Gendern im Radio


Mannis Fan

Benutzer
Lächerlich finde ich eher Leute, die meinen, Ihre Ansichten mit Gewalt und Holzhammermethoden durchsetzen zu können und alle angreifen oder moralisch verurteilen, die nicht ihrer Meinung sind.
Jetzt hast Du es mal auf den Punkt gebracht. Das ist genau einer der wesentlichen Gründe, warum "Gendern im Radio" soviel Reaktanzen hervorruft.
 
  • Like
Reaktionen: U87

Zwerg#8

Benutzer
@Zwerg#8 @webradioo

Ihr wollt doch glänzen und sicher eure ehemaligen DeutschlehrerInnen beeindrucken; wie gut eure Lesekompetenz ist, wie konzentriert ihr einen Text lesen, verstehen, kritisieren,... könnt

Ich kann nur für mich sprechen:

Ich muß nicht extra glänzen... Grundsätzlich und per Definition "glänzen" Gartenzwerge immer! Das liegt am Herstellungsprozess (Ossi). Eventuell sorgt auch die Alterung des Materials (Lebenserfahrung) dafür, daß selbst mitten in der Nacht noch ein gewisser "Restglanz" feststellbar ist.

Und damit komme ich zur Lesekompetenz.

Das könnte für Menschen wie euch eine Herausforderung werden ... Und danach werde ich meinen Ton euch gegenüber auch gern wieder ändern und respektvoll sein, wie ich es mal gelernt habe.

Menschen wie ihr (euch)? Igitt! Aussetzige! Warum schreibst Du nicht einfach "Pack" oder "Gesindel"? Das versteht man überall.

DU solltest bei deinen "DeutschlehrerInnen" Nachhilfe beantragen. Das wird aber leider nicht reichen.
 

Svennie

Gesperrter Benutzer
Ganz einfach: Weil ich dich nicht als Pack oder Gesindel betrachte. Wieso sollte ich?
Meine DeutschlehrerInnen sind sicher stolz auf mich.
 

Zwerg#8

Benutzer
Nee, nee - isse sicher nicht. Ich wiederhole nochmal für die Leser, die bisher nicht richtig aufgepasst haben.

Ganz langsam:

Ein gewisser Text
....könnte für Menschen wie euch eine Herausforderung werden.

Selbst wenn ich den Satz nur auf mich persönlich umschreibe, bleibt:

Ein gewisser Text
....könnte für einen Menschen wie Dich eine Herausforderung werden.

Ich gehöre zwar zur Gruppe der "Menschen", aber irgendwie nicht zu deiner Sippe. ;) Du implizierst damit - im Umkehrschluß - ich bin diesem Text geistig nicht gewachsen, praktisch zu blöd dafür.

Ich habe keine Ahnung, wie Du aus der Nummer rauskommen willst.
 

Svennie

Gesperrter Benutzer
Schön- du identifiziert die DeutschlehrerInnen als "weiblich". Dann hat das doch eine unbewusste Wirkung auf dich, dass ich das Binnen-I benutzt habe.

Wenn du magst, dann können wir privat das weiter austragen, schreib mir ne PN :) Da gibt es nichts herauszukommen. Dieser ganze Post war sarkastisch formuliert, kam bei dir nicht an, nicht schlimm.
Schade, dass du dich inhaltlich 0,0 auseinandersetzen magst. Und das ist (sehr explizit formuliert) voraussehbar gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Philieb

Benutzer
[...]
Es scheint. Aber der Schein trügt. Wie immer wenn eine kleine Minderheit laut brüllt.

Bisschen wie die tragischen Anti-Held*Innen der AfD oder Mr. Homophob-Vergewaltigung-in-der-Ehe-geht-den-Staatsanwalt-nichts-an-Merz oder (auch optische) G-Punkt-Widerlinge wie Tichy, ja.
Nur sind die Gender-Befürworter*Innen gar nicht so wenige, und sie brüllen auch gar nicht so.


In den bekannten Jugendstudien von Shell 2019 oder Sinus 2020 lese ich nicht heraus, dass das Thema die Jugendlichen in irgendeiner Form bewegt.

Wurden sie denn dazu befragt? Ich weiß es wirklich nicht.
Ich weiß aber, dass der Widerspruch und die Empörung bei den hier zuletzt beispielhaft erwähnten rbb-Wellen eher gering ist.

Da gibt es sicherlich dutzendweise Themen, die relevanter sind: Die erste Liebe, der Moped-Führerschein, erstes eigenes Auto, Corona-Verbote die den Besuch von Oma und Opa im Heim unmöglich machen, Lehrstelle, Wegzug, Studium, eigene Wohnung, Ärger mit Chef und Kollegen, Klimawandel, Partys, Freundschaften, Zukunftsängste usw.

Der Traum vom eigenen Moped ist wohl eher 1960er, und auch Autoführerschein und eigenes erstes Auto verlieren bei jungen Leuten seit Jahren massiv an Bedeutung und Stellenwert, zugegeben, vor allem in größeren Städten. Müsste halt der ÓPNV auf dem Land endlich mal ausgebaut werden, aber... Die Diskussion, dass die Automafia mit Milliarden gepimpt wird, Pflegekräfte (-> Ausbildung) aber weiterhin mit ner Tafel Merci und Hungerlohn abgespeist werden, ist hier etwas sachfremd vielleicht, beziehe mich halt auf Deine Wichtigkeitsargumente.

Ich kenne auch keinen Schüler der so komisch spricht ("Digger und Diggerin" ??? ) oder die sich auf dem Schulhof darüber austauschen ("Ey voll krass, haste schon gehört, im Deutschlandfunk sprechen die jetzt immer mit Sternschen und so...echt fresh!").

[...]

Wo man Jägermeister und Jimmy herbekommt, ist da schon eher von Bedeutung.

Könnte daran liegen, dass allerspätestens seit Ende 2010 niemand Junges mehr Digga sagt, höchstens Reeperbahn - Besucher auf der Suche nach Jungfrauen, lol (sorry... Insidergag, der sich auf nen anderen Chat bezieht).
Auch, dass etwas voll fresh ist, ist wohl eher 1980er.

Was ist Jimmy? Gras?

Grüße und einen schönen Sonntag.
 
Zuletzt bearbeitet:

Meijer

Gesperrter Benutzer
Warum ist lokrisch noch nicht einmal dem Namen nach noch bekannt?
Weil DUR einfach besser klingt. Und man mit nur 3 Harmonien alle Stücke harmonisieren kann.(Riemann)
Mach das 'mal mit streng diatonisch "lokrisch" ohne Suspend.
Und Gendern ist wie lokrisch. Die 7. Stufe wird nicht ignoriert sondern gleichgestellt.
Und hier noch DUR nachgeliefert:
 

Anhänge

  • Jonisch_DUR.mp3
    187,9 KB · Aufrufe: 4
  • Lokrisch_.mp3
    216,1 KB · Aufrufe: 3
Zuletzt bearbeitet:

Jasmin B.

Benutzer
Eine Frage ...
Der Erziehungsjournalist Dr. Claus Kleber (heute-Journal), der ja auch als Hörfunkredakteur gearbeitet hat, hat im heute-Journal am Samstag, 26. September, im Gespräch mit der ZDF-USA-Korrespondentin Ines Trams schön "gegendert" und im Korrespondenten-Gespräch über die Juristin Amy Coney Barrett, der Trump-Kandidatin für den Supreme Court, von "Richter*innen" geredet. Frau Trams ging grammatisch darauf nicht ein, sondern sprach weiter von "Richtern" und "Senatoren". Mir ist es im Grunde egal, aber eine Frage tauchte bei mir auf. Wie soll man reagieren, wenn jemand folgenden Satz formuliert:
"US-Präsident*innen haben stets einen großen Einfluss auf die Weltpolitik." :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Können wir das hier mal schließen? Es führt einfach zu nichts. Seit Monaten dasselbe Dahergeziehe. Lassen wir die Gender Sache einfach in Ruhe, behalten unsere Meinungen für uns und gut ist. Können wir uns darauf einigen?
 

Zwerg#8

Benutzer
Können wir das hier mal schließen? Es führt einfach zu nichts.
Warum fällst Du eigentlich immer mal wieder (oder besser: schon wieder) durch den Wunsch zur Schließung gewisser Threads auf?

Du nicht! Ich nicht!

Was bildest Du dir eigentlich ein? Wie kommst Du überhaupt darauf, hier einen solchen Wunsch auch nur ansatzweise ausprechen zu dürfen?

Ernsthaft! Du verkennst deine Lage/Position gewaltig! Nur weil Du zu jedem Scheiß deinen "Senf" dazugibst, bist du noch lange nicht "maßgebend", oder gar "meinungsbildend"! Das versuchen andere Leute hier Tag für Tag - und viel professioneller. Erfolglos.


Erzähl einfach mal, @Fan Gab Radio!


Niemand, außer die Administration des Forums, schließt hier im Forum irgendwelche Threads! Wenn überhaupt, dann nur selten und "im absoluten Notfall"! Zunächst gilt das Hausrecht. Es kann aber auch sein, daß man den "Urheber" eines Postings möglichst schnell aus der Schußlinie nehmen möchte, um ganz allgemein Schaden (für alle Seiten) abzuwenden. Gut so.

Was zur Hölle geht es Dich an, wann hier ein Diskussionsfaden geschlossen wird und wann nicht?
Ich bin wirklich sehr selten einer Meinung mit @StabsstelleIV. Ich springe - sozusagen - gerade über meinen Schatten!
 
Oben