Gesuchte und gefundene Streaming-URLs


Holzohr

Benutzer
Also ich habe absolut keine Probleme mit meinem Hama - DIT2100MSBT, was sämtliche ARD Radios + DLF angeht. Ich habe mit meinem Hybridtuner nun seit bestimmt 4 Stunden in diverse ARD Radios rein gehört und z.T. auch mal etwas länger laufen lassen, als nur 10 Minuten.

Ich habe auch mit dem Klang absolut keine Probleme, das klingt bei mir wie sonst auch, auch habe ich keine Streamabrisse.
Keine Ahnung ob es daran liegt, das ich das WLAN bei meinem Hama nicht nutze, sondern via LAN-Kabel, welches direkt an der FritzBox hängt.
In den Infos zum stream ist auch nix mehr mit mp3, es ist wie angekündigt AAC - 128 Kbs.

Was mir auffällt ist, das die ÖRs alle samt deutlich leiser sind, als es noch bis gestern war.

Edit : Ich sehe gerade das SWR 1 - BW nur mit 96 Kbs in AAC sendet und hr1 sendet noch mit mp3 - 128 Kbs
 
Zuletzt bearbeitet:
96kbps AAC sind aber immerhin besser, als 128kbps MP3, da hat der SWR ausnahmsweise einmal einen echten Fortschritt hingelegt, der auch noch Daten spart. Leider offenbar die einzige ARD Anstalt mit AAC Streams in dieser Art. Alle anderen haben entweder nur 64kbps oder nutzen MP3 in 128kbps.
 

drod

Benutzer
Ich muss dem neuen Anbieter der ARD-Streams, "G&L Geißendörfer & Leschinsky GmbH" ein fettes Lob aussprechen.
Auf die Kritik bzgl der Session-IDs und Qualität wurde mir ausführlich vom Geschäftsführer (der sogar seine Pronomen in der Signatur angibt, Stichwort Gendersensibilität) persönlich geantwortet.

Da ich nicht weiß, ob das direkte zitieren aus Mails erwünscht ist, fasse ich die Antworten grob mit eigenen Worten zusammen:

Encoder:
Die MP3/AAC-Streams werden in den Funkhäusern der ARD-Anstalten/DLR generiert und werden durch G&L nur durchgeschleift.
Das bedeutet: Die niedrigere Bitrate bei den Dlf-Streams und die gefühlt noch grausamere Qualität der 128er MP3s ist ein selbstgemachtes Ärgernis.
Ich denke trotzdem, dass Geld da eine Rolle gespielt hat.
Weniger Traffic = weniger Kosten, ob da 64kbit/s Unterschied jetzt so viel ändert, ist zu bezweifeln.

Bindung an Session-IDs und Tokens:
G&L sagt, die Nutzung der Streams sei anonym. Die Session-ID und das Token sei für die Verteilungsschicht notwendig, so würde jedes Gerät individuell angesprochen und auf den im Augenblick passenden Server weitergeleitet

Probleme mit den individuellen URLs seien bisher nicht bekannt, obwohl ich in Nachbarforen schon anderes gelesen habe.

Zusammengefasst:
Die ARD hat scheiß Encoder und spart gierig an Bitrate und die komplizierten URLs sind dem komplizierten Ausspielverfahren geschuldet, seien aber garantiert anonym.

Diese Offenlegung ist ein großartiges Stück Transparenz für den Umgang mit von uns finanzierten Rundfunkprogrammen und deren Verbreitung.
 

Border Blaster

Gesperrter Benutzer
Wenn ich den Sender am Smartphone über radiosure.com mit "KRTH" suche und finde und in weiterer Folge den Stream bei Source 3 auswähle und bei "Öffnen" die (zu diesen Zeitpunkt bereits installierte) App XiiaLive oder XiiaLive Pro auswähle, beginnt der Stream auch ohne VPN zu spielen, warum auch immer.....


Ach ja, gerade läuft I Melt With You von MODERN ENGLISH ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Haki

Benutzer
Cold as Ice 🤩☠️🤟 I like this Abendprogramm 😸

Edit: Billy Idol 🤪 Je später der Abend 🤗

Edit2: Staying Alive (Original) so habe ich mein Publikum auch gerne schockiert 😂😂😂
 
Zuletzt bearbeitet:

Cha

Benutzer
Wenn ich den Sender am Smartphone über radiosure.com mit "KRTH" suche und finde und in weiterer Folge den Stream bei Source 3 auswähle und bei "Öffnen" die (zu diesen Zeitpunkt bereits installierte) App XiiaLive oder XiiaLive Pro auswähle, beginnt der Stream auch ohne VPN zu spielen, warum auch immer.....
Die schauen nicht nur auf die IP, sondern auch auf den User-Agent. Mit einem User-Agent von einem mobilen Endgerät klappt der Aufruf auch mit deutscher IP.

Dieser User-Agent lässt sich aber faken, sodass ich den Stream auch am PC hören kann. Das geht zum einen direkt im Browser mit entsprechendem Addin. Bei mir im Opera-Browser nutze ich ein Addin names "User-Agent Switcher and Manager". Vergleichbares gibt's sicherlich auch für Chrome oder Firefox.

Im VLC geht das auch. Dort kann man den User-Agent in einer m3u-Playlist für jeden Stream festlegen. Im folgenden Bsp. beschreibt die zweite Zeile den User-Agent für den in der vierten Zeile angegebenen Stream.

Code:
#EXTM3U
#EXTVLCOPT:http-user-agent=Mozilla/5.0 (Linux; Android 7.0; SM-G930V Build/NRD90M) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/59.0.3071.125 Mobile Safari/537.36
#EXTINF:0,K-EARTH 101 Los Angeles
http://25023.live.streamtheworld.com/KRTHFM.mp3
#EXTINF:0,

Diesen Text mittels Texteditor einfach in eine Datei mit der Endung .m3u speichern. Die m3u-Datei kann man dann jederzeit im VLC Player öffnen und K-EARTH hören. ;)

Soweit ich weiß funktionieren so alle Radiosender, die zum US-Konzern "Radio.com" gehören (und das sind reichlich).
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben