Gibt es noch Ü-Wagen?


maetsch

Benutzer
Natürlich gibt es noch Übertragungswagen. Große reine Audio Ü-Wagen gibt es bei uns keine mehr. Den letzten mit einem großen analogen Neumann-Mischpult (SÜ2) haben wir nun auf dem Funkerberg im Museum.
SÜ2.jpg
SÜ2_Neumannpult.JPG

Auch einen analogen Schnellreportagewagen (Ü4) haben wir im Museum:
Ü4_vorn.JPG
Ü4_hinten.JPG
Ü4_innen.JPG

Die modernen Ü-Wagen sind inzwischen nicht nur digital, sondern vor allem multimedial, können also zusätzlich zur Audioübertragung ins Funkhaus auch Audios und Videos produzieren und ins Internet streamen. Videos nur rudimentär mit festen und automatischen Kameras und einfacher Umschaltung. Fürs fernsehen eher nicht geeignet. Aber für kleine Konzerte parallel zum Radio reicht es. Das Fernsehen hat eigene Übertragungswagen. Die großen haben auch ein entsprechend großes Tonpult.

Hier der neueste multimediale Ü-Wagen von rbb Fritz:
Fritz_Seite.JPG
Fritz_innen.JPG
Fritz_hinten.JPG
(das in der Mitte ist die fernsteuerbare Videokamera)
 

Philclock

Benutzer
@maetsch
Das ist ja ganz große klasse! Werden die Ü-Wagen bei euch wieder zum Einsatz kommen? Ist sowas für euch möglich? Weißt Du, ob dieser wunderschöne Ü-Wagen von Radio Eins noch existiert?

Ich kann noch etwas zu diesem Faden beitragen und zwar geht es um ein zweites Leben eines Ü-Wagens vom NDR:


Mit dem Ü-Wagen ganz nah am Leben dran....

 

PeKu

Benutzer
Die heutigen Ü-Wagen sind doch alle nur noch für TV und nicht mehr für Rundfunk. Ich habe mal Schüssel-Jorse mit mein 1959 Ü-Wagen vom NDR-Oldenburg begleitet. Sein T2 braucht er nur um von A nach B zu kommen. Die live Reprotage machte er über Handy. Um damals mit mein 1959er Ü-Wagen live zu übertagen, wurde er ans Telefonnetz angeschlossen. Heute geht alles über Satelit und für Rundfunk gibt es kaum noch Ü-Wagen
 

RainerK

Benutzer
Diese Web-Seite vom DLF aus 2019 ist sehr interessant.
Diese Web-Seite des WDR beschreibt einen 2021 neu beschafften Hörfunk-Ü-Wagen.

Insgesamt kann man wohl feststellen, dass die Grenzen zwischen TV- und Hörfunk-Ü-Wagen immer mehr überlappen, da bei großen Events TV-Streaming im WEB und DVD/bluray-Produktion immer mehr zum Standard wird.
Für solche Gelegenheiten haben Sender immer seltener eigenes Equipment, denn das was über ENG hinausgeht mietet man eher bei Dienstleistern.
 
Zuletzt bearbeitet:

oneaclock

Benutzer
Der Iveco Daily auf der WDR-Seite sieht mir aber nach einem Problemkind aus: Seeehr wenig Bodenfreiheit. Der ist doch schon mit einem kleinen Knick in der Straße bei einem Hügel überfordert. Und vom Einsatz sagen wir auf einem Festival bei unbefstigtem Geände wollen wir mal gar nicht reden. Oder täuscht das Bild so?
 

thorr

Benutzer
"Hallo Ü-Wagen" würde vom WDR 2010 nach 36 (!) Jahren eingestellt, weil nicht mehr zeitgemäß, zu teuer sowie aufgrund Hörerschwunds. Ist das glaubwürdig? Nun muss man wissen, daß der WDR die Sendung 1995 zu WDR 5 verfrachtet hat. Könnte den Rückgang in Teilen erklären. Traurig.
Es gibt bei WDR 5 dafür alle 14 Tage donnerstags das "Stadtgespräch" – mit Ü-Wagen. War selbst auch schonmal dabei.
 

Pianist_Berlin

Benutzer
Die Möglichkeit, einen großen Hörfunk-Ü-Wagen bei Bedarf über ein einziges Glasfaserkabel an einen großen Fernseh-Ü-Wagen anzukoppeln, finde ich jedenfalls sehr interessant, und das wird bei Konzertübertragungen gute Dienste leisten.

Für mich sind Ü-Wagen ein sehr gut sichtbarer Teil der Arbeit einer Rundfunkanstalt. Wenn irgendwo was los ist, und ein Ü-Wagen steht am Straßenrand, dann ist das eben ein starkes Markenzeichen.

Dass deren Nutzung (vor allem die der kleineren Exemplare) stark rückläufig ist, das wird auch einfach der technischen Weiterentwicklung geschuldet sein. Wollte man früher irgendwo einen Live-Reporter hinschicken, oder ein Schaltgespräch führen, musste man eben mindestens einen kleinen SNG hinschicken. Heute reicht ein LiveU-Rucksack. Und Hörfunkleute kommen schon mit ihrem Smartphone erstaunlich weit...

Matthias
 

fmat_peter

Benutzer
Hatte ich schon das Schild gezeigt, das neben dem Eingang zum Studio "unseres" Ü9 am Fenster hing? Ich habe es damals nicht fotografiert, aber aus dem Gedächtnis aufgeschrieben:
 

Anhänge

  • Ü-Wagenschild.jpg
    Ü-Wagenschild.jpg
    290,4 KB · Aufrufe: 29
Auch im Editorial des DLF-Magazins für den laufenden Monat Februar 2022 werden die Ü-Wagen erwähnt. Die Schalträume in Köln und Berlin seien modernisiert worden:
Die digitale Technik im Hintergrund muss kompetent bedient werden. Das Leitungsmanagement gehört zu einer der Kernaufgaben der Schalträume: Gespräche werden mobil, übers Internet oder per Audiostream geführt, das Daten-Corporate Network mit der ARD überwacht und die Zuführungsleitungen für die Anbindung an die Übertragungsfahrzeuge sichergestellt. Klappt davon mal etwas nicht, greift das Havariemanagement, das ebenfalls im Schaltraum angesiedelt ist.
(Hervorhebung von mir.) Ein Auszug:

1644361981695.png
 

maetsch

Benutzer
@maetsch
Das ist ja ganz große klasse! Werden die Ü-Wagen bei euch wieder zum Einsatz kommen? Ist sowas für euch möglich? Weißt Du, ob dieser wunderschöne Ü-Wagen von Radio Eins noch existiert?

Wir (im Sinne des Funktechnikmuseums Funkerberg) sind dabei, beide Ü-Wagen wieder in einen betriebsfähigen Zustand zu versetzen. Probleme bereiten beim SÜ2 die Druckluft-Anlage der Automatik-Tür und beim Ü4 die Stromversorgung. Die großen Blei-Gel-Akkus sind verschlissen und das führt zum merkwürdigen Effekt, dass sich das Fahrzeug inzwischen auch im Netzbetrieb willkürlich abschaltet. Wenn man den Motor kurz startet, lässt sich alles wieder (vom Netz gespeist) einschalten. Ansonsten nicht. Der Verein kann sich keine neuen Akkus leisten. Wer noch welche rumliegen hat - eine Spende wäre hochwillkommen!

Wir (rbb-Kollegen in ihrer Freizeit) versuchen auch die analoge Audiotechnik in Ordnung zu bringen. Im Neumann-Pult bedeutet das zum Beispiel den Austausch vieler Tantal-Elkos gegen moderne Folienkondensatoren. Und wir versuchen, die Fahrzeuge historisch korrekt zu ergänzen, wo Lücken waren.

Wir (das Museum) führen beide Ü-Wagen regelmäßig vor. Sie stehen dann vor dem Sendehaus 1, wo am 22.12.1920 die erste deutsche Radiosendung produziert und ausgestrahlt wurde. Unser 100 Jahre Rundfunk Jubiläum ist leider durch Corona stark eingeschränkt worden.

Letztes Jahr fanden zum Glück trotz Corona das „Bergfunk-Festival“ und die Oldtimer-Veranstaltung „Rumblubbern“ auf dem Funkerberg statt. Beides begleiteten wir mit unserem Museumsradio Welle 370 live. Wir senden auf Mittelwelle 810 kHz und bekommen auch regelmäßig UKW- und KW-Frequenzen zur Verfügung gestellt. Da ist dann der Ü4 unser mobiles Studio „zum Anfassen“ mitten im Publikum. Der SÜ2 war bisher noch nicht wieder im produktiven Einsatz, er wurde nur regelmäßig gezeigt. Aber wir machen uns die Mühe natürlich nicht, um das große Neumann-Pult einstauben zu lassen. Der rbb dürfte natürlich drauf zugreifen, wenn der Wagen mal fertig ist. Der letzte große analoge Stereo Ü-Wagen (uns ist weltweit sonst kein anderer bekannt, der ein 40-kanäliges analoges Neumann-Mischpult hätte) lässt bei vielen die Herzen höher schlagen. Nicht nur bei uns Freakes.

Zum RadioEins-LKW kann ich leider nichts sagen. Ob er noch existiert, weiß ich nicht.

 
Zuletzt bearbeitet:

lg74

Benutzer
Zum RadioEins-LKW kann ich leider nichts sagen.
Dieser?

20130519-013.jpg

20130519-014.jpg

Aufgenommen irgendwo nahe Südstern beim Karneval der Kulturen im Mai 2013. Damals, als dieses Land zumindest an manchen Orten noch nicht so vergiftet wirkte.

Interessant ist die Beschriftung hinten ("Heck-Seite" könnte in einem Radioforum missverständlich sein):

20130519-013detail.jpg

TP 30 stimmt, das war 11,656 GHz vertikal, der Transponder von RBB Brandenburg analog - mit den ADR-Radios des RBB. Nur gibt es da nirgendwo eine 160 MHz, auch die Mittenfrequenz des ADR-Kanals von Radio Eins war mit 6,30 MHz weit von 160 MHz entfernt. Was haben die da auf den Bus geklebt?

Und: im Mai 2013 war es genau ein Jahr her, dass ADR zusammen mit dem analogen TV abgeschaltet worden war. Also auch noch veraltet, diese falsche Angabe.

Dunkel erinnere ich mich, diesen Bus mal irgendwo mit massiven Rostschäden an der Karosserie gesehen zu haben -vor nun wieder vielen Jahren.

Dafür gibt es offenbar einen neuen (oder gab es zumindest 2019):


 

maetsch

Benutzer

Anhänge

  • 6A6486FA-1ECF-423B-8D9F-8C43ED8825C3.jpeg
    6A6486FA-1ECF-423B-8D9F-8C43ED8825C3.jpeg
    621,3 KB · Aufrufe: 22
  • 2F2D4FA4-BD52-4CC6-AAC1-D65E3ECA59E5.jpeg
    2F2D4FA4-BD52-4CC6-AAC1-D65E3ECA59E5.jpeg
    97,8 KB · Aufrufe: 22
Zuletzt bearbeitet:

Jomann

Benutzer
Hier mal ein Komplettbild des radioeins Trucks vermutlich am 25.06. auch live in Babelsberg zu sehen.
 

Anhänge

  • BER1002 - 7.jpeg
    BER1002 - 7.jpeg
    233,5 KB · Aufrufe: 23
Oben