Großstadtradio

maetsch

Benutzer
Großstadtradio - was für ein scheußlicher Name! Als der noch als „Arbeitstitel“ bei der MABB bezeichnet wurde, habe ich noch gedacht, da kommt noch was. Aber nee, die haben das Ding echt so genannt. Bäh!

Aber ja, der Musikmix ist angenehm fröhlich gestimmt. Kein Hitgedudel, keine Caspary-Extravaganzen und in der kleinen Testrotation schon recht stimmig. Wenn die Jingles und Nachrichten nicht wären, der perfekte musikalische Hintergrund für z.B. ein Café.

Ich hätte lieber auch ältere Indi- und Rock-Songs mit im Mix. Einfach ne Schippe Absolute Radio UK mit rein.

Bin jedenfalls gespannt, was sie da für ein Programm demnächst zaubern. Noch suchen sie ja Personal.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Das ist ein sehr gutes Musikprogramm. Mal sehen was an Inhalten kommen wird, ich erwarte viel Hörerinteraktivität so wie bei Powerradio. Schade, dass man nicht auch im neuen 12C Hamburg startet. Das Programm klingt so eher neutral, Berlinbezug ist bis auf zwei Jingles ("du hörst GSR aus Berlin") nicht gegeben. Würde man die weglassen, könnte man sich auch für Hamburg bewerben.

Definitiv eine Bereicherung. Musikalisch sehr breit aufgestellt und oftmals überraschend.
 

TORZ.

Benutzer
So, wie ich das interpretiere, ist ja nicht gesagt, dass man sich nicht eines Tages mal auch in andere Städte und Regionen ausbreitet, sonst hätte man sich ja beispielsweise auch einfach Hauptstadtradio nennen können. Schauen wir also mal, was da noch weiter passieren wird.
 

Berlinerradio

Gesperrter Benutzer
Das ist ein sehr gutes Musikprogramm. Mal sehen was an Inhalten kommen wird, ich erwarte viel Hörerinteraktivität so wie bei Powerradio. Schade, dass man nicht auch im neuen 12C Hamburg startet. Das Programm klingt so eher neutral, Berlinbezug ist bis auf zwei Jingles ("du hörst GSR aus Berlin") nicht gegeben. Würde man die weglassen, könnte man sich auch für Hamburg bewerben.
Dann aber bitte unter den Titel "Hier im Großstadtrevier".
 
Wo soll das sein ? Im Erzgebirge ? Bei Chemnitz ? Zumindest wohl auf einem Berg.
Im Leipziger Land ist es kein Problem. Habe hier 4-5 Balken Empfang und stabiles durchgehendes Audio. Genieße gerade auch Großstadtradio und es kann sich wirklich hören lassen. Kommt nicht ganz so elitär daher, wie egoFM (die Leipzig und Sachsen leider immer noch komplett ignorieren, nichtmal ihre tolle Titelanzeige aus Bayern, BW und NRW kriegen sie da gebacken), sondern wirkt locker und frisch. Bin gespannt , was ab Mai noch so aus dem Programm wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
EgoFM ist leider auch in Hamburg nicht dabei, weiß der Geier warum. Gerade in die Lücke die 917XFM hinterlassen hat, und die FluxFM (welches nachdem es nun keine UKW-Frequenz bekommt lieber ganz auf den Markt verzichtet und ums Verrecken nicht auf DAB senden möchte) nicht zu füllen vermag oder in der Lage ist, hätte man gut springen können. Verstehe ich absolut nicht.

Bei GSR hätte ich auch gehofft, dass man die Chance nutzt um einen Platz im Hamburger 12C zu ergattern. Warum man sich, mit diesem sehr gut gemachten Musikprogramm, was ja generell eher urban / auf Metropolen zugeschnitten ist, so auf Teufel-komm-raus auf Berlin fixiert (siehe Jingles "Du hörst GSR aus Berlin" bzw. "Hier ist GSR für Berlin und Brandenburg"), verstehe ich nicht.

In Hamburg sehe ich großes Potenzial für ein solches Format, nachdem sich ja 917XFM und FluxFM mit ihrem Alternative/Indie-Format selber ins Aus geschossen haben und nur ByteFM übrig bleibt, weclhes ja einen komplett anderen Ansatz verfolgt mit stundeweise geändertem Musikstil und Autorensendungen - also sich als klassisches Einschaltprogramm versteht.

GSR empfinde ich als angenehmes Begleitprogramm, wo man durchaus auch mal lauter dreht und genauer hinhört. Eigentlich ideal für eine Stadt wie Hamburg. Da hätte man in naher Zukunft regionale Abendschienen mit Künstlern aus der Region aufbauen können. Schade, dass man diese Chance nicht genutzt hat.
 

maetsch

Benutzer
Kleiner Zeitsprung. Ich greife das Thema von April nochmal auf. Inzwischen ist Juni und sie scheinen noch immer kein moderiertes Programm zu senden. Zumindest ist die Musikrotation jetzt größer als die erste kleine Testrotation. Sie suchen noch immer Personal. Um die 30 mit jahrzehntelanger Moderations- und Redaktionserfahrung und gleichzeitig Social Media Profis. Sollte doch für 12€/h machbar sein. 🤣

Aber im Ernst. Sie scheinen hinter ihrem Zeitplan zu liegen. Das „Frühjahr“ ist vorbei und auch der Mai liegt hinter uns. Woran liegt es, dass sich der Start verzögert?
 

Cora-Radio

Benutzer
Es tut sich was bei Großstadtradio. Vorhin in der 12-Uhr-Stunde gab es eine moderierte Teststrecke. Dabei wurde angekündigt, dass morgen ab 6 Uhr eine Morning-Show laufen wird.
 

indigo7

Benutzer
Morningshow. Auch von Festplatte? So nice. 29 Sender zieren die UKW Frequenzscala. Da hat uns GSR via DAB+ grad noch gefehlt. Was sagen die Kollegen dazu?!
Der Sound ist echt erbärmlich !
Großstadtradio - was für ein scheußlicher Name! Als der noch als „Arbeitstitel“ bei der MABB bezeichnet wurde, habe ich noch gedacht, da kommt noch was. Aber nee, die haben das Ding echt so genannt. Bäh!
Aber im Ernst. Sie scheinen hinter ihrem Zeitplan zu liegen. Das „Frühjahr“ ist vorbei und auch der Mai liegt hinter uns. Woran liegt es, dass sich der Start verzögert?
Ich muss mich korrigieren. Es ist noch immer diese kleine Testrotation mit dem „Großstadtradio durchhören“ Claim. Nervig. Nicht einmal ne größere Musikauswahl haben sie in den letzten Monaten auf die Reihe gekriegt. 😕
Ich finde: Könnt Ihr nicht ne andere Großstadt mit eurem Radio beschenken?!
 

Tatanael

Benutzer
Was sagen die Kollegen dazu?!
Selbstverständlich sind alle deiner Meinung. Da gibt es wirklich niemand der eine abweichende Meinung hat.
Wichtig ist nichts von Festplatte, die Musik die gespielt, ist wahlweise wichtig oder auch unwichtig. Gerade wie einem lustig ist.
Nur nicht vergessen: Immer sofort massenhaft Kommentare, besonders zu Sender die man sowieso nie hört. Das macht aber mal so richtig Spaß. Ist ein Sender dann nicht richtig gestartet, was bessere kann gar nicht kommen. Andere Hobby hat man nun mal nicht, da muß man eben zu allem seinen Senf dazu geben.
 

Woody11

Benutzer
EgoFM ist leider auch in Hamburg nicht dabei, weiß der Geier warum. Gerade in die Lücke die 917XFM hinterlassen hat, und die FluxFM (welches nachdem es nun keine UKW-Frequenz bekommt lieber ganz auf den Markt verzichtet und ums Verrecken nicht auf DAB senden möchte) nicht zu füllen vermag oder in der Lage ist, hätte man gut springen können. Verstehe ich absolut nicht.

Bei GSR hätte ich auch gehofft, dass man die Chance nutzt um einen Platz im Hamburger 12C zu ergattern. Warum man sich, mit diesem sehr gut gemachten Musikprogramm, was ja generell eher urban / auf Metropolen zugeschnitten ist, so auf Teufel-komm-raus auf Berlin fixiert (siehe Jingles "Du hörst GSR aus Berlin" bzw. "Hier ist GSR für Berlin und Brandenburg"), verstehe ich nicht.

In Hamburg sehe ich großes Potenzial für ein solches Format, nachdem sich ja 917XFM und FluxFM mit ihrem Alternative/Indie-Format selber ins Aus geschossen haben und nur ByteFM übrig bleibt, weclhes ja einen komplett anderen Ansatz verfolgt mit stundeweise geändertem Musikstil und Autorensendungen - also sich als klassisches Einschaltprogramm versteht.

GSR empfinde ich als angenehmes Begleitprogramm, wo man durchaus auch mal lauter dreht und genauer hinhört. Eigentlich ideal für eine Stadt wie Hamburg. Da hätte man in naher Zukunft regionale Abendschienen mit Künstlern aus der Region aufbauen können. Schade, dass man diese Chance nicht genutzt hat.
In Hamburg gibt’s dafür doch jetzt was eigenes mit regionalem Bezug und alternativem Musikprogramm: ahoy (www.ahoyradio.de). Bisher nur online…aber vielleicht geht’s da ja auch mal mit DAB+ weiter.
 

Philclock

Benutzer
Ich hatte mich mal dort beworben aber gleich eine Absage bekommen, immerhin ging das zügig. Na mal hören, was da noch so kommen mag.
 

hutschachtel

Benutzer
Seit heute gibt es moderiertes Programm auf GSR. Klingt sympathisch handgemacht… aber noch nichts zu sehen auf der Homepage davon.

Inzwischen gibt es einen Beitrag dazu auf der Homepage:

Wir sind ab jetzt 24/7 Online im Web unter grossstadtradio.de, über unsere eigenen Großstadtradio-Apps sowie in Berlin und Brandenburg über DAB+ zu empfangen. Unser moderiertes Programm läuft Montag – Freitag von 6 – 18 Uhr mit Deutschland- und Weltnachrichten, Wetter- und Verkehrsmeldungen aus Berlin und Brandenburg sowie lokalen und regionalen News und Tagestipps aus unserer Region. Abends und am Wochenende hörst du unser Musikprogramm.

Die Songs, die in unserer Rotation laufen, sind 2/3 aktuelle Tracks der 2020er Jahre – inklusive vieler weiblicher Gesangsstimmen. Hinzu kommen Indie-Hits aus den 10er und 00er Jahren.

Wochentags ab 6 Uhr morgens startet Moderatorin Mia mit österreichischem Charme und ihrer positiven, gut gelaunten Einstellung das Programm und versorgt dich mit ersten News, Infos und Tipps des neuen Tages. Ab 10 Uhr übernimmt dann Maria das Mikro und begleitet dich durch den Tag im Büro, im Home Office oder Unterwegs. Am Nachmittag ab 14 Uhr informieren dann abwechselnd Jessica, Brit und Lilly über Wissenswertes auf dem Weg nach Hause oder zu deinem After-Work-Event.
 

Philclock

Benutzer
Ich möchte das dann doch mal werten, das ist ja sehr einseitig, wenn da nur Männer sitzen würden, dann wäre das Geschrei schon groß.... :rolleyes:
 
Oben