Historie von ARD-"Nachtexpress" und -"Radiowecker"


U87

Benutzer
Dann hätte er ja bereits 1983 im WDR moderiert, ein echter Lux dieser Roepke -)
Rolf Roepke hat niemals gleichzeitig bei RTL und WDR gearbeitet. Anfang 1983 gab es eine Trennung von RTL/Roepke, ab April 83 war Roepke dann bei WDR4 im Musikpavillon zu hören (da war WDR4 noch kein Vollprogramm). 1988 war wohl Gras über die Sache gewachsen und man holte ihn zu RTL zurück, wo er dann bis 1991 blieb, zuletzt als Station Voice. Dann ging er bis zum Ruhestand zu WDR 4 zurück.
 

Radiocat

Benutzer
@OnkelOtto: Ich nehme an. Das Casino war ja nachts noch nie besetzt, oder?

@DigiAndi An das kann ich mich noch sehr gut erinnen. So ein elektronischer Ton im Wechsel mit einer Art Schnalzer, gefolgt von einem Fünfton als Nachrichtenjingle…so ist mir noch die Europawelle im Ohr. Würde mich freuen wie Bolle, wenn Du das irgendwo hast.
 

Maschi

Benutzer
Rolf Roepke hat niemals gleichzeitig bei RTL und WDR gearbeitet. Anfang 1983 gab es eine Trennung von RTL/Roepke, ab April 83 war Roepke dann bei WDR4 im Musikpavillon zu hören (da war WDR4 noch kein Vollprogramm).
WDR 4 ging erst am 1.1.1984 mit dem Musikpavillon als erste eigene Sendung an den Start ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

black2white

Benutzer
Überraschend gut war die Sendung "Bis Zwei dabei" mit Volker Präkelt vom Sender Freies Berlin am 20. August 1985. Der konzentriere sich nicht mehr auf Zeitansagen, so wie seine Kollegen in den Jahren davor.
Hat der das Nachtprogramm öfter moderiert oder war das ein kurzes Intermezzo von ihm ?
 

black2white

Benutzer
Volker Präkelt hat wohl vor allem den ARD-Nachtrock moderiert, den gab es aber 1985 noch nicht. Im ARD-Nachtprogramm ist er öfter zu hören gewesen, man muss zumindest bei Mitschnitten aus dieser Zeit mit ihm rechnen -)
 

Anhänge

  • VolkerPräkelt.mp3
    989 KB

Maschi

Benutzer
Als ich neulich eher zufällig auf diesen "Mix" stieß, musste ich wieder daran denken, wie Reinhard Meynen im Nachtexpress auch des öfteren Mischversionen aus dem (zumeist) englischen Original und dem deutschen Cover gespielt hat, am besten natürlich möglich wenn dasselbe Playback benutzt wurde. Ne schöne Spielerei.
 

black2white

Benutzer
mein Heimatsender WDR mit dem genialen Jörg Ulrich. Damals war ich 14 und habe alle vier Wochen sonntags nachts den Wecker gestellt, um alle zwei Stunden das Band umzudrehen.

Man sieht Jörg Ulrich hatte seine Fans. Ende der 1970er Jahre bis Anfang der 1980er moderierte er bei Radio Luxemburg und anschließend bis in den Anfang der 1990er bei WDR4 den Nachtexpress, Radiowecker, die Morgenmelodie, bei HR1 die Drehscheibe Frankfurt und am Ende seiner Karriere beim Deutschlandfunk.
Ich glaube er besaß zeit seines Lebens nie einen Computer, der lebte noch ganz analog. Hatte Jochen eigentlich einen Computer? Vermutlich schon.
 
Zuletzt bearbeitet:

Südfunk 3

Benutzer
0'03:
T&N-Normaluhr mit schleichender Minute

0'06:
@U87: Welches Mikrofon? Das Funkhaus war voll davon.

0'08:
T 9u mit Bandstapel. Soweit erkennbar folgende Titel v. u. n. o.:

9416 The desert rat - Duane Eddy
7777 Delicado - Chet Atkins
7775 Yours - Chet Atkins
7774 Sabrosa - Chet Atkins
7945 Darling, je vous aime beaucoup - Chet Atkins
?
90326 fehlt
94638 Es muß nicht immer Nacht sein - Lonny Kellner
91573 Oh, oh, Antonio - Orch. Kurt Edelhagen
?
7953 Stephen Foster Medley - Chet Atkins
?
6327 Begin the Beguine - Tanzorch. Victor Silvester
?
9343 Schwarzer Kater Stanislaus - Siw Malmkwist
9379 fehlt
8214 By the light of the silvery moon - Les Paul
8215 What is this thing called love - Les Paul

0'16:
Helmut Hansen mit Obst und Schallplatte „Die teuerste Operette der Welt“.

0'50:
Walter Hackenberg ohne Rundschau.

1'07:
Ford 17M Taxi.

1'16:
Blaupunkt Frankfurt.

1'30:
Borgward Isabella, Behördenausführung.

2'28:
Telefonzentrale.

3'38:
EMT 927 startet, Aha-Effekt für Uneingeweihte.

4'17:
Schrörschnauzaschenbecher, Prototyp Tischausführung.


Und jetzt hole ich frische Unterwäsche.
 
Zuletzt bearbeitet:

black2white

Benutzer
Interessant. Ich dachte der Nachtexpress lief erst ab 1986, aber dann war das wohl eine Neuauflage der Sendung und die Musik bis zum frühen Morgen war ein Resultat aus den Siebzigern bis in die Mitte der Achtziger.
 

TORZ.

Benutzer
Also 1979 gab es auf jeden Fall schon den Radiowecker (Ausschnitt via Save-the-tapes).
Anhang anzeigen SWF 1 - Programmstart am 25.10.1979.mp3
Wozu war die Unterteilung des späteren Nachtexpress in "bis 2 dabei" und die "Musik bis zum frühen Morgen" eigentlich genau gut? Die Moderatoren blieben ja dieselben. Auch Jürgen Kolb fand für diesen Umstand 1985 keine wirklich schlüssige Erklärung (wiederum via Save-the-tapes).
Anhang anzeigen Jürgen Kolb zur Unterteilung des Nachtprogramms (18.07.1985).mp3
 

TORZ.

Benutzer
Stimmt, und auch die Behauptung, den Nachtexpress habe es seit dem 23.12.1983 gegeben, scheint mir nicht zu stimmen, eher war das wohl 1985.
 

Radiofreak01

Benutzer
Wozu war die Unterteilung des späteren Nachtexpress in "bis 2 dabei" und die "Musik bis zum frühen Morgen" eigentlich genau gut?


Vielleicht dient der Inhalt dieses Links als Begründung. Zudem gehe ich daovn aus, dass so manche gegbende Anstalt die Nachtteams etwas entlasten wollte. Bis dahin war es ja wohl so, dass Sprecher und Techniker von Mitternacht bis 06:00 Uhr durchhalten mussten (was bei den aktuellen Nachatprogrammen wohl wieder der Fall ist)
 

black2white

Benutzer
eher war das wohl 1985.

Denke ich auch. Am 24.12.1985 erwähnte es auch Jürgens Jürgens, das es nun der Nachtexpress ist und nicht mehr Bis drei dabei. Und der NDR begrüßte am 23.12.1985 den Nachtexpress mit dem gleichnamigen Titel von Achim Reichel.


Bis drei dabei lief also vom 01.07.1979 bis letztmalig zum 22.12.1985.

Doch 1963 rollte der Nachtexpress offensichtlich ja schon einmal. Bis ihn die Musik bis zum frühen Morgen auf das Abstellgleis stellte. Wann war das?
 

Maschi

Benutzer
Wozu war die Unterteilung des späteren Nachtexpress in "bis 2 dabei" und die "Musik bis zum frühen Morgen" eigentlich genau gut? Die Moderatoren blieben ja dieselben. Auch Jürgen Kolb fand für diesen Umstand 1985 keine wirklich schlüssige Erklärung (wiederum via Save-the-tapes).
Anhang anzeigen 24732
Am Wochenende war man dann wenigstens "bis 3 dabei" (der Moderator stellt es aber um kurz nach Mitternacht schon als die "Musik bis zum frügen Morgen" vor), folgender Ausschnitt von 1983 (auch aus "Save the tapes") ist dabei auch insofern interessant, als dass der sonst bis zur Einführung von "WDR aktuell" weitgehend anonyme Nachrichtenmensch (hier eine Frau) ebenso vorgestellt wurde wie die einigen sehr bekannte Stimme für die Verkehrsmeldungen, damals war das ja auch noch tagsüber beim WDR (2) so üblich, dass der Verkehr nicht vom Moderator verlesen wurde, das muss auch erst Ende der 90er geändert worden sein.
Anhang anzeigen Bis drei dabei vom WDR 29.10.1983.mp3
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben