hr2 wird zur Klassikwelle


Lord Helmchen

Benutzer
@RadioHead:
Und ich habe mich damals warum am Bischofsheimer Bahnhof auf den Stationsschildern "Mainz-Bischofsheim" steht, obwohl auf Stadtplänen Bischofs nicht als Mainzer Stadtteil ausgewiesen wurde. 😄
 
Ein Wunsch geht in Erfüllung: hr2-kultur kommt jetzt nicht nur live aus dem PC oder Mac, sondern mit dem neuen Webradio-Player ist es auch möglich, vergangene Beiträge und Musikstücke zu hören. Wie beim guten alten Kassettenrekorder können Sie auf "Pause" drücken oder quasi "zurückspulen", bis zu zwei Stunden. Dabei können Sie von Moderation zu Moderation oder in 20-Sekunden-Schritten rückwärts springen. Probieren Sie's mal aus!
https://www.hr2.de/der-neue-webradio-player-ermoeglicht-das-hoeren-live-und-in-die-vergangenheit,artikel_neuer_player_ab_20210818_-100.html

Sie haben die App für den Webbrowser nachgebaut.

What shall I say? It's crude, but it works.
 

FeTAp61

Benutzer
Nach etwas mehr als zwei Jahren stellt hr2 die Sendung "Jazz Classics" ein. Deren Sendeplatz, auf dem zuvor Bill Ramseys "Swingtime" lief, übernimmt am 24. September "Blues'n'Roots". Der Programmkalender des hr bietet noch nicht viel Information zu dieser neuen Reihe, aber zumindest alle Ausgaben bis Ende Oktober werden von @Dagmar Fulle moderiert werden.
Mir scheint, daß sind gute Nachrichten für hr2 und seine Hörerschaft.
 

Maschi

Benutzer
Apropos Programmkalender, etwas befremdlich finde ich ja, dass auch hier jetzt seit dem 6.9. der Beginn der Sendungen auf "voll" gelegt wurde und die Nachrichten, die on Air natürlich weiterhin stattfinden, quasi ausgeblendet werden, auch das hat man wie den Radioplayer von den anderen hr-Wellen übernommen, aber hier fällt es ungleich stärker auf als bei den Kurznachrichten etwa in hr3.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nach etwas mehr als zwei Jahren stellt hr2 die Sendung "Jazz Classics" ein. Deren Sendeplatz, auf dem zuvor Bill Ramseys "Swingtime" lief, übernimmt am 24. September "Blues'n'Roots". Der Programmkalender des hr bietet noch nicht viel Information zu dieser neuen Reihe, aber zumindest alle Ausgaben bis Ende Oktober werden von @Dagmar Fulle moderiert werden.
Mir scheint, daß sind gute Nachrichten für hr2 und seine Hörerschaft.
Absolut gute Nachrichten. Ich muss gestehen, ich höre die Sendung heute zum ersten Mal und bin überrascht über soviel Drive am späten Abend in dem ansonsten so tröge gewordenen Dampfer hr2. Gewohnt sachkundig moderiert von Dagmar Fulle. Bitte mehr davon! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
Trotzdem macht sie das ja gut, wenn man an die "Glanzleistungen" speziell einer Kollegin in Kassel denkt nicht immer selbstverständlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagmar Fulle

Benutzer
Naja, die hat ja eine Musikredaktion im Rücken, die z.B. in (alten und neuen) Blues-Zeitschriften recherchiert.
Nein.
Die Sendung ist 100% Dagmar Fulle.
Ja.
Eine halbe Stunde...man ist mit wenig zufrieden im Jahre 2021 des öffentlich-rechtlichen Hörfunkes.
Na ja ...
Die Sendung war ja vorher auch ein 30-Minuten-Format. Vorläufig wird sich daran nichts ändern. Aber ich hab mir trotzdem ein Loch in den Bauch gefreut. Da sitzt jetzt der Blues drin.

Und die Sendung geht weiter. Auch 2022. Fast jeden Freitag, außer bei Sonder-Events. Übrigens jetzt auch jeweils noch einen ganzen Monat nach linearer Ausstrahlung auf hr2.de.
Danke für eure Aufmerksamkeit.
 

FeTAp61

Benutzer
Nach etwas mehr als zwei Jahren stellt hr2 die Sendung "Jazz Classics" ein. Deren Sendeplatz [...] übernimmt [...] "Blues'n'Roots". [...] Mir scheint, daß sind gute Nachrichten für hr2 und seine Hörerschaft.
Diesen meinen Beitrag vom 17. September 2021 hätte ich so nicht geschrieben, wenn ich damals schon gewußt hätte, was hinter dem Ende der "Jazz Classics" steckt: Der Autor dieser Sendung, Matthias Spindler, ist am 7. April 2021 gestorben. Ein Nachruf, auch mit Gedanken der hr2-Jazzreakteure Guenter Hottmann und Jürgen Schwab, findet sich hier. Matthias Spindler war auch Autor und Aufnahmeleiter der "Swingtime" mit Bill Ramsey am Mikrofon. Nun sind also beide tot. Sehr traurig.

Tja, und wie das im Leben so ist, nun freuen wir uns über eine schöne Nachfolgesendung, und das zu recht. Ich hoffe nur, daß der hr - in Koexistenz mit "Blues'n'Roots" - die "Swingtime"/"Swingparty" wiederaufleben läßt. Diese Sendungen haben bei allen blue notes doch recht unterschiedliche musikalische Schwerpunkte und würden sich gut ergänzen.
 
hr2 hat seine Podcasts um Musiksendungen erweitert, via https://www.hr2.de/rss/index.html :

Neu ab Dezember 2021:
Blues'n'Roots ist im Jazz-Feed enthalten. Die Sendungen konnte man bisher nur auf der Website nachhören.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn ich es richtig verstehe, gibt es ab dem 1. April freitags nicht mehr Der Tag, sondern ab 18:05 Uhr einen Podcast Studio komplex. Oh, weh:
 
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
(samt Trailer)

Ich weiß noch nicht genau was ich davon halten soll, aber ein Podcast anstelle eines etablierten Formates (für dessen Erhalt schon viel gekämpft werden musste) ist erstmal nicht so toll.
 
Zuletzt bearbeitet:

kwegener

Benutzer
Wenn ich es richtig verstehe, gibt es ab dem 1. April freitags nicht mehr Der Tag, sondern ab 18:05 Uhr einen Podcast Studio komplex. Oh, weh:

Laut Programmkalender aber nur am 1. April und sonst an keinem Freitag im April?

Habe alle Tage im April durchgeklickt, weil ich wissen wollte, ob es “Der Tag” noch gibt… 🤔

Heute kamen doch die Reichweitenanalyse-Zahlen heraus… (reichweiten.de). Finde aber hr2 nirgends… Findet Ihr ihn und kann man sagen, ob der “Formatwechsel” jetzt ein Erfolg war?

Ich habe in den letzten Wochen versucht, nach Abstinenz seit dem Formatwechsel wieder Zugang zu finden… Im Grunde genommen ist es das einzige Programm des hr, dass mich irgendwie anspricht… das Gefidel am Morgen ist ja ganz beruhigend, aber den ganzen Tag kann man sich das nicht antun… Da war das frühere Programm schon sehr viel abwechslungsreicher und gefälliger.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Was haben überhaupt Podcast (zeitneutrale Formate ohne tagesaktuellen Bezug zum Konsum zu jeder beliebigen Tageszeit) in einem linearen Kulturprogramm mit Fokus auf der Hessischen Szene verloren?

Schade, dass das Tagesprogramm so zersplittert und in sich inkonsequent ist. Bis auf den Jazz und die Gespräche finde ich da nicht mehr viel, was mich gezielt einschalten lässt. Liegt auch daran, dass ich kein Freund von klassischer Musik bin und ich vom öffentlich-rechtlichen Kulturbegriff eine breitere Vorstellung habe (in etwa so wie bei CBC Kanda, RNZ oder RTE Irland).

Warum hat man im Tagesprorgamm so eine Angst vor anspruchsvollem Wort und längeren Reportagen, Interviews, Kino usw.? Sollen die Hörer mit aller macht auf das (werbehaltige) HR INfo umgelenkt werden?

Tagsüber passiert mir bis auf die Lesung viel zu wenig.
Am Wochenende gibt es hin und wieder noch ein paar hörenswerte Themensendungen und Schwerpunkte. 30 Minuten Jazz am Tag sind mir eigentlich auch zu wenig. Schade, dass man die bis 2004 sehr übersichtlichen Programmflächen so zersiedelt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben