hr3-Nostalgie


Radiocat

Benutzer
Ich selbst habe an HR3 wenig Erinnerungen. Kam zwar bei uns recht gut rein, hat mich aber nie angemacht. Eine Ausnahme: In den 90ern gab es ja die XXL-Abende und unter anderem Technosessions mit Sven Väth und Co. Da es einige Technoide in meiner Klasse gab und ich als "der alle Sender reinkriegt" bekannt war, drückte man mir mal ein paar Leertapes in die Hand mit der Bitte, das mitzuschneiden. Hatte ich natürlich gerne gemacht, auch wenn es so gar nicht meine Musik war.

Hat jemand noch alte Jingles vom HR? Um 1990 herum gab es beim HR ein Motiv, das alle Wellen hatten, das war so ein Sechsklang, allerdings unterschiedlich instrumentiert. An das kann ich mich noch gut erinnern...
 
Zuletzt bearbeitet:

DelToro

Benutzer
Weiter mit 1992, ich glaub das war auch die erste (und eigentlich beste) Verpackung
Das Paket hieß "Europower" und wurde exclusiv für hr3 produziert und offenbar nie an andere Sender lizenziert. Ich habe davon bis heute kein offizielles Demo gefunden. Die Produktion klang irgendwie merkwürdig. Abgesehen vom typischen Blechklang der 90er kam es mir (gerade beim Verkehrsbett) so vor, als würde man es von einer MC abspielen, die etwas zu lang im Auto in der Sonne gelegen hat.
 

TORZ.

Benutzer
Hat jemand noch alte Jingles vom HR? Um 1990 herum gab es beim HR ein Motiv, das alle Wellen hatten, das war so ein Sechsklang, allerdings unterschiedlich instrumentiert. An das kann ich mich noch gut erinnern...
Ja, das hatten damals alle HR-Programme, wahrscheinlich eingeführt im Jahr 1989, als die HR-Wellen grundlegend umstrukturiert wurden. Erhalten dürfte sich das dann bis irgendwann Anfang des neuen Jahrtausends gehalten haben. Beim dritten Programm war die Tonfolge zeitweise fester Bestandteil der Opener (siehe das auf der letzten Seite verlinkte Jinglepaket von 1989), bei HR1 war es wohl zumindest zu großen Teilen so und auch bei HR2 konnte man das Motiv in manchen Jingles finden. Wie es sich mit HR4 verhielt, weiß ich nicht, die anderen Erkenntnisse konnte ich auch nur anhand alter Mitschnitte gewinnen.
Im Anhang mal die Nachrichtenjingles der (damals noch vier) HR-Wellen um 1996. Es gab freilich in der Zwischenzeit mal Anpassungen der Jingles, in die das charakteristische Motiv immer anders eingebunden wurde. Auf verschiedene Dateien verstreut habe ich da auch noch mehr.
Witzig ist übrigens die Tatsache, dass sich diese Fanfare nur durch den letzten Ton dem Motiv unterschied, mit dem bei Radio DDR und nach der Wende bis zum 31.12.1991 bei Radio Aktuell die Nachrichten eingeleutet wurden.
 

Anhänge

  • HR - Nachrichtenfanfaren.mp3
    605,4 KB · Aufrufe: 8

TORZ.

Benutzer
Aus Anlass des 50. Geburtstags von hr3: Gibt es irgendwo den Sendestart zum hören? Ich habe hier leider "nur" die ersten 100 Sekunden der Nachrichten um 06:00 Uhr vorliegen.
 

Anhänge

  • 19720423_0600_hr3 - erste Nachrichten.mp3
    3,9 MB · Aufrufe: 3

Maschi

Benutzer
Aus dem Nachruf auf frühere Zeiten:
und dies:
 
Zuletzt bearbeitet:

Cavemaen

Benutzer
Früher war Radiomachen eine Kunstform, bei der der / die Moderatoren frei gestalten und moderieren konnten.

Heute kann man auf dem Bildschirm innerhalb der Nachrichten & nervigen Werbeblöcke nur noch Dateien rüberziehen und freie Plätze belegen, plappern und nach Hause fahren.

Der Rest wird oft durch die Sendeablaufsteuerung abgefahren, Anrufe von Hörern sind eh extrem selten geworden und durch die Vielzahl selbsternannter "Hitradios" mit teilweise identischen Playlists übersättigen die Hörer und unterscheiden sich nur noch in Nuancen voneinander so, dass immer weniger vom Kuchen den €inzelnen bleibt.

Ich erinnere mich noch, als Werner Reinke in den 1980ern die Mittagsdiskotheke und Hitparade international abspielte - da klebten wir am Radio und nicht selten am Aufnahmeknopf des Recorder oder der Bandmaschine

(das waren große mechanische Einrichtungsgegenstände zur Aufzeichnung von Musik bevor es Dateien und Schmierphone gab)

und wenn man nicht aufpasste, gab es Bandsalat zum Nachtisch.

M10 front scal.jpg
 

Jessie

Benutzer
Top Time, war das nicht der Nachfolger von R-u-m-m-s (ab ca 1975, 21:05 - 22:30). Beides hatte ich als südhessischer SDR3-Fan nur selten gehört. Aber zu Deiner Frage nach Top Time Material:
Fand ohne langes Suchen das, was Du wahrscheinlich auch schon kennst:

hr3 -Top Time vom 19.04.1981 mit Wolfgang Hellmann

und wenn man nicht aufpasste, gab es Bandsalat zum Nachtisch.

Oh, oh, erinnere mich nicht daran... Ich hatte in hr3 nur eine einzige Sendung, die ich nie verpassen wollte und mir für die Zeit (MI 21:00 - 22:00) extra eine A77 anschaffte, um den Stammtisch nicht sausen zu lassen. Eine Zeitschaltautomatik baute ich selbst ein, nur hätte ich auch die Glühlampe durch eine LED für die Bandendabschaltung ersetzen sollen.

Warum? Na irgendwann brannte erstere durch und schaltete den rechten Bandteller nicht ab. Der ratterte dann stundenlang mit den frischen Aufnahmen mit Spulgeschwindigkeit durch und verteilte so das Band gleichmäßig kniehoch in der Studentenbude. Ein neues Maxell-Band kostete damals so um die 80 DM...

Ach so, Günter Hottmanns "Rock'n'Jazz" in der Abendschiene kennt wohl niemand mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Polizeifunk

Benutzer
Hier kann man ja echt in Erinnerungen schwelgen. Ich habe ab Mitte der '70er gerne die Sender des Hessischen Rundfunks und des Westdeutschen Rundfunks gehört. In Braunschweig war das damals via UKW kein Problem. Der NDR war damals bis auf wenige Ausnahmen für mich zu langweilig.
 
hr3 top time wurde im Zuge einer Erweiterung des Abendprogramms im Jahre 1977 eingeführt und war ca. 12 Jahre lang im Programm von 19:10 - 22:00 Uhr zu finden.
Anfangs bestand die Sendung aus ca. drei Stunden Sendezeit, mit unterschiedlichen Richtungen der Popmusik. In der ersten Stunde lief gängige Popmusik, nach 20:05 wurde es rockiger und in der letzten Stunde wurden spezielle Musikstile gespielt. Um 19:30 Uhr lief pünktlich der Verkehrsservice und um 19:56 und 20:56 Uhr der Werbefunk, allerdings nur mit wenigen Spots. Das Programmschema, sah in etwa wie folgt aus :

Mo : Pop International / Rock special / Folk-Club

Di : Pop-Novitäten / Plattenmarkt (Neuerscheinungen), zwei Stunden

Mi : Pop auf Wunsch / Info-Laden / Hard and Heavy

Do : Single-Konzert / Black Music / Avantgarde
Parallel lief auf hr 1 die "Hitparade International" die erst später in die top time integriert wurde

Fr : Hits von gestern / Songs and Singers, ab 21:05 Uhr gab´s das Sportmagazin

Sa : Hitline / Nussknacker u. ä., Spielsendungen mit Hörerbeteiligung, zwei Stunden

So : Sunday-Express, Übernahme von hr1 / 21:05 Rock for dancing bzw. Oldies for Youngsters

Eventuell gab es noch weitere spezielle Musiksendungen die nur alle zwei Wochen bzw. monatlich liefen

Um 22:00 Uhr gab es keine Nachrichten ! Es lief danach täglich die Sendung "Musik liegt in der Luft".
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioHead

Benutzer
Also war Hard & Heavy erst Mittwoch, ging dann auf den Sonntag (80er, ich meine sogar auch mal was von Samstag gelesen zu haben) und dann wieder zurück auf den Mittwoch (90er)? Wieder was gelernt, für mich war stets Sonntag der originale Termin und Mittwoch immer mit einem wehmütigen Seufzen behaftet. An Sendungen wie Sunday-Express und Sportmagazin erinnere ich mich auch noch...
 

Südfunk 3

Benutzer
Ich durfte mehrfach freitags mit einem lieben Kumpel bei Dieter Hoffmann in „Hits von gestern“ als kiebitzender Studiogast anwesend sein. Mein Gott, hatten die einen Spaß damals! Die Verkehrsnachrichten las Ulrike Knapp, den Sport (im ersten Programm, aber mit Sichtverbindung) machte Uli Grosser. Natürlich kamen sie in den Diskplatz auf ein Tänzchen oder um anderen Blödsinn zu machen. Ich erinnere mich, wie Uli Grosser Dieter Hoffmann während dessen Moderation von hinten den Stuhl wegzog. Anschließend kam Martin Hecht zu „Songs and Singers“ und fragte, ob wir nicht noch bleiben wollten. Natürlich!
 
Oben