Ich schäme mich für die ARD


Landwehrkanal

Gesperrter Benutzer
Gestern bei Gefragt - Gejagt wurde ganz kurz unten ein Schriftlaufband eingeblendet mit Hochrechnungsergebnissen der Bundestagswahl , was aber nach zwei Sekunden abgebrochen wurde.
Sollte das eine Übung für Sonntag Abend sein oder haben die da schon was vorgefertigt?

Was sollte der Scheiß?
 

Radiokid71

Benutzer
Ein Zeichen, dass das Ergebnis schon feststeht. DDR lässt grüßen, gehen wir morgen "falten"...

PS: wer die Ironie findet, darf sie behalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Beyme

Benutzer
Gestern bei Gefragt - Gejagt wurde ganz kurz unten ein Schriftlaufband eingeblendet mit Hochrechnungsergebnissen der Bundestagswahl , was aber nach zwei Sekunden abgebrochen wurde.
Sollte das eine Übung für Sonntag Abend sein oder haben die da schon was vorgefertigt?

Was sollte der Scheiß?
Welche Erklärung findest du denn aus welchen Gründen plausibel?
 

lg74

Benutzer
gesetzliche Verpflichtung zur Ausgewogenheit
Ich hatte immer und werde wohl immer ein Problem mit dem Begriff "Ausgewogenheit" und seiner Anwendung haben.

Für mich bedeutet "Ausgewogenheit" nicht, dass, wenn heute Abend um 20:09 in der Tagesschau im kompakten Meldungsblock mal 15 Sekunden lang zu sehen ist, wie uniformierte Staatsbedienstete Kartons und Computer aus einem Wohnhaus tragen und der Unterbildsprecher dazu sagt "Schlag gegen bundesweiten Kinderporno-Ring geglückt, Festnahmen in 5 Bundesländern", morgen zur gleichen Zeit im gleichen Umfang ein Loblied auf Kinderpornographie angestimmt werden muss.

Kriminell bleibt kriminell. Verbrechen bleibt Verbrechen. Und z.B. Leugnung von Naturgesetzen und Vernichtung der Lebensgrundlagen auf diesem Planeten bleibt was es ist - anzuprangern, zu kritisieren, zu demaskieren. Da sehe ich "100% parteiisch" als Pflicht - parteiisch für Naturgesetze, Wahrheit und Leben.

Deshalb halte ich es auch für nicht nur richtig, sondern sogar notwendig, dass im öffentlich-rechtlichen Rundfunk parteiisch gearbeitet wird. Gestern hätte beispielsweise der komplette Reden-Block vorm Reichstag live ins TV gehört. Weils wichtig ist. Sogar wichtiger als das, was 1989 vom Alexanderplatz im DDR-Fernsehen übertragen wurde. Damals ging es nur um 16 millionen, heute geht es um knapp 8 milliarden Menschen.

Aber sie ducken sich weg, die Öffis - aus vorauseilendem Gehorsam gegenüber den Feinden von Leben, Zukunft und Zivilgesellschaft. Es wird ihnen keine Pluspunkte bei diesen Gruppierungen bringen. Es nimmt aber den Menschen, mit denen man lebbare Zukunft könnte, auch die Lust, diese blassen, keine Position in lebensentscheidenden Fragen beziehen wollenden Wohlfühl-Medien als Partner in der Zivilgesellschaft ernst zu nehmen.
 

Zwerg#8

Benutzer
Mal abgesehen davon, es wäre ein Leichtes für @Landwehrkanal gewesen andere Quellen zu verlinken, die das Thema "Gefragt Gejagt" zum Inhalt haben. Aber das passt halt auch zur Wahl des Nicknamens. Darauf muß man erstmal kommen. (Den älteren Ossis dürfte aber gleich aufgefallen sein, aus welcher Richtung der Wind weht.)

Ich mußte mir heute früh übrigens die "Die wollen die Witwenrente streichen!" - Geschichte anhören. Ich entgegnete, weil diese Geschichte bisher an mir vorbeiging: "Welche Partei ist denn so bekloppt und posaunt sowas vor der Wahl raus?" Schweigen. Dann hab ich mal notgedrungen nachgelesen. Seit Ende August geistert diese Nummer erneut durch FB und WA. Und es bleibt etwas davon hängen.
 

s.matze

Benutzer
Lustig. Mich wundert in diesem Land überhaupt nichts mehr. Selbst wenn das Ergebnis schon feststünde, täte mich das nicht überraschen!

Fragt man sich als mündiger Zuschauer nur, ob das jetzt schon das amtliche Endergebnis war, oder ob man nun mit Schweißperlen auf der Stirn anfängt zu rotieren, damit die Zahlen am Sonntagabend minimal abweichen? 😁

„Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten.“ (Kurt Tucholsky)

Dieser Wahlk(r)ampf soll die Bevölkerung nur davon ablenken, dass um uns rum überall wieder ein normales Leben möglich ist (Niederlande, Norwegen,...) nur bei uns weiterhin am Rad gedreht wird. Absolut irre.

Gibt es denn eine andere Erklärung, die du plausibler findest und wenn ja aus welchen Gründen?
Gestattest du mir eine Gegenfrage: Warum zum Geier sollte dort jemand auf die absurde und vollkommen dämliche Idee kommen, mit fiktiven Zahlen (aber mit realen Parteinamen!!!), den Wahlticker während des Live-Programms, in dem Fall eine vorher aufgezeichnete Quizshow, zu testen? Das wäre doch vollkommen gaga, so etwas im Live-Programm zu testen und dann für jedermann sichtbar freizuschalten, oder? 🤪

Dann nimmt man doch, wenn man schon ausgedachte Prozentwerte nimmt, auch Fantasie-Parteinamen, oder nicht??? Oder Dummies, Platzhalter: Partei 1, Partei 2, Partei A, Partei B, Hosenpartei, Rockpartei, Hemdenpartei, Sockenpartei... Irgendsowas.

Und dann passiert diese technische Panne ausgerechnet dem reichsten und am kritischsten von der Bevölkerung beäugten, öffentlich-rechtlichen Sender der Welt, der sich immer damit brüstet so perfekt, überparteilich, wertneutral und unabhängig zu sein!?
Kannste dir nicht ausdenken! 😒

Nachtrag: Im Nordmagazin auf "NDR Fernsehen MV" ist die selbe "Panne" neulich übrigens auch passiert.
Die Grafik rutschte ins Bild. In Mecklenburg-Vorpommern wird morgen ein neuer Landtag gewählt...
 

Anhänge

  • NDR - Wahlprognose.png
    NDR - Wahlprognose.png
    1,6 MB · Aufrufe: 16
Zuletzt bearbeitet:

wuerstchen

Benutzer
Gestattest du mir eine Gegenfrage: Warum zum Geier sollte dort jemand auf die absurde und vollkommen dämliche Idee kommen, mit fiktiven Zahlen (aber mit realen Parteinamen!!!), den Wahlticker während des Live-Programms, in dem Fall eine vorher aufgezeichnete Quizshow, zu testen? Das wäre doch vollkommen gaga, so etwas im Live-Programm zu testen und dann für jedermann sichtbar freizuschalten, oder? 🤪

Dann nimmt man doch, wenn man schon ausgedachte Prozentwerte nimmt, auch Fantasie-Parteinamen, oder nicht??? Oder Dummies, Platzhalter: Partei 1, Partei 2, Partei A, Partei B, Hosenpartei, Rockpartei, Hemdenpartei, Sockenpartei... Irgendsowas.
Die meisten Sender werden sicherlicher vorher eine solche Wahlsendung mit fiktiven Werten für wahrscheinliche Szenarien proben, um einen reibungslosen Verlauf der Sendung zu gewährleisten. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass die Werte von so einer Probe stammen, und versehentlich den Weg ins echte Programm gefunden haben.

Ich habe mal irgendwo auf YouTube eine längeres (vermutlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmtes) Video einer solcher Probe für eine Wahlsendung vom englischen Sender Sky News gesehen, wo auch mit Fake Zahlen gearbeitet wurde. Man hat aber an der eingeblendeten Uhrzeit erkannt, dass es nicht realistisch sein kann.
 

Habakukk

Benutzer
Und selbstverständlich bereitet man sich in so einer Probe auch auf reale Szenerien vor, nicht auf den Wahlgewinn irgendwelcher fiktiven Socken-Parteien. Welchen Sinn hätte es, den Ticker mit irgendwelchem fiktivem Zeug zu füllen? Da hat halt irgendwer in der Technik den falschen Knopf gedrückt und aus Versehen den für den Wahlabend vorbereiteten Ergebnis-Ticker aktiviert, nicht mehr und nicht weniger.

Was manche sich in ihrem Verschwörungswahn so alles ausdenken....
 

s.matze

Benutzer
Der BR macht heute das, was er am Besten kann: Hofberichterstattung für die CSU, die am ständig weiter aufgeblähten Bundestag festhält. Satte 6 Stunden lang heute Vormittag nur SöderTV. über Gebühr gut?!
 

s.matze

Benutzer
Beim WDR habe ich, vorsichtig ausgedrückt, schon seit längerem die Vermutung, der offensichtlich den Personalabteilungen sehr wichtige Migrationshintergrund vieler Neubesetzungen trübt ein wenig die Blickschärfe auf andere Qualifikationen, die bei einem Moderator oder Redakteur in verantwortlicher Position auch nicht unwesentlich sein sollten.

Liege ich ganz falsch, wenn ich angesichts so mancher Personalentscheidung der letzten Jahre (auch im Hörfunk), den Eindruck habe, ein arabisch klingender Nachname wäre schon "die halbe Miete" um eine Sendung moderieren zu dürfen, während anderen Kriterien möglicherweise etwas weniger Bedeutung zugemessen wird, als es vielleicht unter Umständen sinnvoll wäre? Ich denke da etwa an eine saubere Aussprache oder die Fähigkeit, situations- und anlassbezogen zu artikulieren und zu formulieren. Stichwort: Einfühlungsvermögen vs. Betroffenheit.

Ich hoffe, ich irre mich.
 

thorr

Benutzer
Liege ich ganz falsch, wenn ich angesichts so mancher Personalentscheidung der letzten Jahre (auch im Hörfunk), den Eindruck habe, ein arabisch klingender Nachname wäre schon "die halbe Miete" um eine Sendung moderieren zu dürfen, während anderen Kriterien möglicherweise etwas weniger Bedeutung zugemessen wird, als es vielleicht unter Umständen sinnvoll wäre?
Kannst du diesen Eindruck belegen? Oder ist das eher so eine gefühlte Wahrheit?
 

s.matze

Benutzer
Wie gesagt, es ist nur meine persönliche Wahrnehmung, vor allem bei Cosmo fällt mir der flapsige Umgangston, teilweise auf "Straßen-Niveau" auf. Aber vielleicht irre ich mich ja auch. Oder der WDR möchte mit seinem "europäischen Jugendradio" eher die Rapper-Kids und Baggypants-Träger ansprechen, weil man weiß dass bald KissFM landesweit über DAB senden wird? 🤔
Da muss man sich natürlich als gebührenfinanzierer Anbieter entsprechend in Stellung bringen, um das zu unterbieten.
Die Frühsendung bei 1live wäre auch so ein Beispiel für Qualitätsverfall der mit parallelen Änderungen der Zusammensetzung des Moderationsteams einher ging.
 
Zuletzt bearbeitet:

thorr

Benutzer
Oder der WDR möchte mit seinem "europäischen Jugendradio" eher die Rapper-Kids und Baggypants-Träger ansprechen, weil man weiß dass bald KissFM landesweit über DAB senden wird? 🤔
Naja, du bist auf jeden Fall anscheinend nicht die Zielgruppe. ;) Sich darüber zu beschweren, dass das Programm von Cosmo vielfach von Menschen mit Migrationshintergrund gestaltet wird, ist, als ob man sich darüber beschweren würde, dass Frau TV von Frauen moderiert wird.

Vielleicht bist du ja auch aus dem Jugendradioalter raus...? 🤔

Ich bin übrigens beeindruckt, was du den ganzen Tag so alles gleichzeitig hörst (und schaust).
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben