Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Makeitso

Benutzer
Themeneröffner
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Nun habe ich das Buch nicht gelesen, vermutlich niemand hier von uns.

Inwieweit der Verweis darauf die Äußerung weniger schlimm machen sollte, erschließt sich mir allerdings nicht. Bernays wird ja wohl kaum empfohlen haben, zu Propagandazwecken sechs Millionen Juden umzubringen, sondern vielmehr über Propaganda im allgemeinen und Propagandatechniken geschrieben haben.
 

Mannis Fan

Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Ich habe mir jetzt etliche der hier verlinkten Beispiele angehört und angeschaut und kann nur sagen: Das kommt dabei heraus, wenn man gelernt hat, dass Dramatisierung, Skandalisierung und Emotionalisierung die Quotenbringer sind und wenn man daraus eine persönliche Masche als journalistisches Geschäftsmodell macht. Wer absichtsvoll immer und immer wieder in den gleichen Eimer mit der braunen Soße hineinrührt, die Soße genüsslich ausbreitet und meint, mit einem alibihaften "Igittigitt, wie stinkt es denn hier", selbst außerhalb jeden Gesinnungsverdachtes zu kommen, der hat einfach überreizt.
 
S

stereo

AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Was hat eine solche Sendung zu dieser Uhrzeit auf einem Jugendradio verloren? talkradio und dann im DLF oder DLR wäre der bessere Platz gewesen. Oder der Zündfunk bei Bayern2.

Gerade in ein "Jugendradio" gehört doch jemand, der das Weltgeschehen mal aus anderer Perspektive interpretiert und die Hörer dafür sensibilisiert, dass nicht alles zwangsläufig so sein muss, wie es von den Nachrichten dargestellt wird. Dabei sollte man die Bedeutung der Sendung nicht überschätzen. Wer sich für die Politik interessiert, für den wird Ken FM nicht die einzige Quelle für Meinung und Information (gewesen) sein.

Zur Sicherung der Meinungsvielfalt sollte Fritz eher weitere Programmplätze für politische Themen schaffen als das Wenige, was es gibt, auch noch zu kürzen. (Wie wäre es z.B. wochentags zwischen 18 und 19 Uhr :rolleyes: ?)
 

K 6

Benutzer
Vor dem Funkhaus in Babelsberg ist eine Atombombe explodiert ...

radioforen.de scheint aber auch Auswirkung gehabt zu haben, meine ich...

Das kann man wohl sagen, würde ich meinen.

Angesichts der Zugriffszahlen ungefähr beim Zehnfachen des sonst üblichen dürfte auch an recht prominenter Stelle hierher verlinkt werden. Es ist nur noch nicht über die Datenkrake zu sehen:
Google schrieb:
Es wurden keine mit Ihrer Suchanfrage - link:http://www.radioforen.de/showthread.php?49804-Ken-Jebsen-Demagogie-und-Antisemitismus-auf-GEZ-Kosten - übereinstimmenden Dokumente gefunden.
 

gelegentlich

Gesperrter Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Ganz unabhängig von der inhaltlichen Auseinandersetzung möchte ich doch darauf hinweisen, dass die zitierte Mail nicht ,,koscher" ist. Ihre Authenzität steht in Zweifel. Wie Fefe schreibt:
,,anderer Leute Emails ohne Erlaubnis veröffentlichen ist eine Schweinerei. Wer sowas tut, hat bei mir eh direkt verloren."
Und wenn dann noch auf die ,,Achse des Guten", so eine Art Internetklo, verwiesen wird...kann man nicht mal sicher sein, dass diese nicht verfälscht wird. Das ist mir erst einmal passiert, bei Gesinnungsfreunden von Broder (Freunde eines Kriegs gegen den Iran). Das reicht mir jedenfalls nicht um einen meinetwegen noch so umstrittenen Journalisten zu diskreditieren.
 

xaan

Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Nun habe ich das Buch nicht gelesen, vermutlich niemand hier von uns.

Inwieweit der Verweis darauf die Äußerung weniger schlimm machen sollte, erschließt sich mir allerdings nicht. Bernays wird ja wohl kaum empfohlen haben, zu Propagandazwecken sechs Millionen Juden umzubringen, sondern vielmehr über Propaganda im allgemeinen und Propagandatechniken geschrieben haben.
Nichts anderse lese ich in dem umstrittenen Satz in der angeblich von Ken Jebsen geschriebenen Mail.Es steht da, dass der Holocaust eben (auch) ein Propagandawerkzeug war. Den Satz kann man durchaus falsch verstehen. Aber wenn das bei jemandem wie Henryk M. Broder passiert, unterstelle ich eher Absicht als fehlende Lesekompetenz.
 

br-radio

Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Die "Achse des Guten"... Was verfolgen sie für Ziele? Woher kommen sie? Was ist ihre Leserschaft?
 

Johny24

Benutzer
AW: Vor dem Funkhaus in Babelsberg ist eine Atombombe explodiert ...

Angesichts der Zugriffszahlen ungefähr beim Zehnfachen des sonst üblichen dürfte auch an recht prominenter Stelle hierher verlinkt werden. Es ist nur noch nicht über die Datenkrake zu sehen:
Felix von Leitner, im Internet unter dem Spitznamen fefe bekannt, hat mit seinem Watchblog auf diesen Thead verlinkt. Fefes Blog hat täglich über 50.000 einzigartige Benutzer...
 

Radiowaves

Gesperrter Benutzer
AW: Vor dem Funkhaus in Babelsberg ist eine Atombombe explodiert ...

Die "Achse des Guten"... Was verfolgen sie für Ziele? Woher kommen sie? Was ist ihre Leserschaft?
Zu dieser Netz-Episode kann man ja eine andere Netz-Episode zitieren.

Ich habe mich mit diesem Blog nie tiefer befaßt, einige male hörte ich seinen Namen, meist in für mich eher unappetitlichem Zusammenhang, also bei Themen, bei denen ich mich eher aufrege. Nun lese ich auf der Selbstdarstellungsseite die Namen der Autoren. Viele kenne ich nicht (ich lebe inzwischen herzlich politisch desinteressiert, man kann sich ja nicht den ganzen Tag aufregen über die Widerwärtigkeiten seiner Zeit und Welt), aber so auf Anhieb 4 Namen zu finden, die bei mir schwere Formen von Übelkeit auslösen, ist doch auch schonmal ein Anfang.
 

Radiokult

Benutzer

Makeitso

Benutzer
Themeneröffner
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

xaan schrieb:
Nichts anderse lese ich in dem umstrittenen Satz in der angeblich von Ken Jebsen geschriebenen Mail.
Nunja, ich lese da auch was vom "Holocaut als PR". Ich lese auch, daß Juden irgendwie eine Mitschuld am Holocaust haben, denn schließlich war es nach Jebsens Lesart Freuds Neffe, der Goebbels durch seine "Erfindung des Holocaust als PR" inspiriert hat und es war nach Jebsen Rockefellers Standard Oil, das Deutschland mit Treibstoff versorgt hat. Wenn man es denn mit offenen Augen liest, dann liest man da schon eine Menge fragwürdiges Zeug.

Zu der Authentizität der fraglichen Mail ist dieses Zitat aus der Diskussion auf der "KenFM"-Facebookseite durchaus aufschlußreich:
Da diese Schreibweise typisch für ihn ist (Schreibfehler, Satzbau, Grammatik; vgl. dazu andere Posts/Rants von ihm) ist sie aus meiner Sicht definitiv von Ken.

Diese wohl unterstützend gemeinte Äußerung aus der gleichen Quelle mag nicht typisch für die Fangemeinde der Sendung sein, ist aber dennoch, äh, sagen wir, aufschlußreich:
Scheiße müßen die NWO-Kollateralschäden und GEZ-STAATSICHERHEITS-NARKO​-HYPNOSE-GESTAPO-Spackos mit katastrophalem VIAGRA-Spiegel im Blut und Resthirn verZWEIFELt sein. Die EU-DSSR-SCH€INDEMOKRATIE zeigt ihre wahre Fratze! TOWANDA, Ken, Keep REBELL, LOVE rules. Du scheinst den BRD-GmbH-Schlaf-Schafen und ihren STARKEN FÜHRERN gehörig in die Heuchler-Suppe gepisst und aufs Judas-Brötchen geschissen zu haben. Das meine lieben Zuhörer, ist das letzte hysterische Aufbäumen der alten Schlange BABYLON, die sich verzweifelt in ihrem Todeskrampf windet und versucht so viele wie möglich mit sich in ihren Untergang zu reißen, weil sie tödlich getroffen vom Lichtspeer der Wahrheit spürt, daß ihr jämmerliches Ende naht! Friede ihrer Asche! Ken, WIR sind Hunderte Millionen und werden stündlich mehr. WIR haben Milliarden Engel, Drachen und Krieger des Lichts an unserer Seite. Die NWO wird scheitern. Die "BLAUEN PILLEN" sind alle! Und an alle GEZ-Zensur-Spackos, ihr werdet nie wieder ruhig schlafen können. Zieht euch warm an, die Funken werden fliegen!

Aber es gibt dort auch andere Ansichten, die zudem ein wenig durchdachter formuliert sind:
Ken: Du darfst Deine Meinung gerne äußern. Aber ein Recht dass man Dir auch zuhört oder deine Meinung gar sendet, hast Du nicht. Es ist ein Privileg. Das Du nun verloren hast. Wie ich finde, zu Recht.

Übrigens: Neben der enormen Resonanz, die dieser Faden hat (und die ich nie im Leben erwartet hätte), finde ich bemerkenswert, wie viele brandneue Nutzer sich hier äußern.
 

xaan

Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Nunja, ich lese da auch was vom "Holocaut als PR".
Und war denn gezielt geschürter Hass auf Juden nicht ein wichtiges Instrument der Nazis um Zustimmung der Bevölkerung zu erlangen? "Holocaust als PR" erscheint mir als Umschreibung dessen garnicht mal so abwegig.

Ich lese auch, daß Juden irgendwie eine Mitschuld am Holocaust haben, denn schließlich war es nach Jebsens Lesart Freuds Neffe, der Goebbels durch seine "Erfindung des Holocaust als PR" inspiriert hat und es war nach Jebsen Rockefellers Standard Oil, das Deutschland mit Treibstoff versorgt hat. Wenn man es denn mit offenen Augen liest, dann liest man da schon eine Menge fragwürdiges Zeug.
Ich glaube, das ist ein bisschen viel hineininterpretiert. Schließlich kann man eine niedergeschriebene Idee auch ohne Wissen oder Einverständnis des Autors aufgreifen...
 

gelegentlich

Gesperrter Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Lassen wir doch bitte mal die inhaltliche Auseinandersetzung mit Dingen, von denen Niemand hier weiß, ob sie überhaupt dem Kritisierten wirklich zuzuschreiben sind, mal außen vor.
Wie kann es sein dass hier eine Kampagne gemacht wird dadurch, dass interessierte Kreise ungefragt aus einer angeblichen Mail zitieren? Wer setzt sich überhaupt mit dem Inhalt einer anonymen Beschuldigung/Denunziation auseinander?
 

Mannis Fan

Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Makeitso schrieb:
Übrigens: Neben der enormen Resonanz, die dieser Faden hat (und die ich nie im Leben erwartet hätte), finde ich bemerkenswert, wie viele brandneue Nutzer sich hier äußern.

Das ist doch kein Wunder, Du hast es doch selbst zitiert:
Ken, WIR sind Hunderte Millionen und werden stündlich mehr. WIR haben Milliarden Engel, Drachen und Krieger des Lichts an unserer Seite. ... Und an alle GEZ-Zensur-Spackos, ihr werdet nie wieder ruhig schlafen können. Zieht euch warm an, die Funken werden fliegen!
 

SaschaPascal

Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Ich denke mal Fefe wird durch die Datenkrake kaum aufscheinen, aber jepp: http://blog.fefe.de/?ts=b0486184

Fefe regt sich übrigens nur über die Veröffentlichung der Email auf und dass daraus gleich Schlüsse gezogen werden.

Ich hab mich mal über Youtube mit dem Ken unterhalten wegen WTC und dabei kam gut heraus, dass Herr Jebsen den üblichen Verdächtigen die Schuld gibt. Also CIA, US-Regierung und dem internationalen Finanzjudentum in Form des damaligen Mieters des WTC. (Seine Interpretation ist PR-technisch übrigens Müll, da es für die von ihm angeprangerte Einschränkung der Freiheit nunmal keiner Inside-Jobs bedarf, sondern nur Gelegenheit und Skrupellosigkeit (sprich die US-Regierung nutzte einfach was Al Kaida ihnen ins Nest legte für ihre Zwecke.))

Zur Email würde ich aber auch gerne mal eine Stellungnahme von Sender und Ken Jebsen haben, ob diese Email denn von ihm ist oder nicht. Außerdem: Ken Jebsen ist durch seinen Posten eine Person des öffentlichen Lebens. Auch wenn er da eher eine abseitige Rolle spielte. Als eine solche Person muss man seine Worte auch in Emails schon gut abwägen, damit man nicht ein Schriftstück "von öffentlichem Interesse" produziert, dass dann der Broder oder andere die einen nicht mögen gegen einen verwenden. Das sollte man als Journalist doch mal gelernt haben.
 

monotonie

Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Auf irgendwelches Facebookgewäsch mag ich nicht eingehen, da kann jeder seinen Schwachsinn ablassen.
Ich geb's zu, KenFM hab ich bislang kaum gehört und am Anfang dieses Fadens hatte ich die Videos nur ansatzweise angeschaut. Zwischenzeitlich hab ich das nachgeholt und fühle ich mich eher bestätigt. Das Problem, welches Makeitso, Broder & Co. haben ist z.B. der letzte Satz: im dritten Video: "Gehts raus und stellt Fragen!" (die man wohl nicht beantworten möchte sondern lieber nur Informationskonsumenten haben will). Wenn nun in einem Youtube-Kommentar ein persischer Vater genannt wird, werden zu vermutende Hintergründe (dieses Fadens und seiner Folgen) noch heikler.
Mit der Antisemtismuskeule ist es leicht, jede Kritik an Personengruppen zu tabuisieren, unter denen welche sind, die sehr viele Eigenschaften haben, aber zufällig auch Juden sind.
 

gelegentlich

Gesperrter Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Fefe regt sich übrigens nur über die Veröffentlichung der Email auf und dass daraus gleich Schlüsse gezogen werden

Also ,,nur" würde ich das nicht nennen. Solch eine Veröffentlichung, mit der der angebliche Verfasser nicht einverstanden ist (er ist nicht vorher gefragt worden), setzen wir doch gleich mit einer anonymen Denunziation. Auf eine solche einzugehen gehört sich einfach nicht. Man ist damit grundsätzlich draußen. Punkt.

Soviel Schutz der Privatsphäre muss sein. Auch bei einem Radiomoderator. Im Übrigen ist für Broder Jeder ein Antisemit, der die aktuelle Politik des Staates Israel kritisiert - auch wenn er selber Jude ist.
 

SaschaPascal

Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

@gelegentlich: Wie ich sagte, rein rechtlich ist leider an der Veröffentlichung nichts auszusetzen, wegen Person des öffentlichen Lebens und so. Heißt ja nicht, dass man das immer gut finden muss, dass sie veröffentlicht wird. (Das Recht muss man den Journalisten lassen, sonst dürften sie auch in wirklich drastischen Fällen keine Beweise vorlegen, weil "interner Mailverkehr")

Broder mag ich nebenbei auch nicht, rein persönlich nicht, Broder greift viel zu oft Menschen persönlich an, wenn er keine sachlichen Argumente vorlegen kann, was dann auch seiner eigenen Sache schadet.
 

gelegentlich

Gesperrter Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

@gelegentlich: Wie ich sagte, rein rechtlich ist leider an der Veröffentlichung nichts auszusetzen, wegen Person des öffentlichen Lebens und so. Heißt ja nicht, dass man das immer gut finden muss, dass sie veröffentlicht wird. (Das Recht muss man den Journalisten lassen, sonst dürften sie auch in wirklich drastischen Fällen keine Beweise vorlegen, weil "interner Mailverkehr")
Ob das rechtlich so ist weiß ich nicht. Ich halte es für fraglich. In jedem Fall ist es schlicht unanständig und disqualifizierend, aber Letzteres bitte im Wortsinne.
So was zu leaken geht hier auch nicht: dieser Moderator hat nichts getan, was Dritte betrifft (etwa Politiker zu bestechen), so dass solch ein extremer Eingriff gerechtfertigt wäre. Drastisch ist hier Broder mit seinen Klofliegen...
 

Digne

Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Ich finde den Vorgang unglaublich!
Irgendjemand konnte offensichtlich weder korrekt lesen, noch den Satz zeitlich richtig einordnen und konstruierte flugs eine Holocostleugnung.
Das riecht mir sehr nach Auftragstätern.

Und dann das Gewäsch hier, das nun wieder nach N e i d riecht.

Habe ich von euch Jungs+Mädels hier schon Journalismus der investigativen Art zu hören bekommen?
Nein?
Dacht ichs mir doch.
Das ist es aber, was wir brauchen. Gibt zuviele Zusammengefaltete, die nur noch lukratives Mainstream-Nachbeten beherrschen.
Ken ist einer der ganz wenigen in diesem unseren armen Land, die aufrichtig betroffen und fundiert zur Sache kommen.

Ich habe schon drauf gewartet, dass das jemandem zuviel wird. Aber so ein lächerlicher Anwurf ist seiner nicht wert. Echtmal!

Zur Erinnerung: "Investigativer Journalismus:
Viele dieser Reporter erfüllen als sogenannte Vierte Gewalt im Staat eine wichtige Funktion
bei der Kontrolle der Staatsorgane und Wirtschaftskonzerne in Demokratien..."
 

Cora-Radio

Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Demnach wird die Sendung nächsten Sonntag wohl wieder stattfinden.

http://www.youtube.com/watch?v=QZ1T9KmNt6M

Ich glaube mit Deiner Interpretation des youtube-Statements von Jebsen liegst Du falsch. Auf fritz.de wurden heute im Laufe des Tages alle Inhalte die sich auf Ken Jebsen beziehen getilgt. Und dann wenig überraschend steht im Sendeschema für Sonntag jetzt von 10 bis 18 Uhr die Sendung 'Soundgarden' drin. Besser kann man den Trend zu mehr Inhaltslosigkeit auf fritz nicht zum Ausdruck bringen.
 
Hendryk Makeitso Broder

Du bist ein übler Denunziant und Reaktionär, Makeitso. Würde mich nicht wundern, wenn sich "Broder" hinter Deinem Nick versteckt. Hendryk Makeitso Broder?

Die allermeisten Einträge zu dem Ken-Jebsen-Konflikt auf den verschiedenen Facebook-Seiten und auch auf der Fritz-Homepage ("Studiocam") sind recht normal, sachlich, nicht weltfremd, nicht beleidigend formuliert und zeugen nicht von Geisteskrankheit.

Du natürlich pickst Dir von gefühlt 2.000 Kommentaren den beklopptesten raus, und stellst ihn hier repräsentativ hin - nach dem Motto "so eines Geistes Kind sind die Fans und Zuhörer von Ken Jebsen". Ebenso gibt es umgekehrt so gut wie niemanden, der es gut findet, dass die Sendung offenbar eingestellt wurde - außer den einen Kommentator, den Du natürlich, zur Untermauerung Deiner Thesen, ebenso zitierst.

Du gibst Dich hier sonst doch so rechtschaffen, gebildet und über den Dingen stehend? Was treibt einen Menschen wie Dich überhaupt dazu, an einem öden Sonntagmorgen auf der "AdG"-Seite rumzuhängen und den vermeintlichen Brief inkl. drei You-Tube-Beiträge hierher zu kopieren? Ein Schelm, der dahinter keine Absicht erkennt, denn bitte, welche nachrichtliche oder gesellschaftliche Relevanz hat diese amateurhafte Seite von Broder im Alltag? - Keine.

Und dafür, dass Du, wie Du eingangs schrobst, Ken Jebsen eigentlich seit Jahren aus den Augen verloren und seinen Werdegang nicht weiter verfolgt hattest, trittst Du hier aber gut und sehr gut nach und fährst ne prima Hasskampagne gegen ihn.

Wenn Du schon repräsentativ aus den Facebook-Comments kopierst, dann zitier doch auch mal sowas (nur kopiert - nicht überprüft):

"[...] Broder ist übrigens der Typ, auf den sich der Osloattentäter in seinem Manifest über 100 Male bezieht also der extremen Rechten zuzuordnen, gibt übrigens schöne Bilder von Broder auf PI News Veranstaltungen.[...]"

oder verlink doch mal auf erschreckende Traurigkeiten wie diese:
http://www.berliner-zeitung.de/archiv/wie-die-macher-und-fans-von--politically-incorrect--gegen-meinungen-hetzen--die-nicht-in-ihr-weltbild-passen--eine-recherche-in-eigener-sache-vulgaer--enthemmt--rassistisch,10810590,10954570.html
(Wie die Macher und Fans von "Politically Incorrect" gegen Meinungen hetzen, die nicht in ihr Weltbild passen)

Abschließend will ich sagen, dass ich in den drei von Dir und Broder verlinkten You-Tube-Videos von Ken Jebsen keine böswilligen Unwahrheiten oder gar staatsfeindlichen Aussagen erkennen kann. Im Gegenteil, vor allem in dem Ding über Ilse Aigner macht er etwas sehr notwendiges: Er interpretiert ihre Worte bzw. tatsächlichen Ansichten und stellt diese als das dar, was sie sind, nämlich: menschenverachtend, dazu so dumm wie marionettenhaft und natürlich gnadenlos (erste-Welt-)marktorientiert und von Agrar- und Industrielobby beeinflusst. Ken übernimmt die Aufgabe, die im Original eigentlich Günther Jauch zugefallen wäre, der weiland aber natürlich hoffnungslos versagt hat. Der verklagt halt lieber die Stadt Potsdam, weil die weiterhin allen Bürgern freien Zugang zu den Seeufern gewähren will und nicht nur den Leuten, die in Günther Jauchs Villen wohnen.

Und wer nun denkt, Ilse Aigner hat doch recht, der ("DER") afrikanische Bauer (es gibt nur einen Prototypen) braucht halt Nachhilfe von unserer entarteten Lebensmittelindustrie und Ken ist lediglich ein linker Gutmensch, der schaue doch BITTE BITTE diese Reportage an, oder lese bitte bitte wenigstens den Antext dazu.

http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/kalter_handel/411361?datum=2011-10-31
(Kalter Handel. Auf den Spuren des globalen Huhns)
Zitat: "Brust oder Keule? Die deutschen und französischen Konsumenten haben sich eindeutig entschieden: Seit der Wellness-Welle wird nirgendwo so viel Hähnchenbrust gegessen wie bei uns. Die Industrie bedient diesen Trend allzu gerne, denn das Filet wirft den höchsten Profit ab. Doch wohin mit dem verschmähten Rest? Er wird weltweit verschoben.
Dabei landen diese Hühnerteile häufig in afrikanischen Ländern. Die Folge: Lokale Märkte dort werden zerstört, Menschen erkranken an dem minderwertigen Fleisch. Auch, weil unsere Hygienevorschriften nicht mehr gelten. Afrika ist nicht Europa. Wir verfolgen diese Hühner-Reste auf ihren verschlungenen Wegen von Deutschland, Frankreich und den Niederlanden nach Afrika. Am Beispiel Ghana wird deutlich, welche Auswirkungen die Exporte auf die Märkte haben und wie der europäische Hühnerwahnsinn die Menschen dort trifft."


Nicht viel anderes hat Ken in diesem You-Tube-Video angesprochen.

Es sind Leute wie Du, Makeitso, die mitverantwortlich dafür sind, dass die Leute immer politikverdrossener werden, weil man gegen die Meinung "von oben" ja nichts sagen darf und die Ö-R-Radios immer belangloser und widerlich-angepasster werden.
 

Radiocat

Benutzer
AW: Ken Jebsen: Demagogie und Antisemitismus auf GEZ-Kosten

Skandalisierung einer Nichtigkeit...das ist es, was hier passiert. Ich finde es gut, dass es noch Sendungen gibt wie Ken FM, an denen man sich reiben kann...eine Wohltat in den Untiefen der seichten Durchhörbarkeit.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben