radioforen.de Legendäre Foristen - wo sind sie hin?


Radiocat

Benutzer
Es ist ja kein Geheimnis, dass viele ehemals sehr aktive Teilnehmer dem Forum den Rücken gekehrt haben. Leider sehr viele, deren Beiträge ich sehr schätzte. Ein paar davon möchte ich mal herausheben:
K6 ("aus dem Block E", wohl jemand aus dem DDR-Hörfunk...)
Makeitso, unser Raumschiff-Captain
Dr. Fu Man Chu, unser alter weiser Chinese
Onkel Otto (gut, da weiß ich, wer sich dahinter verbirgt)
Radiowaves (jemand aus der Nalepastraße. Er wirkte manchmal etwas deprimiert, aber ich schätzte seine Beiträge vor allem im Nostalgieforum sehr. Warum er gesperrt wurde, ist mir ein Rätsel)
dira (vor allem studiotechnisch versiert und interessiert)
Tondose (dito)
Lindi (ebenso, auch aus dem Osten)
dea
Der Schwabe

Weiss jemand, was diese Leute so machen? Sind sie noch unter uns? Warum haben sie dem Forum den Rücken gekehrt? Und wem fallen noch ein paar Forenlegenden ein. Wen vermisst Ihr besonders?


ach ja, und irgendwo an der Ruhr spukte auch noch ein hochtrainierter Radio-DJ herum...
 

thorr

Benutzer
Radiowaves (jemand aus der Nalepastraße. Er wirkte manchmal etwas deprimiert, aber ich schätzte seine Beiträge vor allem im Nostalgieforum sehr.
Ist in einer anderen Inkarnation nach wie vor sehr aktiv. Sein altes Nutzerkonto wurde auf eigenen Wunsch stillgelegt.
vermisse ich auch sehr. War eine sehr angenehme Stimme in diesem Forum.

Ich vermisse außerdem noch Neper. Sein Nutzerkonto ist auch gesperrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Ist in einer anderen Inkarnation nach wie vor sehr aktiv.
Oh, wüsste gerne, welche. (PN?)
Neper alias Fotoralf vermisse ich auch. Er ist aber in seinem Blog noch recht aktiv, der auch lesenswert ist, wenn man neben Radio noch eine gewisse Affinität zu Belgien, Nordfrankreich und mitunter zum Schienenverkehr hat.
Ich unterschreibe sehr den Eintrag vom 10. April, Thema Rinderfett!
 
Zuletzt bearbeitet:

TORZ.

Benutzer
Oh, wüsste gerne, welche. (PN?)
Das ist nicht allzu schwer, ich bin auch durch bloßes Lesen drauf gekommen. Der neue Name besteht aus vier Zeichen. Die ersten Beiden sind Buchstaben und gleichzeitig der Name einer Elektronikfirma, die anderen beiden ergeben eine Zahl, welche um 1 verringert einen unter Funkamateuren und DXern gängigen Gruß ergibt. "etwas deprimiert" ist in diesem Zusammenhang nach meinem Empfinden übrigens ein netter Euphemismus.
Neper alias Fotoralf
Könnte es vielleicht genau dieser doch recht offensichtliche Alias gewesen sein, der dazu geführt hat, dass seine Reinkarnation hier nicht mehr in Erscheinung treten darf?
K6 ("aus dem Block E", wohl jemand aus dem DDR-Hörfunk...)
Hm, in alten Beiträgen, die ich ab und an mal durchstöbere, machte er auf mich eigentlich immer eher den Eindruck eines (wenn auch recht gut informierten) Hörers der Programme aus der Nalepastraße, also wie der Ex-Waver.
Onkel Otto (gut, da weiß ich, wer sich dahinter verbirgt)
Ja, den vermisse ich wirklich sehr. Als ich 2015 ins Kernsendegebiet des Hessischen Rundfunks zog, war seine Stimme eine der ersten, die mir sehr positiv auffielen und sein Name brannte sich irgendwie ein. Gut ein Jahr darauf landete ich beim Durchstöbern des Internets zu einem Radiothema erstmals hier im Forum und mein Laptop blieb wohl über Wochen hinweg auf dieser Seite, gab es hier doch so viel zu entdecken.
Dabei fiel mir dann also auch irgendwann einmal ein "Onkel Otto" auf, dessen Beiträge mir gut gefielen. Onkel Otto wusste ich einzuordnen, hatte ich doch bei meinem ersten Funkhausbesuch 2011 eine kleine Figur von eben jenem geschenkt bekommen. Daher war mir klar, dass er wohl aus dem Dunstkreis des hr stammen musste. Dann stellte sich mit der Zeit immer mehr heraus, dass er offenbar irgendwas mit dem Verlesen von Nachrichten zu tun hatte, aber da gab es ja viele. Erst, als dann dieser Sprecher, den ich damals 2015 gehört und sofort abgespeichert hatte, in Rente ging und ich die zugehörige Diskussion hier im Forum las, wurde mir so langsam klar, dass dieser Sprecher und der hiesige Onkel Otto ein und dieselbe Person waren. Von da an hatte ich quasi immer, wenn ich hier Beiträge von ihm las, seine Stimme in meinem geistigen Ohr und da konnte die Sprachausgabe alles noch so metallen zum Vortrag bringen.
Ich hätte damals ja aber noch nicht mitschreiben dürfen. Ob ich mich seinerzeit schon getraut hätte, ist nochmal eine ganz andere Frage. Jedenfalls erlahmte irgendwann 2018 das Interesse an diesem Forum, speziell, nachdem das Lesen desselben nach einem Update der Forensoftware für mich erschwert worden war und ich anderswo, wo es keine Altersgrenze gab und gibt, mit dem Schreiben anfing. Ich nahm mir aber fest vor, zurückzukommen und mitzuschreiben, sobald ich 18 Jahre alt sein würde. Dabei freute ich mich schon darauf, selbst mitdiskutieren zu können, anstatt immer nur zu lesen, ohne selbst etwas dazu sagen zu dürfen. Und es gab auch einige Foristen, die bei mir besondere Vorfreude weckten, mich mit ihnen über unser aller Lieblingsmedium auszutauschen. Da gehörte er, dessen Nachrichtenpräsentationen ich immer mit einer gewissen Bewunderung vor dem Radio verfolgt hatte, eindeutig dazu.
Als dann mein Geburtstag immer näher rückte, entschloss ich mich im letzten Herbst, mal einen neuen Versuch zu wagen. Technisch hatte es sich eindeutig wieder zum Besseren gewandelt und auch inhaltlich fand ich es immer noch sehr interessant hier, aber schon nach kurzer Zeit fiel mir auf, dass sich das Personal teilweise verändert hatte. Einige waren neu hinzugekommen, manche hatte man verbannt und wieder andere waren freiwillig gegangen, wie eben auch der Onkel, dessen Rückzug ich als großen Verlust für das Forum werte.
Tja, und nun bin ich hier also auch schon fast ein halbes Jahr schreibenderweise aktiv, habe viel gelernt, interessante Diskussionen geführt und bin so gut wie immer auf sehr angenehme Gesprächspartner gestoßen, die mir eigentlich immer mit viel Respekt und auf Augenhöhe begegnet sind, wenn ich auch so eine Art Nesthäkchen des Forums sein dürfte. Das führt dazu, dass ich mich hier sehr wohl fühle und Ihr mich mittelfristig wohl auch nicht so schnell los werdet. Trotz alle dem ist es aber eben auch immer wieder in alten Threads zu stöbern und dabei auf genau solche User zu stoßen, die, wie man dann sieht, offenbar lange Zeit sehr aktiv hier waren, gute Beiträge schrieben und sich dann komplett oder zumindest teilweise zurückzogen. Natürlich kann man dann bedauern, dass der eine oder andere hier nicht mehr dabei ist, was ich ja auch tue, doch letztenendes müssen wir es natürlich akzeptieren, Reisende soll man ja bekanntlich nicht aufhalten. Und dafür kommen ja auch immer wieder neue Leute nach, die äußerst niveauvolle und informative Beiträge hier mit einbringen. Der @Festnetzfreak oder @Nicoco seien hier beispielhaft genannt.
Alles in Allem denke ich, dass wir heute den großen Vorteil haben, auf der einen Seite die lesenswerten, aktuellen Beiträge der "Urgesteine", wie auch die der erst in den letzten Jahren hinzugekommenen User lesen zu können, gleichzeitig aber auch dazu befähigt zu sein, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen. Da wurde in mehr als 20 Jahren Forum (mensch, diese Seite ist älter als ich) schon eine ganze Menge geschrieben. Natürlich waren das zumeist tagesaktuelle Diskussionen, welche heute freilich von eher geringem Interesse sind, aber oft genug auch Grundsatzdiskussionen oder Einlassungen, die schon damals in die Nostalgieecke gehörten und daher zeitlos sind.
Gedenken wir also gelegendlich beim Lesen den "Legenden", die durch ihre Anwesenheit sicherlich auch prägend waren und das Forum mit zu dem gestalteten, was es heute ist, richten den Blick aber dennoch nach vorn, denn es gibt sie immer noch, die Schreiber, die das Zeug dazu haben, vielleicht auch eines Tages mal als legendär bezeichnet zu werden.
Lasst mich aber auch noch ein paar hinzufügen:
Es gibt hier auch Leute, die sich bereits vor Jahren in eine Art Wachkoma begeben haben, also immer wieder mal bei den zur Zeit aktiven auftauchen, sich aber nur noch selten bis gar nicht zu Wort melden. Gerade eben lief mir beispielsweise @Qualiton über den Weg, der, wenn man sich seine Beitragshistorie so anschaut, wohl früher einmal deutlich aktiver gewesen sein muss.
Und dann war da noch der @Redakteur, welchen ich noch häufiger mit aktuellen Beiträgen las, als ich mich mit dem Forum zu beschäftigen begann. Seit 2018 ist es dann aber relativ plötzlich still um ihn geworden.
Mir fallen bestimmt noch ein paar mehr ein, spätestens, wenn ich das foreninterne Archiv mal wieder nach irgendwas durchwühle.
 

iro

Benutzer
Durch diesen Beitrag bin ich über einen älteren, nur leicht verwandten, gestolpert:
Diese Benutzerliste gibt es sogar noch...
Mindestens einer der in dem Thread erwähnten (und immer noch in der Top 10 gelisteten) User weilt aber leider schon nicht mehr unter uns.
Evtl. andere auch, nur daß wir das nicht in jedem Fall mitbekommen....
 
Zuletzt bearbeitet:

Funker

Benutzer
Es ist ja kein Geheimnis, dass viele ehemals sehr aktive Teilnehmer dem Forum den Rücken gekehrt haben. Leider sehr viele, deren Beiträge ich sehr schätzte. Ein paar davon möchte ich mal herausheben:
K6 ("aus dem Block E", wohl jemand aus dem DDR-Hörfunk...)
Der User K 6 (=Studio von DT64 in der Nalepastr) ist weiterhin unter uns.
Leider teilt er seine Expertise nicht mehr mit den hiesigen Foristen, dafür aber mit dem Publikum von Radio Eins (RBB).
Auch der Waver ist weiterhin unter uns und u. A. auch hier im Forum aktiv.
 

Radiokult

Benutzer
Gerade eben lief mir beispielsweise @Qualiton über den Weg, der, wenn man sich seine Beitragshistorie so anschaut, wohl früher einmal deutlich aktiver gewesen sein muss.
Qualiton ist seit geraumer Zeit im wohlverdienten Ruhestand. Und der sei ihm von Herzen gegönnt.

Makeitso, unser Raumschiff-Captain
Über manche ehemalige User und deren Verbleib sollte man lieber den Mantel des Schweigens ausbreiten. Zumindest bei einer Handvoll wäre das besser so - völlig unabhängig davon was sie einst schrieben oder mit wem sie sich vertrugen oder auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Ja, radiovictoria aka Roger Kirk ist schon vor einigen Jahren von uns gegangen, das weiß ich. Ich hatte ihn ein paar Jahre vor seinem Tod noch kennengelernt.
@Radiokult So schlimm, der Makeitso? Ich fand seine Beiträge eigentlich ganz bereichernd.
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
Von Onkel Otto oder Tondose weiß ich, warum sie sich seinerzeit aus dem Forum zurückgezogen haben. Es waren wohlüberlegte Gründe, die auf unerträglichen Auseinandersetzungen mit Foren-Usern beruhten.

Manchmal ist es auch den Profis zu blöd.

Seid also vorsichtig mit mir! :wow:
 

Qualiton

Benutzer
Qualiton ist seit geraumer Zeit im wohlverdienten Ruhestand. Und der sei ihm von Herzen gegönnt.
So ist es. Und danke fürs Gönnen, Kulti.
Schon aus alter Gewohnheit gucke ich aber nahezu täglich hier vorbei. Ab und zu trage ich auch etwas bei. Wenn man im Ruhestand ist, fehlt halt die Inspiration aus dem aktuellen Radiogeschäft. Ich sehe nun mal voraussichtlich nie mehr in die Abgründe eines Redaktionskühlschranks 😂. Viele Forenlegenden fehlen auch mir zum Austausch. Mit OnkelOtto konnte man z.B. so herrlich Wort-Ping-Pong spielen. Ich höre aktuell praktisch nur noch ein Programm - das für Erwachsene. Da gäbe es schon Einiges anzumerken, aber man wird auch altersmilde. Und ewig in Erinnerungen kramen?
Meine Gattin hat mir schon vor Jahren so ein Blechschild geschenkt. Auf dem steht: „Wenn ich alt bin, werde ich nur noch nörgeln. Das wird lustig!“ Der Spruch stimmt schon irgendwie, ob das aber wirklich so lustig ist? Da bin ich nicht so sicher. Also, ich bleibe bei euch mit größter Zurückhaltung. Aber von ein paar Leuten vermisst zu werden, ist natürlich schon bauchmietzelnd. 😉
 

TORZ.

Benutzer
Noch so einer, den man hier recht häufig noch in der Liste der zur Zeit aktiven Benutzer sieht, der aber auch schon länger (seid 2018) nichts mehr hat von sich hören lassen: Der @Volksempfänger, mir vor allen Dingen bekannt als Ersteller des alle Jahre wieder neu auftauchenden Threads "Weihnachts-, Silvester- und Neujahrsprogramm", durch welchen ich schon häufiger auf besondere Sendungen aufmerksam wurde.
 

Radiokult

Benutzer
So schlimm, der Makeitso? Ich fand seine Beiträge eigentlich ganz bereichernd.
Ich sags mal so: Mit Medien auf der Macherseite hat er heute nichts mehr zu tun. Vielleicht sollte man den damaligen "alten Ego Makeitso" des Users, auch von dem heutigen trennen. Keine Ahnung. Mehr möchte ich dazu hier nicht äußern.
 

Philclock

Benutzer
Ach naja, ich denke es gibt heute auch viele breite Möglichkeiten, sich über das Medium des Radios auszutauschen. Da findet man einige Radiorentner nun bei Clubhouse, oder Facebook, als Maler bei Instagram usw. Da ist jetzt so ein Forum als Plattform auch nur noch eine Möglichkeit sich auszutauschen. Gerade manch einen der hier angesprochenen User, hab ich auf diesen anderen Wegen schon öfters begegnen können. ( Von den analogen Möglichkeiten mal ganz abgesehen. )
 
Oben