Leikermoser und "Guten Morgen, Bayern" - noch zumutbar?


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

br-radio

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Aby. hat nur noch kommerzielle Absichten um den größten Ertrag zu erreichen. (das war früher bei weitem nicht so, man braucht nur einen ehemaligen Aby. PD. zu fragen!)

Das merkt man aber auch sendetechnisch an den völlig überdrehten Sendern und ihren irrelauten Signalen. Das habe ich hier im Forum schon mehrfach angemerkt, dass der BR viel angenehmere Signale hat.

Was halten denn die kritischen Beobachter von B1-Morgenmann Schöberl?
 

ambee

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

ich denke man kann niemandem den vorwurf machen dass er das produziert was nachgefragt wird.
 

totenmond

Benutzer
Themeneröffner
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Das merkt man aber auch sendetechnisch an den völlig überdrehten Sendern und ihren irrelauten Signalen. Das habe ich hier im Forum schon mehrfach angemerkt, dass der BR viel angenehmere Signale hat.

Was halten denn die kritischen Beobachter von B1-Morgenmann Schöberl?


Ich finde, der passt eigentlich wie die Faust aufs Auge. (ist jetzt die sicht eines Höhrers) Ist durchaus ne Alternative zu den Frühaufdingsern. Aaaaaber manchmal spielt B1 halt schon "unerträgliches Zeuch!" ;)
 

br-radio

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Find ich nicht, der ist sehr angenehm. Auch im Bay. FS.
@totenmond: Wie findest Du Daniel Lutz von hitradio.rt1? In Landsberg müsste doch hitradio.rt1 erreichbar sein.
 

totenmond

Benutzer
Themeneröffner
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Find ich nicht, der ist sehr angenehm. Auch im Bay. FS.
@totenmond: Wie findest Du Daniel Lutz von hitradio.rt1? In Landsberg müsste doch hitradio.rt1 erreichbar sein.

Nur das wir uns nicht falsch verstehen, ich finde den Schöberl auch sehr angenehm...!!! Und er passt halt genau zu B1!

Leider bekomme ich in meiner Wohnung RT1 nicht, nur im Auto. Da läuft aber bis zum Ammersee (arbeite in München) RockAntenne.
Ich werde morgen mal Reinhören. Kenne den Sender da ich öfter in Augsburg rumfahre. Welche Frequenz müsste das bei mir sein?
Moment, die haben doch nur eine, oder?
 

ameisenbaer

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

@Ameisenbär
auch ich wiederhole mich,
was hat das denn mit der Qualität des Programms zu tun? Wir sind uns doch darüber einig, dass Aby. in den 90ern ein qualitativ hochwertigeres Programm gefahren hat als jetzt? Man nehme den scho offt hier erwähnte Vergleich mit der Bildzeitung, auch diese ist die erfolgreichste Zeitung in Deutschland, aber was hat das mit der Qualität zu tun...
Aby. hat nur noch kommerzielle Absichten um den größten Ertrag zu erreichen. (das war früher bei weitem nicht so, man braucht nur einen ehemaligen Aby. PD. zu fragen!)
Quantität ist nicht gleich Qualität!!

Naja - aber warum verlangen denn alle das es nur qualitativ hochwertigste Programme geben muss. Glaubst Du nicht das 90% der Hörer dann einfach auch total überfordert wären? Weil wenn dem so wäre dann hätten ja der Deutschlandfunk und Bayern2 Traumquoten.

Und ja, mag sein, dass der Offirowski als Beispiel nicht nur nach kommerziellen Gesichtspunkten entschieden hat - was man aber, weil ja Antenne Bayern immer schon recht gut im Geschäft war, als Luxus bezeichnen könnte. Denn wenn der Laden früher nicht schon so gut gelaufen wäre, dann wäre das sicher nicht so gewesen. Das sich die Welt verändert hat und alles einfach nur noch auf Profit ausgerichtet ist - das geht halt auch nicht an Radiosendern vorbei. Die wollen ja unterm Strich auch nur eines - Geld verdienen. Dafür sind sie gegründet worden und alles was kommerzielle Sender tun, ist darauf ausgerichtet mehr Geld zu verdienen - oder meinst Du es gibt "Antenne Bayern hilft" weil das alles so gute Menschen sind?

Es fördert das Image - vielleicht hören mehr Leute zu - der Laden verdient mehr Geld. Einzig und allein darum geht es. Das Programm ist Mittel zum Zweck - und wenn langfristig immer noch über eine Million Menschen zuhören - auch wenn es Deiner Ansicht nach qualitativ schlecht ist, hat es seine Rechtfertigung. Denn scheinbar will der Hörer dann nicht von seiner Macht gebrauch machen und im Autoradio von Taste 1 auf 2 wechseln - weil es ihm vielleicht taugt - weil der Onkel im Radio die Sprache spricht die er versteht, die Witze macht die er lustig findet oder genau das Maß an Information liefert das ihm reicht.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, das Du nicht versucht, den Ertrag zu maximieren - oder verzichtest Du ab sofort auf alle Gehaltserhöhungen?
 

br-radio

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Ich werde morgen mal Reinhören. Kenne den Sender da ich öfter in Augsburg rumfahre. Welche Frequenz müsste das bei mir sein?
Moment, die haben doch nur eine, oder?

Genau genommen zwei:

Für die Stadt und den Landkreis Augsburg: 96,7 MHz
Für den Landkreis Aichach-Friedberg: 94,0 MHz.
 

Bavarian Radio

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

@Ameisenbaer

ich denke das Hauptproblem ist einfach, dass ein Großteil der Hörer "anspruchsloser" geworden ist, (Nebenbei-Medium!) und darunter muss dann der Rest der Bevölkerung leiden. Heute hat Radio viel Konkurenz (TV, IPod, Internet...). Früher hat man "bewusst" Radio gehört.
Da bin ich dann ehrlichgesagt froh das es noch ÖR Sender gibt die sich nicht selbst finanzieren müssen, da hat man wenigstens noch eine Alternative.
Leider riechen auch die Öffentlich Rechtlichen den Braten des "zusätzlich schnellen Geld verdienens" und kopieren deswegen in vieler hinsicht die Privaten.

Aber man sieht auch, dass auch "anderes" Programm gefragt ist, zb. Matuschick schlägt ein wie eine Bombe und gehört mit seiner Art zu moderieren und der Musik auch etwas abseits des Mainstreams zu den beliebtesten Moderatoren die das Land zu bieten hat. Auf solche Hörer sollte man doch in Zukunft auch bauen, oder was meinst du?
 

br-radio

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Ja, durchaus.

Grundübel des gesamten deutschen Radiosystems ist aber weiterhin die Formatierung der Radiolandschaft.

Das kommt mir vor wie in "Modern Times" mit Charile Chaplin. Am Ende funktioniert gar nichts mehr. Ich hoffe, dass diese "Format"-Politik langsam mal aufhören sollte, weil sonst in Deutschland die Radiolandschaft vor einem entscheidenden Crash steht.
 

M-Radio

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Er bedient seine Zielgruppe und wenn du da eben nicht dazu gehören willst kann man dir nur zu einem anderen Sender raten. Zum nächsten Dummfunker RT1 würde ich aber nicht gehen, Mike Thiel oder Toastshow kann man stationär in Landsberg empfehlen. Ein Internetradio liefert aber noch ein paar mehr Alternativen.
 

dominik

Gesperrter Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Ich finde Leikermose nach wie vor sehr gut! Einer der besten Moderatoren, die es derzeit gibt. Wie hatte Harald Schmidt einmal gesagt: "Ein Moderator ist erst dann gut, wenn er jeden Tag das selbe macht, über viele Jahre hinweg". Trifft doch voll auf Leikermoser zu. Wer über Leikermoser lästert, soll das erstmals nachmachen, was er seit vielen Jahren macht. Aber das können die meisten leider nicht, sondern nur dumm daher reden.
 

ambee

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

und wer podolski schlecht findet soll erstmal selber nationalspieler werden :eek:

die kritiker sollten eher die hörer kritisieren, die antenne hören. wenn die sich abwenden und was anderes hören wollen wird die antenne sicher auch was anderes liefern.
 

Bavarian Radio

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

das ist sicher richtig, muss ich zustimmen.
Die andere Frage ist allerdings, hat sich das hörverhalten in den letzten jahren wirklich so sehr zur anspruchslosigkeit verändert? Was ist mit den Hörern, die vor 10 jahren noch bei Antenne Bayern am Samstag Abend z.b B Seiten oder seltene Songs bei Bernd Walter in History oder in der Oldie Show gehört haben? Wollen genau diese Hörer plötzlich immer die selben Hits hören? Antenne hatte doch auch damals Traumquoten.
 

dominik

Gesperrter Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Ja, genau so ist es. Das Hörverhalten hat sich geändert. Ich habe früher auch gerne die Oldieshow am Dienstag mit Raimund Wagner gehört, heute allerdings hätte ich keinen Bock mehr darauf, jede Menge Stories zu den Titeln zu hören. Fragt mich jetzt nicht warum, aber es langweilt mich schon, wenn Fritz Egner (der top ist!) jede Menge Hintergrundinfos bei Baqyern 3 in seiner Sendung erzählt. Das Hörverhalten hat sich verändert, der Hörer an sich hat sich verändert. Wer hört denn heute noch nach 20.00 Uhr Radio? Fast keiner, weil Fernsehen viel interessanter geworden ist. Das merkst du doch an der Werbeindustrie. Ich denke, das Radioprogramm von früher hat ausgedient, die Zeiten sind vorbei. Der Geschmack hat sich geändert, auch wenn ein paar wenige Leute dem ganzen nachtrauern...
 

Mermel

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

- Leikermoser muss schon lange keine "Qualitaet" mehr bringen - ein "6:23 - in sieben Minuten halb 7" reicht völlig aus um eine Million Bayern glücklich zu machen, da kann der Anruf bei einem hirnlosen Gewinnspiel 10 Euro die sekunde kosten, trotzdem würden die Menschen lieber die Antenne hören als B3. Und ganz ehrlich, lieber lache ich mich morgens schlapp über die "schlechte" Antenne als dass ich bei den B3 Frühaufnervern vor lauter Wut gegen die Leitplanke fahre.
Achja, keiner ist gezwungen bei diesen 9live Gewinnspielen teilzunehmen, aber JEDER ist gezwungen Gebühren zu zahlen um offiziell die kostenlose B3 Hotline wählen zu "dürfen"
 

Daumen_hoch

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Ja klar hat vielen die Antenne der 90er besser gefallen, aber die Zeiten sind nun mal rum.

Erinnert mich bisschen an diese Leute, die jetzt neue Folgen der "Schwarzwaldklinik" drehen wollen. Muhaha.
Keine Chance, kommt heute nicht mehr an. Die Zeiten ändern sich.

Wenn ich meiner Jugend die Feuchtgruber-CD ausleihe, dann finden die das null lustig. Die lachen lieber über den Witz mit der Kälte-Sex.

Vielleicht siehts in 15 Jahren wieder ganz anders aus.
 

Bavarian Radio

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Da wären wir schon wieder beim Thema Anspruch ;)
lieber den kleinen Nils, da muss man nicht viel nachdenken...
lieber immer die selben Songs die ich eh schon keine, weil es ja meine Lieblingssongs sind...
Wie lässt sich denn die zunehmende Anspruchslosigkeit im Großteil der Bevölkerung erklären? Hat irgendwer eine Erklärung?
Alles wird irgendwie stupider, egal ob Radio oder Fernsehen
 

isarzwo

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

(...)
1. "Hallo, Leikermoser Wolfgang hier" - warum kann er seinen Namen kein einziges mal normal sagen? Oder heisst er jetzt Herr Wolfgang? Ich finde das unmöglich?
(...)

Er sagt seinen Namen normal - Du lebst in Bayern und hörst in Bayern Radio.
Dann musst auch damit leben, dass hier - wie in Bayern ausserhalb der Großstädte üblich - die Namen in dieser Reihenfolge genannt werden.

Mag im Ruhrpott anders sein, aber das ist nicht das Sendegebiet von Antenne Bayern...
 

totenmond

Benutzer
Themeneröffner
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Er sagt seinen Namen normal - Du lebst in Bayern und hörst in Bayern Radio.
Dann musst auch damit leben, dass hier - wie in Bayern ausserhalb der Großstädte üblich - die Namen in dieser Reihenfolge genannt werden.

Mag im Ruhrpott anders sein, aber das ist nicht das Sendegebiet von Antenne Bayern...

Wen interessiert der Pott?

Mag sein das es Gebiete gibt in Bayern wo das so ist, ist mir auch bekannt... Aber da wo ich rumkomme ist es nicht so und wird durchaus als "affig" emfpunden... Noch dazu sollte dann schon ganz ABY die Sache durchziehen und nicht nur der GutenMorgenKasperl!!!
 

Kay-Jay

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

also ich finde das mit dem verkehrten vor und nachnamen eigentlich ganz sympatisch!
 

CrashBoy

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Mir persönlich ist die ABY-Morningshow zu hektisch... Der Wortanteil mag durchaus höher sein als in anderen ABY-Sendungen, aber das man dann trotzdem 6 oder mehr Titel in eine halbe Stunde quetschen muss, egal wie, finde ich zu viel. Über die Qualität der Witze lässt sich streiten, da ist mir ABY zu flach, und ich finde "nur" Leikermoser am Morgen zu eintönig...
 

rockertom

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Naja - aber warum verlangen denn alle das es nur qualitativ hochwertigste Programme geben muss. Glaubst Du nicht das 90% der Hörer dann einfach auch total überfordert wären? Weil wenn dem so wäre dann hätten ja der Deutschlandfunk und Bayern2 Traumquoten.

Ich glaube das kann man pauschal nicht so sagen. Denn Antenne Bayern hat ein ziemlich geringes Niveau und Bayern 2 ist genau das andere Extrem. Ein Mittelmaß gibt es mit Bayern 3, von daher sollte man nicht davon ausgehen dass alle Menschen die sich qualitativ hochwertiges Radio wünschen auch Bayern 2 hören. Da sollte man eher Vergleiche zwischen Sendern mit einer in etwa gleichen Ausrichtung ziehen. Ich schalte gerne Mal Bayern 2 ein und hör mir ein oder zwei interessante Berichte an, aber insgesamt ist das Programm einfach zu monton, zu langweilig ausgelegt, als dass es eine große Hörerschicht über einen größeren Zeitraum hören würde. Und das muss es ja auch ja gar nicht.
Was ich damit sagen will: Qualität erreicht man derzeit wenn nur im öffentlichen Rundfunk, die Privatsender kann man doch fast alle vergessen. Da sitzen doch keine Persönlichkeiten mehr an den Mikros, sondern Ansager. Und das wird sich leider auch nicht so schnell ändern glaub ich. Die Gesellschaft ist einfach zu oberflächlich geworden, die sind mit dem Dudelfunk einverstanden. Ich hoffe dass sich das mal wieder ändert...
 

ameisenbaer

Benutzer
AW: Leikermoser und GuMoBayern - noch zumutbar?

Antenne Bayern hatte viele Jahre (so um 2000/2001/2002 rum) genau das Informationsimage, dem Bayern3 viele Jahre hinterher gelaufen ist. Heisst die Leute haben die Antenne als schneller, informativer und kompetenter empfunden. Nicht Bayern3 - trotz des gesamten Infoapperats und Netzwerkes der ARD dahinter... Die bei der Antenne haben sich da immer schlapp gelacht - aber in der Zeit saß der BR wohl noch am hohen Ross.

Hat jetzt Bayern3 seine Hausaufgaben gemacht in den letzten Jahren und ist so viel besser geworden oder hat die Weber einfach alle guten Nachrichtenleute vertrieben bzw. die Redaktion geschrumpf - wahrscheinlich wars einfach zu teuer und die INformation war die Schiene wo man am meisten sparen konnte.

Oder reicht es schon, dass man im Fall von Bayern3 eine 2. Nachrichtensendung pro Stunde einführt und schon sind alle befriedigt? Weil so viele Infobeiträge hat Bayern3 ja nun auch nicht - oder überhör ich die?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben