Meinungen zu BHeins

Hinztriller

Benutzer
Aber mal kurz einen eigenen Transmitter aufstellen und dann auch noch die Frequenz zu ändern ist halt nicht so einfach.
Wenn BHeins es wüllte könnte es jederzeit mit einem anderen Sendenetzbetreiber einen Vertrag abschliessen. Der vorherige Betreiber muss dann die Lizenz abgeben. Da hat die BNetzA auch andernfalls Sanktionierungsmassnahmen. Es ist nicht allzugroßer Voodoo. Die 20 Watt Frequenz in Pulheim war auch flott gebaut. Kann man auch anderenorts machen, Standort vorausgesetzt. BEi Fragen, einfach mal melden.
 

Radiokult

Benutzer
Der Vergleich mit Radio WSW hinkt aber ziemlich, denn da hängt noch ein Fernsehsender mit dran, ähnlich wie bei der Elsterwelle.
 

Heinzgen

Benutzer
In Berlin wird die 104,1 im Sommer frei. Wenn HB jetzt ne dicke Kriegskasse oder nen potenten Geldgeber hätte, wäre das doch jetzt der ideale Moment zuzuschlagen
BHeins ist als Lokalradio für Potsdam lizenziert. Die werden von der MABB aller Wahrscheinlichkeit nach leider keine Berlin-Frequenz bekommen.
Wenn BHeins es wüllte könnte es jederzeit mit einem anderen Sendenetzbetreiber einen Vertrag abschliessen.
Pacta sunt servanda. Man kann aus einem laufenden Vertrag nicht einfach so aussteigen.
 

aro

Benutzer
Übernimmt BHeins die Nachrichten von BB Radio? Habe das heute zufällig per UKW reinbekommen und die Sprecherin kam mir sehr bekannt vor.
 
S

stereo

Aber wer 15% reale Hörerschaft im gesamten Großraum Berlin auf DAB plus bei über 5 Millionen potenziell erreichbaren Hörern bei geringeren Verbreitungskosten nicht gegen 100% reale Hörerschaft einer völlig überteuerten UKW-Rausch-Funzel mit gerade mal 70% Abdeckung in Potsdam und vielleicht 500.000 erreichbaren Hörern nicht gegenrechnen kann, hat in der Radiowelt nichts verloren.
Im DAB-Sendegebiet gibt es viel mehr Konkurrenz als auf UKW in Potsdam. Und je größer das Sendegebiet, desto teurer wird es, das potentielle Publikum auf sich aufmerksam zu machen. Könntest du das in deine Milchmädchenrechnung bitte noch einbeziehen? ;)
 

benno

Benutzer
Was hat denn die 104,1 Funzel in Schöneberg für eine Sendeleistung?
Ist meine Info richtig 0,63kw ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Tweety

Benutzer
Im DAB-Sendegebiet gibt es viel mehr Konkurrenz als auf UKW in Potsdam.

Das ist sicherlich richtig, aber da BHeins sich von der Musikfarbe deutlich von den Mitbewerbern unterscheidet, könnte man durchaus seine Nische finden. Ausserdem ist es ja nun gerade nicht so, dass es in Potsdam auf UKW nur wenig Konkurrenz geben würde. Sicherlich wäre eine Verbreitung als Lokalsender nur über UKW besser als nichts, aber es beibt wirtschaftlich schwierig.
 

count down

Benutzer
Das ist sicherlich richtig, aber da BHeins sich von der Musikfarbe deutlich von den Mitbewerbern unterscheidet, könnte man durchaus seine Nische finden.
Es ist ja meine Musik. Aber ist der Potsdamer mit SOS Band, Gap Band, Level 42, Jocelyn Brown, Earth, Wind & Fire, Delegation, Patrice Rushen oder Booker Newberry III aufgewachsen?
 

tomber42

Benutzer
Es ist ja meine Musik. Aber ist der Potsdamer mit SOS Band, Gap Band, Level 42, Jocelyn Brown, Earth, Wind & Fire, Delegation, Patrice Rushen oder Booker Newberry III aufgewachsen?
Die ganze ehemalige DDR ist damit aufgewachsen, dafür haben die DJs oder wie sie damals hießen Schallplatten Unterhalter schon gesorgt. Aber das ist alles OT

Gesendet von meinem HTC One A9 mit Tapatalk
 

Radiokult

Benutzer
Die ganze ehemalige DDR ist damit aufgewachsen, dafür haben die DJs oder wie sie damals hießen Schallplatten Unterhalter schon gesorgt.
Also mit Verlaub, die Zeit des mehr oder weniger dudelnden Rias2-Jugendsenders als 24-Std.-Programm begann 1985. Wir reden also von einem Zeitraum, der schlappe 4 Jahre beinhaltet, denn mit der Wende gings auch für Rias2 bekanntlich steil abwärts. Alles vor 1985 war größtenteils handgemachter Musikjournalismus. Und davon ist BHeins aus verschiedenen Gründen meilenweit entfernt. Übrigens hat die DDR auch SFB gehört, mehr als man es sich heute eingesteht. Deren Einschaltquoten waren belegbar meistens höher als die des Rias, auch wenn das manche Rias-Freaks heute anders sehen.
 

count down

Benutzer
Stimmt, Kulti. So gesehen war die Soul- und Funk-Mucke aus der ersten Hälfte der 80er Dekade sicher Schneider, King und Dorfmann aus den Westberliner Discotheken bekannt, aber kaum (weil im Radio nicht präsent) dem heute 50jährigen einheimischen Potsdamer.
 
  • Like
Reaktionen: aro

Ö-R_fan

Benutzer
Auf der Website steht, dass sie ab Mai wieder über UKW empfangbar sind. Leider steht von DAB+ jetzt überhaupt nichts mehr da. Kein Wort mehr. :(
 
Oben