N-JOY - das jüngste Programm des NDR

Steve

Benutzer
Ich habe N-Joy Radio anfangs ab Sendestart sogar auf Mittelwelle gehört, auf UKW konnte ich es noch nicht empfangen. Einige Monate später wurde dann wieder NDR 4 auf Mittelwelle ausgestrahlt, das fand ich gar nicht gut. Ab Januar 1995 konnte ich N-Joy dann auf UKW 95,9 empfangen. Seit einigen Jahren kann ich N-Joy nun auch über DVC-C hören. Aber so wie der Sender heute ist, interessiert er mich nicht mehr. Die einzigen vernünftigen Sendungen sind noch N-Joy in the Mix und der Boris Dlugosch Mix, den es ja schon seit Sendestart gibt.
 
S

stereo

Von mir auch allerherzlichste Geburtstagsgrüße...
Ich bin schon Mitte 30, und finde, dass dieser "Jugendsender" relativ altbacken klingt. Wo bleibt da jugendliche Wildheit, ein Bruch mit Konventionen? Jugendliche, die heute "This Love" von Maroon 5 oder die Klassiker von Nelly Furtado hören wollen, brauchen meiner Meinung nach keinen eigenen Sender, zumindest keinen, der sich dann auch noch so schwer damit tut, neben der Musik relevante und jugendspezifische Inhalte bzw. überhaupt mal Inhalte anzubieten. Und warum eigentlich einen Sender allein für "die meisten Hits von heute" unterhalten, wenn der Schwestersender bereits "alle aktuellen Hits" spielt? Und das bei einer Anstalt, die angeblich sparen will. Warum gönnt sich der NDR solche Dopplungen, wenn auf der anderen Seite das Geld für richtiges Programm fehlt!??
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HeyHeyHey!

Benutzer
Die einzigen vernünftigen Sendungen sind noch N-Joy in the Mix und der Boris Dlugosch Mix, den es ja schon seit Sendestart gibt.

Wobei "N-JOY in the Mix" sehr Urban/R'n'B-lastig ist. Ich würde mir lieber einen Mix aus angesagten Dance-Titeln wünschen, die auf Parties laufen. Für die Urban/R'n'B-Fans gibt es ja den "Friday Flavor Mix".

PS: "N-JOY Weltweit" und "N-JOY Neu" sind auch recht vernünftig.
 

Zwerg#8

Benutzer
Wen oder was meinst Du denn mit "Feindsender", würde mich interessieren.

Sendestart von N-Joy war am 4.4.1994. Der NDR spielte damals (und erstrecht und überhaupt vor der Wende!) mit seinen Programmen (v.a. NDR2 und dem dritten Fernsehprogramm) und den exponierten Sendestandorten entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze eine große Rolle in Sachsen, auch in Leipzig. Es kam beim Empfang der "Westsender" im Raum LE auch immer auf den genauen Wohnort im Raum Leipzig an, denn der SFB, der HR, der BR, sowie der RIAS haben natürlich auch "volles Rohr" in Richtung "Ostzone" gesendet. Aber aufgund der Topographie - das war ja schon leicht grenzwertiger Fernempfang über 150km und mehr - "ging" nicht jeder Westsender "gleich" gut - wir reden von STEREO-Empfang, selbstverständlich... ;)

Ich bin daher mehr mit dem NDR "aufgewachsen" - "Der Club", "NDR2 - Hitparade", "Maxis Maximal", "Plattenkiste"... Natürlich habe ich auch Bayern 3 , hr3 und RIAS 2 gehört. Aber diese Sender kamen bei mir einfach zu schlecht rein - dort nimmt man dann auch nix auf, wenn stattdessen NDR2 "glasklar" in Stereo reinkommt...

Das sind alles alte und lange Geschichten, mit denen man einen halben Abend füllen könnte.

Ich habe "N-Joy" als "Feindsender" bezeichnet, weil ich im April 1994 noch bei "NRJ- Sachsen" war - und halt die oben geschilderte - "historisch gewachsene" - Situation kannte: Ungezählte UKW-Radios in Sachsen waren seit Jahrzehnten auf die Fequenzen des NDR eingestellt. Und wenn dann auch noch "N3" den Sendestart von "N-Joy" stundenlang live im TV überträgt, wird es einem kleinen Privatfunker in Sachsen - ob der medialen Übermacht des NDR - schon leicht mulmig...

http://www.radioforen.de/index.php?threads/n-joy-im-tv-mitschnitte-gesucht.16140/#post-260656

Das war eines meiner ersten Postings hier im Forum - und dort fehlt ein Foto! In meinem ersten Posting hier im Forum habe ich mich bei RIAS 2 und speziell bei Rik DeLisle bedankt. Ich vergesse diese "geile Zeiten" mit RIAS2 - als "Hörer in der DDR" nicht!

Nicht nur dieses Bildschirmfoto in desem Posting ist in den Wirren der "Foren-Updates" der letzten Jahre "über den Jordan" gegangen. Zum Glück bin ich nicht ganz so leichtfertig im Umgang mit alten Dateien. Ich hab das Bildchen also noch griffbereit im Archiv... Bitte "heftet" das Bildchen einfach wieder an das uralte Posting dran...
 

Anhänge

  • njoy940405.jpg
    njoy940405.jpg
    45,6 KB · Aufrufe: 53
"N-Joy - die neusten Hits von heute" heißte es gerade im Jingle. Und welcher neuste Hit wird darauf hin gespielt?
Outkast mit "Hey ya" von 2003. Ich verstehe einfach nicht, was immer dieser Etikettenschwindel bei den Sendern soll. Man könnte doch entweder darauf verzichten, dauernd Titel zu spielen, die einem schon vor 10 Jahren zu den Ohren heraus hingen oder sich ein ehrliches Image zulegen.
Zum Beispiel "N-Joy - Die abgegriffensten Titel der Welt" :D
 

Decrypter

Benutzer
Wobei "N-JOY in the Mix" sehr Urban/R'n'B-lastig ist. Ich würde mir lieber einen Mix aus angesagten Dance-Titeln wünschen, die auf Parties laufen. Für die Urban/R'n'B-Fans gibt es ja den "Friday Flavor Mix".

Das kann ich eigentlich nur unterstreichen. Das, was dort jetzt unter "N-JOY in the Mix" läuft, ist kaum zu ertragen.
Es gab mal Zeiten, da lief dort z.B. "Blank and Jones in the Mix". Sowas sucht man dort heute absolut vergebens. Zum Programm ist eigentlich alles gesagt. Ich bin mit N-Joy quasi groß geworden. Damals war N-Joy wirklich erfrischend anders. Heute ist das wirklich zum Einschlafen langweilig und ich gehöre mit meinen inzwischen Ü40 auch nicht mehr wirklich zur Zielgruppe von N-Joy. Dabei sollte man aber auch bedenken, das die heutigen Jugendlichen mit dem Medium Radio nicht mehr wirklich viel verbindet. Dort regiert vielmehr der MP3 Player bzw. das Internet Radio. Verübeln kann man das denen nicht, wenn man tagtäglich hört, weiß für eine Sch.....doch tagtäglich aus den Lautsprechern dröhnt....
 

Steve

Benutzer
"N-Joy - die neusten Hits von heute" heißte es gerade im Jingle. Und welcher neuste Hit wird darauf hin gespielt?
Outkast mit "Hey ya" von 2003. Ich verstehe einfach nicht, was immer dieser Etikettenschwindel bei den Sendern soll. Man könnte doch entweder darauf verzichten, dauernd Titel zu spielen, die einem schon vor 10 Jahren zu den Ohren heraus hingen oder sich ein ehrliches Image zulegen.
Zum Beispiel "N-Joy - Die abgegriffensten Titel der Welt" :D

Eigentlich heisst der Slogan bei N-Joy doch "die meisten Hits von heute". Kann es sein, dass Du dich da verhört hast??

Ich finde es aber eigentlich noch ok, 10 Jahre alte Titel zu spielen und Outkast passt ja nun auch in ein Jugendprogramm. Viel schlimmer finde ich die vielen Lieder im Programm, die gar nicht zu N-Joy passen sondern eher zu NDR 2 oder gar NDR 1. Und vor einigen Jahren habe ich bei N-Joy mal Need you tonight von INXS gehört, der Titel ist glaube ich von 1987!
 

Digitaliban

Gesperrter Benutzer
Ich würde lieber MAL INXS auf N-Joy hören als ständig Hey Ya, von beiden Interpreten aber auch gern mal andere Titel und nicht immer dieselben paar Ausgelutschten!
 

Steve

Benutzer
Dass man immer nur einige, wenige klassische Titel von Interpreten hört und die zahlreichen anderen nie, ist ja leider nicht nur ein Problem bei N-Joy, sondern bei fast allen Radiosendern. Und das, obwohl viele Radiosender damit werben, was für eine Abwechslung oder Vielfalt sie bieten. :(
 

ndrgast

Benutzer
Dass man immer nur einige, wenige klassische Titel von Interpreten hört und die zahlreichen anderen nie, ist ja leider nicht nur ein Problem bei N-Joy, sondern bei fast allen Radiosendern. Und das, obwohl viele Radiosender damit werben, was für eine Abwechslung oder Vielfalt sie bieten. :(
"N-Joy wird 20!" - NDR wollte damals mit einer 'Jugendwelle' punkten. Ich erinnere mich noch genau an den Sendestart: "Grauselig!" - Boomender Trend war Techno-Musik. NDR wollte auf den fahrenden Zug aufspringen, ... voll doof, doch noch ins Gleisbett zu springen, wenn die Rücklichter des Zuges schon nur noch in der Ferne schimmern! ... "Unterirdisch!" wie N-Joy an den Start ging! - Als Musik zwar etwas, was wie TECHNO die Lautsprechermembranen 'wummern' ließ. Voll die Enttäuschung: "Was soll das?" - In stupider Rotation gefühlt weniger als 5 Tracks. - Dazu voll-dümmliche Moderation. ... Ernüchterndes Fazit: "Typisch NDR!"
... und 2014 feiert "N-Joy" 20-jähriges Jubiläum. Traurig, dass NDR über 20 Jahre so wenig dazu gelernt hat.
 

Radiokid71

Benutzer
Und damit wurde im April 1994 das Ende von OK-Radio eingeläutet, dem einzigen Sender, der seinerzeit ein echt abwechlungsreiches Programm geboten hatte... :cry:
 
Zuletzt bearbeitet:
Eigentlich heisst der Slogan bei N-Joy doch "die meisten Hits von heute". Kann es sein, dass Du dich da verhört hast??
Dafür garantieren kann ich nicht. Allerdings deutet auch "die meisten Hits von heute" an, dass es sich um aktuelle Ware handeln soll. Oder soll das nur bedeuten, dass heute "heute" ist?

Ich erinnere mich noch genau an den Sendestart: "Grauselig!" - Boomender Trend war Techno-Musik. NDR wollte auf den fahrenden Zug aufspringen, ... voll doof, doch noch ins Gleisbett zu springen, wenn die Rücklichter des Zuges schon nur noch in der Ferne schimmern! ...
Ja, man kann N-Joy vorwerfen, dass sie mit dem Euro-Dance nur auf einen fahrenden Zug aufgesprungen sind. Dennoch, damals wirkte N-Joy wesentlich frischer und cooler als heute mit ihrer (zumindest großteils, von Sendungen wie Abstrait, In the Mix, usw. abgesehen) NDR 2-ähnlichen Musikauswahl.
 

ndrgast

Benutzer
Dennoch, damals wirkte N-Joy wesentlich frischer und cooler als heute mit ihrer .. NDR 2-ähnlichen Musikauswahl.
Alles ist relativ: "Damals!" - beim Start von N-Joy in HH-Panik aus dem Boden gestampft worden: NDR 2 am Abnippeln, selbst den übertölpelten Ossis konnte man NDR 2 nur grenzwertig als "Das Beste am Norden!" unterschieben. Traurig, dass sputnik und DT64 so platt gemacht wurden. "TECHNO!" war ein neuer Musik-Hype. - Die NDR-HH-ALT-68er-Hippie-Grufties wollten einen auf 'jugendlich' machen: "N-Joy!" tat an, Jugendliche mitTechno anzufixen: "Rave, Parties und Extasy!" ...
Im Prinzip ging der Trend in die Richtung. - "N-Joy" ging aber mit gefühlt 10 Techno-Titel in Rotation und Dummgequatsche dazwischen auf Sendung. - Mit Feuerwerk gestartet und als Bettvorleger gelandet. "Typisch NDR" hat NDR das eigentlich tote Pferd weiter geritten. ...
"N-Joy" HEUTE:
Dennoch, damals wirkte N-Joy wesentlich frischer und cooler als heute mit ihrer .. NDR 2-ähnlichen Musikauswahl.
HEUTE ist "N-Joy" ein Nieschensender. Schon hart an der Grenze, überhaupt 'diskussionswürdig' zu sein: "Totes Pferd!" - Wer zufällig auf die UKW-Frequenzen von NDR2/N-Joy gerät, erkennt kaum Unterschiede in der Musikfarbe. Ein 'Hören' der Moderation ist wenig hilfreich, ob man Stammhörer werden/bleiben will: "Unterirdisch!"

NDR 'rettet' nur sein Status als Anstalt im Ö-R-Rundfunk. Wenn UKW abgeschaltet wird, kann NDR-Hörfunk mit all seinen Dumpfbackensendern einpacken. Via DAB+ und Internetradio gibt es dann 'bessere' Alternativen: Das ehemalige Flagschiff NDR2 geht unter. NDR3-Kultur und NDR4-Info? - Die Redaktionen können sich mit: "Wir haben unsbemüht!" in Abwicklungs-Auffang-Gesellschaften stürzen. Die NDR1-Landessender versuchen(!) sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen.

Fazit für N-Joy: "Verzichtbar!"
 

HeyHeyHey!

Benutzer
Eigentlich dachte man das ja schon so oft und es kam nichts - aber naechstes Jahr MUSS es doch mal ein paar Aenderungen geben: Immerhin wird Andreas Kuhlage ja dann schliesslich 40 Jahre alt. Damit haetten beide Morningshowmoderatoren die 40er-Marke geknackt und wuerden immer noch Programm fuer 20-jaehrige machen. Auch Christian Fremy wird im naechsten Jahr 40. Auch wenn ich seine Vormittagsendung zusammen mit Susan Hamann als einzige einigermassen gut funktionierende Sendung im N-JOY-Tagesprogramm betrachte, kenne ich kein Argument, das rechtfertigen wuerde, dass ein Moderator (der Mittelklasse) in einem solchen Alter immer noch bei einem Jugendsender arbeitet. Ausserdem kommt noch dazu, dass bei Cyrus Sadri - einem der wenigen guten Moderatoren bei N-JOY -wohl die Regel zur Geltung kommt, dass kei nfreier Moderator laenger als zehn Jahre bei einem Sender bleiben darf.
Also wird N-Joy wohl - zumindest am Morgen - etwas aendern muessen.
 
Zuletzt bearbeitet:

dnS

Benutzer
Das Problem ist doch nicht die Morgensendung oder irgendeine andere Sendung. Das Problem ist die Austauschbarkeit von allem. Die Belanglosigkeit der Musik, die Nullmoderationen der Sprecher. Es gibt nichts mehr was Njoy zu Njoy macht. Das muss sich ändern. MAcht Njoy endlich wieder zur unverwechselbaren Marke.


"Hier ist N-Joy Radio. Bei uns gibt es 24 Stunden am Tag das Beste aus Dance Pop und Rock, und natürlich News und Infos rund um die Uhr."

Hab ich was vergessen? Ging doch so, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

HeyHeyHey!

Benutzer
Das Problem ist doch nicht die Morgensendung oder irgendeine andere Sendung. Das Problem ist die Austauschbarkeit von allem. Die Belanglosigkeit der Musik, die Nullmoderationen der Sprecher.

Natuerlich, natuerlich! Aber auch die meisten Moderatoren, bzw. ihr Alter, sehe ich als Problem.


"Hier ist N-Joy Radio. Bei uns gibt es 24 Stunden am Tag das Beste aus Dance Pop und Rock, und natürlich News und Infos rund um die Uhr."

Das waren noch Zeiten!
 

Spezi

Benutzer
Schön wäre es gewesen, wenn die "News und Infos rund um die Uhr" nicht nur aus ein paar Nachrichten-Schlagzeilen um halb bestanden hätten. N-JOY RADIO war so was von privat, so privat durften Privatsender laut Mediengesetzgebung gar nicht sein. Ein Armutszeugnis für den großen NDR.
 

bpfm

Benutzer
Ich war nach Sendestart auch sehr enttäuscht von dem Programm. Als ehemaliger DT64-Hörer hatte ich mir doch etwas anderes unter einem "Jugendradio" vorgestellt (eher wie Fritz). Aber heutzutage wäre ich fast froh, wenn N-Joy so klingen würde wie früher! Wobei mich zurzeit die Abendschiene oftmals sehr überrascht. Bei N-Joy neu gibt es zum Glück auch mal ein paar andere Songs als die ewig gleiche Playlist. Und die Special-Sendungen sind manchmal auch nicht schlecht gemacht. So müsste das Programm den ganzen Tag klingen und nicht erst ab 20 Uhr!
 
Oben