NDR2 - Einfach mehr Auswahl?


spartacus79

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Hallo Freunde,
ich habe den Link eines unserer User von Gestern(den Kommentar zur Situation im Rundfunk im Königreich Deutschland der"Zeit online"
als Anhang an ndr@ndr.de gesandt, da dies die einzige Mailadresse ist, welche wahrscheinlich von den Deppen, welche unsere Gebühren verprassen, gelesen wird.
Reaktion bis heute und jetzt:Null.
Nun, ich denke,je grösser der Druck, je mehr menschen sich via Mail an diese Produktion wenden, umso genervter werden diese Damen und Herren.
Dazu evt die Bemerkung:NDR-2;Abschaltung.
Wenn die das pro Tag mehrfach lesen, sollte doch etwas Bewegung in dieses verkarstete System kommen.
Tiefer als NDR-2 kann man als Airplay-Station nicht mehr sinken..
 

Jayman

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

weswegen draf/kann/will ndr2 im europe league qualifikationsspiel gegen/in sevilla, welches auf sport1 zu sehen ist bandenwerbung schalten? wozu dieses? in der bundesliga beim hsv, versteht man ja noch, aber weswegen auf internationaler ebene im privatfersehen???
 

rakete

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

...zumal 96 ja grad viel zu erfolgreich ist. NDR2 ist der hörfunkgewordene HSV, da passt das.
 

StefanZinke

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

@spartacus79:
Das einzige, wofür Lutz Marmor und Konsorten empfänglich sind, ist die Media-Analyse, in der steht, wie viele Hörer die Programme des NDR angeblich einschalten, und die klugen Ratschläge der Berater. Dass wir hier unsere Unzufriedenheit, die schon mehr zum Entsetzen wurde, ausdrücken, interessiert die Herren an der Rothenbaumchausee überhaupt nicht.

Was mich in jüngster Zeit besonders ärgert: Dem NDR und überhaupt der ARD wird immer wieder vorgeworfen, sich den kommerziellen Programmen anzupassen. Und anstatt dazu zu stehen und zuzugeben, keine Ideen zu haben, weisen die Verantwortlichen die Vorwürfe zurück, sie tun empört und bringen immer wieder diese Worte, die mich rasend machen: „Das können wir nicht nachvollziehen“ oder „Das können wir nicht verstehen“.

Dass sich die Hörfunk- und Fernsehprogramme der ARD mit der Zeit verändern, ist in Ordnung. Von öffentlich-rechtlichen Programmen erwarte ich aber, dass sie das Niveau halten und nicht den Käse der Kommerziellen nachmachen - dazu zählt auch NDR 2. Auch hierbei ärgert mich das Verhalten des Intendanten, der in einer Sendung mit Hörer- und Zuschauerkritik den Vorwurf zurückwies, NDR 2 klinge wie die kommerziellen Hitdudler.
 
W

WelfLion

AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

@spartacus79:
Das einzige, wofür Lutz Marmor und Konsorten empfänglich sind, ist die Media-Analyse, in der steht, wie viele Hörer die Programme des NDR angeblich einschalten, und die klugen Ratschläge der Berater. Dass wir hier unsere Unzufriedenheit, die schon mehr zum Entsetzen wurde, ausdrücken, interessiert die Herren an der Rothenbaumchausee überhaupt nicht.

Was mich in jüngster Zeit besonders ärgert: Dem NDR und überhaupt der ARD wird immer wieder vorgeworfen, sich den kommerziellen Programmen anzupassen. Und anstatt dazu zu stehen und zuzugeben, keine Ideen zu haben, weisen die Verantwortlichen die Vorwürfe zurück, sie tun empört und bringen immer wieder diese Worte, die mich rasend machen: „Das können wir nicht nachvollziehen“ oder „Das können wir nicht verstehen“.

Das kann ich nur bestätigen. Meine damaligen Beschwerden an die Herren, incl. Verwaltungsrat und Intendanz blieben ALLESAMT unbeantwortet. Man legt beim NDR keinen Wert auf konstruktive Kritik. Deshalb lege ich auch keinen Wert mehr darauf, mir meine Laune durch diesen furchtbaren NDR2-Brei von schlechtem, und stets gleichem Musikgedudel, grauenhaften Moderatoren, penetrantem Höreranrufgeschwafel, völlig überflüssigen Boulevarddünnschiss und Infomationen aus der Spardose versauen zu lassen!

Ich habe mich übrigens mittlerweile komplett von den Sendern im norddeutschen Raum verabschiedet und bin auf Internetradio und ASTRA umgestiegen. Im Auto verzichte ich auch aufs Radio (bis auf die Verkehrsinfos) und vertreibe mir die Zeit mit guter Musik vom USB-Stick.

Die Beiträge der letzten Zeit hier in diesem Thread haben mich allerdings mal wieder dazu "verführt", bei NDR2 reinzuhören. Es war allerdings sehr kurz, weil nicht zum Aushalten! Daher kann auch ich weiterhin in den allgemeinen Tenor einstimmen: Nie war NDR2 so gruselig, wie heute!

Schönen Tag noch
sagt der WelfenLöwe
 

Lord Helmchen

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Heute Morgen beim Durchzappen dachte ich erst der NDR hätte ein Programm eingespart, aber es war dann doch etwas anders. NDR 2 spielte um ca. 10 vor 9 "Nur noch kurz mal die Welt retten" von Tim Bendzko. UNd N-JOY hatte nichts Besseres zu tun als den selben Titel zur selben Zeit zu spielen. Wozu noch die beiden Programme nebeneiander existieren zu lassen?
 

Digitaliban

Gesperrter Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Wegen eines Titels fällt es Dir auf? Daß ist bei N-Joy und NDR 2 leider gang und gäbe und die Schnittmenge ist um ein vielfaches höher!
 

Spezi

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Und dann gibt es noch jede Menge Schnittmengen zwischen NDR 2 und den NDR 1-Programmen aus Kiel und Schwerin. Im Extremfall rotieren dieselben Titel auf N-JOY, NDR 2, NDR 1 Welle Nord und NDR 1 Radio MV.

Man kann sich nur an den Kopf fassen. Ich höre die Nachrichten und manche Sendung auf NDR INFO. Ansonsten ist der NDR für mich gestorben. Schade um meine Rundfunkgebühren.
 

T.FROST

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Also N-JOY ist wirklich bald das bessere NDR 2. Heute Morgen beim durchschalten lief dieser Song auf der eigentlichen NDR Jugendwelle. Der Titel wäre bei NDR 2 wirklich besser aufgehoben. Soviel zum Thema Jugendradio! :rolleyes:
 

Spezi

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Meiner Meinung nach sollte der NDR mal einen großen Schnitt wagen und seine Radiowellen konsequent ausrichten, ich schreibe jetzt mal nicht durchformatieren:

NDR 1 Landesprogramme: AC-Format, die Kieler und Schweriner haben es ja schon fast geschafft.
NDR 2: das Programm für die ältere Generation mit vielen Oldies und Schlagern
N-JOY: ein Jugendprogramm, das seinen Namen wirklich verdient

NDR KULTUR und NDR INFO bleiben als Spartenprogramme unverändert erhalten.

Ein wenig Lachen muss ich schon, denn die Herren von NDR 2 würden da auf keinen Fall mitspielen ...
 

ValeR46

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Den Stationsong von NDR2 gibt hier in diesem Faden. Einfach mal ein wenig weiter vorne gucken. Hab ich mir gerade erst vor ein paar Tagen runtergeladen.

Öhm kann es sein, dass der Link nicht mehr da ist? Oder hab ich Tomaten auf den Augen? Hab die 17 Seiten jetzt dreimal durchforstet und finde aber nichts. :confused:
 

Spezi

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Und wo bleiben da die 20 bis 50jährigen?

Ums in Altersklassen darzustellen:

N-JOY: bis 20
NDR 1 Landesprogramme: 20-49
NDR 2: ab 50

Vielleicht noch ein paar Ergänzungen, was das jetzt soll: An N-JOY würde von der Zielgruppe her nichts verändert werden. NDR 1 und 2 überschneiden sich zumindest in SH und MV immer mehr. Aus diesen Landesfunkhäusern kommt das Argument, dass der gebotene, anspruchsvolle Journalismus von der breiten Masse gehört werden soll. Deshalb wird man ja musikalisch immer jünger. NDR 2 ist bis auf die Nachrichten und Sport am Wochenende (teilweise auch gedoppelt mit den Landesprogrammen) inhaltlich absolut journalistisch irrelevant. Daraus ließe sich problemlos ein "Musikdampfer" für ältere Zielgruppen machen.

Sicherlich, dies ist Utopie. Zumindest für eine öffentlich-rechtliche Anstalt. Trotzdem wäre es aus meiner Sicht begrüßenswert, auf den drei Sendeketten wieder klare, musikalische Verhältnisse einziehen zu lassen. Und da gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder wird NDR 1 wieder älter (so wie die Welle Nord mal fast ausschließlich ältere Hörer bedient hat). Oder NDR 1 und 2 tauschen die musikalische Rolle und die Landesprogamme machen konsequent das Massenprogramm inklusive der recht ausführlichen Berichterstattung aus der Region und überlassen NDR 2 die älteren Gebührenzahler.
 

Berry

Gesperrter Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Meiner Meinung nach sollte der NDR mal einen großen Schnitt wagen und seine Radiowellen konsequent ausrichten, ich schreibe jetzt mal nicht durchformatieren:

NDR 1 Landesprogramme: AC-Format, die Kieler und Schweriner haben es ja schon fast geschafft.
NDR 2: das Programm für die ältere Generation mit vielen Oldies und Schlagern
Der NDR hat mit "NDR 90,3" und "NDR Niedersachsen" bereits zwei Schlagerwellen. NDR 2 als zusätzliche Schlagerwelle zu gestalten macht überhaupt keinen Sinn.
 

Ammerlaender

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

der NDR 1 und 2 tauschen die musikalische Rolle und die Landesprogamme machen konsequent das Massenprogramm inklusive der recht ausführlichen Berichterstattung aus der Region und überlassen NDR 2 die älteren Gebührenzahler.
Sind es aber nicht gerade die älteren Semester, die Wert auf relativ ausführliche Berichterstattung legen (siehe den Erfolg von NDR 1 Niedersachsen)? Was hält eigentlich NDR 2 ab, die regionale Berichterstattung behutsam auszubauen und für zwei Minuten mehrmals am Tag zu regionalisieren (Kurznachrichten aus der Region)? Geeignetes Personal ist garantiert in den Landesfunkhäusern zu finden.
Ein Problem ist meines Erachtens das große Sendegebiet von der Ems bis zur Oder, bzw. der dänischen Grenze bis ins Eichsfeld; da treffen Welten aufeinander.
 

MAXX

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Ihr habt ein Radio-Denken wie in den 90er-Jahren, fernab der Realität
Ums in Altersklassen darzustellen:
N-JOY: bis 20
NDR 1 Landesprogramme: 20-49
NDR 2: ab 50
Was soll das? NDR 1 und NDR 2 tauschen den Namen? Wie willst du die (Plakat-) Kampagne bezahlen, die das den "normalen" Hörern erklärt?

Ich hab's oben schon mal geschrieben: hört doch mal auf immer übers Alter und über die Einteilungen von früher zu sprechen. Dass die NDR-Programme sich alle annähern liegt nicht "nur" am bösen NDR, sondern auch an den Hörern. Titel wie die von Caro Emerald hören 20-Jährige und 70-Jährige gerne. Unser Cheftechniker ist Mitte 50 und hört nur Radio Energy. Die Einteilung der angeblichen Geschmäcker funktioniert nicht mehr so wie früher!
 
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Ich hab's oben schon mal geschrieben: hört doch mal auf immer übers Alter und über die Einteilungen von früher zu sprechen. Dass die NDR-Programme sich alle annähern liegt nicht "nur" am bösen NDR, sondern auch an den Hörern. Titel wie die von Caro Emerald hören 20-Jährige und 70-Jährige gerne. Unser Cheftechniker ist Mitte 50 und hört nur Radio Energy. Die Einteilung der angeblichen Geschmäcker funktioniert nicht mehr so wie früher!

Die Einteilung (ausschließlich) anhand des Alters war immer schon ein ganz großer Schwachsinn!
 

Spezi

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Nur was heißt das jetzt? Soll es uns also nicht jucken, wenn sich NDR 1, 2 und JOY langsam musikalisch annähern. Oder ist jetzt die Zeit gekommen für neue Konzepte?
 

ricochet

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Die Einteilung der angeblichen Geschmäcker funktioniert nicht mehr so wie früher!

Sagen wir so:Geschmack hat nichts mit dem Lebensalter zu tun, gewisse Musikrichtungen funktionieren bei reiferen Hörern aber so gut wie gar nicht (Hip-Hop, Techno), Hard Rock / Modern Rock und Alternative sind - egal in welchem Alter - Minderheitengenres mit allerdings überwiegend jungem Publikum.

Warum gerade die Schlagerbranche auf den technodurchtränkten Discofox setzt, den man neuerdings in verschiedensten Abstufungen im Radio antrifft, ist mir völlig schleierhaft. Die jungen Hörer scheinen nicht darauf abzufahren und die Stammkundschaft der Schlagerwellen findet das Zeug ekelhaft.
 

sano

Benutzer
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Heute haben sie eine Melodie auf die Dolby Digital spur drauf getan die sich ständig wiederholt. Vieleicht übertragen die ja Konerte am Wochende hmm .
 
AW: NDR2 - Einfach mehr Auswahl?

Sagen wir so:Geschmack hat nichts mit dem Lebensalter zu tun, gewisse Musikrichtungen funktionieren bei reiferen Hörern aber so gut wie gar nicht (Hip-Hop, Techno).

Selbst im Techno-Bereich gibt es Leute jenseits der 40/50, die entsprechende Titel gern hören. Also auch hier kann man nicht davon sprechen, dass man dies am Lebensalter fest machen kann.
 
Oben