Netzwerkfehler beim Technisat-Digitradio 10 IR


astranase

Benutzer
Ich glaube nicht das es an meiner Technik liegt, ich habe seid Nachmittag kein Internetradio mehr ... das Technisat Digitradio 10 IR schweigt und zeigt mir trotz aktiver Verbindung nur noch "Netzwerkfehler" an, der Vantage den ich über "Nuvola" verbunden habe zeigt auch kein Leben mehr.
Beim Technisat habe ich sogar eine Werksrückstellung gemacht, den Router mal vom Netz getrennt ... hätte ich mir wohl sparen können ... frage in die Runde wie sieht es bei Euch aus?
 

RadioHead

Benutzer
Ich habe ja Internetradio nur am PC (mit externen Links im VLC-Player) und da funktioniert alles einwandfrei. Also kann von "kein Internetradio mehr" sooo keine Rede sein. :)
 

astranase

Benutzer
... ich habe ja extra Internetradios um nicht am Rechner zu hören .... derzeit läuft beim mobilen Vantage zumindest dass teilweise wieder was ich bei NUVOLA gespeichert habe, aber mein TechniSat Digitradio 10 IR der an der Anlage hängt und 30 unabhängige Speicher hat ist wieder tot
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Seit der "Neuauflage" ist das eine Katastrophe. Da läuft ein Win 2000-Rechner mit Uralt-Winamp und zeitautomatischer Aufnahmefunktion noch stabiler und zuverlässiger.

Den ganzen Samstag UND den kompletten Sonntag (!) waren bei mir sämtliche Internetradios mit dem neuen Frontier-Portal wieder mal tot. :mad:
Jedesmal nur Network error beim Zugriff auf den Sender
und sekundenlanges Warten beim Öffnen der Ordnerstruktur.
Website ging auch die ganze Zeit nicht. :wall:

Seit der Über-Nacht-Abschaltung vor einigen Jahren funktioniert das überhaupt nicht mehr. Die Sendernamen enthalten allerlei merkwürdige, falsch dargestellte Sonderzeichen, die Listen sind veraltet, Abbrüche teilweise im Minutentakt sind an der Tagesordnung, Genres/Bezeichnungen/Herkunftsangaben der Programme teilweise falsch. Neue Programme werden einfach nicht übernommen. usw. usw.

Was nach wievor nicht funktioniert ist das Hinzufügen eigener Programme.
Die sehe ich zwar online in diesem nuovola-Portal nach Anmeldung, aber im Gerät ist der Ordner "empty" wie seit der plötzlichen Abschaltung damals, wo man einfach ohne jede Ankündigung allen Millionen Nutzern ihre Favoritenlisten und in Handarbeit aufwendig rausgesuchten und selbst eingetippten Streamlinks gelöscht hatte. Danke an dieser Stelle an diese Experten, für den Mehraufwand!

Warum es nicht endlich mal massenkompatible, intuitiv bedienbare, portalunabhängige Wlan-Radios im Preissegment 200-300 Euro, bei denen man direkt am Gerät ohne irgendwelche Logins für die man wieder einen PC braucht, Stream ULRs direkt eingeben / abspeichern kann, gibt verstehe ich nicht.

Das ist alles extrem lästig und unvorteilhaft, vor allem mit die ständigen manchmal tagelangen Ausfälle und ansontsten über Stunden "Re-connecting"... Ätzend!
 
Zuletzt bearbeitet:

astranase

Benutzer
So krass habe ich das in den letzten drei Wochen nicht feststellen können, so lange habe ich den IR 10, nur das oft lange und länger werdende puffern stellte ich fest.
Ich gebe meine Sender über die Geräte eigene (gute!!!) Suche ein und speichere ab ... eigentlich sehr praktisch finde ich.
Ich hatte TechniSat ein Ticket mit Anfrage geschickt, welches gleich am Montag mit Anfrage an mich bearbeitet wurde.
Seid Samstag Abend gegen 22.00 Uhr läuft alles wieder korrekt ...
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Pünktlich zum Wochenenende, auch heute Morgen mal wieder

Network timeout
Select to retry
:wall:


Was sind da für Stümper am Werk, dass die dieses verdammte Portal nicht zum laufen bringen! Mittlerweile einmal im Monat in schöner Regelmäßigkeit fällt diese Seite für ein komplettes Wochenendende aus. :mad:
Immer um den 20. rum. Der letzte Crash ist exakt 4 Wochen her.
Machen die da jedesmal einen Backup oder Serverwechsel???
 
Zuletzt bearbeitet:

radiobino

Benutzer
Ist mir auch aufgefallen dass diese Ausfälle besonders am Wochenende immer stattfinden.

Hat Frontier nicht gerade wegen solchen Problemen den Anbieter gewechselt? 🤔
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Ja genau deshalb ist mir das ja auch so unerklärlich!
Früher waren diese Ausfälle häufiger (mehrmals die Woche) aber dafür kürzer oder man konnte wenigstens einzelne Sender noch anwählen, z.B. die auf Direktwahltasten gespeicherten liefen oft noch.

Inzwischen sind die Abstände der Pannen zwar größer (3-4 Wochen) aber dafür gehen dann sämtliche Geräte für 2 bis 3 Tage überhaupt nicht.
Ich glaub auch nicht dass das vor Montagmorgen irgendeiner richten wird.

Das treibt einen in den Wahnsinn. Alle 4 Wochen der gleiche Mist.
Die Frontier-basierten Geräte sind im Grunde nutzlos geworden.
Vor allem immer am Wochenende, wenn die Lokalsener streamen.
Die 5 Wochentage sind viele Lokalradios nämlich ohne Programm.

Ich kenne leider keine Alternative, die ohne Portalzwang funktioniert,
in der Preisklasse 200 bis 500 Euro. Würde ich mir sofort kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Vor allem die dänischen.
Radio Langeland sendet z.B. nur am Sonntag eigenes Programm. Die übliche Zeit ist dort ClassicFM drauf (auch im Stream).
Radio Aktiv aus Svendborg, NLR aus Naestved oder Radio Oestsjaelland senden nur Fr/Sa/So.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Ja bis zum nächsten Totalausfall. :D

Mein Internetradio hat 200 euro gekostet,
die permanenten Ausfälle sind für ein Gerät in dieser Preisklasse nicht tolerierbar. Leider kenne ich keine Alternative ohne Portalzwang.
Ich würde auch gerne mehr zahlen, wenn es dafür
unabhängig und ohne Website-Bindung funktioniert,
nur mit eigenhändigem Hinzufügen von Streams.
 
Zuletzt bearbeitet:

radiobino

Benutzer
@s.matze

Im Wohnzimmer nutze ich die Soundbar Sonata1 von Technisat. War nicht wirklich billig aber es hat noch die ein oder andere Funktion die ich wollte und da war mir das Geld auch wert.

Bei dem kann ich jedenfalls meine Streams selbst hinzufügen ohne Portal. Entweder mit der Fernbedienung eingeben oder über eine App.


Das schöne ist auch dass ich dort alle Sender die ich über DVB-C, DVB-S , DAB+ und auch die eigenen Internetsender auch in einer einzigen Senderliste sortieren kann. Aber wie gesagt das Teil war nicht billig aber ich bin damit sehr glücklich.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Auch an diesem Wochenende hatte ich wieder vermehrt Ausfälle in den letzten Tagen. Streams liefen wahllos nicht (Radio ABC, Radio Alfa) und waren nicht anwählbar ("Network timeout").
 

radiot1

Benutzer
Hallo PC Booster,

das Problem mit der nicht vorhandenen Titelanzeige betrifft nicht nur Geräte von Technisat, auch bei anderen namhaften Herstellern (u. a. Teufel) wird quasi die gleiche Displayeinheit verbaut, was man schon am identischen Layout, Schriftbild, Grafiken/Symbole erkennen kann. Ebenso dürfte die in den Gehäusen verbaute Hardware ebenso identisch sein. Nur die Gehäuse und Lautsprecher unterscheiden sich vom nahezu identischen "Innenleben".
Lediglich das Hama DIR 3605MSBT (ich besitze dieses Gerät) weist eine Anzeige des aktuell laufenden Titels (oder einige Sender zeigen ausschliesslich oder im Wechsel weitere Infos wie Sendungsname, Hörerhotline, Studiogast usw. an).
Besitze zudem weitere Internetradios von Hama und Technisat, die aber keine Titelanzeige im Display haben, stattdessen läuft da ein Text durch, der vom zuliefernden Portal zur Senderbeschreibung stammt. Das Portal wiederum bezieht diese Angaben vom jeweiligen Sender.
 
Zuletzt bearbeitet:

PC Booster

Benutzer
Hallo radiot1,

Ich hatte TechniSat deshalb angeschrieben und sie teilten mir mit das der Sachverhalt geprüft wird.

Ich finde das echt als Mangel das kein Titel und Interpret zu sehen sind.

Gruss
 
Warum es nicht endlich mal massenkompatible, intuitiv bedienbare, portalunabhängige Wlan-Radios im Preissegment 200-300 Euro, bei denen man direkt am Gerät ohne irgendwelche Logins für die man wieder einen PC braucht, Stream ULRs direkt eingeben / abspeichern kann, gibt verstehe ich nicht.
Das iat das, was ich mich schon so lange frage. Wird wahrscheinlich auch ein Grund sein, warum Internetradio hier im Forum eher weniger als richtiges Radio angesehen wird (obwohl es das überhaupt gar nicht ist).
Es gibt so viele kostenlose Tools für Handys und PCs um dort völlig unabhängig seine Streams zu hören, aber es gibt kaum handelsübliche Internetradiogeräte, wo man seine URLs sich einprogrammieren kann.
Was ich auch nicht verstehe, warum das so oft immer an Portale gebunden ist? Warum gibt es diese überhaupt?
Internetradio ist doch frei empfangbar für jeden, im Gegensatz zu Angeboten im Kabelnetz wo man ja ebenfalls an etwas gebunden ist.
Es kann doch nicht so schwer sein, ein Internetradiogerät auf den Markt zu bringen, in dem man völlig ohne ein festgelegtes Portal sich seine Streams suchen kann.
Das würde dann auch DAB+ wahrscheinlich sehr schnell überholen.
 
Zuletzt bearbeitet:

radiologe13

Benutzer
Gab es bei Onkyo, weiß aber nicht, ob es die neueren Geräte noch haben. Bei meinem TX-8050 ein glücklicher Umstand, weil vTuner nicht mehr funktioniert.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto_2021-09-26_12-09-18.jpg
    Bildschirmfoto_2021-09-26_12-09-18.jpg
    84,4 KB · Aufrufe: 8

radiobino

Benutzer
@Deep House Lover , es gibt deswegen solche Radiogeräte weil es Leute wie mich gibt die Radio lieber auf einem Radiogeräte hören und nicht auf einen Handy oder Notebook und dass mit den Portal ist für die meisten halt einfacher als sich erst den Stream zu suchen. 😉

Obwohl ich dass bei meiner Technisat Soundbar Sono1 natürlich selbst mache.
 

dea

Benutzer
Was ich auch nicht verstehe, warum das so oft immer an Portale gebunden ist? Warum gibt es diese überhaupt?
Diese Frage findest du hier im übertragenen Sinn eigentlich schon beantwortet.
Es geht um Geld!

Wenn man als Hersteller ein ernsthaft massentaugliches Gerät anbieten möchte, dann kann man sich unmöglich an den Wünschen von Insidern und Freaks orientieren. Die kann man bestenfalls beiläufig berücksichtigen. Für ein Internetradio (gemeint ist der Empfänger) bedeutet das: Die Kiste muss auch von Dummies easy bedienbar sein. Die haben mehrheitlich schlicht keine Ahnung, wo ihre Inhalte herkommen und wollen sich damit auch gar nicht beschäftigen. Die wollen einfach nur ein Radio anschalten, maximal noch nach dem suchen, was sie hören wollen, "Like" klicken - sprich die Station als Favorit speichern - und fertig hat es zu sein. Kann ein Gerät das nicht, wird es nicht gekauft.

Leider ist eine solche Funktionalität ohne einen Verzeichnisdienst praktisch nicht möglich. Und auch der muss bezahlt werden. Wie wird im Internet bezahlt? Entweder mit direkten Gebühren, über Werbung oder ganz einfach mit Kundendaten.
Für Käufer eines Internetradiogerätes und die Nutzer sämtlicher genau so funktionierender Apps für Smartphones, die dann auch die Verzeichnisdienste nutzen müssen, bedeutet das, dass sie ihre regionale Herkunft preisgeben müssen, welche Hard- und Software sie einsetzen, wann und wie sie diese nutzten etc. Diese Informationen sind bares Geld wert und deshalb ist es auch gar nicht von Interesse, so etwas herstellerübergreifend zu schaffen. Jeder will seine eigene Marktforschung betreiben, die Daten nutzen und ggf. meistbietend verkaufen. Die Möglichkeit, den Nutzer seine eigenen Streamlinks im Gerät speichern zu lassen, wäre zwar technisch überhaupt kein Problem, ist aber eben nur für eine Minderheit überhaupt interessant und bringt nicht einen Cent ein.

Für Wifiradiofrontier-/Nuvola kompatible Geräte sowie alle sonstigen UPnP-fähigen Netzwerkplayer (z.B. viele WLAN-Lautsprecher) bleibt nur ein Ausweg: Die Nutzung als UPnP-MediaRenderer. Dazu benötigt man entweder einen Mediaserver im Heimnetz, der Webradiolinks hosten kann, oder eine UPnP-MediaController-App (z.B. HiFiCast), die das macht. Das bedeutet leider die Notwendigkeit zusätzlicher Hardware (mind. ein Smartphone/Tablet), ggf. eines Hosts für den Mediaserver, wenn man nicht ohnehin schon eine Fritz!Box im Hause hat.
 
Oben