• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) dürfen jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!


Webster

Benutzer
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

Es ist Frühling 2009. Die 2000er sind zwar noch im Gange, aber außer den Dudelhits hat das Formatradio-Konzept vor allem die weniger bekannten Perlen der 2000er getroffen, die noch weniger gespielt wurden, als diejenigen aus den 90ern. Gehören diese Songs also jetzt in diesen Thread hier oder eigentlich in einen anderen, weil dieser nur für Neues gedacht ist?
 

Plattenschrank

Benutzer
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

Diese Songs gehören in den Thread "Welche 2000er-Songs sollten dringend im Radio laufen". Den müsste jetzt nur noch irgendjemand eröffnen….
 

radiovictoria01

Benutzer
Themeneröffner
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

Kommt Zeit, kommt Rat.... Dieser thread umfasst logischerweise nur 2008/2009....

nach Likke Li-I'm good I'm gone
http://www.youtube.com/watch?v=OJHdT1j6hH8
aus Schweden 8siehe Schwedenthread-torture-posting)

Auch aus POLEN kommt vermehrt gute Musik. Erinnere an
RIVERSIDE-I turned you down, das erst Dec 2008 hier
veröffentlich wurde:
http://www.youtube.com/watch?v=EYaB7U3TChw
http://www.youtube.com/watch?v=aokT-8G4tLU

Oder
http://www.youtube.com/watch?v=ZaSd3Gneggc
(Conceiving you)

Riverside spielen zwischen allen Genres -
von Rock bis Chill-Wave ist alles bei ihren Titeln drin....
 

Der Radiotor

Benutzer
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

Hier mal alle Alben, die bei mir derzeit auf Hot Rotation stehen. Natürlich kommt einiges davon im Radio nicht vor:

Selig - Und endlich unendlich: grandioses Comeback der Hamburger. Gefällt mir besser als die alten Sachen aus den 90ern.

Olli Schulz - Es brennt so schön: diesmal ein paar düstere Endzeittexte - also mir hat der Vorgänger besser gefallen.

The Hours - See the Light: der Rest von Pulp mit dem zweiten Album. Die Stimme nervt etwas nach sechs, sieben Songs, dennoch wieder geile Songs drauf, aber diesmal kein Über-Indie-Disco-Hit wie "Ali in the Jungle".

Doves - Kingdom of Rust: Für mich das bislang beste Album der Briten, das noch "Some Cities" toppt. Ein Meisterwerk! Und die Single (gleichzeitig der Titeltrack) ist für mich der bisher beste Song in 2009.

Metric - Fantasies: na ja, etwas poppiger sind sie geworden, aber die Songs gehen sofort ins Ohr.

Peter, Paul and John - Living Thing: Nach dem Instrumental-Album im letzten Jahr nun wieder ein richtiges Album der Schweden. Etwas elektronischer sind sie geworden, klingen hier und da nach Depeche Mode. Na ja, das Album braucht noch, um richtig bei mir anzukommen.

Super Furry Animals - Dark days / Light Years: wer deren Stil mag, der mag auch das neue Album.

Pete Doherty - Grace/Wastelands. Ist wunderbar, teils sehr traurig. Gefällt mir fast besser als das was er vorher mit den Babyshambles gemacht hat.

The Race - In my Head : Schöne melodische Indie-Sounds, gefällt absolut

Battant - No Head: New Wave-Anleihen, am Anfang nett, zur Albummitte leider etwas abflauend

Howling Bells - Radio Wars : Wunderschön verträumte Songs dieser Australier, ein Album, das mir sehr zusagt und das ich bestimmt in den nächsten Wochen noch öfter hören werde.

Yeah Yeah Yeahs, It's Blitz. Für mich ebenfalls mit das beste Album bisher in 2009.

Sky Larkin - The Golden Spike. Bisserl Neo-Punk und viel Indie-Rock, mit ner geilen Sängerin.

New Rhodes - Everybody loves a Scene. Britpop as it's best, teilweise vielleicht etwas zu kitschig.

And you will know us by the Trail of Dead" - "The Century of Self" , die Band schlägt wieder weit härtere Töne an ("So Devided" war zwar geil, fiel aber bei vielen Fans durch).

Wintersleep - Welcome to the Night Sky : Tolle kanadische Band, ist zwar schon von 2007, wurde aber erst jetzt hier releast.

Starsailor - "All the Plans" : die Band is wieder deutlich ruhiger geworden nach dem grauenvollen Vorgänger. Da sind sie wieder, die tollen traurigen Folk-Elemente, diesmal klingt es sogar stellenweise wie Neil Young. Beste Platte seit Love is Here.

Morrissey - Years of Refusal: Über den Mann braucht man nix mehr zu sagen, das neue Album ist wieder grandios.

The Coast mit "Expatriate". Die Kanadier machen tolle melodische Musik irgendwo zwischen Apostle of Hustle, den Editors und Coldplay. Klingt klasse!

Ganz gefällig auch : das Strokes-Nebenprojekt von Bassist Nikolai Fraiture mit dem Namen "Nickel Eye". Der Longplayer "The Time of the Assasins" geht sehr in die Indie-Folk- und weniger in die von den Strokes gewohnte Garage-Ecke. Gefällt.
 

Der Radiotor

Benutzer
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

...und noch 'n bisserl was aus 2008, was ich immer noch gern höre:

Madeleine Street von Cocoanut Groove. Traumhaft traurige Melodien, teils nur mit Gitarre und Streichern.

"Goodbye Weather" von Seagull (nicht zu verwechseln mit Eagle*Seagull, deren neues Album kommt erst in ein paar Wochen). Kommen aus Australien und machen wunderschönen melancholischen Indie-Folk-Rock.

A Silent Film. Das Debüt "The City that sleeps" ist ierste Sahne. Wer auf Dream-Indie-Rock steht, wird hier fündig.

The High Dials - Moon Country. Was für ein wunderschönes, warmherziges Album. Die Jungs sind eine ganz große Nummer.

The River Phoenix - Ritual. Eine dieser Platten, wo man nur ausflippen kann.

Dears - Missiles, ist wieder toll, kommt aber nicht ganz an das phänomenale No Cities Left ran. Trotzdem: wieder großartige Melodien.

"Snowflake Midnight" von Mercury Rev. Die US-Kultband begleitet mich seit den späten 80ern und fasziniert mich immer noch durch ihre tollen Klangcollagen und zuckersüße Balladen. Das neue Album ist nicht ganz so ruhig ausgefallen wie das Meisterwerk "Deserters Songs", es ist etwas hektischer, elektronischer als alle Vorgänger, klingt aber in vielen Stellen doch halt typisch nach Mercury Rev.

Stills - "Oceans will Rise". Die haben ja ein Fable für großartige Melodien, und auch deren Vorgänger waren schon toll. Das neue Album ist bisher deren bestes, Kauftipp!

The Automatic - This is a fix. Ein Wachmacher, steht bei mir vor allem zum morgendlichen Kaffee auf Hot Rotation!

Seabird - Till we see the Day. Ein Album, wenn man gut drauf ist, das optimistisch stimmt, das einfach Spaß macht, das Lust auf Sommer, Sonne etc. macht.

Andy Yorke - Simple. Der Bruder des großen Thom hatte ja die Band Unbelievable Truth aufgelöst, um jetzt auf Solo-Pfaden zu gehen. Interessant: auch Andy hat ein wahnsinniges Stimmvermögen, ein sehr trauriges, ruhiges und schönes Album, steht großen Künstlern wie Damien Rice in nichts nach. Fast wie Radiohead unplugged.

Conor Oberst - ST. So ganz habe ich nicht verstanden, warum Conor Oberst ein Solo-Album rausgebracht hat, denn auch die Bright Eyes waren ja schon zu 90 Prozent himself. Sei es drum: die Musik ist toll, wie man es von Herrn Oberst halt gewohnt ist.

Ganz toll, Lagerfeuermusik und genau das richtige für kommende chillige Sommerabende: Yeti - The Legend of Yeti Gonzales.

Ganz toll auch: The Daysleepers - Drowned in a Sea of Sound . Traumhafter New Wave mit Anleihen bei The Cure, den frühen OMD, New Order und anderen, die Platte könnte aus den 80ern sein.

Typisch Britrock: The Lurios - A Way from the Boredom. Gefällt mir

Und Fosca lasasen wirklich kein Klischee aus, bei jedem Song auf "The painted Side of the Rocket" denkt man, das hätte man doch schon mal irgendwo gehört. Viel bei Pulp, Blur, New Order und The Cure geklaut, aber dennoch (oder gerade deswegen) nett.

Youtube-Links such ich mangels Zeit nicht raus, kann ja jeder selbst nachschaun.
 

radiovictoria01

Benutzer
Themeneröffner
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

Fast durchweg d'accord, radiotor... bitte auch videolinks dazu. Bei den Dears und den Doves fahre ich auch ziemlich durchgängig vollkommen ab.
Merke gerade (aus dem Schweden-thread), daß die CEASARS aus Schweden doch noch nicht erwähnt wurden... wie konnten wir nur.Strawberry weed- ein Hammer.
http://www.youtube.com/watch?v=KkYYu_oCuYc

Oder die von Dir erwähnten DEARS- Disclaimer:
http://www.youtube.com/watch?v=Qiuijaq7BoI

nur geil!

Eine von Dir noch nicht erwähnte Band sind die FLEET FOXES
aus Seattle,Washington,US. Ähnlich traumhaft schöne Musik:
White winter hymnal
http://www.youtube.com/watch?v=DrQRS40OKNE

He does'nt know why
http://www.youtube.com/watch?v=brZTvGIzeGg
 

Webster

Benutzer
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

Von den Sachen, die ich so seit dem letzten Jahr höre, habe ich nicht allzu viel auf youtube gefunden, aber ein paar doch immerhin (wenn auch nicht unbedingt immer in einer offiziellen Version):

Ry Cooder - Waitin For Some Girl

Lili Haydn - Strawberry Street

Sunny Levine - Love Rhino

Mudcrutch (Tom Pettys Band aus dem letzten Jahr) - Lover Of the Bayou

Was (Not Was) - Crazy Water

Paul Carrack - I Don't Want Your Love (I Need Your Love)

The Fireman (Paul McCartney & Youth) - Sing the Changes

Jackie Greene - Like A Ball And Chain

Lindsey Buckingham - Love Runs Deeper

The Heavy Circles (Edie Brickells neue Band) - Ready To Play

Salme Dahlstrom - Hello California

John Wesley Harding - Love Or Nothing
 

radiovictoria01

Benutzer
Themeneröffner
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

Was, Was not Was gibt es noch....?

Hier noch zwei neue Kracher:

Adele ist erst seit einem Jahr im Geschäft, kommt aus UK, macht powermusik mit einem touch "dreaming" und "folk" und ist hier in DL eigentlich noch nie richtig gelaufen oder in einer Rotation gewesen?

ADELE - Cold shoulder
http://www.youtube.com/watch?v=uGwH-x4VoH8

ihre letzte Single ist etwas verträumt, eine Ballade:
http://www.youtube.com/watch?v=0put0_a--Ng
(Make me feel your love)

Konträr zum Namen ist TRISTAN PRETTYMAN eine Frau-
exmodel. Seit 2002 versucht sie Fuss zu fassen, hat
zwischendurch mal aufgegeben.

Madly:
http://www.youtube.com/watch?v=o2vx7B4tAgA

Ihr bester Titel (?) in einer acoustic-version
http://www.youtube.com/watch?v=eibtYd-IQqw
 

final_scream

Benutzer
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

The Hours - See the Light: der Rest von Pulp mit dem zweiten Album.

... das wäre (mir) neu, dass da Reste der großartigen PULP am werkeln sind.

Voller Vorfreude warte ich aber auf das neue Album von Pulp-Mastermind Jarvis Cocker, der in diesem Sommer das reanimierte Berlin-Festival beehren wird :)

Caesars - "strawberry weed" ist schon ziemlich toll, andererseits aber leider auch nur "frühere-Caesars-Hits-by-numbers" und das dazugehörige Album leider recht enttäuschend.

mein derzeitiger Tipp:
THE PAINS OF BEING PURE AT HEART
 

final_scream

Benutzer
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

Doch, doch, und zwar Antony Genn und Steve Mackey.

Siehe auch: http://en.wikipedia.org/wiki/The_Hours_(band)

Naja, Steve Mackey managed The Hours - da sollte der künstlerische Input nicht überbewertet werden. Und was Antony Genn bei Pulp genau gemacht hat, gibt auch der Wikipedia Artikel nicht her. Vielleicht hat er ja mal Jarvis die Noten gehalten.

Ich denke, das alles reicht nicht für The Hours, um sich im Glanze von PULP zu sonnen ;P
 

Webster

Benutzer
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

Was, Was not Was gibt es noch....?

Ich würde eher sagen es gibt sie wieder. Einer der Sänger war in den 90ern bei der Gruppe The Boneshakers und der Produzent Don Was hat im selben Zeitraum die Platte "Forever's A Long Long Time" unter dem Bandnamen Orquestra Was rausgebracht. Ansonsten ist das Album "Boo!" von 2008 das erste Lebenszeichen von Was (Not Was) seit 1992.
 

chapri

Benutzer
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

Ich werfe jetzt mal ohne laestigen YouTube-Link eine geile, allerdings nicht mehr gaaanz so neue Maxisingle-B-Seite in die Runde: "Ride Up to the Stars" von Max Fresh. Selbst fuer "House"-Hasser eine unvergessliche Perle... - auch auf einer "Thinking Out Loud"-Compilation verewigt. Ist immerhin fuer die meisten eine "Neuvorstellung"! Und nun sucht mal schoen, um 'reinzuhoeren :)
 

Radiokult

Benutzer
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

Ich werf mal was deutsches in den Ring - den HDL-Song von Jasper März. Bei Youtube ist der Junge beinahe schon eine Art Hero. Das Liedchen dürfte vor allem für die vermeintlichen Jugendsender interessant sein, denn es ist eine mit Augenzwinkern versehene Abrechnung mit der ICQ-Chating-Generation. Rein vom Sound her betrachtet paßt die CD-Version aber auch in alle anderen Sender durchaus rein. Wer spielt die Nummer? (Single-VÖ ist am 24.4.)

Video

Acoustic-Fassung des Titels (komplett)
 

radiovictoria01

Benutzer
Themeneröffner
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

Das ist wirklich eine intelligent gemachte Abrechnung mit der "computergenerierten" Sprache der (heutigen) Jugend, radiokult. Allerdings habe ich den Song noch nirgends gehört, jemand anders etwa?

Stelle hier die schwedischen THE SOUND vor (Vorsicht, da gab es Gruppen mit gleichen Namen in den sixties und eighties)...:

THE SOUND - Noone sleeps when I'm awake (Mai 2009)
http://www.youtube.com/watch?v=-BobiHklrO4

Nicht schlecht (....besser) sind die älteren Titel
Painted by numbers
http://www.youtube.com/watch?v=jN41MDONgOA

Like a lady
http://www.youtube.com/watch?v=dlzHAe4m7bg

All my life (kein Video verfügbar, ein Radiohit in NL)

die Ballade Night after night
http://www.youtube.com/watch?v=UokaB1QdzXM

Für mich der schönste Song bislang:
Hope you're happy now
http://www.youtube.com/watch?v=K-XCcFDhz90

Nicht nur im Sound erinnert die Band um die selbstbewusste Sängerin Maja an Deborah Harry und Blondie- oder auch die Missing Persons ("Words") aus den Achtzigern.
 

Radiokult

Benutzer
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

Das ist wirklich eine intelligent gemachte Abrechnung mit der "computergenerierten" Sprache der (heutigen) Jugend, radiokult. Allerdings habe ich den Song noch nirgends gehört
Das könnte zum einen an der mitunter nicht immer ganz glücklichen Promo-Arbeit der Plattenfirma (Ariola/BMG) liegen, zum anderen daran, dass es nicht so ganz neu ist, dass das Medium Radio schon lange keine Trends mehr setzt, geschweige denn irgendwelche Talente entdeckt. Die Ursachen dafür sind hier schon oft lang und breit diskutiert worden. Wenn man sich den Rest der Platte von dem Jungen anhört (VÖ: 15.Mai), weiß man auch warum. Die Musik hat schlicht zu viel Inhalt.
 

radiovictoria01

Benutzer
Themeneröffner
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

...erstaunlich....

Die norwegischen Jungs von Röyksopp sind inzwischen 10 Jahre auf dem markt, aber weder mit Someone like you oder What else is there oder Remind me oder oder haben sie es bislang geschafft....
Vielleicht mit einer ihrer neuen Singles?

MISS IT SO MUCH (feat. Lykke Li)
http://www.youtube.com/watch?v=DEZNDO4pdys

oder HAPPY UP THERE
http://www.youtube.com/watch?v=KmcPeuf5aXo

oder THE GIRL & THE ROBOT feat Robyn
http://www.youtube.com/watch?v=cIWRYwCGEF4

oder THIS MUST BE IT feat Karin Dreijer
http://www.youtube.com/watch?v=52AxjCVBC2Y

Das neue Album Junior ist mal wieder ein Knaller....
 

radiovictoria01

Benutzer
Themeneröffner
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

http://fairtilizer.com/track/a_new_error

Moderat aus Berlin mit a new error- durch reinen Zufall darauf gestossen.... schöner chilliger Instrumentaltrack. Die "Szene" schreibt darüber (tonspion):

Modeselektor plus Apparat gleich Moderat! Seit 2002 geistert diese Supergroup durch die Berliner Szene, jetzt haben es Gernort Bronsert, Sebastian Szary und Sascha Ring geschafft, ein Album gemeinsam aufzunehmen.
Die gemeinsame Schnittmenge zwischen Modeselektor und Apparat würde man auf den ersten Blick eher gering ansetzen. Hier die hibbeligen Szary und Bronsert mit ihrem Breitwandsound, der Hardcore-Raver und Radiohead begeistert. Dort Sascha Ring, der Soundtüftler, der sich vom Clicks & Cuts-Produzent zum Songschreiber entwickelt hat.

Auf "Moderat" halten die drei Herren ihre Tendenzen zur Frickelei im Zaum. Reduziert und gefällig sind die Tracks auf "Moderat". Zu zünden wie ein Modeselektor-Track oder herauszufordern wie ein Apparat-Song, das schaffen sie nicht. Wieso Moderat für "Slow Match" unbedingt eine alte Aufnahme von Paul St. Hilaire nutzen mussten, bleibt ebenso unschlüssig wie der Einsatz von Seeds Eased auf "Sick With It". "Moderat" klingt wie eine B-Seiten- und Rarities-Sammlung, nicht nach einem schlüssigen Album. Erst recht nicht in Mono, wie auf der vorliegenden Promo.

Florian Schneider / Tonspion.de

Den track gibt es übrigens in sehr guter Qualität kostenlos (per link) zum download (auch bei myspace).
Was für Dich, radiokult?
 

Radiokult

Benutzer
AW: Neuvorstellungen jenseits des Mainstreams, aber gut: hier rein!

Nicht wirklich. Ich stehe eher auf richtige Instrumente.

Oben erwähnter Junior-Star hat gestern übrigens den rbb beehrt, erst bei Fritz und dann bei JJ in "Hey music". :p:cool:
 
Oben