Neuzugänge und -besetzungen sowie Änderungen bei radioeins


maetsch

Benutzer
So, wie @maetsch an der Generation DT64 hängt (ich auch), kommt bei mir noch die Generation Fritz hinzu, zu der auch Anja Caspary gehört. Die Musik gestern ab 3 war grausam, heute gab es viel Musik für die damalige Generation Fritz, zum Beispiel Phillip Boa
Kleiner Widerspruch: 😉
Phillip Boa war ja nun wirklich Generation DT64, voll 1980er. Ich sag nur Lutz Schramm und sein Parocktikum…


Ich bin mir sicher, dass die DT64 Fraktion auch im Ruhestand noch sehr aktiv sein wird.
Das ist das Schöne heute, die Leute sind nicht mehr dazu verdammt zu verstummen.
Richtig. Mit Jörg haben wir schon beim Bier gesessen und die Zukunft geplant. Verstummen ist keine Option.

Welle370 😉

Und was Daniel betrifft: Er war schon immer vielseitig interessiert, suchte die Herausforderung. Ob Video oder Technik. Nur das Medienmagazin fortzuführen - das war nicht realistisch. Warum er nun zum SWR geht weiß ich nicht, ich hatte mit beiden noch nicht gesprochen. Vielleicht lockt auch ne Festanstellung nebst der neuen Herausforderung? Oder er hat genug von Rummelsburg und möchte ins Ländle. 🤭
 
Zuletzt bearbeitet:

Olf Reden

Benutzer
Der Podcast Schroeder und Somuncu, diesmal live aus dem Tipi. (Also aufgezeichnet. "Aber Wosch darf live senden?")
 
Zuletzt bearbeitet:

Philclock

Benutzer
@maetsch
Egal was ihr da in ein paar Jahren veranstaltet, ich will da unbedingt mitmachen! Ich hab genau so ein Mikrofon-Interesse wie Du und noch mehr dazu lernen vor allem machen, möchte ich auf jeden Fall!

Zu Daniel Bouhs:
Ich denke auch dass hier eine Festanstellung Ihm winkt und wenn er damit was positives für die ARD bewirken kann, dann gönne ich Ihm das vom Herzen.

@Olf Reden
Dieser Podcast war ja schon immer ein Podcast, wo hingegen Wosch ja mit seiner Frau eine Radiosendung hat. Somuncu hat ja neben diesem Podcast auch noch eine Radiosendung, die blaue Stunde.
 

Philclock

Benutzer
Hallo Leute,
heute möchte ich mich eher mit einer Frage, ganz im alten Sinne des Fadens, ans Forum wenden. Kann mir jemand sagen, wo Frauke Oppenberg abgeblieben ist? Ich mag die Art von Ihr, kann da Jemand mehr dazu schreiben?
 

Muehli

Benutzer
Kann mir jemand sagen, wo Frauke Oppenberg abgeblieben ist? Ich mag die Art von Ihr, kann da Jemand mehr dazu schreiben?
Frauke Oppenberg ist ja seit Jahreswechsel eigentlich die Nachmittags-Partnerin von Max Spallek. In dieser Funktion war sie hin und wieder auch aktiv, war aber offensichtlich gleich im Januar länger krank, war im Februar und März aber wieder mit auf Sendung. Dann aber auch wieder, trotz Vorankündigung, nicht an der Seite von Max Spallek.
Das ist jetzt keine so ganz inhaltsvolle Antwort auf Deine Frage, die aber so klang, als hättest Du Frauke Offenberg schon "ewig" nicht mehr im Programm gesehen, was so aber nicht zutreffend ist.
Vielleicht hat sie ja aus welchen Gründen auch immer, mehrfach Kontakt zu Corona-Infizierten gehabt und musste somit mit Live-Moderation aussetzen. Letzte Woche sind ja auch auch kurz nacheinander die beiden vom anderen Nachmittagsteam genau deswegen ausgefallen.

An der Stelle muss ich im übrigen anmerken, dass mir - egal ob Frauke Oppenberg im Dienst ist oder nicht - die gute Sonja Koppitz schwer abgeht.....

Mühli
 

Philclock

Benutzer
Hallo Leute,
nach langer Zeit gibt es endlich mal wieder ein Loungekonzert heute Abend, das Ganze kann man ab 20 Uhr bei Radio Eins hören. Vielleicht hat Jemand von euch Lust auf etwas Livemusik aus dem Radio.


Es wird heute Abend Joep Beving dort auftreten, seine Musik hätte ich jetzt eher bei RBB Kultur vermutet.


Sehr schön finde ich, dass man dem kleinen Podcast von Holger Klein etwas Aufmerksamkeit in Sachen PR geschenkt hat. Den Podcast kann man hier nachhören, das ist die letzte Verbindung von Holger Klein mit dem RBB. https://www.radioeins.de/archiv/podcast/ferngespraeche.html

20220412_172041.jpg

Beste Grüße sendet Philipp
 
Zuletzt bearbeitet:

maetsch

Benutzer
Tja, ich will nicht schwarzmalen, aber ich fürchte, mit dem Rentenbeginn von Jörg Wagner wird auch das Medienmagazin Geschichte sein. Zu sehr ist diese Sendung mit seiner Person verknüpft.

Zumal die Personalie Bouhs schon ein Geschmäckle für mich hat.
… einen (sicher gut dotierten) Provinz-Posten für Digigedöns? Was hat er in den letzten 10 Jahren gemacht, das ihn für dieses Aufgabenfeld prädestiniert?

Den SWR mit Provinz zu diskreditieren, finde ich geschmacklos. Vielleicht ist ja der rbb stellenweise viel provinzieller? Der SWR ist ne große Anstalt, der rbb dagegen die kleine arme Schwester.

Und wenn ein freier Journalist sich auf eine feste Stelle bewirbt, hat das kein „Geschmäckle“, sondern ist sein gutes Recht. Das hast Du nicht zu bewerten, die Gründe sind seine Privatsache. Mir fallen da viele rechtschaffene Gründe ein. Nicht zuletzt auch die soziale Absicherung. Und den Job zu wechseln und neue Herausforderungen anzugehen ist auch jedermanns Recht.

Und was die letzten 10 Jahre betrifft, so wäre Recherche deinerseits besser gewesen als eine Unterstellung. Ich kenne kaum jemanden, der sich so begabt und akribisch in neue Aufgaben reinarbeitet wie Daniel. Insbesondere die immer stärkere Mischung früher getrennter Medien ist seine Stärke. Hast Du jemals ein Video von ihm angeschaut?

Ach, ich höre auf. Solche Beiträge ärgern mich einfach. Einzig die ersten beiden Sätze kann ich so stehen lassen, denn ich fürchte das Gleiche.

@maetsch
Egal was ihr da in ein paar Jahren veranstaltet, ich will da unbedingt mitmachen!
Du kennst doch die Adresse. Funkerberg 20. 😉
 

Adolar

Benutzer
Ach, ich höre auf. Solche Beiträge ärgern mich einfach.
Nur einer, den ich mit dem "Provinz"-Frechheitchen ärgern konnte? Naja, dann war es wohl nicht ganz so schlimm.

Eine Sache würde mich aber wirklich interessieren, da du ja scheinbar über Insiderwissen verfügst. Schicke doch mal einen Scan oder Link der offiziellen Stellenausschreibung auf die er sich proaktiv beworben hat und als einer von X Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt wurde. Dann können wir auch die geforderten Fähigkeiten mit den beruflichen Erfahrungen vergleichen.

Dagegen steht der Verdacht, dass das eine Querschnittstelle ist, die nur geschaffen wurde in irgendeinem Stab, um Herrn Bouhs unterzubringen.

Aber ich fände es gut, wenn dieser Verdacht ausgeräumt werden kann.

PS: Die anderen Punkte möchte ich hier nicht näher erörtern, da thematisch falscher Thread.
 
Zuletzt bearbeitet:

Philclock

Benutzer
@Adolar
Ganz vorsichtig! Das ist ganz dünnes Eis! Auf einen Daniel Bouhs lasse ich nix kommen!

Der hat doch den ganzen Apparat von Innen gesehen unglaublich viel Zeit investiert und das alles immer absolut sauber über die Bühne gehen lassen. Der ist für Journalisten ein Vorbild, weil er sich seinen Stand erarbeitet hat und sich immer auch die Arbeit gemacht hat.

Offizielle Stellenausschreibungen des SWR findest Du hier:

Da wird auch gar nichts unter der Hand vergeben! Der SWR hat sehr viel Innovationskraft aber teilweise ist das alles sehr chaotisch und unbestimmt. Da braucht es so eine Bär, der da mal durch geht und schaut was sich ändern muss. Gerade er hat sich doch die Expertise erarbeitet! Du kannst seine ganze Vita hier transparent nachlesen:


Also da hast Du dich vergriffen, wirklich!

@maetsch

Einverstanden, ich werde mich dort melden. :thumbsup:
 

Philclock

Benutzer
Hallo Leute,
ich würde heute gerne von einem kleinen Erlebnis, was auch mit dem Forum und dem Faden hier zu tun hat, schreiben. Es geht um den Radioday Götterdämmerung - Das Comeback der Clubszene.

Ich schrieb auf Instagram fragend, was denn mit den ganzen Radio Eins Mitarbeitern ist, die auch in der Clubszene aktiv sind, die müssten doch auch bitte zu Wort kommen. Es hat sich Thomas Haak gemeldet, dass er zu Wort gekommen ist und Sophia Wetzke hat mir noch geschrieben, dass Herr von Keil auch zu Wort gekommen ist. Ich hab das Sonderprogramm nicht den ganzen Tag gehört und das war komplett an mir vorbei gegangen. Zum Nachhören fand sich auf der Internetseite nix, da bin ich leichtfertig davon ausgegangen, dass in diese Richtig nix passiert ist, was nicht stimmte. Es hat mir aufgezeigt, wir viel Arbeit sich doch die Radiomacher machen, und wie viel da auch manchmal an einem vorbei geht. Wie schnell man doch in eine kritische Haltung verfällt, obwohl diese eigentlich nicht angebracht ist. Ich für meinen Teil, hab mich dann für die Richtigstellung bedankt und werde da in Zukunft etwas vorsichtiger sein. Wie schnell wir uns doch auch hier manchmal ein Urteil erlauben, obwohl wir nicht immer alle Fakten kennen.

@Muehli
Wenn ich es richtig gesehen hab, dann gibt es wieder Frauke Oppenberg mit Max Spallek zu hören.
 
Zuletzt bearbeitet:

Muehli

Benutzer
@Muehli
Wenn ich es richtig gesehen hab, dann gibt es wieder Frauke Oppenberg mit Max Spallek zu hören.
Stand bereits gestern so im Plan, moderiert hat aber nur der gute Max. Komisch, dass das mit Frauke Oppenberg so oft nicht wie geplant klappt.

Zu Deinem Text bezüglich Club-Sondertag: Als aktiver Berliner Clubgänger und -Sympathisant hätte mich der Tag sehr interessiert gehabt, leider stand was anderes auf meiner To-Do-Liste. Ich habe auch nur die Textbeiträge nachgehört, soweit sie eingestellt sind. Aber immerhin ein gutes Ding, die für Berlin so prägende Szene mal ausführlich auf radioeins darzustellen - wobei gerade in Coronazeiten die Clubs auf dem Sender immer ein offenes Ohr und eine Präsentationsfläche gefunden haben.
 

92_4 Mhz

Benutzer
@Muehli
Wenn ich es richtig gesehen hab, dann gibt es wieder Frauke Oppenberg mit Max Spallek zu hören.
Frauke Oppenberg moderiert zum Glück wohl zur Zeit nicht mit Max Spallek. Mein Eindruck war, dass die Chemie zwischen den beiden nicht stimmt. Sie sind zwar nett zu einander, der Funke springt aber nicht über.

Und ganz ehrlich gesagt: Ich fand es sehr nervtönend, Frauke Oppenberg in der Fünf-Stunden-Schiene von 10-15 Uhr zu hören. Seichtes Geplapper, unendlich viel Geholper und Versprecher und Gekicher. Ich nehme Frauke Oppenberg nicht ernst. Sie war ja bei NDR 2 und das Format des Senders passt m.E. auch bestens zu ihr.

Max Spallek moderiert, wenn schon nicht mit Sonja Koppitz, besser allein. Ich möchte ihn auch nicht überhöhen. Aber seine Moderationen sind für mich ein Radio-Fest und F.O. würde ihn sehr runterziehen.

Ich kann mir übrigens auch Max Spallek/Katrin Wosch vorstellen. Sie ist eine unglaublich ernsthafte und gewissenhafte Journalistin und dazu genauso klug und herzhaft anzuhören wie Max Spallek.
 

Philclock

Benutzer
@92_4 Mhz
Hallo,
ach naja, ich mag die Frauke Oppenberg, die hat etwas handfestes, robustes, so sehr als Geplapper hab ich Ihre Art der Moderation gar nicht empfunden aber zusammen mit Max Spallek ist das tatsächlich schwierig. Der hat so eine seidenweiche und flinke Art alles weg zu moderieren, das ist schon eine große Kunst. Da passt die Farbe und auch das Tempo der Beiden nicht richtig zusammen.

Es ist sehr interessant, wie Du Katrin Wosch ins Spiel bringst, die Frau hat Qualitäten, die selten zur Geltung kommen. Entweder Du bist ein Vielhörer von Radio Eins oder Du kennst dich da von einer ganz anderen Sichtweise da sehr gut aus. Ich hätte mir die Bettina Bestgen sehr gut an der Seite von Max Spallek vorstellen können aber anscheinend hat sie leider mittlerweile den RBB verlassen. Die ist jetzt in der Podcastbranche aktiv, naja vielleicht ist das auch ganz gut so, die Frau ist ein tolles Talent. Mir fällt gerade auf, wie interessant das Thema stimmlicher Harmonien zwischen Mann und Frau sind, das macht doch viel für den Hörer aus.


Ich lausche gerade dem neuen Loungekonzert mit Calexico, das mach gerade richtig Laune. 😍

 
Zuletzt bearbeitet:

92_4 Mhz

Benutzer
Katrin Wosch wird leider sehr auf Tommy Wosch reduziert. Aber selbst, wenn man sich Bonnies Ranch mal anhört, erkennt man die große journalistische Kunst, das Ganze zusammenzuhalten und den Hörer mitzunehmen.

Ich höre sehr viel radioeins. Deshalb reagiere ich auch so allergisch. Mir ist die allgemein die radioeins-Moderator*innen-Riege zu frauenlastig. Frauke Oppenbergs "Geplappere" und Sophia Wetzke, die man kaum versteht, weil sie so lieb und leise und nichtssagend moderiert, nerven (mich), wenn ich sie fünf Stunden hören darf.
Vor einiger Zeit half Sven Oswald als Vertretung aus. Im Büro ist uns aufgefallen, wie angenehm eine Männerstimme als Abwechslung sein kann. Wo sind denn die ganzen Moderationsgrößen des ehemaligen Zeitfensters 13.00-16.00 Uhr hin?

Man kann auch Frauke Oppenberg und Sophia Wetzke hören. Natürlich. Wenn aber im Anschluss die "Kindermoderatoren" Meli Scheidemann und Max Ulrich moderieren, reicht es mir leider oft :(

radioeins ist nett anzuhören. Aber reicht das denn? Alles plätschert in den Wetzke/Oppenberg-Wochen dahin ...

Alle die jetzt sagen wollen: "Aber Katrin Wosch..." - verweise ich auf radioeins.de zum Nachhören der heutigen Beiträge. Frau Wosch ist nicht nur eine prima Moderatorin (hier dürfen natürlich andere auch anderer Meinung sein). Sie ist vorallem eine ausgezeichnete Journalistin.

Ich vergaß Bettina Bestgen. Ich stimme dir zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

_Stefano

Benutzer
Aber.... es gab auch einen interessanten Bericht über das Museum für Kommunikation Berlin, wo gerade eine Ausstellung 100 Jahre Radio läuft. Also, wäre ich in Berlin, würde mich schon morgen mein Weg dort hin führen. Vielleicht ist aber auf der Homepage auch das eine oder andere interessante zu finden:

Da ein anderer Thread leider geschlossen wurde, nehme ich dies hier zum Anlass, um auf die gut gemachte Online-"Ausstellung" zu diesem Thema hinzuweisen. Nachdem die Ausstellung vor Ort in nun Berlin beendet ist... Ist fast derselbe Link wie oben, aber nun direkt mit vielen Videos und Fotos zum Thema.

100 Jahre Radio | 100 Jahre Radio (museumsstiftung.de)
 
Zuletzt bearbeitet:

Muehli

Benutzer
"Das Beste aus den 80ern, 90ern und von jetzt" - Jetzt Neu auf radioeins?

Ist immer schwierig, über Musikgeschmack und Songs zu diskutieren. Aber mal anders probiert: Ich höre nun seit ungefähr 10 Jahren tagtäglich ca. 8 Stunden Tagesprogramm von radioeins. Ich erlaube mir das Urteil, die "Song-Kurve" auf radioeins schon im Unterbewußt zu scannen, die üblichen Ausreißer zu registrieren und mich insgesamt damit "zu Hause" zu fühlen.

Was in dieser Woche (Mo - Do) im Tagesprogramm lief, das war in jeder Beziehung "daneben". Es liefen Songs, die bislang definitiv nicht zur Playlist von radioeins gehörten. Aber nicht nur einer, mehrfach pro Stunde. Alte, ausgelutschte Classics, dawischen aktuelle Fahrstuhlmusik. Da stimmte weder die Mischung, noch die Richtung. Uninspirierend, belanglos, angestaubt.
Was auch immer da los war - bitte nie mehr wieder so eine Woche!

Ich hab leider zu spät angefangen, mir die Störsongs zu notieren. Darum hier nur ein kleiner Auszug. Der eine oder andere Song ist für sich gesehen schon ok, aber ich glaube, ich will das im üblichen radioeins- Spektrum nicht hören. Und wie gesagt, die Mischung.🤮. Totgedudelt folgt Belanglos und dann wieder ein staubiger Classiker.....
Wie habt Ihr das empfunden. Ausgehend von "Normal" im Vergleich zur letzten Woche. Ich bin jedenfalls alarmiert. Mein Mitarbeiter, der mithören muss, meinte so nebenbei: "Für Bayern 1 wär´s zu langweilig....."

Hier die Bad-List:
Don McLean — American Pie (Part 1) 101% pure Party-Perlen - Die offizielle Party-CD z
Trio — Da da da, ich lieb dich nicht, du liebst mich nicht, aha aha NDW meets NDD (Neue Deutsche Welle
NANCY SINATRA — These Boots Are Made For Walkin' Country Collection
Gladys Knight & The Pips — Midnight Train To Georgia The way we were - The best of Gladys Knight & The Pips
Coldplay — VIVA LA VIDA Viva la vida or death and all
CHRIS ISAAK — Wicked Game Wicked game
KC and The Sunshine Band — That's The Way (I Like It) Hit Collection International '75
Peter Gabriel & Kate Bush — Don't Give Up Kuschelrock 1
Jungle — All of the time Loving In Stereo
Maiiah & Angels Of Libra — Obey (Radio Edit)
Malcolm McLaren — Waltz Darling Danke '89
THE SWEET — Ballroom Blitz Sweet Originals


waren noch viele mehr, die ich aber Rückwirkend nicht identifizieren konnt.
Nancy Sinatra, Viva La Vida, "pure Party-Perlen" - Euer Ernst?

Mühli
 
Zuletzt bearbeitet:

thorr

Benutzer
Themeneröffner
Ich kann die Kritik nicht wirklich nachvollziehen. Alle Songs, die du zitiert hast, würden so nicht in einem anderen AC-Programm laufen. Und schon gar nicht neben Radiohead, Erdmöbel, Billie Eilish und Grandmaster Flash. Diese Mischung haut mich immer noch um. Allein die beiden letztgenannten Interpreten würde man schon nicht zusammen auf einer Welle finden.

KC and The Sunshine Band — That's The Way (I Like It) Hit Collection International '75
Ist'n super Song! Schön, den mal wieder im Radio zu hören.

Und von welcher CD die Musikredaktion von Radio Eins z. B. American Pie importiert hat ("101% pure Party-Perlen"), ist doch völlig egal. Schön, dass im Radio mal das Original von Don McLean und nicht das Cover von Madonna läuft.
 
Oben