NOXX - aktuelle Entwicklungen


Bavarian Radio

Benutzer
@s.matze du hast recht!
Man muss aber fairerweise dazu sagen, dass egofm nicht gerade im Geld schwimmt und sicher teilweise auch gezwungen ist an ein oder anderen Stelle Einsparungen zu treffen. Als (in Anführungszeichen) nicht kommerzieller Privatsender halten sie sich sowieso sehr gut über Wasser, von daher kann ich das durchaus nachvollziehen... Wir sollten da nicht zu streng sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Border Blaster

Benutzer
Wie schon gesagt,NOXX ist prädestiniert, um es im Hintergrund laufen zu lassen. Vieles von der Musik macht mich neugierig und veranlaßt mich zum SHAZAMen, um den Titel "für später" einmal abzuspeichern. Die Morgen-Sendung ist genau nach meinen Vorstellungen, unaufgeregt und ohne Geschnatter von 3-4köpfigen "Morning-Crews" (Anmerkung: Wenn ich das schon höre, Morning-Crew......) mit bescheuerter Comedy und noch bescheuerteren Gewinnspielen. Ja, wenn das mit der Playlist auf der Homepage auch noch funktionieren würde, wäre super. Bleibe sicher nicht den lieben langen Tag bei NOXX, aber wenn manzum Beispiel irgendwelchen "Schreibkram" zuhause macht, wo einen die Musik begleiten aber nicht "irritieren" sollte, ist es einer von den Sendern, die man getrost auch über Stunden laufen lassen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tweety

Benutzer
Noxx ist sicherlich ganz gut anzuhören. Gefällt mir musikalisch besser als EgoFM wo die Mischung ja schon arg gewöhnungsbedürftig ist. Warum man allerdings nicht die Nachrichten von Radio NRW einfach durchschaltet, versteh ich auch nicht so ganz. Sollte doch keine Problem sein. Außerdem geht die Titelanzeige nach. Es wird aktuell immer der vorherige Titel angezeigt. Das verwirrt einen etwas und gerade bei den doch recht unbekannten Titeln die laufen wäre das m.E. schon wichtig. Die eher softe Anmutung des Programms stört mich persönlich jetzt nicht. Passt doch ganz gut in diese Jahreszeit. Für mich ist Noxx derzeit eher so eine Art Absolut Relax für Erwachsene.;)
 

Musikminister

Benutzer
In den letzten Tagen jeweils abends zwischen 18.00 und 20.00 Uhr für je ca. 30 Minuten eingeschaltet, Musik = naja, interessant aber nicht spannend (weil eher einschläfernd), mein Finger wird sich künftig eher selten dort hin verirren. Freitagabend gegen 22.00 Indiegeklampfe einsetzen ist für mich kein Mehrwert (zumal es in NRW kein gutes Club-Format gibt - abgesehen von KICK FM und SLAM!). Netter Versuch, holt mich aber nicht ab.
 

s.matze

Benutzer
zumal es in NRW kein gutes Club-Format gibt - abgesehen von KICK FM und SLAM!)
Das eine ist ein unbedeutendes Webradio (eines von 80 Millionen, düdüdüpp) und das andere ein dank massiver Richtstrahlung nur mit wenigen Watt einstrahlender Sender aus dem fremdsprachigen Ausland, der auf deutscher Seite kaum empfangbar ist und sofort nach der Grenze wegrauscht. Keines der Programme kann man in Köln, Bonn, Achen oder Dortmund im Autoradio empfangen.

Wo genau ist da jetzt der Vergleich mit Noxx, welches nahezu flächendeckend empfangbar ist?

Außerdem gibt es meines Wissens noch ein oder zwei BFBS-Kleinsender und die haben sehr wohl gute Clubsendungen.

 
Zuletzt bearbeitet:

Musikminister

Benutzer
Natürlich kann man beide von mir aufgeführten Sender in Köln, im Ruhrgebiet und sogar im Sauerland mobil empfangen. Insofern stehen sie im direkten Vergleich zu NIXX (Huch, Tippfehler). Die beiden Sender holen mich jedenfalls eher ab als das Projekt aus dem B-Studio. Das kann sich selbstverständlich noch ändern, bis dahin ist der Kanal für mich uninteressant. Und das war der für mich Interessanteste.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

StabsstelleIV

Benutzer
Internetradio ist kein klassisches Radio im Sinne von terrestrischem Broadcast.
Das kann man so sehen, ich weiß. Ich hab das nun seit einigen Jahren mobil permanent am Laufen, für mich ist das wie klassisches Radio, mit dem Vorteil, dass ich nicht den Mist hören muss, von dem eine Landesmedienanstalt oder ein Plaatformbetreiber glauben, dass es für mich "Vielfalt" zu sein hat.
 

s.matze

Benutzer
Das wird auch so kommen. In 5 Jahren ist mobiles Internetradio über Smartphone-App oder Auto-Multimediadevice ein Bestandteil des klassischen, terrestrischen Broadcast.
Leider ist das vielerorts in Deutschland aber noch Zukunftsmusik.
Wenn sich das durchsetzt, schaut DAB gewaltig in die Röhre.

Bei Sirius XM könnte man sich auch darüber streiten, ob das schon klassisches Radio ist mittlerweile.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn das so wäre könnten ja alle Sender dicht machen, wenn sie nur einen einzigen Hörer hätten. Radio erreicht immer eine Vielzahl von Menschen zur selben Zeit. Was du meinst ist zeitversetztes Hören zum Beispiel als Podcast. Das ist dann Single to Single, da es nicht alle zur selben Zeit erreicht.
Radio ist aber ein one-to-many Massenmedium, allein schon deshalb kann es nicht nur eine einzige Person erreichen, sondern erreicht automatisch immer sehr viele Menschen.
Solche Talksendungen oder Hörerinteraktionen wären ja gar nicht anders möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Deshalb hat MDR Jump auch jahrelang gesagt "Du hörst Jump der neue Sound im Radio", so als wenn man der einzige wäre, der noch zuhört.
 
Oben