OLDIE ANTENNE - ab Februar 2022 auf DAB+

Dr.Znorko

Benutzer
Das sind aber Ansagen unterhalb jeder Bedeutungsgrenze. Irgendwas aus Musiklexikörnern oder Wikipedia. Dafür braucht es keine Persönlichkeit und auch keinen Namen "bekannt aus Funk und Fernsehen". Amazon Polly macht das nicht wirklich schlechter.

Immerhin ist seit gestern die Strahlkraft des Herr Worms und seiner großen Abhandlungen zu Sinn, Wesen und Zukunft des Radios definiert. Leider auch Nulldie...
 

Sieber

Benutzer
die hier genannten Herren werden für ihren Namen (Marktwert, potentielle Zugkraft) bezahlt.
Hat der Worms nicht jahrelang in seinen Couchings "echtes authentisches Radio mit Persönlichkeiten" und so was gepredigt? Na, Geld braucht er wohl auch noch zum Leben. Genau wie der Lehmann den im terrestrischen Sendegebiet wohl kaum einer kennt.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Anhand welcher Auswertung wurde festgestellt, dass diese für die Mehrheit der Bevölerung verzichtbar sind?
Bisher hat es diese Programme bekanntlich nicht gebraucht und die Hörer fühlten sich bisher bei den bereits existerenden Wellen sehr gut aufgehoben (siehe MA-Zahlen von Bayern 1!). Mir wäre auch nicht bekannt, dass es mal einen Eilantrag im Bundestag oder eine Petition für eine solche Oldiedudelwelle mit bayernden Moderatoren gegeben hätte. Oder eine Demo oder einen Spaziergang dafür. Auch in Bayern braucht es die nicht, denn dort hat man ja bereits Arabella und Bayern 1 für diese Musik. Die kommenden MAs werden mir sicherlich Recht geben. Ich hoffe, dass du dich dann an meine weisen Worte erinnerst, der genau das vorausgesagt hat. Was in Bayern funktioniert ist im Rest der Republik eben ein Fremdkörper.

Mit uralter Lumpenmusik von vor 40 oder 50 Jahren reißt du heute niemanden mehr hinterm Hocker vor. Gefangen in einem engen Korsett aus "Classic Hits"-Samplern, wo naturgemäß keine Innovation zu erwarten wäre. Außerdem gibt es, wie schon gesagt, in jedem Bundesland eine ÖR-Oldiewelle + mindestens 4x Oldies auf DAB: Nostalgie, 8080s, Oldie Classics und Schwarzwald. Der Markt ist mit Oldieprogrammen mehr als abgedeckt, das Bedürfnis der Hörer ist mit fünf Programmen gesättigt. Gleiches gilt auch für den Rock- und Schlagerbereich. Diese drei Genres sind überdurchschnittlich oft vertreten, während andere Stile (z.B. die frühen Rock´n´roll- und Beatmusik oder auch Disco) unterrepräsentiert sind.

für ihren Namen (Marktwert, potentielle Zugkraft) bezahlt.
Na wenn man sich da mal nicht verkalkuliert? Außerhalb Bayerns kennt die nämlich so gut wie niemand.😩

Wie ist denn die Einschaltquote von Peter Illmann nebenan bei 80s80s? Ist die selbe Alters- und Zielgruppe...
 
Zuletzt bearbeitet:

Bavarian Radio

Benutzer
Naja du verdrehst die Fakten! Es gibt zwar noch keine DAB+ Auswertung, denn dafür ist das Programm zu neu, aber die Auswertungen zu den Webradio Zahlen zeigen ziemlich klar, dass das Programm für eine Oldie Welle ordentlich durch die Decke geht. Aber das willst du nicht wahr haben....ich weiß ;). Was dir nicht gefällt, gefällt den meisten Menschen nicht....hm, so argumentiert tatsächlich eine gewisse AF... auch (falsch).

Aber warten wir ab. Schauen wir doch auf die nächsten MA's und dann werde ich dein Post von heute nochmal rausziehen, verlasse dich darauf! Aber dann sind deiner Ansicht nach sicher die Zahlen manipuliert oder sonst irgendwas läuft falsch in deiner Blase o_O
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Ich wundere mich eben nur, dass man dort jetzt erst auf den Oldiezug aufspringt, wo der Markt durch die Konkurrenz abgedeckt ist und andere Sender in die Lücke gesprungen sind - und nicht schon vor 6 oder 8 Jahren - noch dazu im DAB-Musterland Bayern schlechthin. Die sind damit einfach viel zu spät dran. Die haben sogar im Stammland Bayern ewig abgewartet, da musste Arabella ihnen zuvor kommen mit seinem landesweiten DAB-Ableger...

das ist wahrscheinlich nie live
Das werden wir dann ja sehen. Die Webcam bringt den Beweis! 🤓
 
Zuletzt bearbeitet:

TORZ.

Benutzer
Hat der Worms nicht jahrelang in seinen Couchings "echtes authentisches Radio mit Persönlichkeiten" und so was gepredigt? Na, Geld braucht er wohl auch noch zum Leben. Genau wie der Lehmann den im terrestrischen Sendegebiet wohl kaum einer kennt.
Das kennt man ja schon, beispielsweise ganz extrem von Thomas Koschwitz. Wie viele Interviews hat der Mann schon gegeben, in denen er den Zustand des heutigen Radios beklagt? Machen tut er jedoch das genaue Gegenteil, indem er beständig genau solches Radio macht, welches er doch (zurecht) so sehr verabscheut.
Bisher hat es diese Programme bekanntlich nicht gebraucht und die Hörer fühlten sich bisher bei den bereits existerenden Wellen sehr gut aufgehoben (siehe MA-Zahlen von Bayern 1!). Mir wäre auch nicht bekannt, dass es mal einen Eilantrag im Bundestag oder eine Petition für eine solche Oldiedudelwelle mit bayernden Moderatoren gegeben hätte. Oder eine Demo oder einen Spaziergang dafür. Auch in Bayern braucht es die nicht, denn dort hat man ja bereits Arabella und Bayern 1 für diese Musik.
Mit diesem Argument hätte man in den 1980er Jahren auch behaupten können, dass es keinen Privatfunk braucht, die Hörer fühlen sich bei den drei bis vier Programmen ihrer Landesrundfunkanstalt ja gut aufgehoben. Und warum gibt es überhaupt vier Programme? Zuvor haben doch auch drei ausgereicht. Und überhaupt: vor 1956 gab es überall nur zwei Programme und in den Regionen, die erst 24 Jahre später ihr drittes Programm erhielten, gab es deswegen ja auch keine Demonstrationen. Die gab es übrigens vor dem 29.10.1923 auch nicht, dabei gab es da noch gar kein Radio. Warum hat man also überhaupt damals im Voxhaus mit dem Senden angefangen, wenn das Programm doch wohl niemand vermisst hätte? Weil man schlicht und ergreifend nichts vermissen kann, was man nicht kennt.
 

Sieber

Benutzer
Koschi ist gefühlt mit der Erfinder der Moderation durch Sprachbausteine.
Für Schwabeneder und Lehmann ist es wohl nur ein Job. Für Worms, dem alten Bescheidwisser und (gegen gutes Geld dafür Prediger) wie Radio zu funktionieren hat ("Personality" - das geht nur live) eine Art Armutszeugnis bei der 0A genau das zu machen, was er jahrelang als Fehler des Formatradios angeprangert hat. Eingespielte Sprachbausteine... 🙈
 

Lappesepp

Benutzer
Hab heute morgen mal bei Lehmann auf der Oldieantenne reingehört… prinzipiell könnte man alte Morningshows mit Lehmann von Antenne Bayern aus den 1990ern wiederholen - die „Gags“ waren die gleichen. Da fand ich ihn (live) auf Bayern 1 wesentlich authentischer…
Lieber eine neu aufgelegte 90er Jahre Show von Lehmann, als einer dieser Kasper von heute. Ende
 

RadioNerd2018

Benutzer
Hatte mich zunächst gewundert, als Du zunächst von der "Oldie Antenne" sprachst, denn ich hatte schon die "0ldie Antenne" gefunden. Da haben sie tatsächlich noch die Kennung geändert.
Ich habe heute früh erstmal gesucht. Hatte das mit der "0" vergessen.

Aber Ernüchterung hat sich schnell breit gemacht. Komisches Soundprocessing, geschnittene Titel, unsaubere Übergänge und Musik non stop. Dann kann ich auch Spotify hören. Da geht mir wenigstens der Sound nicht nach 5 Minuten auf den Keks.
 

berni_bread

Benutzer
Koschi ist gefühlt mit der Erfinder der Moderation durch Sprachbausteine.
Für Schwabeneder und Lehmann ist es wohl nur ein Job. Für Worms, dem alten Bescheidwisser und (gegen gutes Geld dafür Prediger) wie Radio zu funktionieren hat ("Personality" - das geht nur live) eine Art Armutszeugnis bei der 0A genau das zu machen, was er jahrelang als Fehler des Formatradios angeprangert hat. Eingespielte Sprachbausteine... 🙈
Ich hatte am Dienstag bei Worms und Mittwoch bei Lehmann reingehört.
Lehmann hat außer Titel anzusagen nicht viel abgeliefert. Worms hat da teils mehr Inhalte eingebaut, z.b. eine schöne Einleitung zum Song „Wind of Change“ mit Bezug auf die aktuelle Situation in der Ukraine. Und es gab sogar zwischen Worms und dem vorherigen Mod eine Übergabe.
Generell wäre da aber definitiv noch Luft nach oben 😀
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
eine schöne Einleitung zum Song „Wind of Change“ mit Bezug auf die aktuelle Situation in der Ukraine.
Das war bestimmt der selbe Text wie neulich beim Schwesterprogramm Antenne NRW in dieser Spezialsendung, da lief der Titel nämlich auch mit einer Einleitung des Moderators, der den weiten Bogen schwang vom Kalten Krieg über die Wendezeit und die neu gewonnene Freiheit durch den Mauerfall seinerzeit bis zu den aktuellen Geschehnissen. Sinngemäß, die Scorpions wären Künstler die sich für Frieden und Solidarität eingesetzt haben in den 80ern und eine Hymne für Freiheit geschaffen hatten usw.
 

Daumen_hoch

Benutzer
Da ist wohl heute was schiefgelaufen im Programm. Kurz nach 9 Uhr erwähnte Stephan Lehmann, dass heute Abend die Pokalauslosung stattfindet (fand schon gestern statt).

Viktor Worms sagte letzte Woche, dass "heute in NRW Fußball gespielt wird" und nannte die beiden Borussias. Die hatten aber genau ein Jahr zuvor, also am 02.03.2021 gegeneinander gespielt und nicht letzte Woche. Nun ja ...

Aber er moderiert sehr angenehm, macht Spaß ihm zuzuhören.
Musikauswahl: Grad lief von den Beatles "You've got to hide your love away." - Wahrlich kein Dauerdudler.
 

ich_bins

Benutzer
Live sind die Moderationen wohl nicht, aber zumindest scheinen die Herren real in Ismaning zu sein, da ich schon mehrfach Kollegentalks gehört und Fotos gesehen habe. Aber weiß jemand, wie gearbeitet wird? Klatschen die ihre 20 Takes hin und das wird dann gemixt oder mischen die die Stunden selber zam und bereiten da richtig was selbst auf?
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Macht wohl wenig Sinn, dass die ihre Shows 1:1 mit Liebe und echtem Herzblut aufzeichnen. Dann könnten die gleich zu den Tageszeiten live on air gehen. Die produzieren wohl ihre Sprachbausteine und das war es. Personality Worms 2.0. Auch wenn er teuer in seinen Seminaren was anderes gepredigt hat.
 
Na und? Lasst sie doch machen, wenn sie es professionell und gut machen spricht da doch nichts dagegen. RTL kanns ja auch ziemlich gut. Viel wichtiger ist doch, ob die Mods auch sympathisch sind und trotz Aufzeichnung vielleicht auch mal was interessantes zu erzählen haben. Das macht für mich gutes Radio aus. Obs jetzt VT ist oder Live ist meiner Meinung nach eine sehr oberflächliche Diskussion. Radio kann so viel mehr, auch mit VT. Dass man sich Mühe geben sollte, dürfte eigentlich selbsterklärend sein.
 
Oben