Ostseewelle: Entwicklung zum reinen Chartsender?!


DJ Ricardo W.

Benutzer
Also ich weiß, was damit gemeint ist. Aber eigentlich ist es ja so ähnlich wie NDR 2, die senden ja auch für Ost und West. Aber das konnte sich bisher nie auf UKW zumindest in MV so richtig durchsetzen, was die Zahlen betrifft. Daher kann ich eure skeptische Einstellung verstehen. Ein Sender, der für MV leibt und lebt in Hamburg und Schleswig-Holstein, dann auch noch "nur" auf DAB+. Also die Nummer 1 werden sie sicherlich nicht, aber interessant ist es durchaus. Wer weiß, wie viele Sender in anderen Bundesländern das noch vorhaben. Bei Radio SAW könnte ich mir so ein Projekt auch vorstellen, aber das wäre Futter für einen anderen Faden.
 

Sieber

Benutzer
Das Programm der Ostseewelle ist gut. Der Name dürfte in HH aber doch verwunderlich sein. Die See (Nord- und Ostsee) sind schon ein Stück weg von Elbe und Alster.
 

DJ Ricardo W.

Benutzer
Das Programm der Ostseewelle ist gut. Der Name dürfte in HH aber doch verwunderlich sein. Die See (Nord- und Ostsee) sind schon ein Stück weg von Elbe und Alster.

Also in ganz Hamburg nicht. Wir dürfen hierbei auch nicht vergessen, dass hier gerne Leute Urlaub machen, die den Sender dann "mitnehmen"...zumindest, wenn sie ihn gerne hören.

Aber die meisten werden dann den Sender eh über Internet hören, gerade wenn sie noch weiter wegwohnen. Für die Schleswig-Holsteiner und Hamburger ist es natürlich dann super, regionalen Inhalt zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei Radio SAW könnte ich mir so ein Projekt auch vorstellen, aber das wäre Futter für einen anderen Faden.
Radio SAW hat das doch quasi schon immer, durch deren besondere UKW Abdeckung. Die beziehen neben Sachsen Anhalt auch sehr konsequent noch Leipzig und das Leipziger Land mit ein sowie Norddthüringen und den Osten Niedersachsens. Nicht anderes probiert auch gerade die Ostseewe in Hamburg und SH.
 

s.matze

Benutzer
Radio SAW ruft auch aktiv im Programm dazu auf, z.B. Blitzer aus Brandenburg oder Niedersachsen zu melden. Genauso wie RTL 89.0

Würde es die 101,3 in Schwerin und die 101,5 in Lübeck nicht geben, wäre SAW bis nach Hamburg zu hören.
Das konnte man bei den wartungsbedingten Sendeausfällen der letzten Monate eindrucksvoll beobachten.

Bei wirklich gutem Wetter schafft es die 101,4 vom Brocken bis auf die dänische Nordseeinsel Römö wo sie RSH aus Flensburg verdrängt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Maulwurf

Gesperrter Benutzer
Nicht wieder übertreiben. Das gilt für Otto-Normal nur unter Tropobedingungen. Die 91.5 geht genauso wenig wie die 97.4 ständig - die Nachbarkanäle aus Rosengarten und der Gleichkanal aus Lauenburg sind zu vernachlässigen. Da sind einfach auch noch die schwarzen Berge im Weg und die innerstädtische Bebauung tut ihr übriges. Bei der kleinsten Zuckung auf der Troposkala geht dann aber selbstverstündlich alles, auch 89.o mit RDS.
 

DJ Ricardo W.

Benutzer
Radio SAW hat das doch quasi schon immer, durch deren besondere UKW Abdeckung. Die beziehen neben Sachsen Anhalt auch sehr konsequent noch Leipzig und das Leipziger Land mit ein sowie Norddthüringen und den Osten Niedersachsens. Nicht anderes probiert auch gerade die Ostseewe in Hamburg und SH.

Genau so meine ich es. Daher könnte ich mir gut vorstellen, dass SAW so ein Modell auch über DAB+ starten würde. In dem Zusammenhang meinte ich das.
 

NicoKutzner

Benutzer
Radio SAW ruft auch aktiv im Programm dazu auf, z.B. Blitzer aus Brandenburg oder Niedersachsen zu melden. Genauso wie RTL 89.0

Würde es die 101,3 in Schwerin und die 101,5 in Lübeck nicht geben, wäre SAW bis nach Hamburg zu hören.
Das konnte man bei den wartungsbedingten Sendeausfällen der letzten Monate eindrucksvoll beobachten.

Bei wirklich gutem Wetter schafft es die 101,4 vom Brocken bis auf die dänische Nordseeinsel Römö wo sie RSH aus Flensburg verdrängt.
Hoffentlich bewirbt sich 89,0 RTL noch für weitere DAB Plus Multiplexe. Zum Beispiel in Hamburg, Lübeck oder Kiel.
 

s.matze

Benutzer
Und im Gegensatz zu DAB, was während der gesamten Frühsendung ausgefallen war, lief der Ostseewelle HH-Stream sogar völlig ohne Probleme...
 

Musikminister

Benutzer
Gerade gab es einen Teaser auf die nächste halbe Stunde "hier bei uns im großen Livestream" (Quelle war tatsächlich der Livestream). Klingt so, als würde man kurze Moderationen komplett splitten.
 
Ostseewelle hat es leider teilweise noch nicht geschafft, die Problematik der Regionalisierung des Wetterberichts und den Übergang zum Verkehr zu lösen. Das Wetter für Schleswig-Holstein und Hamburg wird manchmal abrupt unterbrochen um dann zum Verkehr ohne Regionalisierung zu wechseln. Wenn der Nachrichten- und Wetterbeitrag im HH und SH-Programm länger ist als im MV-Programm, grätscht der Verkehr in die Regionalisierung ein, dauert es im MV-Radio länger, ist ewig die Wettermelodie im SH+HH-Programm zu hören.
 

daniel2086

Benutzer
Ich möchte auch mal wieder meinen Senf dazu geben und muss sagen, dass die Ostseewelle in den letzten Wochen noch unhörbarer geworden ist. Ist es nur Einbildung und kommt es nur mir so vor, oder ist es tatsächlich so, dass die Plays von aktuellen Hits in den vergangen Wochen nochmal drastisch zugenommen haben?

Vor etwa knapp einem Jahr hatte ich dieses Gefühl noch nicht. Gut. Ich sitze jetzt hier auch nicht da und mache Strichliste. Aber vom Gefühl her ist es so, dass mittlerweile die aktuellen Hits nochmal verstärkt und in einen höheren Rotation gespielt werden. Grad in der Morgensendung jagt ein Charthit den anderen und hier ist es besonders schlimm.

Weil aktuell kann man den Sender eigentlich überhaupt nicht durchhören, weil gefühlt ständig die gleichen Titel in einer noch höheren Rotation gedudelt werden.

Vor etwa knapp einem Jahr war das doch noch nicht ganz so krass, oder?
 

Musikminister

Benutzer
Unter der Woche wird mittlerweile kräftig regionalisiert. Erinnert ein wenig an Radio 21 mit den 200 Regionalfenstern. Im Gegensatz zu Hannover schafft man es in Rostock jedoch die richtigen Fenstern auf die passenden Strecken zu schieben.
 

s.matze

Benutzer
chafft man es in Rostock jedoch die richtigen Fenstern auf die passenden Strecken

...und im Lübeck-DAB läuft dafür schon mal über eine Minute die trockene Wettermusik oder der Verkehr für MV. Nein nein, das ist keinen Deut besser. Es ist technisch unausgereift und klingt nicht professionell.

Wer auf zuvielen Baustellen arbeitet, kann schon mal leicht den Überblick verlieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Warum machen die sich überhaupt die Mühe mit getrenntem Wetter? Wenn das eh nicht hinhaut kann man doch einfach ein gemeinsames Wetter für beide Bundesländer senden und nur die Jingles regionalisieren. Wäre um einiges einfacher.
 
Oben