radioforen.de Politische Diskussionen / Kategorie "Auszeit" / Reaktions-Smileys


Thomas Wollert

Administrator
Mitarbeiter
Liebe Besucherinnen und Besucher,

ab 01.11.2021 werden einige Änderungen auf radioforen.de in Kraft treten.

Politische Diskussionen / Kategorie "Auszeit":

Obwohl dies ein Forum zum Thema "Radio" ist, haben wir in der Vergangenheit teilweise themenfremde Diskussionen toleriert, sofern diese unter "Auszeit" geführt wurden. Mittlerweile wird diese Kategorie jedoch in erheblichen Maße für politische Diskussionen aller Art genutzt, was regelmäßig zu persönlichen Anfeindungen untereinander sowie Drohungen auch gegenüber der Forenleitung führt.

Ich habe mich deshalb dazu entschlossen, die Kategorie "Auszeit" mit 31.10.2021 zu schließen. Für eine Übergangszeit wird es noch möglich sein, alte Beiträge zu lesen, ohne dass man neue Beiträge in dieser Kategorie erstellen kann.

Damit sind politische Beiträge hier grundsätzlich nicht erlaubt, außer es geht um Medienpolitik mit einem direkten Radiobezug. Schließlich gibt es zahlreiche andere Foren, die sich allgemein mit Politik beschäftigen. Hier soll es zukünftig wieder konsequent um das Thema "Radio" gehen. Themenfremde Beiträge werden wir gemäß der radioforen.de-Nutzungsbedingungen löschen.

Politische Werbung:

Außerdem werden wir zukünftig auf politische Werbung aller Parteien verzichten. Entsprechende Einstellungen haben wir beim Google AdSense-Programm vorgenommen.

"Reactions":

Die mit dem letzten Forensoftware-Update eingeführten "Reactions" haben zu Unzufriedenheit bei einigen Benutzern geführt. Dabei geht es insbesondere um den "Angry"-Smiley (:mad:), der teilweise inflationär verwendet wurde, um einzelne Benutzer damit zu diskreditieren. Diese Reaktionsmöglichkeit werden wir wieder entfernen.

Die Anzahl der Punkte im Benutzerprofil wird bereits seit Einführung nur durch die ersten drei Reaktionen erhöht. Alle anderen wurden und werden neutral behandelt.

Hoffentlich tragen diese Maßnahmen zu einem besseren Miteinander bei.

Thomas Wollert
Administrator
 

RadioHead

Benutzer
Diese Reaktionsmöglichkeit werden wir wieder entfernen.
Ich hab's gewusst! (finde aktuell meinen Beitrag nicht mehr)

Hoffentlich tragen diese Maßnahmen zu einem besseren Miteinander bei.
Wird es nicht! Sperrt die Leute, die diese Reaktionen absichtlich provozieren - das bringt viel mehr!

Alles andere ist Zensur und steigert die Qualität des Forums NICHT! Im Gegenteil, ihr schützt bewusst die Störer des Forums. Fragt euch lieber, WARUM die Leute die Dislikes bekommen. Stuss bleibt Stuss und erntet entsprechende Reaktionen - ob als Smiley oder Text ist doch egal.
 

Ukulele

Benutzer
Alles andere ist Zensur und steigert die Qualität des Forums NICHT! Im Gegenteil, ihr schützt bewusst die Störer des Forums. Fragt euch lieber, WARUM die Leute die Dislikes bekommen. Stuss bleibt Stuss und erntet entsprechende Reaktionen - ob als Smiley oder Text ist doch egal.
Es erscheint mir nicht besonders zielführend, dem Betreiber des Forums Anweisungen zu machen.

Vielleicht sollten wir künftig jeden Blödsinn mit „Das ist Blödsinn“ kommentieren.
 

s.matze

Benutzer
Generell ist das Hausrecht natürlich zu respektieren und die Entscheidung, politische Diskussionen herauszuhalten, offensichtlich geboten. Die Verantwortung und die Abwägung dessen, was angemessen ist und was über das Thema Medien hinausgeht, ist nicht leicht. Außerdem sollte doch eine Athmosphäre von Toleranz und Respekt herrschen. Wie oft ich in diesen 9 Beiträgen hier schon die Worte "Blödsinn" und "Schwachsinn" lese, habe ich meine Zweifel, dass diese Entscheidung zu einem bessseren Umgangston / Klima beitragen wird. Das spricht eigentlich für sich, wie aufgeheizt die Stimmung ist. Und ich möchte mich selbst dabei überhaupt nicht ausnehmen. Jeder schlägt manchmal über die Rolle.

Man hätte ja politische Beiträge jedweder Form generell (also in allen Themenbereichen) bei Androhung kommentarloser Löschung untersagen und die "Auszeit" entschlacken (d.h. entsprechend politischen Altbestand entfernen/sperren) können wo dies nicht ohnehin automatisch nach Ablauf von 366 Tagen geschieht, was sicherlich sinnvoll ist - allerdings ohne die Auszeit komplett abzuriegeln. Dann hätte sich das gegenseitige Köpfe-Einhauen recht bald erledigt. Wenn Leute wie Landwehrkanal keine Plattform mehr haben, überlegen sie es sich schnell, ob sie noch die Zeit in merkwürdige Beiträge investieren.

Mit dieser Regelung, die man nun allerdings gefunden hat, verschwinden dann auch die vollkommen unpolitischen Themenbereiche "Ich schäme mich für die ARD", "ESC 2022", "Pinar Atalay wechselt zu RTL", "Einstellung der Rbb-Sendungen", Hass auf Markus Lanz, "Urheberrechte bei Radiojingles", "TV-Streamingtips", "Petra Gerster", "Dieter Bohlen", "Thomas Gottschalk" sowie alles was mit Bundesliga, WM und EM oder Olympia zu tun hat.

Derartige Medienthemen ohne direkten Radiobezug werden dann womöglich künftig an anderer Stelle auftauchen, wo sie aber gar nicht hingehören. Z.B. die Fußballthemen bei der Diskussion zur Gebührenerhöhung oder der Neuaufstellung von ARD und ZDF.
Ob das so sinnvoll ist?

Ich sehe den dringenden Handlungsbedarf, angesichts immer mehr verhärtender politischer Fronten. Aber auch wenn hierbei die Zeit drängt, sollte die dafür gefundene Lösung langfristig und sinnvoll sein.

Überlegenswert erscheint mir, als Ersatz für die "Auszeit" einen verkleinerten TV-Bereich anzulegen, wo dann wieder über die oben aufgeführten Themen wie "Wetten dass" oder "Sportclub" gesprochen werden kann, ohne dass es politisch wird.

Es steht uns zwar nicht zu, darüber zu urteilen, dennoch erscheint mir ein Bereich, wo in kleinerem Rahmen auch über TV-Themen und die Printmedien gesprochen werden kann, ohne dass es den Radiobereich stört, überdenkenswert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Ausnahmsweise muss ich dem Mecker-Matze hier doch mal ein Stück weit beipflichten. Das man rein politische Themen aus den verschiedensten Gründen aus dem Forum weitestgehend raushalten möchte, kann ich durchaus nachvollziehen. Es geht hier nunmal überwiegend ums Medium Radio, wie der Titel des Forums schon sagt. Allerdings hätte ich persönlich es gut gefunden, wenn man eine Auszeit (oder von mir aus auch anders betitelt) für andere Medien bestehen läßt oder vielleicht auch als quasi Ersatz für die Auszeit installiert. Da gerade im Bereich Medien momentan ohnehin alles ineinander verschmilzt, scheint mir das durchaus angebracht. Print, TV, Radio, Web - in bestimmten Bereichen ist das ja schon jetzt kaum noch voneinander getrennt zu behandeln.
 

Thomas Wollert

Administrator
Mitarbeiter
Heißt das etwa auch, dass der Bundesliga-Thread verschwindet
Wenn die Kategorie "Auszeit" komplett gestrichen wird, weil "politische Beiträge" nicht mehr gewünscht sind, was ist dann mit "unpolitischen Beiträgen", wie z.B. "40 Jahre Wetten dass..." oder "Bundesliga-Stammtisch"?
Alle themenfremden Beiträge, die nichts mit "Radio" zu tun haben, werden nicht mehr toleriert. Dies ist ein Radioforum.

Alle Smileys oder nur den „Angry“ oder alle außer dem „Like“?
Den "Angry"-Smiley.
 

Thomas Wollert

Administrator
Mitarbeiter
Werden denn noch User toleriert, die nix (oder nichts mehr) mit Radio zu tun haben? Dann kann ich mich verabschieden.
Natürlich, wer über Radiothemen diskutieren möchte, ist hier weiterhin herzlich Willkommen. :)

Nochmal zum Verständnis: Wir haben hier bisher themenfremde Diskussionen toleriert, sofern sie in der Kategorie "Auszeit" stattgefunden haben. Strenggenommen waren diese aber laut der radioforen.de-Nutzungsbedingungen schon immer unerwünscht. Leider kam es in der jüngeren Vergangenheit zu Anfeindungen und Drohungen gegen meine Person, insbesondere wegen einiger politischer Diskussionen, die wir auf dieser Plattform zugelassen haben. Dem möchte ich mich nicht weiter aussetzen, deshalb der Entschluss, zukünftig alle Beiträge ohne Radiobezug konsequent zu löschen.

Ich habe diese Entscheidung nicht leichtfertig getroffen. Die Überlegungen dazu haben etwa ein Jahr angedauert.
 

Zwerg#8

Benutzer
Es gäbe zum Beispiel zum Thema "Energiepolitik in Deutschland" durchaus etwas zu erzählen. Vom unausgereiften "E-Auto-Boom", bis zu der Zahl der wirklich neu erbauten Windräder in DE in diesem Jahr.

Nun halt nicht mehr - weil unerwünscht.

Dabei bestand gerade in "Auszeit" eine größere Chance, daß auch richtige "Radio-Redakteure" zufällig mitlesen und ein bestimmtes Thema bzw. Gedanken dazu, mit in den Sender nehmen und etwas daraus machen.

Nun halt nicht mehr - weil unerwünscht.

Dann klopft euch bei der MA weiterhin auf die Schulter, freut euch über Radiopreise, labert über die beste MoShow, drittklassige Comedy, langweilige Rotationen, VT und den ganzen anderen Klimbim. Ob ich dann noch so oft hier reinschaue?

Sicher nicht mehr - weil praktisch uninteressant.


Daß Thomas Wollert, wegen einiger politischer Diskussionen, die er auf dieser Plattform zugelassen hat, angefeindet bzw. bedroht wurde/wird, geht natürlich überhaupt nicht! Unglaublich! Da sollten wohl einige Leute ganz dringend ihr Verhältnis zu "Demokratie" und "freie Meinungsäußerung" überdenken! Schämt Euch! (Früher hätte man den "schwarzen Kleinbus mit den getönten Scheiben" in die Spur geschickt.)


Fazit: Schade. Aber das Forum wurde ja schon vor Jahren immer "unlustiger".
 

Südfunk 3

Benutzer

Maschi

Benutzer
In anderen Foren in denen ich unterwegs bin wird Politisches (oder auch das Thema Corona weil es da einfach zu oft ausartet) auch verbannt bzw. geschlossen wenn es trotzdem wer eröffnet, und das ist gut so, man will ja auch mal davon abschalten.

Der Rest (samt natürlich auch Fußball) ist möglich und meist gut frequentiert, aber das muss jeder Betreiber selbst entscheiden.
 
Ich finde es einfach schade, dass wegen einiger wenigen Chaoten jetzt gleich alle User auf die "Auszeit" verzichten müssen. Politisches Zeugs und Corona kann man ja weglassen, da ich selbst merke, auf polemischen Unsinn nicht mehr reagieren zu wollen. Zu Zeitaufwendig und nutzlos.

In den anderen Threads geht es aber eigentlich gesittet zu. TV- und Fußball ist doch eine nette Abwechslung zum Radioalltag. Vor allem, wenn es dort nichts wirklich neues gibt. Viele Themen werden dort auch nur noch künstlich am Leben gehalten , es werden über Sachen diskutiert, die schon tausendmal durchgekaut wurden.

Der nächste Bundesligaspieltag wartet dagegen schon.
 

Maschi

Benutzer
Naja, selbst das ansich recht sachliche "gefällt mir nicht" kann schnell zur Stimmungsmache missbraucht werden, sieht man ja bei Youtube.
 
Oben