radioforen.de Qualität des Forums


TORZ.

Benutzer
Andere als "krankhaft" bezeichnen,
... habe ich nie gemacht. Dein Auftreten hingegen schon, was aber nicht zwangsläufig mit Dir selbst übereinstimmen muss. Und zu dieser Aussage stehe ich.
diskreditiert Dich für weitere Diskussionen.
Och, wie schön! Dann diskutieren wir ja auf Augenhöhe miteinander.
Du kommst Dir sehr schlau vor.
Nicht übermäßig. Zum erlangen der in #273 eingeflossenen Erkentnisse brauchte es eigentlich nur ein bisschen Stöbern im Forum, Rezeption des Erstöberten und Fertigkeiten in Addition, fertig war die Laube. Und ich bin mir sehr sicher, dass das auch andere hier mühelos fertiggebracht hätten.
Du darfst Dich auch "an Deine eigene Nase packen" und Deine Unzulänglichkeiten abstellen - wie das jeder von uns tun sollte.
Versuche ich regelmäßig, oftmals mit Erfolg. Nun bist Du allerdings, was diese Thematik angeht, frei nach Justus Jonas ein spezialgelagerter Sonderfall. Zum Abstellen deiner Unzulänglichkeiten, wie Du es nennst, hatte Dir die Forenleitung von 2006 an mehr als sieben Jahre Zeit gegeben. Dass das nicht geholfen zu haben scheint, stellst Du hier allerdings in schöner Regelmäßigkeit unter Beweis.
wie Ihr beide zu einer einvernehmlichen Übereinkunft kommen könntet
Ich fürchte, es gibt Konstallationen, in denen es schwer bis unmöglich ist, eine Einigung zu erzielen und ich habe so das wage Gefühl, dass es sich hier um genau so eine Konstallation handelt. An wem es nun letztendlich liegt, darüber mag nun jeder selbst urteilen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Südfunk 3

Benutzer
Leute, mal minus sechs dB! Merkt Ihr nicht, daß Ihr mit solcherlei Grabenkämpfen das Wesen dieses Fadens (das in einer Form auch stellvertretend für das des Forums als solchem steht) nachgerade konterkariert?
 

indigo7

Benutzer
Wir Unbeteiligten könnten in diesem Faden jetzt mal beispielsweise beobachten, wie Ihr beide zu einer einvernehmlichen Übereinkunft kommen könntet
Haben wir. Empfehle ein Paarcoaching.:p Wir ziehen
ab. Und können morgen schon sagen:
Ja, so trägt dies zur "Qualität des Forums" bei.
@TORZ. Verstehe deinen Ärger. Aber:
Und da gehörst Du mit Deinem krankhaften Auftreten
Dit is under the Gürtellinie & hat mit Respekt nüscht zu tun. Kannste bitte streichen. 😎
 

Radiokult

Benutzer
Er hätte @TORZ. auch einfach widersprechen können und gut wärs gewesen. Hat er aber nicht. Insofern Punkt an den jungen Radiofan und Pleite für das "Gespenst". Aber lassen wir das lieber. Es ist halt wie es ist. Finden wir uns damit ab, dass das Forum nicht mehr das ist was es mal war. Und es wird aus verschiedensten Gründen auch nicht mehr so wie es mal war. So wie das Radio selbst auf dem besten Weg ist sich mehr oder weniger zu Grabe zu tragen, so scheint es mir auch ein Stück weit mit den Radioforen zu sein. Die Ursachen dafür liegen nach meiner bescheidenen Wahrnehmung aber nicht nur allein bei den hiesigen Usern.

Eines kann ich mir dann aber doch nicht verkneifen:
weitgehend substanzlos.
Nach meinem Verständnis der deutschen Sprache also auch nicht völlig falsch... Sorry, aber das wäre schon wieder was für den Stilblüten-Faden. :wow:
 
Zuletzt bearbeitet:

TORZ.

Benutzer
So, und abermals geht mein Dank an die Forenleitung. In letzter Zeit wird, so mein Empfinden, deutlich schneller durchgegriffen als noch Anfang des Jahres, das finde ich richtig. Aber kann es sein, dass sich nicht nur die Halbwertszeit der Neuregistrierungen, sondern auch die Zeit zwischen Sperrung und abermaliger Neuregistrierung der Wiedergänger drastisch verkürzt hat? Mir kommt es jedenfalls so vor.
 

Zwerg#8

Benutzer
Nur mal so in Richtung Forenleitung gefragt:

Findet Ihr nicht auch, daß ihr es mit der "Reinhaltung" des Forums vor "unerwünschten Einflüssen" langsam aber sicher etwas übertreibt?

Mir geht es nicht so sehr darum, warum der rbb das "Riverboat" nicht mehr mag (ein Foreneintrag zur Beendigung der Zusammenarbeit mit dem mdr findet sich im rbb-Thread schon im August 2022), mir geht es vielmehr um die nachträgliche Löschung meiner und weiterer im Zusammenhang stehenden Postings anderer User in einem moderierten Thread.

Zum besseren Verständnis: Das waren keine Postings, die in einer "Nacht und Nebel-Aktion" abgesetzt wurden, sondern von der Forenleitung freigeschaltet wurden. Mal abgesehen von (wohl formulieten) Meinungsverschiedenheiten, müssen diese Postings ja dann wenigstens den Anforderungen an ein Posting in diesem Forum standgehalten haben.

Die Frage steht also im Raum, warum dann SPÄTER ganze Zweige eines Threads editiert und/oder gelöscht wurden? Das war am Wochenende - fällt weniger auf. Nein. Die Leute, die sowieso mitgelesen haben, haben die Postings vor der Löschung sicherlich gelesen.

Mir drängt sich als langjähriger Kenner diese Forums wirklich langsam der Verdacht auf, daß Kritik am ÖRR unerwünscht ist. Okay - beim rbb kann man nun wirklich nichts mehr retten. Lass einfach laufen... Aber ansonsten....

Und bevor hier irgendein unsinniger Einwand kommt: Ich habe den Lesern der Diskussion ganz dringend angeraten, sich die "tagesschau(en)" von 2015 (möglichst der Reihe nach) anzusehen - wegen der harten Fakten. Man möge mit der "Wahrheit", die später rauskam und "etwas" abwich, vergleichen. Mehr will ich gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas Wollert

Administrator
Mitarbeiter
Die Frage steht also im Raum, warum dann SPÄTER ganze Zweige eines Threads editiert und/oder gelöscht wurden?
Ich habe den Lesern der Diskussion ganz dringend angeraten, sich die "tagesschau(en)" von 2015 (möglichst der Reihe nach) anzusehen
Manchmal entwickelt sich eine Diskussion in eine Richtung, die nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun hat. Das war im Buhrow-Thread der Fall. Nachdem wir zunächst einzelne Beiträge über Framing und Vertrauensverlust toleriert haben, ging es irgendwann um die Flüchtlingskrise 2015 und nicht mehr um die Reform des ÖRR in Zukunft. Wir haben deshalb mehrere Beiträge nachträglich editiert bzw. gelöscht.
 
Oben