Quo vadis, Deutschlandradio?


DigiAndi

Benutzer
Ja, die Usability ist am PC stark eingeschränkt...

Ich habe schon seit langem das Gefühl, dass die ganze Welt nur noch am Smartphone das Internet nutzt. Trotz Ausnutzung von nur 60% des PC-Monitors muss man sämtliche Menüs nach jedem Klick erst wieder öffnen und drei Mal in Unterkategorien navigieren, bis man dort ist, wo man hinmöchte. Es nervt einfach nur noch. Ich möchte z. B. nicht wissen, wie viele Leute denken, die Homepage des SWR bestünde nur aus der Startseite, weil sie das unscheinbar am Rand versteckte Menü zum Öffnen nicht finden (jetzt steht da zumindest "Menü" - das war lange Zeit nicht so). Solche Webdesigner scheinen sogar ihr Arbeit nur am Smartphone zu machen, sonst würde denen doch mal auffallen, dass das am PC einfach nur Unsinn ist... :wall:
 
Zuletzt bearbeitet:

schneeschmelze

Benutzer
Eine themenzentrierte Programmgestaltung löst dabei künftig das bisherige an Sendeplätzen orientierte Programm ab. Statt nach Sendungen sortiert sich das junge Programm von Deutschlandradio künftig entlang von Schwerpunktthemen aus den Bereichen Politik, Wissen und Leben. Am Abend und am Wochenende ist im linearen Programm Zeit für „Deine Podcasts“ – von „Eine Stunde History“ bis zum „Hörsaal“. Passend zu den Veränderungen gibt es ein neues, auf die jeweiligen Inhalte abgestimmtes Sounddesign.

Mit den Neuerungen soll die Programmmarke im digitalen und linearen Raum gestärkt werden, erklären Lena Lotte Stärk und Christian Schütte, die Deutschlandfunk Nova seit Juni 2020 gemeinsam leiten: „Wir wollen uns durch eine bessere inhaltliche Vernetzung noch stärker auf publizistisch relevante und reichweitenstarke Formate konzentrieren. Für unsere Hörerinnen und Hörer zählen Inhalte, im digitalen Raum geht es um Themen statt um einzelne Sendungsnamen. Mit der neuen Struktur schaffen wir mehr Raum für Schwerpunkte und sind zugleich flexibler für Innovationen.“
 

Maschi

Benutzer
Korrekt, ist aus dem neuen Magazin und so sieht das neue Schema konkret aus:
Montag-Freitag:
06.30 Alles was heute Morgen wichtig ist
10.00 Kommt gut durch den Tag

Mit allen wichtigen Infos und gutem Pop.
17.00 Alles was heute wichtig ist
19.00 Eure Themen, eure Storys

Kommt gut durch den Abend.
22.00 Deine Podcasts
Montag: Eine Stunde History
Wir blicken zurück nach vorn: Wie Geschichte und Gegenwart zusammenhängen.

Dienstag: Eine Stunde Film
Tom Westerholt weiß, welche Filme ihr gesehen haben müsst. Was das Fernsehen diese Woche bringt. Und welche Serie sich wirklich lohnt.

Mittwoch: Deep Talk
Mit Gastgebern, die wirklich zuhören: Rahel Klein und Sven Preger.

Donnerstag: Achtsam – Mit Main Huong und Diane

Freitag: Eine Stunde Liebe
Über Liebe, Beziehung und Sex wissen wir natürlich alles.
Ja? Lasst uns mal drüber reden.

Samstag:
08.00 Startet gut ins Wochenende

Mit aktuellen Infos und gutem Pop.
12.00 Die Themen der Woche und die Wissensbundesliga
16.00 Die Themen der Woche

Wir sprechen mit euch darüber!
19.00 Club der Republik

Sonntag:
09.00 Kommt gut durch den Sonntagvormittag

Mit Talk und Netzbasteln!
13.00 Kommt gut durch das Wochenende
17.00 Deine Podcasts: Einhundert – Storys mit Alice Hasters

Geschichten von Menschen, die vor großen Entscheidungen stehen, neu anfangen oder über sich hinauswachsen müssen. Schon freitags im Podcast.
18.00 Deine Podcasts: Hörsaal
Doppelfolge
20.00 Lounge
Let the music do the talking.
 
Zuletzt bearbeitet:

JP

Benutzer
Schade, klingt deutlich beliebiger als Hielscher oder Haase, Grünstreifen oder Early Bird. Erste Assoziation: "Alles was heute morgen wichtig ist - Das Morgenmagazin auf WDR 2. Wir sind der Westen."
 

Maschi

Benutzer
Den Hintergrund für diese Entscheidung erklärt Lena Stärk: „Wir haben bei Rückfragen gemerkt, dass unser Publikum eher nach Themen oder Moderatorinnen fragt und sucht und gar nicht immer genau weiß, wie die gerade gehörte Sendung heißt.“ Der Name „Grünstreifen“ für die Strecke von 10.00 bis 18.00 Uhr klinge zwar sehr schön, aber niemandem werde mit so einem Namen klar, was dort zu erwarten sei. „Das können wir uns gerade im Digitalen nicht mehr leisten, wir möchten hier vor allem deutlich machen: Das, was ihr da hört, kommt von Deutschlandfunk Nova“, so Lena Stärk.
Im Digitalen setzt das Team von Deutschlandfunk Nova schon länger nicht mehr ausschließlich auf Sendungstitel aus der Radiowelt. Der Podcast mit kurzen Beiträgen auch aus der Frühsendung heißt schon seit einiger Zeit „Kurz und heute“. „Wir merken, so verstehen Menschen sehr viel besser: Hier erwartet mich jetzt ein informierender Inhalt von Deutschlandfunk Nova“, sagt Markus Frania, Redaktionsleiter für Online und Social Media. Klar ist aber auch: Die Namen von Formaten, die schon jetzt als Podcast viele Menschen erreichen, werden nicht geändert. Ganz im Gegenteil. Diese etablierten Marken tauchen auch im Radioprogramm auf und werden dort unter ihren gelernten Namen „Eine Stunde History“, „Hörsaal“, „Achtsam“, „Eine Stunde Liebe“ oder „Eine Stunde Film“ zu einer neuen Uhrzeit gesendet. Und − das ist neu – jetzt auch in gleicher Länge wie als Podcast.
Da steckt natürlich Wahrheit drin, aber sowas wie "Kommt gut durch den Tag/das Wochenende" ist auch nur die vereinfachte Version von "Grünstreifen", eine echte Botschaft was einen da erwartet sucht man vergebens.

Die Nacht habe übrigens nicht ich vergessen sondern die Leute die das Schema eingetragen haben.

Und ob die Inhalte von "Ab 21" (dann vorgezogen) im Programm bleiben wird sich noch zeigen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiofan2016

Benutzer
Weiß jemand warum es keinen Podcast von Kontrovers von gestern gibt? Als Thema war "Lockdown für Ungeimpfte – nötig oder spalterisch?" angekündigt.
 

_Stefano

Benutzer
17.00 Deine Podcasts: Einhundert – Storys mit Alice Hasters
Geschichten von Menschen, die vor großen Entscheidungen stehen, neu anfangen oder über sich hinauswachsen müssen. Schon freitags im Podcast.
Ist die Sendung nicht mal so benannt worden, da es eine 100-minütige Reportage zu einem Thema war? Ist aber schon länger nicht der Fall, oder?

Den „Hörsaal“ gibt es seitdem es Dradio Wissen gab, es müsste die einzige und letzte Sendung sein, die seit Beginn im Programm existiert?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mannis Fan

Benutzer
Es gab mal eine Zeit, da hatten Sendestrecken klare, selbsterklärende Bezeichnungen, die vor allem auch den Vorteil hatten, dass sie über Jahre oder Jahrzehnte unangetastet blieben.
Dann begann die große Zeit der "witzigen" und "originellen" Umbenennungen, bis man nicht mehr wusste, was einen in der jeweiligen Stunde erwartete. Als dies also zwar "witzig" und "originell" war, aber keineswegs neue Hörer anlockte, eher alte vergraulte, kamen die nüchternen Tageszeiten-Benennungen "...am Morgen", "... am Mittag", "... am Abend". Da waren die Bezeichnungen ehrlicherweise so innhaltsleer wie die Sendungen. Konsequenterweise wird es jetzt dann enden mit Bezeichnungen, die lediglich die Uhrzeit benennen: " ... von 6 bis 9" oder "von 9 bis 12".
 

schneeschmelze

Benutzer
Konsequenterweise wird es jetzt dann enden mit Bezeichnungen, die lediglich die Uhrzeit benennen: " ... von 6 bis 9" oder "von 9 bis 12".
Wobei man hinzufügen sollte, dass sie das in Frankreich schon sehr lange so machen. Bei France Inter heißen die Nachrichtenmagazine nach der Uhrzeit „von/bis“:
  • Le 5/7
  • Le 7/9 und
  • Le 13/14
Ist also auch nicht sooo originell.
 

Morningshow

Benutzer
Es gab mal eine Zeit, da hatten Sendestrecken klare, selbsterklärende Bezeichnungen, die vor allem auch den Vorteil hatten, dass sie über Jahre oder Jahrzehnte unangetastet blieben.
Dann begann die große Zeit der "witzigen" und "originellen" Umbenennungen, bis man nicht mehr wusste, was einen in der jeweiligen Stunde erwartete.
Alles Ideologie. Es geht auch heute noch anders. Beispiel Italien. Einmal der kommerzielle Anbieter RTL 102.5 und einmal RAI Radio 2:

 

thorr

Benutzer
Dann begann die große Zeit der "witzigen" und "originellen" Umbenennungen, bis man nicht mehr wusste, was einen in der jeweiligen Stunde erwartete. Als dies also zwar "witzig" und "originell" war, aber keineswegs neue Hörer anlockte, eher alte vergraulte, kamen die nüchternen Tageszeiten-Benennungen "...am Morgen", "... am Mittag", "... am Abend".
War dies beispielsweise in NRW etwa die Zeit von "Peppers" (wochentags 13-15 Uhr) und "Hallo Wach" (nunja, die Morgensendung)?

Es ist schade, dass so kreative Sendungsnamen wie "Grünstreifen" oder "Redaktionskonferenz" verschwinden. Man muss aber wohl auch eingestehen, dass solche Details in Zeiten, in denen die nichtlineare Nutzung zunimmt, reziprok weniger Menschen und letzten Endes nur noch uns Freaks interessiert - die wir auch ein Tagesbegleitprogramm, wie es Nova ist, gezielt einschalten und auseinandernehmen. Es hat wohl schon seine Richtigkeit, dass sich ein Nutzer der Dlf-Audiothek nichts unter dem Label "Grünstreifen" vorstellen kann, mit dem Beiträge aus der Sendung versehen sind.
 

Morningshow

Benutzer
Man muss aber wohl auch eingestehen, dass solche Details in Zeiten, in denen die nichtlineare Nutzung zunimmt, reziprok weniger Menschen und letzten Endes nur noch uns Freaks interessiert
Es hat wohl eher was mit den fehlenden Inhalten zu tun. Wenn ich das Radio auf eine mager bestückte Festplatte hin kastriere, blamiere ich mich natürlich mit bedeutungsschwangeren Sendungstiteln.

Ob der Hörer sich das mehrheitlich so wünscht, bezweifele ich. Aber die Kommerzbuden sparen so Geld und die ARD muss sich nicht mehr sonderlich anstrengen.

Oder denkst Du tatsächlich, daß deutsche Hörer geistig beschränkter sind als italienische oder niederländische Hörer?
 

thorr

Benutzer
Ob der Hörer sich das mehrheitlich so wünscht, bezweifele ich. Aber die Kommerzbuden sparen so Geld und die ARD muss sich nicht mehr sonderlich anstrengen.
Es ging in diesem Fall um Deutschlandfunk Nova - auf diesen Sender trifft das nicht zu. Im Gegenteil: Die Inhalte sollen erhalten bleiben, auch wenn die Sendungen keine kreativen "Produktnamen" mehr haben (aber immer noch Namen, oder Überschriften).

Oder denkst Du tatsächlich, daß deutsche Hörer geistig beschränkter sind als italienische oder niederländische Hörer?
Wer sagt denn, dass es richtig ist, wie es in (dem bisher einen Beispiel aus) Italien gemacht wird?
 

RadioHead

Benutzer
War dies beispielsweise in NRW etwa die Zeit von "Peppers" (wochentags 13-15 Uhr) und "Hallo Wach" (nunja, die Morgensendung)?

Die sind so gestartet. Das ist das originale NRW-Programmschema von 1990. Die Änderung kam 2010. Am Morgen, am Vormittag, am Nachmittag, am Wochenende...

Wenn ich mir den Manni so angucke, redet er von SWF3:
Popfit - Up
Litfasswelle - On - Morningshow
Funkboutique - Fubu - Zipp - Magma - Vormittagsshow
Extra Drei - Nun - Top-Themen am Mittag
Musikbox - Box - HitHop - Kai-Karsten-Show - PopUp
Radio-Kiosk - Mack - Hiline - Nachmittagsshow
Popshop - Äxx - Club
Radioclub - Popshop - Äxx-M - Intensiv - Popshop
Nachtrock - Lollipop - Luna
 
Zuletzt bearbeitet:

Adolar

Benutzer
Diese Podcasts, die jetzt unter "Deine Podcasts" laufen - waren das mal "richtige", also eigenständige Podcasts, die jetzt auch on air gesendet werden? Oder waren das schon immer klassische Radiosendungen mit festem Programmplatz, die nur als "Podcast" zweitverwertet wurden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben