Quo vadis, Deutschlandradio?


s.matze

Benutzer
Ich hatte das mit dem Wegfall der Sendungen an anderer Stelle schon bemerkt.


Dabei kann es sich wohl nur um einen Karnevalsscherz handeln?
 

dan95

Benutzer
Schade. Ein ambitioniertes Radioprogramm mehr, das mit der Begründung "wir machen mehr digital" durch die Hintertür abgeschafft wird. Genau wie bei Puls. Verzeihung, Puls Radio.

"Hielscher oder Haase" und "Ab 21" sind besonders starke Verluste, dadurch verliert Deutschlandfunk Nova an Profil, wird austauschbarer - und zwar gewaltig mit Ansage.

Traurig ist, dass die Radiomacher nicht merken, dass sie selbst diejenigen sind, die durch solche Aktionen das Radio auf lange Sicht abschaffen bzw. Jüngere verzichtbar machen. Radio scheint nur noch Nebensache zu sein, das Hauptaugenmerkmal liegt auf "wir machen was online".

Jetzt in der 21-Uhr-Stunde laufen im Radioprogramm z.B. einfach drei Songs hintereinander. Das war früher nicht so.
 
Zuletzt bearbeitet:

thorr

Benutzer
Jetzt in der 21-Uhr-Stunde laufen im Radioprogramm z.B. einfach drei Songs hintereinander. Das war früher nicht so.
Sicher? Ab 23 Uhr lief in "Ab 21" eine Rückschau auf die "Eine Stunde", vielleicht mal eine kurze Anmoderation zum "Deutschlandfunk-Nova-Lieblingssong" und ab 23:45 lief eigentlich nur noch Musik.

Ich finde nicht, dass die Umstellung der krasse Einschnitt ist, als der er hier dargestellt wird. Werktags ist jetzt eine Stunde früher Schluss, dafür beginnt man samstags schon um 8 Uhr. Bis 2018 (korrigiert mich, wenn ich falsch liege) endete das Programm werktags bereits um 21 Uhr.
 

_Stefano

Gesperrter Benutzer
Da ich heute nicht reingehört habe; die Wissensnachrichten gibt es schon noch, oder? Inwiefern haben sich die Inhalte tagsüber im Vergleich verändert?
 
Schade. Ein ambitioniertes Radioprogramm mehr, das mit der Begründung "wir machen mehr digital" durch die Hintertür abgeschafft wird. Genau wie bei Puls. Verzeihung, Puls Radio.

"Hielscher oder Haase" und "Ab 21" sind besonders starke Verluste, dadurch verliert Deutschlandfunk Nova an Profil, wird austauschbarer - und zwar gewaltig mit Ansage.

Traurig ist, dass die Radiomacher nicht merken, dass sie selbst diejenigen sind, die durch solche Aktionen das Radio auf lange Sicht abschaffen bzw. Jüngere verzichtbar machen. Radio scheint nur noch Nebensache zu sein, das Hauptaugenmerkmal liegt auf "wir machen was online".

Jetzt in der 21-Uhr-Stunde laufen im Radioprogramm z.B. einfach drei Songs hintereinander. Das war früher nicht so.
Woher weißt du das schon um 21.06 Uhr (genaue Uhrzeit deines Postings). Da können unmöglich nach den Nachrichten schon 3 Titel gelaufen sein....
 
Jetzt wurden alle ALT-Livestreams abgeschaltet, die mit den korrekten Bandbreiten liefen. Also von 24k OGG bis 256k AAC. Die neuen Streams (Lt. Homepage auch in verschiedenen Bandbreiten angepriesen 24k OGG bis 192k AAC) laufen alle fälschlicherweise mit 128k. Vor Wochen schon an DLF Nova diesbezüglich geschrieben, sie wollten es auch weitergeben. Bis heute hat sich daran aber nichts geändert.
 

s.matze

Benutzer
Sehe ich das richtig, es gibt keine MPEG-Streams mehr, nur noch das AAC-geschmirgel?

Werktags ist jetzt eine Stunde früher Schluss, dafür beginnt man samstags schon um 8 Uhr.
Man kann sich auch alles schön reden. Insgesamt wird weniger moderiert.
Samstag ist nur ein Tag in der Woche, noch dazu ein irrelevanter, wo die Zielgruppe länger ausschläft.
Du willst jetzt den Verlust von 5 Stunden (Mo-Fr) mit einer zusätzlichen Sendestunde pro Woche (Sa) aufwiegen? Merkwürdige Rechnung.
 

DerSchulze

Benutzer
Und man verabschiedet sich von Twitter und auch Facebook.
Man wolle sich nun auf "Instagram" konzentrieren.
Es tobt auf Twitter und Facebook ein Shitstorm gegen diese Entscheidung.
 

Anhänge

  • 2021-11-30 13_59_48-Window.png
    2021-11-30 13_59_48-Window.png
    138,1 KB · Aufrufe: 31

thorr

Benutzer
Samstag ist nur ein Tag in der Woche, noch dazu ein irrelevanter, wo die Zielgruppe länger ausschläft.
Du willst jetzt den Verlust von 5 Stunden (Mo-Fr) mit einer zusätzlichen Sendestunde pro Woche (Sa) aufwiegen? Merkwürdige Rechnung.
"Guten Tag meine Damen und Herren, guten Morgen liebe Studenten"? Ich weiß ja nicht, ob du da nicht das Klischee vorschnell auf die Realität überträgst...

Der Unterschied von letzter Woche zu dieser ist ein Minus von vier moderierten Stunden, ja. Aber vier Stunden, in denen sowieso nicht viel passiert ist. Und ich bezog mich vor allem auf den Zustand vor 2018. Da endete das moderierte Programm jeden Wochentag um 21 Uhr.

Und man verabschiedet sich von Twitter und auch Facebook.
Interessant! Daher war auch generell die letzten Wochen nicht mehr viel los bei Facebook seitens Dlf Nova - das war mir schon aufgefallen. Der letzte Post ist vom 12. November, davor ein Post am 9. November, davor am 5. November...

Es tobt auf Twitter und Facebook ein Shitstorm gegen diese Entscheidung.
Naja, ein Shitstorm ist das zumindest auf Facebook nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ukulele

Benutzer
Und aus Erfahrung? Kann man das pi mal Daumen umrechnen?
Kaum. Der eine (hypothetische) Extremfall ist, dass alle 140 000 Hörer rund um die Uhr der Sender lauschen. Dann ist die durchschnittliche (und maximale) Stundenreichweite ebenfalls 140 000. Das andere Extrem wäre, dass jeder der 140 000 Hörer den Sender nur einmal täglich für maximal eine Sendestunde einschaltet, dann wären es (140 000 / 24 =) 5834 Hörer je Stunde. Beides wird weit von der Realität entfernt liegen und ist ohne belastbare Daten, die für DLF Nova ja eben nicht erhoben werden, reine Spekulation.
 
Zuletzt bearbeitet:

Morningshow

Benutzer
Dafür, daß DAB+ nicht in die Pötte kommt und RTL sogar verloren hat, ist das Ergebnis von Nova erstaunlich gut.

Ich würde mir ja wünschen, daß DLF Kultur umbenannt wird und die Lücke zwischen Dudelfunk und Nova schließen würde. Das, was ich schon hier im Forum schrieb: Das gesamte Repertoire eines Künstlers, Album Tracks und Genre wie Folk Rock, Country, europäische Musik, Jazz, Blues, Reggae und Latin.

DAB+ hat übrigens neben den niedrigen Bitraten ein selten diskutiertes Problem: Selbst im Umfeld der 10 KW-Sender (Abstand zum Sender zwischen 10 und 30 km) ist der indoor Empfang am Fenster total gestört.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
128kbps Mpeg sind Steinzeit und nicht mehr zeitgemäß. 192kbps sollten Mindestandard sein heute.

Die Musikauswahl bei DLR Nova hat sich auch ziemlich verändert, kann das sein? Sehr viel "urbaner"...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben