Radio 10 in NRW


ram1966

Benutzer
Vielen warten schon sehnsüchtig nach einem neuen Privatradio Auf UKW in NRW. Wann kommt dann endlich eine Entscheidung? Und warum dauert das so lange?
Zum Glück kann ich jetzt hier in Recklinghausen das NL Radio 10 über UKW empfangen, zwar nicht störungsfrei, aber so lange es Nebel gibt ist der Empfang prima;)
Früher kam Radio 10 auf der A3 nur bis Dinslaken, jetzt also ein bisschen weiter:thumbsup:. Also endlich was neues auf UKW in der West-DDR;)
 

StabsstelleIV

Benutzer
Nö. Die meisten sind mit WDR und Radio NRW in seinen 45 Variationen ausgesprochen zufrieden.
einem neuen Privatradio Auf UKW
Oh ja. Meisterwerke wie Antenne NRW oder Kulthitradio. Auf solch mediale Schöpfungskronen läuft es doch raus.
Zum Glück kann ich jetzt hier in Recklinghausen das NL Radio 10 über UKW empfangen
Schön für Dich. Aber: Wayne
Also endlich was neues auf UKW in der West-DDR
Oh Ja. Da wird dann leider nicht DT64, sondern die "Stimme der DDR" aufgeschaltet.... :wow::wow::wow:
 

Tweety

Benutzer
Zum Glück kann ich jetzt hier in Recklinghausen das NL Radio 10 über UKW empfangen, zwar nicht störungsfrei, aber so lange es Nebel gibt ist der Empfang prima;)
Na ja, leider ist Radio 10 auch nur noch ein weiterer Hitdudler unter vielen. Das Programm wurde
in den letzten Jahren auch immer mehr totformatiert. Mittlerweile langweilig und vorhersehbar. Das alte Radio 10 Gold was noch über Mittelwelle in fast ganz NRW zu hören war, ist da ne ganz andere Liga gewesen.
Die Musikmischung von Radio 10 ist zwar etwas "flotter" als z.B. bei WDR 4, aber im Grunde auch nichts anderes als die ganzen anderen Oldiewellen, die es bereits über DAB+ zu empfangen gibt, auch ohne Nebel. Reisst einen jetzt echt nicht vom Hocker.
Wenn dich das Programm aber glücklich macht, dann sei es dir gegönnt.;)
 
Zuletzt bearbeitet:

StabsstelleIV

Benutzer
was Vielen hier im Forum vom Privatradio erwarten
Beispielsweise ein Programm, welches vor Ort produziert wird. Dessen Moderation nicht nur as Voicetracking besteht. Dessen einziger Inhalt nicht nur Moderationen sind wie "Das war Titel XY, nach der Werbung hört Ihr das beste aus Deutschlands lustigster Morningshow..."
Einfach nur einen Hauch von Programm. Ein klitzekleines Fitzelchen Niveau. Gar keine Wunder.
 
Oh man was ist das denn hier schon wieder für ein Wünsch-Dir-Was? Eure Kritik am deutschen Radio wird immer lahmer. Aber trotzdem das Ausland, hier NL, hochloben wo es keinen Deut anders gemacht wird. Habt ihr eigentlich noch andere Probleme?
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Das alte Radio 10 Gold was noch über Mittelwelle
Radio10 Gold war ein klasse Programm! Das gab es erst von der "Arcade Media Group" von 1992 bis 2003 auf 675 kHz aus Lopik (https://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Lopik) mit "de grootste hits aller tijden", dann kamen die später (gegen Ende der 90er-Jahre) auf UKW und nannten sich Radio10FM. Bei einer Neuausschreibung ging dieser Frequenzbereich an das damalige Radio Veronica, wenn ich mich richtig erinnere. Radio10 musste daraufhin mit der Mittelwelle 1008 kHz Vorlieb nehmen, war aber dadurch abends und nachts plötzlich in ganz Europa zu empfangen. Zeitgleich wurde auch aus Radio10 das bekannte und überaus populäre Radio10Gold.

Die besten Sendungen waren damals "Soultrain" am Donnerstag von 19 bis 22 Uhr und die Club-Datingshow in der Nacht von Freitag auf Samstag. Da wurde jede Woche ein männlicher und ein weiblicher Single an die Hörer verkuppelt. Außerdem gab es Themensendungen für die 60er, 70er und 80er. Die "Top 4000"-Hörerhitparade dürfte auch noch vielen hier ein Begriff sein.
Der Sender wurde dann um die Jahrtausendwende an John de Mol (Talpa) verkauft und damit begann dann auch das langsame Ausbluten des Programms und einhergehend der Abstieg bei den Hörerzahlen.

Irgendwann um 2010 herum gab man dann die 1008 kHz auf und wechselte auf die (zuvor von Arrow Rock genutzte) 828 kHz. Auf einmal war es mit dem europaweiten Empfang vorbei, denn diese Frequenz war störanfällig und von zahlreichen anderen Stationen belegt, darunter NDR 4 in Hannover.

In dem Zusammenhang begann man auch damit, das Programm mit aktueller Popmusik ab dem JAhr 2000 zu verwässern. Danach habe ich die weitere Entwicklung dieses Programms mangels Empfangsmöglichkeiten (erst auf Satellit verschlüsselt, dann auf eine andere Position gewechselt) und mangels Interesse (da lief das selbe wie bei Radio Nora) nicht mehr verfolgt.

Das was John de Mol mit Talpa da heute unter dem legendären Namen betreibt, hat mit dem alten Radio10 nichts zu tun und verdient nicht den Slogan von damals...

(möglicherweise ist es sinnvoll, das Thema in den Nostalgiebereich zu verschieben)
 

Anhänge

  • 10_menu_.jpg
    10_menu_.jpg
    40,8 KB · Aufrufe: 4
  • logo.gif
    logo.gif
    12,6 KB · Aufrufe: 4
  • r10g_sh.gif
    r10g_sh.gif
    16,2 KB · Aufrufe: 3
  • 10gold.jpg
    10gold.jpg
    64,8 KB · Aufrufe: 4
  • noflash_logo.jpg
    noflash_logo.jpg
    8,7 KB · Aufrufe: 3
  • logoR10G.png
    logoR10G.png
    6,6 KB · Aufrufe: 4

Dr.Znorko

Benutzer
Ich frage mich manchmal, was Vielen hier im Forum vom Privatradio erwarten und so enttäuscht sind in der real existierenden tagtäglichen Praxis.

Wer in den 80er Jahren die ersten Privatradios miterlebt hat, der verbindet möglichweise mit dem Begriff das Gefühl, etwas Aufregenderes (oder einen persönlich zutreffenden anderen Begriff einfügen) zu hören - was zu der Zeit auch meistens der Fall war.

Wenn heute ein neues Privatradio an den Start geht, ist das weder aufregend noch sonstwas. Die Hoffnung zerstört sich nach 1 1/2 Musiktiteln und dem ersten Geschwätz.

OT: Allerdings, großes allerdings: Heute nachmittag im neblig trüben Ostwestfalen das Schwarzwaldradio während der Autofahrt zu hören, war seit Ewigkeiten wieder so ein "privater" Moment.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Die Quoten der rund 50 neuen DAB-Programme in 9B und 9D werden es in den nächsten Jahren zeigen. Jede Wette, dass von den neuen DAB-Programmen in NRW nach 10 Jahren nur noch fünf übrig bleiben und die anderen im Laufe der Zeit das Handtuch streichen!

Irgendwann ist auch eine Übersättigung des Marktes erreicht. Vor allem bei einem inzwischen (leider!) so dermaßen leidenschaftslos gemachten Medium.

Eine neue Chipssorte oder eine neue Cola braucht doch auch keiner!
 
Zuletzt bearbeitet:

Morningshow

Gesperrter Benutzer
Bis Larissa und Finn Auto und Heim mit einem DAB+ - Radio ausgestattet haben, könnten in der Tat einige Radioanbieter bereits finanziell gescheitert sein. Außerdem tut man ja auch fast nichts, um DAB+ populär zu machen. Selbst die Großen wie ABY oder RTL schweigen. Die Werbespots für DAB+ auf RTL TV haben ihren Weg nie in die prime time geschafft. Mangelhaften indoor-Empfang und die niedrigen Bitraten machen DAB+ auch nicht zu einem Verkaufsschlager.

Für mich persönlich gibt es derzeit ganze vier Gründe, weshalb DAB+ Sinn macht. Ich höre weder WDR noch Lokalfunk, bekomme aber über DAB+ zumindest Schwarzwaldradio, Radio 21, demnächst die Oldie-Antenne und Radio 21.

RTL ist für mich seit einem halben ja keine Option mehr. Anscheinend will man das Programm mit aller Macht und Gewalt vor die Wand fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

sano

Benutzer
Radio 10 und Radio 10 60&70s gehen hier im Bergischen Land ohne großen Aufwand via DAB+ Kanal 11C . Je nach Wetter ist noch die UKW 104.1 dabei.
 

Morningshow

Gesperrter Benutzer
Radio 10 und Radio 10 60&70s gehen hier im Bergischen Land ohne großen Aufwand via DAB+ Kanal 11C . Je nach Wetter ist noch die UKW 104.1 dabei.

Ich hab die Niederländer auf DAB+ im Auto auch von Roermond bis Titz (halbe Strecke bis Köln). Wie empfängst Du, mit Dachantenne? Du müßtest dann auch Radio Veronica und NPO Radio 2 reinbekommen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Man KÖNNTE in NRW etwas reißen. Denn die Konkurrenz ist nicht groß. Wer aber freilich gegenüber WDR1-6 und Lokalradio keinen Mehrwert bietet, wird Schiffbruch erleiden. Konsequentes und mit Elan produziertes Formatradio würde schon funktonieren. Von knallhartem CHR über Rock bis Oldies oder Schlager. Je nach persönlicher Vorliebe. Was nicht funktioniert, sind belanglose Dahindudler, die nicht mal richtig vermarktet werden und Programme, die nur von außen in das bevölkerungsreichste Bundesland reinsenden. Selbst das m.E. gar nicht schlecht gemachte und von mir in Teilen geschätzte Ego FM wird so nicht funktionieren, dazu klingt es noch zu süddeutsch.
 
Oben