Radio 24/Capital FM vor Verkauf - Relaunch bei Basilisk


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Der Radiotor

Benutzer
In der Schweiz ist die Privatradioszene ganz schön im Umbruch: Viele Medien melden, dass die Tamedia die Sender Radio 24 (Zürich) und Capital FM (Bern) verkaufen will, zusammen mit den TV-Sendern TeleZüri und TeleBärn. Interesse hätten ein Casino-Betreiber aus Freiburg, Ringier, die Familie Hagemann und die SVP.

Und ebenfalls in Schweizer Medien zu lesen ist, dass Radio Basilisk (Basel) im Sommer einen Relaunch, eventuell mit neuem Namen, neuen Shows und neuem Format plant. Man will sich wohl deutlicher vom Konkurrenten Radio Basel absetzen und plant ein jüngeres Format. Die neue Eignerin (Familie Hagemann) will damit in die Fußstapfen des Radio Basel-Vorgängers "Basel One" treten, den sie zuvor an Heeb verkauft hatte. Es ist wohl auch eine Kooperation mit Ringier und dessen Energy-Radios (bislang Zürich/Bern) geplant, Internetdomains wie www.energybasilisk.ch und www.energybasel.ch gibt es schon. Basel One kooperierte einst mit Energy Zürich, während Radio Basel nun mit Radio 1 (Schwawinski) kooperiert.

Es ist auch möglich, dass Hagemann den Sender komplett an die NRJ-Gruppe verkauft, wenn es ihm gelingt Radio 24 und Capital FM zu erwerben. In der Schweiz darf ein Unternehmen ja nur an zwei Sendern mehrheitlich beteiligt sein. NRJ hält bisher nur Minderheitsbeteiligungen an Energy Zürich und Radio Basel (über die Tochter Nostalgie), an Energy Bern ist man gar nicht beteiligt (Franchisenehmer Ringier).

Quellen: Handelszeitung, Werbewoche, Marc Bachmanns Medien-News uvm.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben