RADIO AUSTRIA - Zweites bundesweites Privatradio


XERB 1090

Benutzer
konzentriert sich zum Beispiel nur noch auf die Großräumd Wien und Salzburg
Ich denke, es wäre eine letzte Chance, sich in Zukunft nur noch auf Ballungsräume zu konzentrieren, optimal wären dann zumindest die 5 größten Städte Österreichs.

Ach ja, noch etwas:
Die Bauer Media Group war 2019 nahe dran, den Fellners die österreichweite Radiolizenz abzukaufen. Bauer hätte wenigstens ein Radio aufgezogen, was den Namen Radio auch verdient hätte.

Ich zitiere auszugsweise aus u.a. Beitrag:
.....Die Bauer Media Group war im Frühsommer 2019 drauf und dran, der Mediengruppe Österreich die neue bundesweite Radiolizenz abzukaufen. Die Verhandlungen mit den Fellners scheitern, die Fellners starten am 26. Oktober 2019 doch selbst ihr Radio Austria.

 

Radiofan1

Benutzer
Ich denke, es wäre eine letzte Chance, sich in Zukunft nur noch auf Ballungsräume zu konzentrieren, optimal wären dann zumindest die 5 größten Städte Österreichs.

Ich denke ein einheitliches "Ballungsraum-Radio" ohne regionale Unterschiede hat in Österreich absolut keine Chance. Einzig vielleicht bei einem bekannten Namen, etwa Energy order eben Welle 1.

Das Problem dass bei Radio Austria oder welchen Namen man auch in Zukunft immer verwenden will, ist Fellner selbst. Fellner kann kein Radio machen, er versteht nichts davon, und er wird auch nie etwas verstehen. Was Fellner im Radio beginnt, ist eine Totgeburt vom 1. Tag an. Es folgt dann Re-Launch nach Re-Launch, aber es wird einfach nichts. Und dann kommt noch dazu, dass es viele Menschen in Österreich gibt, die alle Fellner-Medien ablehnen, egal ob Print, TV oder eben Radio. Der Grund ist meist das niedrige Niveau.

Ich vermute, Fellner wird, auch diesmal, es erstmal mit einem Re-Launch versuchen, Neue Jingles, aber die gleiche abgedroschene Musik, die gleichen inhaltslosen Informationen, und kaum irgendwelche nennenswerten Marktanteile.

Sinnvoll sehe ich nur die Frequenzen von Radio Austria neu und regional pro Bundesland oder Stadt neu auszuschreiben, und neu zu vergeben. Nur bis es dazu kommt, und ob jemals, da vergehen noch einmal 5 oder 7 Jahre an Ausschreibungen, Genehmgungen und Rechtsverfahren von nicht zum Zug gekommenen Interessenten. Wir kennen dieses Spiel und haben es schon zu oft gesehen.
 

XERB 1090

Benutzer
Ich denke ein einheitliches "Ballungsraum-Radio" ohne regionale Unterschiede hat in Österreich absolut keine Chance. Einzig vielleicht bei einem bekannten Namen, etwa Energy order eben Welle 1.

Ein Problem, was als erstes gelöst werden müßte, ist der Name. Dieser ist ja mehr oder weniger verbrannt. Mit dem Namen Radio Austria könnte man auch kein auf wenige Ballungsräume beschränktes Radio machen.

Eine andere Möglichkeit wäre eventuell, dass man in den größten Metropolregionen, das sind ja nicht so viele, sondern außer Wien nur noch Graz und Linz, jeweils ein eigenständiges "Stadtradio" macht, was sich meiner Meinung nach - wie auch immer - dann aber von den anderen dort zu empfangenden Radiostationen abgenzen sollte. Das Stadtradio Krems zeigt ja, dass "Stadtradio" grundsätzlich funitionieren kann.
 

TORZ.

Benutzer
Ähnliches kann wahrscheinlich auch bei Radio Austria so werden: Man schaltet alle unwirtschaftlichen Frequenzen abseits jeglicher Großstädte und Ballungszentren ab und konzentriert sich zum Beispiel nur noch auf die Großräumd Wien und Salzburg und die mit ihnen verbundenen (Pendler) Regionen.
Wenn Radio Austria das tut, lebt man äußerst gefährlich. Für den Erhalt einer bundesweiten Lizenz ist es ja notwendig, mindestens 60 % der Österreichischen Bevölkerung zu erreichen. Radio Austria, beziehungsweise dessen Vorgängerprogramme, hat das damals ja nur sehr knapp geschafft, wenn ich mich recht erinnere. Wenn man jetzt also immer mehr Sender außer Betrieb nimmt, erscheint es mir fraglich, ob man dann noch die 60 % -versorgung vorweisen kann und somit offenbar das Kriterium, welches bei der Ausstellung einer bundesweiten Lizenz ganz entscheidend ist, nicht mehr erfüllt.
Ich hoffe also für die Radiolandschaft Österreichs, dass man hier in der nächsten Zeit ein ggrößeres Maß an Aufmerksamkeit an den Tag legt, was den Versorgungsgrad anlegt.
 

Radiofan1

Benutzer
Eine andere Möglichkeit wäre eventuell, dass man in den größten Metropolregionen, das sind ja nicht so viele, sondern außer Wien nur noch Graz und Linz, jeweils ein eigenständiges "Stadtradio" macht, was sich meiner Meinung nach - wie auch immer - dann aber von den anderen dort zu empfangenden Radiostationen abgenzen sollte. Das Stadtradio Krems zeigt ja, dass "Stadtradio" grundsätzlich funitionieren kann.

Ich habe dies schon einmal vorgeschlagen, und sehe dies eher als einzige passende und zukunftsweisende Lösung. Andernfalls produziert man nur weitere Totgeburten im Radio.

Tirol und Salzburg bekommen je ein Regionalradio so wie es vorher war, Antenne Salzburg etwa die alten Frequenzen zurück.

Diese Gleichwellenkoordination in Salzburg wird an einen bestehenden Anbieter, etwa Welle 1 oder Energy ausgeschrieben, und vergeben. Die 95.2 in Salzburg wird ganz abgedreht. Ich weis bis heute nicht welcher Dummkopf diese Frequenz jemals koordiniert hatte da das Radio automatisch immer auf ORF Radio Oberösterreich aus Linz umschaltet, da von dort die 95,2 immer in fast jedem Bergtal ankommt.

Linz, Wien und Graz bekommen je ein Stadtradio mit den verbleibenden Radio Austria Frequenzen. Bei Klagenfurt, St. Pölten oder Bregenz weis ich nicht ob der Markt gross genug ist?

Nicht nur ist der Name Radio Austria verbrannt, aber auch der Name Fellner. Fellner müsste sich komplett zurückziehen, und maximal als Investor auftreten, die Führung und Entscheidungen dieser neuen Sender aber komplett jemandem Anderen überlassen, der etwas kann und versteht.
 

blu

Benutzer
Bei Klagenfurt, St. Pölten oder Bregenz weis ich nicht ob der Markt gross genug ist?
Wenn man von Klagenfurt bis Villach kommt, wieso nicht?
Ach im Großraum St.Pölten gibts genug Leute. Ist sicher nicht viel anders als beim Stadtradio Krems.

Neue Jingles, aber die gleiche abgedroschene Musik, die gleichen inhaltslosen Informationen,
Aber inwiefern unterscheidet man sich da von Energy oder Kronehit? Die Musik ist vielleicht "jünger". Die Infos dort aber genauso inhaltslos.
 
Oben