Radio Bremen beendet Kooperation mit Xavier Naidoo


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

HeavyRotation25

Benutzer
Themeneröffner
Naidoo hat während eines Morgenmagazin-Interviews vor einigen Jahren auch erklärt, dass für ihn die Bundesrepublik noch ein besetztes Land sei. In dem Punkt hat er den gleichen Standpunkt wie die sogenannten Reichsbürger.

Hätten die ÖR-Sender sich unereinander (hinter verschlossenen Türen) darauf verständigt, seine Songs mit fragwürdigen Texten einfach nicht zu spielen, wäre diese ganze Diskussion nicht aufgeflammt oder im Sande verlaufen.

Jetzt sprechen tagelang die Medien darüber, bauschen das alles auf und Naidoo/Die Söhne Mannheims haben ihre PR. Zudem sehen sich einige Medienpartner gezwungen, über ihre Zusammenarbeit mit Naidoo nachzudenken.
 

Tweety

Benutzer
Dann soll die ARD jetzt wohl auch alle Ton-Steine-Scherben- und Rio-Reiser-Scheiben schreddern? Und die Welt von Floh de Cologne reinigen?

Es ist noch was anderes ob man Titel nicht spielt oder eine Zusammenarbeit beendet. Der Unterschied ist dir schon klar?
Man hat ja nicht den Titel auf den Index gesetzt. Ausserdem wann läuft denn bei der ARD mal Ton-Steine-Scherben oder Rio Reiser? Da ist doch höchstens mal auf den Einser-Wellen "König von Deutschland". Mehr ist doch da nicht.
 

Habakukk

Benutzer
Das einzige, was ein Problem "unserer Zeit" ist, ist dass Dinge v.a. dank Internet viel zu sehr aufgebauscht werden. In der guten alten Zeit, an der hier so viele hängen, gab es ja gar nicht die Möglichkeit, in einem Forum wie diesem (was ja auch schon wieder Oldschool ist) über so etwas zu diskutieren, bzw. auch noch die 543476 Meinungen irgendwelcher anderen Leute auf Facebook, oder irgendwelchen Newsportalen zu lesen. Kurz gesagt: früher hätte so ein Vorgang etwas eher die Chance gehabt, als "total belanglos" völlig unterzugehen.

Wenn z.B. früher einem BR nicht gepasst hat, was - wegen meiner - ein Gerhard Polt in einer Talkshow von sich gegeben hat, dann hat er sich halt einfach mit einer "Störung" kurz aus dem Programm ausgeblendet. Wenn man Glück hatte, wurde darüber am nächsten Tag in irgendeiner Zeitung berichtet und es gab einen halben Leserbrief dazu. Das war's. Heute würde man diese Sau wochen-/monatelang durch sämtliche Foren/Portale treiben, bis auch noch der hinterletzte Aspekt 100x durchgekaut wurde. Wenn heute in Peking ein Rad umfällt, macht die ARD einen Brennpunkt dazu. Und irgendwelche Internetportale, die freilich nur die einzig wahre Wahrheit berichten, unterstellen dann auch noch, dass das Rad freilich nach rechts umgefallen sei und nicht nach links, wie die ARD das dargestellt habe.
 

Jasmin B.

Benutzer
Es ist noch was anderes ob man Titel nicht spielt oder eine Zusammenarbeit beendet. Der Unterschied ist dir schon klar?
Du behauptest also ernsthaft, man werde die Zusammenarbeit mit Naidoo einstellen, aber weiterhin seine Musik spielen?
Ausserdem wann läuft denn bei der ARD mal Ton-Steine-Scherben oder Rio Reiser? Da ist doch höchstens mal auf den Einser-Wellen "König von Deutschland". Mehr ist doch da nicht.
Die Musik der extrem gewaltbereiten "Macht kaputt was euch kaputt macht"-Band wurde am Dienstag, 9. Mai, 22.15 Uhr auf WDR4 gespielt: http://www1.wdr.de/radio/wdr4/titelsuche-wdrvier-102.jsp#searchPlaylistResult Niemand kann leugnen, dass zur Scherben-Musik gewalttätige Rabauken friedliebende Menschen angegriffen und schwer verletzt haben. Aber der Bösewicht ist natürlich Naidoo :eek:
 

Radiokult

Benutzer
Die Musik der extrem gewaltbereiten "Macht kaputt was euch kaputt macht"-Band wurde am Dienstag, 9. Mai, 22.15 Uhr auf WDR4 gespielt
Jetzt mach dich mal nicht lächerlich. Die haben "Auf fremden Pfaden" gespielt und das ist ne Liebesschnulze. Ich möchte gar nicht erst darüber nachdenken, wann im dt. Radio das letzte Mal "Macht kaputt was euch kaputt macht" oder gar der "Rauchhaus-Song" gespielt wurde. Das dürfte Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte her sein. Und selbst wenn, dann lief das auch nur auf höchstens einer Handvoll Sendern, denn auch Radio war bis in in die 90er Jahre hinein meistens doch recht spießig und miefig was die Musik angeht. Die Scherben haben sich bekanntlich 1985 aufgelöst. Alles danach war Rio-Reiser-Solokarriere. Und da waren die Texte nicht mal annähernd mehr so gewalttätig wie zu Scherben-Zeiten. Davon abgesehen konnte Rio Reiser wenigstens singen, im Gegensatz zu dem jaulenden Gewimmer den Naidoo Gesang nennt.
Es gibt übrigens noch einen Unterschied. Reiser hat einst in aller Öffentlichkeit mit dem rechten Mob diskutiert und stets klar Stellung bezogen, wofür auch er oft genug Prügel bekam. Auf Youtube findet man noch den mittlerweile recht berühmten Mitschnitt der einstigen "Einspruch"-Sendung auf Sat1, wo er sich mit der Band Störkraft angelegt hat. Von Naidoo sind solche klaren Standpunkte und Streitgespräche eher unbekannt, denn alles was er mal als klaren Standpunkt artikuliert, relativiert er meistens später wieder, siehe die Texte seines aktuellen Albums mit den Söhnen Mannheims.
 

Tweety

Benutzer
Alles danach war Rio-Reiser-Solokarriere. Und da waren die Texte nicht mal annähernd mehr so gewalttätig wie zu Scherben-Zeiten.
Es gibt übrigens noch einen Unterschied. Reiser hat einst in aller Öffentlichkeit mit dem rechten Mob diskutiert und stets klar Stellung bezogen, wofür auch er oft genug Prügel bekam.

Die Musik muss man auch im jeweiligen Zeitkontext sehen. Reiser war ja eher dem linken Spektrum zuzurechnen und die hatten ja gerade in den 80er Jahren in Berlin ihre Hochburg. Stichtwort linke Hausbesetzerszene. Damals gings eher um Gewalt gegen die Staatsmacht (Polizei) und weniger um Umsturzpläne. Also mehr allernative Systemkritik. Der Text von Naidoo ist ja da eher vage und eher allgemein gehalten. Was ihn jetzt genau stört wird im Text ja leider nicht näher erläutert. Ich habe eher den Eindruck man hängt sich mal an Zug der allgemein Unzufriedenen an und haut mal ne Runde Fundamentalkritik gegen alles und nichts raus, weil eben gerade "en vogue" ist.
 

Radiokult

Benutzer
2 mal gespielt, na Wahnsinn. Im Schritt zwei vergleichen wir dann bitte mal die Texte. Der Unterschied wird dir vermutlich schnell auffallen.
 

Tweety

Benutzer
@Heinzgen

Damals in den 80er Jahren wurde das so verstanden. Damals standen die "Bullenschweine" sinnbildlich für die Staatsmacht und damit für das verhasste System des Kapitalismus.
 

Jasmin B.

Benutzer
Ich möchte gar nicht erst darüber nachdenken, wann im dt. Radio das letzte Mal "Macht kaputt was euch kaputt macht" oder gar der "Rauchhaus-Song" gespielt wurde. Das dürfte Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte her sein. Und selbst wenn, dann lief das auch nur auf höchstens einer Handvoll Sendern, denn auch Radio war bis in in die 90er Jahre hinein meistens doch recht spießig und miefig was die Musik angeht. Die Scherben haben sich bekanntlich 1985 aufgelöst.
Ich möchte dir persönlich nichts unterstellen, aber wenn du schreibst, dass das alles ja schon so lange her sei und deshalb könne man diese und andere Lieder doch wieder spielen, dann öffnest du Tür und Tor denen, die verlangen, dass man ihre Lieder spiele, die sie so schön im Februar und März 1933 gesungen haben. Das sei doch schon so lange her und schließlich habe man die Organisation bekanntlich 1945 aufgelöst. Ich bin gegen Bücherverbrennungen und gegen die Hatz auf Menschen mit Migrationshintergrund. So viel Freiheit und Toleranz muss sein:thumbsup:
 

Tweety

Benutzer
@Jasmin B.

Jetzt lass aber mal bitte die Kirche im Dorf. Du willst die Songs von Rio Reiser jetzt nicht mit Nazi-Liedern vergleichen, oder? Ausserdem ist das keine Hatz auf Menschen mit Migrationshintergrund. Die Suppe hat Herr Naidoo sich selber eingebrockt. Das hat er weniger mit seiner Hautfarbe oder seinem Migrationshintergund zu tun. Das sind doch Argumente die an den Haaren herbeigezogen sind. In diesem Kontext stellst du Naidoo ja jetzt in die Opferrolle. Dem ist aber nicht so. Ist ja auch nicht das erste Mal, dass der gute Xavier übers Ziel hinaus schiesst.
 

Radiokult

Benutzer
aber wenn du schreibst, dass das alles ja schon so lange her sei und deshalb könne man diese und andere Lieder doch wieder spielen,
Das habe ich wo genau geschrieben? Ich habe lediglich erwähnt, dass die Scherben-Songs uralt sind und sich die Band bereits 1985 aufgelöst hat. Dass man sie deshalb wieder spielen könnte, habe ich so nicht behauptet. Davon abgesehen ist das ein Kontext, der mir so auch nicht in den Sinn kommen würde.
Mich irritiert übrigens ganz erheblich, dass einem an sich gestandenen Journalisten dein reichlich skuriller Vergleich auch noch gefällt. Wundern tut es mich allerdings nicht (mehr)...
 
Zuletzt bearbeitet:
Was ist Spaltung der Gesellschaft: Wenn der "abgehängte" Teil der Bevölkerung Radio Bremen und nun auch dem NDR vorwerfen, der Diktatur des linksgrünversifften Regimes zu folgen, siehe u.a. die Kommentare bei Facebook. Genau dieser Teil findet den Song der Söhne Mannheims ehrlich, angebracht und alles andere als deplatziert. Und genau das ist geisteskrank...
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben