Radio C Luxemburg - Wiederbelebung des alten Radio C?


Maschi

Benutzer
Bei Bayern 3 wurde schon die ganze Zeit oder zumindest teilweise aus dem Home Office live moderiert, das ist überhaupt kein Problem.
Auch Hybrid mit einer Person im Studio und einer zu Hause.
Das kann gut sein, aber laut der Webcam war zumindest der Matuschke immer wie gewohnt im Sendestudio.

VT würde ich bei ihm auch komplett ausschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mediateacher

Benutzer
@Mediateacher: Vielen Dank für die Info. Aber die Lebenshaltungskosten sind doch bestimmt günstiger als in der Hauptstadttadt.? Ist in den deutschen Großstädten der Fall.
Leider nein … ;-( sind überall gleich teuer.
Hier fährt man für diverse Produkte über die Grenze … zb. Waschmittel und Kleider zu euch (ca 35 min wenn ohne Stau ), Früchte, Pommes usw. nach Belgien (ca. 15min) oder (ca.20min.) nach Frankreich für Gänseleber ;)

Kehlen ist quasi ein Vorort der Stadt ;)

Zurück zum Thema …
Heute wurde anscheinend beiläufig erwähnt dass sie auch per Webcam live gehen wollen (kann aber auch ein Scherz in der Morningshow gewesen sein - selber nicht gehört ) … würde meine These von heute morgen unterstützen …
 
Zuletzt bearbeitet:

r@diofan

Benutzer
Wenn man nicht aufpasst, welches Wort Google vorschlägt. Natürlich meinte ich "Hauptstadt".

@Mediateacher: War mir so nicht bewusst. Vor einiger Zeit fuhren die deutschen Bewohner der Grenzregion in Scharen zum Tanken nach Luxemburg, z.T. sogar über 50 km.
Ich finde es immer wieder klasse, dass man in diesem Forum nicht nur Meinungen lesen kann, sondern auch handfeste Informationen erhält.
 

Applepie

Benutzer
Da saßen alte Männer am Mikro, die sich für die Radiogötter schlechthin zu halten scheinen. Wenn das so wäre, würde Radio C tontechnisch 1000 x besser klingen. Jondal sei an dieser Stelle freilich ausgenommen - er sagt ja nix. Dessen Sendung ist für meine Ohren allerdings auch unerträglich - wegen der sauschlechten Tonqualität.

Fazit: Radio C nur einschalten, wenn Musik nonstop läuft. Amen!
Also du gehörtst zu denen die wie viele nur Jammern aber kriegst du auch selber was hin?

Zahlst du Geld, um Radio C zu hören?
Bist du gezwungen Radio C zu hören?
Bist du selber in der Lage ein Projekt selber zu stemmen?

3* NEIN -> dann verschwinde doch hier und lass denen ihr Hobby, es wird nicht mal Steuergeld verbraten...
Was eher interessant ist: Wer steckt so viel Geld in das Projekt Radio C um Gehälter zu zahlen damit die #Stars der Radioszene nach Luxemburg ziehen ( wo die Lebensbedingungen um vieles teuerer sind als das was die meisten von euch kennen ) und vor allem WARUM.
Naja 3min rumsuchen reichen aus...
Der Inhaber ist der Mann von Désirée Nosbuch und ein kleiner Blick auf den Standort bei google maps zaubert eine Firma dealproductions S.A. hervor...
Google-Link Radio C Gebäude

Also ein bisschen Geld ist da und wahrscheinlich aus Enthusiasmus....und der Inhaber Tom Bierbaumer kommt ja aus München und hat Radio C evtl. auch gehört.

Conrad hatte ja damals alles verkauft und die Markenrechte liegen bei der Antenne in Bruneck/Lana https://www.dieantenne.it/privacy-policy-2/.

Conrad kaufte damals Radio Rosengarten von Conradin Film, war erst Mieter bei Radio 104 und kaufte das dann auch noch (Radio 104 gehörte u.a einem bekannten svp Politiker) und später hat man sich komplett zurückgezogen um den Start Radio C in München im Kabelnetz (92.4) nicht zu gefährden.
Die Reste davon hat Conrad in der MuT GmbH gebündelt, die bei Radio Ramsurai in Weiden u,.a. beteiligt ist...
KEF Eintrag MuT

So und da schliesst sich dann der Kreis denn Matthias Matuschik (kommt aus Weiden) begann seine Karriere bei...Radio Ramasuri

So und nun gebt doch Radio C mal 100 Tage Zeit sich zu bewähren und wem der Sender nicht gefällt, muss ihn ja nicht hören. Es gibt genug andere Webradios, aber mir hat Matuschik gefehlt und es ist schon ein Skandal wie der BR mit ihm umgegangen ist...

Das Programm abends bei Bayern3 ist langweillig und austauschbar geworden....(seit Matuschik da nicht mehr moderieren darf... war echt ein Verlust!)
 
Zuletzt bearbeitet:

icecube919

Benutzer
So und nun gebt doch Radio C mal 100 Tage Zeit sich zu bewähren und wem der Sender nicht gefällt, muss ihn ja nicht hören. Es gibt genug andere Webradios, aber mir hat Matuschik gefehlt und es ist schon ein Skandal wie der BR mit ihm umgegangen ist...

Das Programm abends bei Bayern3 ist langweillig und austauschbar geworden....(seit Matuschik da nicht mehr moderieren darf... war echt ein Verlust!)
Amen!
 

Mediateacher

Benutzer
Nein aber als Luxemburger ist Quaselstrippe Wenke am start ;)

Luxemburg braucht kein zusätzliches französisches Radio. Da bekommt bereits Radio L’essentiel sein Anteil aus dem Kulturtopf. Deutsches Radio aus Luxemburg ist nun wie es aussieht Radio C :) nachdem Bertelsman CLT UFA ja fast alles aus Luxemburg abgezogen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Da hatte ich mit der Desireè Nosbusch anfangs ja gar nicht unrecht ;)
Ja, ich muss sagen, das Programm gefällt mir, das Soundprocessing vom Montag mit Ausnahme der Übersteuerung fand ich auch gut, da sehr durchsetzungsfähig, aktuell etwas zu dünn, aber vielleicht findet sich bald der Kompromiss.
Einzig die Jingles gefallen mir ehrlich gesagt nicht und will mir nicht so recht in das aktuelle Programm passen... Da hätte ich mir ein Mittelding aus dem Original und der heutigen Zeit gewünscht. Also als "Remake" modernisiert und trotzdem noch die gleichen Melodien (so wie sich beispielsweise das Signet von Bayern 3-Verkehrsfunk nie geändert hat, außer im Klang).
Vielleicht ändert sich das noch, dann wäre der Wiedererkennungswert noch besser.
Ich würde gerne eines der vielen austauschbaren Programme aus den Bundesmuxen gegen Radio C austauschen.
Eine Frage noch: Wieso wurde Radio C in Radio C Luxemburg umgenannt, obwohl das Logo wohl aus markenrechtlichen Gründen weiter verwendet werden darf?
 

TORZ.

Benutzer
Einzig die Jingles gefallen mir ehrlich gesagt nicht und will mir nicht so recht in das aktuelle Programm passen... Da hätte ich mir ein Mittelding aus dem Original und der heutigen Zeit gewünscht. Also als "Remake" modernisiert und trotzdem noch die gleichen Melodien (so wie sich beispielsweise das Signet von Bayern 3-Verkehrsfunk nie geändert hat, außer im Klang).
Vielleicht ändert sich das noch, dann wäre der Wiedererkennungswert noch besser.
Die Frage ist natürlich, ob es die Jingles blank, also ohne Ansagen, überhaupt noch gibt und man sie neu besprechen könnte. Ich gebe Dir allerdings recht, dass die Stationvoice des alten Radio C, bei der man ja durchaus einen alpenländischen Einschlag heraushören kann, zwar gut zu dem damaligen Sender aus Südtirol passte, sich bei einem Luxemburgischen Projekt allerdings tatsächlich ein wenig deplaziert anhört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also alpenländisch klingen die meiner Meinung nach nicht.
Nur wer es von damals kennt, asoziiert es noch damit, weil das Studio in Bozen war und vom Hühnerspiel gesendet wurde.
Aber ich meinte ja, Melodie und Linie, aber mit aktuellem Sound produziert.
Die Originalen blanken liegen/lagen sicher noch beim Gert Rippl, aber der ist ja leider vor einigen Jahren gestorben... Ob einer der Conrad-Brüder die noch hat, wäre sicher interessant...
Doch im Falle von Radio C Luxembourg hätte ich natürlich alles komplett aktuell produziert.
 

Mediateacher

Benutzer
Also heute hatten sie mal Stress mit dem Soundprozessor …
Aber mein Klanggeschmack haben sie noch nicht erreicht … aber noch sind sie ja in der Anfangsphase …
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben