radio NRW/Lokalradios

U87

Benutzer
Ach Leute, Thomas Rump ist nicht gegangen (worden). Seine Familie und er leben eigentlich in Freiburg. Jetzt ist er verständlicherweise das Pendeln nach Oberhausen leid. Zudem bleibt er solange, bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Immer wieder erschreckend, was hier so rausgehauen wird.
 

Nordi207

Benutzer
Mal doof gefragt: Ist ein Lokalradio rechtlich an Radio NRW gebunden, oder könnte THEORETISCH ein anderes Rahmenprogramm übernommen werden.(wenn der Vertrag mit Oberhausen ausgelaufen ist, natürlich) Da war doch was in Aachen.
 

TORZ.

Benutzer
Nein, eine solche Bindung gab es meines Wissens nie. Aachen ist natürlich das beste Beispiel, weil sie zeitweise ja komplett ohne Mantel unterwegs waren, aber es war in der Vergangenheit durchaus so, dass einige Sender auch einfach ein anderes Rahmenprogramm als das aus Oberhausen übernommen hatten. Die verblichene Welle West aus Heinsberg, Radio Rur aus Düren, Antenne AC und noch ein vierter Sender (Euskirchen?) übernahmen in den 90er Jahren RTL.
 
Zuletzt bearbeitet:

NRWorakel

Benutzer
Ach Leute, Thomas Rump ist nicht gegangen (worden). Seine Familie und er leben eigentlich in Freiburg. Jetzt ist er verständlicherweise das Pendeln nach Oberhausen leid.
Ja klar. Bestimmt. Ist aber auch egal ob er freiwillig nicht mehr will oder man ihn nicht mehr wollte. Deshalb habe ich ja gegangen geschrieben und sas worden in Klammern. Kann sich jeder ja seine Sache denken.
 

Radiofreak11

Benutzer
Ich habe heute mal meinen alten Sangean Weltempfänger ausgemottet. Eigentlich wollte ich ein Programm auf Kurzwelle verfolgen, doch da die QRG jetzt sehr viel Müll mit hochbringt (wohl von billigen LED-Lampen, Ladestationen, Solarzellen, ppp) hatte ich schnell das Interesse an dem Wellenbereich SW wieder verloren. Da ich das gute Stück mal wieder in den Händen hielt, habe ich damit verschiedenen Lokaldudlern via FM (hier sind es gleich 9! an der Zahl, die mit dem 2-Meter-Teleskop reinkommeneinen) "Besuch" abgestattet. Das Musikprogramm ist meiner Ansicht nach immer noch so dröge und durchwachsen, so wie es vor ein paar Jahren schon klang. Lokale Inhalte konnte man auch - außer beim halbstündlichen "Lokalzeitungsvorlesedienst" - sonst nur im Programm mit der Lupe suchen. Es bestand fast nur aus schnell schwadronierter Musikmoderationen, die recht "altbacken" - eben passend zu der dargebotenen Musikmischung - rüber gekommen sind. An der Namensnennung des Senders wurde natürlich immer noch festgehalten. Da brauchte ich gar nicht auf das Display zu schauen. Dann die stündliche Verlosung der Portokasse aus der Funkzentrale. Hier ist mir aufgefallen, dass diese 0137-Spielereien wohl nicht aufgezeichnet sind, sondern tatsächlich live bei allen angeschlossenen Klümpchenbuden zur gleichen Zeit ausgestraht werden. Hier und da versuchte man auch noch eine Anmoderation mit direkter Ansprache des Gewinnspielmoderators hinzubekommen, die aber immer kläglich im Übergabe-Musikbett (die müssen wohl ihren NRW-Regler alle hochziehen und werden dann damit "geweckt") scheitert. Na ja - immerhin war das Spiel somit wohl live. Oder vielleicht doch vorher produziert? Das man da gegen ganz NRW antrat, konnte man nämlich nur mitbekommen, wenn man die Anmoderation mit dem "landesweiten" Gewinnspielstudio verstanden und gehört hat.
Dann die Werbeblocks. Hier wieder die üblichen Verdächtigen. Große lokale Autohäuser und ein Möbelhaus. Und Eigenwerbung für so einen Lichtblick-Kalender. Neurdings wohl "Mercedesstern"-Werbung, die auch ausgelastet ist. Wo nicht, da darf die Station dann wohl als Füller einen eigenen Musikwunsch spielen. Sonst war die Musik bei allen Sendern faktisch gleich. Ich habe dann nach 2 Stunden wieder die Rausche ausgeknipst und mein DAB+ Gerät angeschaltet.
Warum ist der Lokalfunk in NRW eigentlich immer noch so dröge? Ich freue mich richtig, wenn ich zu Bekannten in den Süden fahre. Dort geht im Lokalradio im wahrsten Sinne die Post ab. Nicht nur das fast jeder Sender eine andere Musikfarbe oder Reihenfolge hat, auch in der Moderation ist Lokalfunk dort erfrischend anders. Da wird mal eben über eine entlaufene Katze berichtet, man erfährt vom lokalen Bäckermeister, warum das Brot mal wieder teurer wird, hört O-Töne aus der Ratssitzung, bekommt Veranstaltungstipps mit Bandinterviews. Das nenne ich Lokalfunk. Auch wenn dann vielleicht mal ein Moderator nicht so ganz professionell rüberkommt. Immerhin lässt man dort auch sehr junge Radiomacher ans Mikrofon.
 
Richtig das Wasser reichen können sich NRW und BW ohnehin nicht. In Baden-Württemberg wird zwar noch durchgehend lokakes Radio produziert, allerdings machen auch hier alle Sender dasselbe Format und klingen völlig gleich. Die 3 Landesweiten reißen da auch wenig raus.
NRW, Baden-Württemberg und Niedersachsen haben so ziemlich die langweiligsten Privatsender in Deutschland.
 

Richard 1977

Benutzer
In Baden-Württemberg [...] machen auch hier alle Sender dasselbe Format und klingen völlig gleich. Die 3 Landesweiten reißen da auch wenig raus.

Nicht wirklich, und schon gar nicht so wie in NRW. Gut, Regenbogen Zwei hat nach meiner Wahrnehmung so gut wie keinen lokalen Inhalt (war ja bei sunshine-live auch nicht anders). Hitradio Ohr hingegen genau das Gegenteil, da werden auch zur vollen Stunde die lokal produzierten Nachrichten vor dem Nachrichtenblock des BLR gestellt. Ohnehin haben die Offenburger eher verstanden, worauf es beim lokalen Rundfunk ankommt: die lokale Wirtschaft mitzunehmen, nicht nur um vor Ort für deren Produkte zu werben, sondern auch für die Witschaftsregion insgesamt, um Fachkräfte-Abwanderung zu vermeiden (und mit einem zweiten Programm ggf. sogar nach außen hin um ebensolche zu werben).
 

Lord Helmchen

Benutzer
Wenigstens sind die niedersächsischen Lokalsender nicht in Wirklichkeit auch ein landesweites Programm mit lokalen Fenstern wie in Nordrhein-Westfalen.
Interessant war für mich immer wie weit, und wie viele NRW-Lokalsender auf einen Schlag zu hören waren. In Bad Rothenfelde sind es neun gewesen.
 

Radiofreak11

Benutzer
@Radiofreak11 Aber lokale Inhalte suchst Du bei vielen Lokalen zumindest in Baden-Württemberg auch mit der Lupe.
Dann solltest du mal die Station mit dem Studiokater hören. Das ist für mich ein Vorzeige-Lokalradio - Oder ein Lokalradio, dass seines Gleichen sucht. Ich wüsste keinen Sender, den man daran sonst messen könnte - wo ich auch noch ein paar andere positive Beispiele kenne. Trotzdem. Das Konzept ist unerreicht. Hier stimmt einfach alles. Von der genialen ("geölten") Playlist - der Musikchef ist Spitze! - über die Moderation bis hin zum Chef, der diesen super Sender wohl auch so erst möglich macht, weil er offenbar ein großes Herz für Radio hat. Dank DAB kannst du sogar landesweit lauschen. Und in der Tat. Der Sender nimmt die heimische Wirtschaft mit und fördert sie. Allein die phantastischen Adventskalender sprechen da Bände.
Hierzulande müssen Städte über ihre Sponsoren (Kreditinstitute, die wohl eh noch genug Geld haben) Werbespots beim Lokaldudler schalten lassen, um auf eine von einer Stadt ausgerichtete Halloweenaktion hinzuweisen. So was hat bei einem Lokalsender eigentlich nix im Werbeblock zu suchen. So was sollte Service sein und ins Programm gehören. Aber da klingelt dann die Kasse nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Absolut richtig. Radio Ohr ist noch Lokalradio, wie ich es mir vorstelle. Es klingt erfrischend, ist im Prinzip "Mainstream" und mehrheitsfähig, aber eben nicht glattgebügelt. Und erfolgreich. Ich verdonnere hiermit die Verantwortlichen aller anderen "Lokalradios" in BaWü und NRW, eine Woche das Offenburger Programm zu hören und zu erkennen, was man dort richtig macht. (gut, bei NRW hat man den großen Hemmschuh, dass Oberhausen viel vorgibt, weil die Locals an der Ausschüttung der Werbung beteiligt werden...was ja wirtschaftlich auch wieder Sicherheit gibt...das System hat eben seine Vor- und Nachteile)
 
Zuletzt bearbeitet:
Seit Jahren? Seit Jahrzehnten!
Radio Kiepenkerl ist seit ungefähr Anfang der 2000er dabei, 100'5 Das Hitradio ebenso.
Des Weiteren läuft Enrico's Hitmix u.a. auf Hellweg Radio, Radio Erft, Radio Bochum & Radio Duisburg.
 
Ich erinnere mich, wie der Star-DJ mich bei ner Videoproduktion auf nem Event pissig zurechtwies, weil die Tanzfläche noch nicht voll war, ich aber schon Bilder drehte. Er dann so "Ihr Redakteure wollt immer schnell abhauen"...Danke für die Unterstellung. Sehr unsympathischer erster Eindruck.
 
  • Haha
Reaktionen: JP
Oben