Radiosender, das waren mal Zeiten


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

K 6

Benutzer
AW: Radiosender, das waren mal Zeiten

Wenn's hier nicht kommt, kommt's Ihnen nirgends :wow::wow::wow: – Gemerkt!

Im übrigen hätte ich dann doch nicht gedacht, daß eine sächsische Standardpromotion also schon vor sechzehn Jahren bekannt genug war, um parodiert zu werden (ca. bei Minute 27). Aber dazu ist ja nun auch gleich der passende Standardspruch zur Hand.


(Musiken gekürzt)

Das schlimme ist ja, daß da dieses Zeuxxx (bayerisches Callgirl :wow:) überhaupt greifbar war ... :rolleyes: :D


Jetzt muß ich aber wirklich erstmal weiter ...
 
AW: Radiosender, das waren mal Zeiten

zitat helge : Es langweilt - Einige scheinen nur im gestern zu leben....

Bestimmt nicht ... ich lebe auch im HEUTE. Inkl. Radiomachen..... Nur bin ich der Meinung, das mir etwas richtig "freies" Radio wie Caroline oder Laser558 inkl. der (unterschiedlichen) Präsentation eben fehlt, inkl. Veronica in allen Varianten. Da dürfen sich alle (90%) deutschen Stationen eine dicke Scheibe abschneiden.
Und das darf man doch hier mal sagen - wozu ist der thread denn da ?
Und - danke für das köstliche superradio2000.... habe es ganz schnell runtergeladen....
 

Swen Kuboth

Benutzer
AW: Radiosender, das waren mal Zeiten

Die Schallplatten waren eine freundliche Leihgabe des Berliner Rundfunks und die Jingles wurden auf Basis einer Karaoke-CD produziert. Ich weiß dummerweise nur nicht welcher.
 
AW: Radiosender, das waren mal Zeiten

ääääh.... BNL (Radio Benelux, 1982,83,84) oder was ? Und Radio 1-0-1 könnte auch Milano auf UKW gewesen sein (öfters auf Kurzwelle übertragen). Vermute aber Ostbelgien ....?
 

WAZmann

Benutzer
AW: Radiosender, das waren mal Zeiten

Superradio2000-O war nicht nur für damalige Verhältnisse ein (totgeschwiegener) Meilenstein in der Hörfunkgeschichte. Ein engangiertes Radioteam, bestehend aus fähigen und kreativen Menschen, spielten einen Tag lang Privatradio. Hut ab auch nach so langer Zeit ! Hätte der Sender heute in der Form Erfolg ?
 

Radiokult

Benutzer
AW: Radiosender, das waren mal Zeiten

Schwer zu sagen. Ich persönlich glaube inzwischen eher nicht mehr dran. DT64 war das "Wenderadio" und wenn man so will muß man es wohl oder übel im historischen Kontext der damaligen Zeit betrachten. Rias und SFB waren mit Berlin und sich selbst beschäftigt und hatten wenig Interesse daran, spezifisch ostdeutsche Probleme zu thematisieren. Die anderen DDR-Programme waren viel zu träge und hinkten wie so oft dem Zahn der Zeit hinterher. Diesbezüglich reicht es, sich den Anfang der letzten Sendung des DDR-Auslandfunks RBI vom 02.10.90 (!) anzuhören. Blieb nur DT64 übrig. Die Erkenntnis, das man so oder so nichts mehr zu verlieren hat, war vermutlich mit verantwortlich für diese großartige, inhaltliche Kreativität, wie oben schon einmal geschrieben: Radio in seiner spontansten Form.
Hinzu kommt das auch das Privatradio mehr oder weniger noch in den Kinderschuhen steckte, das Frequenzband also bei weitem noch nicht so zugemüllt war wie heute.

Wenn man sich allerdings andersrum betrachtet am Ende des oben verlinkten Superradio-Mitschnitts die Sätze des damaligen DT64-Chefs anhört, der heute die Verantwortung für Jump trägt, gibt das auch schwer zu denken...
 

K 6

Benutzer
AW: Radiosender, das waren mal Zeiten

Das muß jetzt doch etwas zurechtgerückt werden: DT64 wurde nicht etwa dichtgemacht, sondern nur in MDR Sputnik umbenannt, weil die Christlich-Unionierten da gar keinen Spaß verstanden. Eine Abstrahlung auf UKW kam für die deshalb auch überhaupt nicht in Frage. Nur waren sie von 1994 bis 2002 in Sachsen-Anhalt weg vom Fenster, und dieser Zeit wurden da halt Nägel mit Köpfen gemacht. In Sachsen und Thüringen führt da aber auch heute kein Weg rein, auch wenn die Gründe heute schlicht Energy Sachsen und Top 40 heißen dürften.

Und vielleicht muß man auch erläutern, was es mit dieser Parodie überhaupt auf sich hatte: Die frühere DT64-Kette wurde in den MDR-Ländern dafür genutzt, schnellstmöglich Privatfunk zu installieren. Weil der aber auch mit den gegebenen sendetechnischen Voraussetzungen unmöglich zum Jahresanfang 1992 auf Sendung zu bekommen war, wurde halt dem MDR gestattet, noch ein halbes Jahr auf diesen Frequenzen DT64 zu senden, weil der Pöbel einfach keine Ruhe geben wollte. Die Superradio-Aktion stieg ein paar Tage vor dem Ablauf dieser Taschenspielerfrist. Ergo: Ein solches, oder ein etwas ähnliches Programm bekommen Sie ab 1. Juli auf den bisherigen DT64-Frequenzen frei Haus, kostenlos und amüsant.

Es hat damals wohl tatsächlich Beschwerden der sich getroffen fühlenden Hunde gegeben. Der MDR seinerseits packte das Programm dann zwecks Überleben kurzerhand auf Mittelwelle, wie in diesem beliebten Mitschnitt zu hören (der Trailer wurde natürlich, zusammen mit weiteren, schon in den letzten Tagen auf UKW häufig eingestreut, damit es auch jeder weiß): http://www.radioforen.de/attachment.php?attachmentid=2382&d=1117756101

Alles weitere ist nun halt die Frage, was Michael Schiewack danach (d.h. ab 1993) mit dem umbenannten DT64 gemacht hat, dann auch aus MDR Life gemacht hat, sowie schließlich, daß er Sputnik jetzt eben nicht mehr macht. Aber darüber wurde an dieser Stelle schon hinlänglich gesprochen.
 

Radiokult

Benutzer
AW: Radiosender, das waren mal Zeiten

DT64 wurde nicht etwa dichtgemacht, sondern nur in MDR Sputnik umbenannt,
Das ist schon richtig. Aber spätestens mit dem Abgang von UKW verlor das Programm beinahe schlagartig seine Attraktivität. Der Weggang der wichtigsten Stimmen des Programms tat sein übriges dazu. Die inhaltliche Verflachung innerhalb kürzester Zeit, von der sich Sputnik bis heute nicht erholt hat, kostete DT64 letztlich auch noch die letzten Hörer. Der Rest der Geschichte ist hinlänglich bekannt.
 
AW: Radiosender, das waren mal Zeiten

Eine Frage an euch alle. Welcher Sender der heute nicht mehr existiert würdet ihr gerne wieder hören. Welches Radioprogramm fehlt euch auf UKW oder MW?

Hallo,

im Westerwald fehlt mir das Regionalprogramm von Radio RPR "Studio Rheinland" in Koblenz. Der heutige Rheinland-Pfälzische Privatsender RPR-Eins wurde ab Mitte der 80er einmal mit einem richtig guten lokalem Programmschema groß. Für das nördliche Rheinland-Pfalz gab es aus Koblenz im Tagesverlauf ein richtig gutes Regionalprogramm, das bis dato nicht zu toppen war. Das war glaube ich so von 1987 bis 1992.

Gesendet wurde über UKW in Koblenz 101,5, Bad Marienberg (Westerwald) 102,9 und Ahrweiler 103,5. Über letztere Frequenz in Ahrweiler gab es sogar Sendungen & Regionalnachrichten aus einem Außenstudio in Köln. (Heute sendet das landesweite RPR-Eins Programm auf den Frequenzen)

Nach und nach wurden die regionalen Sendungen im laufe der Jahre komplett eingestellt. Heute sendet RPR-Eins nur noch ein landesweites Rheinland-Pfalz-Programm aus Ludwigshafen mit wenigen regionalen Einblendungen und kaum noch interessanten Regionalnachrichten. Zudem gefällt mir bei dem landesweiten Programm die Musik nicht mehr wirklich, die Werbung geht mir auf den Keks und noch mehr diese Gewinnspiele, so das ich RPR-Eins heute nur noch selten höre.

Dieses eigenständige Regionalprogramm von Radio RPR "Studio Rheinland" in Koblenz, für das nördliche Rheinland-Pfalz, das bedeutete Privatradio mit Qualität! Man war nah bei den Hörern dran und die Musik bedeutete damals auch noch ein bunter Mix aus Pop, Oldies und hin und wieder mal ein flotter Deutscher Titel. Davon ist nichts mehr geblieben. Ja, dieses Regionalprogramm aus Koblenz vermisse ich in meiner Region und würde das mal gerne wieder hören.
 

ToWa

Gesperrter Benutzer
AW: Radiosender, das waren mal Zeiten

Ich hätte gerne AFN Frankfurt zurück.

Und die Shows mit Casey Kasem und Charlie Tuna.
 

br-radio

Benutzer
AW: Radiosender, das waren mal Zeiten

Mir fällt auf, dass ich jedes Mal, wenn ich Antenne Bayern höre, mehr und mehr aggressiv werde. Außer abends, da gehts. Sonst höre ich nur noch Ö3 oder Galaxy Passau.

Cheers.
 

oliver21

Benutzer
AW: Radiosender, das waren mal Zeiten

Mir fehlt das gute, alte SWF3.
Zudem das sehr gute WDR1 zwischen 1991 und 1995.
Außerdem fehlen die Vinyl-Titel im Radio :D
 

chapri

Benutzer
AW: Radiosender, das waren mal Zeiten

Ich hätte gerne AFN Frankfurt zurück. Und die Shows mit Casey Kasem und Charlie Tuna.
Ja, mein guter alter Vornamensvetter am Vormittag - und Wolfman Jack am Abend. Dazu gab's dann vormittags supergeile Spots von AFN FFM - kurze Deutschkurse, deren Aufbau ("Phrase of the Day") ich niemals vergessen werde! Was Wolfman bestrift: Unvergesslich MFSB "Love is the Message" (extended) mit atmosphaerischen Nebengeraeuschen. Uebrigens haette ich gerne die Abschlussmelodie von WJ - kennt jmd den Titel (viel Rhythmusgitarre!)
 

Wuffi

Benutzer
AW: Radiosender, das waren mal Zeiten

Mir fällt auf, dass ich jedes Mal, wenn ich Antenne Bayern höre, mehr und mehr aggressiv werde. Außer abends, da gehts. Sonst höre ich nur noch Ö3 oder Galaxy Passau.

Cheers.

Wobei auch Ö3 im Gegensatz zu vor 20 Jahren leider nur noch dahin plätscherndes Hausfrauenradio ist.
Ich fuhr vor kurzem Richtung Slowakei und hatte im Raum Brünn u. a. Hitradio Ö3 im Autoradio. Zur Information gut, aber von Musikauswahl und Programmfluss waren viele tschechische und slowakische Sender einfach besser.

Die Deutschsprachigen, sie können's einfach nicht (mehr).
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben