Rassismusvorwurf gegen Matthias Matuschik


Radiokult

Benutzer
Sehr gelungene Analyse, die aber unabhängig von Matuschke zugleich das eigentliche Dilemma im deutschen Radio vor Augen führt. Vor allem bei den Dudelsendern (was bestimmte ÖRs ausdrücklich mit einschließt) agieren zumeist Musikredakteure, die diese Bezeichnung nur noch selten verdient haben.
 

Radiotroll

Gesperrter Benutzer
Bisher wurde ein Verbot durch den Sender nicht kommuniziert, damit ist doch alles eher Spekulation. Ich denke, er macht freiwillig eine Pause.
 

AgnesGerner

Gesperrter Benutzer
Er wird wohl kaum von sich aus freiem Willen heraus entscheiden aufzuhören.

Aber warten wir es halt ab, ob Bayern3 ihm Rückendeckung gibt oder noch den restlichen Kredit bei den Hörern verspielt, die Sendungen mit charakteristischen Moderatoren schätzen.

Dann haben die Festplattenkonzepte der austauschbaren privaten Konkurrenzsender gewonnen.
 

lg74

Benutzer
Das kann man auch so interpretieren, dass er zu einer öffentlichen Entschuldigung gezwungen wurde.
Ich gehe davon aus, dass der größte SchreckSchock überhaupt in Matuschik selbst besteht. Dieser Mann hat nie, nie, nie eine rassistische Aussage machen wollen. Davon bin ich absolut überzeugt aufgrund seiner stets gezeigten Haltung und seines gesellschaftlichen Engagements.

Wieso sollte er dann nicht aus freien Stücken äußern, dass es ihm leid tue?

Das ist halt der Unterschied zu einem Rassisten - aber für eine Empörungstruppe sind nicht einmal solche erheblichen Unterschiede erkennbar, dafür sind die viel zu sehr im Jagdrausch.

Ich hoffe, der BR kann den (erheblichen!) Unterschied erkennen und wertschätzen und fällt nicht auf den öffentlich massiv betriebenen Rufmord herein.
 
Zuletzt bearbeitet:

AgnesGerner

Gesperrter Benutzer
Ich hoffe, der BR kann den (erheblichen!) Unterschied erkennen und wertschätzen und fällt nicht auf den öffentlich massiv betriebenen Rufmord herein.
Das hoffe ich einerseits auch, andererseits habe ich erhebliche Zweifel aufgrund der momentan hitzig geführten Rassismusdiskussion in der Gesellschaft, dass der BR Matuschiks Äußerungen so sachlich und differenziert einordnet wie die allermeisten hier im Forum.
Ich kann mir gut vorstellen, dass der BR wegen des Harry- und Meghan-Interviews von letzter Nacht (da ging es hauptsächlich um Rassismus) zusätzlich unter Druck steht.
 
Zuletzt bearbeitet:

pfennigfuchser

Benutzer
Hach, ich liebe das niederländische Radio (immer noch, trotz aller Verflachungstendenzen auch dort). Da wurden mal am Tag der Machtergreifung der Nazis die Nachrichten auf deutsch gelesen, mit rollendem R und mit Marschmusik unterlegt. Herrlich politisch unkorrekt. Und was macht der aufgeklärte Mensch? Entweder er lacht herzhaft oder er runzelt halt die Stirn und trinkt seinen Kaffee kopfschüttelnd. Was macht der kleinmütige Empörungsbürger. Er regt sich auf, setzt seine Brille auf die Nase und schreibt einen empörten Brief (alternativ Email, Foren- oder Facebookkommentar). Und dann kommt irgendein Ärmelschonerchen, das sich für wichtig hält (in Wirklichkeit so wichtig ist wie der Ficus hinterm Schreibtisch), kriegt Wind von der Sache und macht ne Welle draus. So scheint mir das hier der Fall zu sein.

Regelmäßig werden die Deutschen nachgeahmt und auch ein AH wird gerne mal genommen. In D sind alle lieb und spielen nur noch die 50 ausgesuchten Hits vom Beraterteam, aber bitte nicht den Hörer verschrecken 😂 Achso, gendern muss man jetzt ja auch, weil eine kleine Minderheit sich sonst nicht angesprochen fühlt 🙄
 

radioseppl

Benutzer
oh ist also Mattuschke ganz raus? in der pdf steht er ab 23.3. wieder drin.

Und Verstärkung im Nachtteam wird es geben. Maida Besirevic moderiert am 25.3 die Nacht in Bayern 3
 

Maschi

Benutzer
Wie gesagt, es wurde versäumt das komplett zu ändern, ist aber definitiv so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben