Reporter-Aufnahmegeräte


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

radioxtreme

Benutzer
Hi! Auf die Gefahr hin, dass ich mich super-lächerlich mache, aber.. es gibt ja mittlerweile eine Menge digitaler Diktiergeräte, einige davon sogar mit Mikrofoneingang, so wie dieses ding hier:

OLYMPUS Voice Recorder

Können die Dinger was? Würden die taugen, mir kommts vor, als ob sie bessere mp3-recorder wären!? Wären die ein Ersatz für Pogo und Konsorten??????
 

clubber

Benutzer
Hatte mal zum Test den MMC Aufnahmerecorder von Denon. Vernüftiges robustes Gehäuse (wie die alten Sony Cassetten-Recorder) schaut´s euch mal. Den Preis weis ich nicht mehr aber war ganz vernüftig.
 

frozenfrog

Benutzer
Um sie nem Prakti (welcher Redakteur bei den Privaten geht denn heute noch selber auf PK's?) oder einem Freien im Uniradio/AFK/Bürgerradio in die Hand zu drücken sind die Kisten (PMD 650, 670, DN-F 20R) einfach zu teuer. Bei den ÖR mag das anders aussehen, aber da gibts halt noch große Bestände an funktionierenden Sony TCD-5M u.ä. sowie DAT-Recordern. Kassette (ob analog oder digital) ist da immer noch Standard.
Und wenn keiner die schönen neuen CF-Recorder kauft, bleibt auch der Preis oben. Meiner Meinung nach werden die "großen" MD- und CF-Recorder trotz technischer Überlegenheit in ein paar Jahren wieder vom Markt sein, weil Maycom Handheld, Flashman etc. einfach von Anfang an viel billiger waren.
 

knallknete

Benutzer
Mobiles Aufnahmegerät gesucht...

Hallo,

in unserem Sender meldet sich zur Zeit ein ein Aufnahmegerät nach dem anderen ab. Wir haben bisher mit Sony-Minidiscrekordern (MZ-R70)gearbeitet, haben eigentliche gute Erfahrungen mit den Teilen gemacht und suchen nun nach Ersatz.
Fazit bisher: im Minidisc-Bereich (Profibereich mal ausgeschlossen) findet sich nichts taugliches mehr- ich habe den Eindruck, dass es keine neuen Geräte mit Eingang für externe Mikros gibt.
Bei MP3-Rekordern sind wir auch nicht fündig geworden- haben den iRiver iFP-590T getestet, dessen Mikrovorverstärker aber dermaßen rauscht, dass das Teil nicht zur Debatte steht.

Bevor wir nun also eine Riesensumme für Profigeräte (ich brauche 10-15 Stück) auf den Tisch legen, meine Frage (n) ans Forum:

Womit arbeitet Ihr?
Welche Geräte (Minidisk oder MP3) könnt Ihr empfehlen?
Habt Ihr Erfahrungen mit Geräten aus dem Profibereich (Marantz PMD 670, Denon, Maya Flashman etc.)?

Gruß in die Runde
knallknete

PS: habe noch etwas ganz wichtiges vergessen: das Gerät sollte einigermaßen Idiotensicher sein...
 

der beobachter

Benutzer
AW: mobiles Aufnahmegerät gesucht...

Mit PMD650 könnte ich dienen (nur MD). Gutes Gerät. Solide. Passt alles! Wenn Du das Geld für so etwas hast, empfehlenswert.
 

radioxtreme

Benutzer
AW: mobiles Aufnahmegerät gesucht...

hi - sag habt ihr euch schon mal die anschaffung von HI-MD-Geräten von Sony überlegt? Da gibts ein Modell, das auch über Ext-Mic verfügt, außerdem hat das Ding den Vorteil, dass du das audiofile von der MD direkt auf den Computer ziehen kannst, wenn ich das richtig gelesen habe... kosten auch kein vermögen! also der "Mp3-Recorder für Arme" sozusagen! :D :D

Ö3 hat angeblich sehr gute Erfahrungen mit dem Flashman gemacht - das Teil hat ein neues Update bekommen und macht genau das, was die Redakteure wollen - und soll super gutmütig, treu und brav seine Dienste verrichten... entsprechend verlangen die aber auch dafür.. übrigens - ad Aufnahmegeräte generell: Auch hierzu gibts bereits einige Threads - sind zwar schon älteren Datum, haben aber glaub ich immer noch ihre Gültigkeit! lg!!
 

MichaNRW

Benutzer
AW: mobiles Aufnahmegerät gesucht...

knallknete schrieb:
Habt Ihr Erfahrungen mit Geräten aus dem Profibereich (Marantz PMD 670, Denon, Maya Flashman etc.)?

Ich arbeite mit dem Marantz PMD 670 und kann das Gerät nur in den höchsten Tönen loben. Es ist mit rund 1.100 € zwar nicht gerade billig, aber das Geld ist sehr gut investiert.

Zuvor arbeitete ich mit einem DAT-Recorder. Der kommt noch sporadisch zum Einsatz, wenn die Produktion nicht arg zeitkritisch ist. Für tagesaktuelle Berichte setze ich ausschließlich auf den PMD 670.

Nach der Heimkehr lege ich das MicroDrive ein und kann die Aufzeichnungen sofort bearbeiten; wenn sie keine großen Überarbeitung benötigen, sogar direkt einspielen. Während viele meiner Kollegen noch damit beschäftigt sind, ihre MD- bzw. DAT-Cassetten 1:1 ins Schnittsystem zu überspielen, ist meine Produktion bereits abgeschlossen. Schneller geht es kaum noch.

Wenn es Dein Budget zulässt, rate ich Dir: K-A-U-F-E-N

Viele Grüße aus Düsseldorf

Micha
 

knallknete

Benutzer
AW: mobiles Aufnahmegerät gesucht...

nochmal Hallo,

na, das ist doch schon mal was- Danke !!!

@michaNRW

wie sieht's mit dem Akku aus? Ladezeit, Betriebsdauer?

Danke schon mal
knallknete
 

dira

Benutzer
AW: Mobiles Aufnahmegerät gesucht...

Ich habe mir mal ein paar Flashkartenrecorder angesehen. Mein Favorit war dabei der Mayah Flashman. Inzwischen gibt es einen Recoder von Maycom der auch einen sehr guten Eindruck macht, der hat sogar ein brauchbares eingebautes Mikro (Beyer Kapsel)
 

MichaNRW

Benutzer
AW: mobiles Aufnahmegerät gesucht...

knallknete schrieb:
wie sieht's mit dem Akku aus? Ladezeit, Betriebsdauer?

Akku hält rund fünf Stunden. Der Ladevorgang dauert ca. drei Stunden. Notfalls lässt sich das Gerät auch mit einem Haufen AA-Batterien betreiben.

Empfehlenswert für den täglichen Einsatz in der aktuellen Berichterstattung ist es, Zweitakku und ein Satz Batterien mitzuführen.

Aufnahmekapazität ist natürlich abhängig vom Format und vom Medium. 1 GB Microdrive ist kein Problem, mit den neuen 2,2 oder gar 4 GB Medien konnte ich es noch nicht testen.

Viele Grüße

Micha

ps. Rechtschreibfähler nach /dev/null -> bin noch sooo müde :D
 

knallknete

Benutzer
AW: Mobiles Aufnahmegerät gesucht...

Hi,

Danke für Eure Antworten!
Ich hab mich nach dem Tipp von "MichaNRW" mal ein wenig mit den Daten des Marantz PMD670 beschäftigt- klingt wirklich gut, kann "idiotensicher" eingestellt werden und kostet bei Thomann 998 Euro.
Ich glaube, da werde ich zugreifen.

Wenn es andere Sender gibt die Interesse haben, könnte man ja mal über eine größere Sammelbestellung nachdenken...
(Ihr wisst doch: Geld ist immer knapp)

bye
knallknete
 

MichaNRW

Benutzer
AW: Mobiles Aufnahmegerät gesucht...

knallknete schrieb:
kostet bei Thomann 998 Euro.
Ich glaube, da werde ich zugreifen.

Beachte bitte beim Preisvergleich, dass in dem Preis kein Akku enthalten ist.

Ob dies dem Standard entspricht, weiss ich nicht. Ich habe, vor längerer Zeit, 1.100 Euro inkl. Akku - und nach etwas Diskussion inkl. Zweitakku - gezahlt.

Gruß Micha
 

basel

Benutzer
AW: Mobiles Aufnahmegerät gesucht...

knallknete schrieb:
Hi,

Danke für Eure Antworten!
Ich hab mich nach dem Tipp von "MichaNRW" mal ein wenig mit den Daten des Marantz PMD670 beschäftigt- klingt wirklich gut, kann "idiotensicher" eingestellt werden und kostet bei Thomann 998 Euro.
Ich glaube, da werde ich zugreifen.

Wenn es andere Sender gibt die Interesse haben, könnte man ja mal über eine größere Sammelbestellung nachdenken...
(Ihr wisst doch: Geld ist immer knapp)

bye
knallknete

Hallo Liebe Chiprecordergemeinde,
auch der Marantz PMD670 ist leider nicht so "idiotensicher" vor allem wenn man mit dem Akkupaket, das es separat dazu zu kaufen gibt, arbeitet.
Obwohl alle Einstellungen richtig waren, hat es ein Redakteur geschafft unser einziges Gerät "abzurauchen". Das Problem ist beim Akkumanagement, irgend eine ominöse Tastenkombination schaltet das Gerät auf "dauerladen" und die Ni-Cd Akkus (nur solche kann man intern laden) werden dauergeladen bis sie schliesslich platzen.
Seither arbeiten wir mit externem Ladegerät und zwei Sätzen NiMH Akkus, hier ist nur noch das, "habevergessenaufzuladen" ein Thema.

Gruss
aus Basel
so ric
 

geissenpeter

Benutzer
AW: Mobiles Aufnahmegerät gesucht...

die net-mds von sony haben auch eine mikrofonbuchse (leider nur miniklinke) und die files lassen sich direkt auf den pc ziehen. preis siehe www.guenstiger.de sony mz n707. batterie haelt ca 5 stunden.
 

LarryHH

Benutzer
AW: Mobiles Aufnahmegerät gesucht...

Ich habe mir vor gut zwei Jahren das Sony MDS-NT1 NetMD-MiniDisc-Deck für den PC gekauft.

mds_nt1.gif


Leider wird durch die Software das kopieren von MD zu PC nicht unterstützt (sofern es nicht vom PC auf MD übertragen wurde).

Hat vielleicht jemand eine Lösung außer über die Line-Out Buchse?
Oder ist und bleibt es ein Fehlkauf... :(
 

MichaNRW

Benutzer
AW: Mobiles Aufnahmegerät gesucht...

geissenpeter schrieb:
die files lassen sich direkt auf den pc ziehen.

Wobei dies beim PMD gar nicht notwendig ist und genau hier sehe ich den gravierenden Vorteil. Mein PC ist mit einem MicroDrive-Slot ausgestattet. Dort schiebe ich das Medium rein und habe die Aufzeichnungen so zusagen "auf Platte", ohne 'rüber zu ziehen oder gar zu überspielen.

Zudem zeichne ich nur PCM auf, verzichte also auf den Codec. Somit ist eine Echtzeit-Bearbeitung auch ohne spezielle Hardware möglich. Und für 'nen stinknormalen BmO gestattet ein 1-GB-Microdrive mehr als ausreichend Kapazität. Nein, ich bin nicht Pressesprecher von Marantz, aber eben restlos von dem Teil begeistert. :D

basel schrieb:
Seither arbeiten wir mit externem Ladegerät und zwei Sätzen NiMH Akkus, hier ist nur noch das, "habevergessenaufzuladen" ein Thema.

Die Nutzung eines externen Ladegerätes bieten sich grundsätzlich an. Vergessliche Kollegen gibt es immer und dieses Problem betrifft sämtliche portablen Rekorder. Der PMD frisst aber auch AA-Batterien, so dass man im Ernstfall dennoch aufzeichnen kann. ;)

Gruß Micha
 

MichaNRW

Benutzer
AW: Mobiles Aufnahmegerät gesucht...

LarryHH schrieb:
Leider wird durch die Software das kopieren von MD zu PC nicht unterstützt

Der MDS-NT1 ist ein schönes Spielzeug: total bunt, unübersichtlich und extrem gewöhnungsbedürftig. Zudem macht der "Urheberrechtsschutz" SDMI alle Vorteile dieses Gerätes zu nichte. Als Reportagegerät würde ich es als Fehlkauf bezeichnen.

Gruß Micha
 

dira

Benutzer
AW: Mobiles Aufnahmegerät gesucht...

Beim Denon fand ich ärgerlich daß der nur mit den teuren High-Speed Karten aufnimmt. Die anderen Recorder waren da deutlich genügsamer.
 

*ROFL*

Benutzer
AW: Mobiles Aufnahmegerät gesucht...

@geissenpeter
Schön wäre es. Leider kannst du aber bei den Net-MDs nur vom PC auf den MD kopieren, mit dem MD aufgenommenes Material bekommst du ausschließlich analog per Überspiel in den Computer.

Anders beim Hi-MD. Da der jedoch noch immer nicht lieferbar ist, ist unsicher, inwieweit das Gerät für den Einsatz bei Reportagen taugt. Nach Auskunft der Sony-Hotline nimmt das Gerät ausschließlich das Sony-eigene "Atrac"- und "Atrac3Plus"-Dateiformat auf. (Nicht täuschen lassen, die im Prospekt beworbene Kompatibilität zu MP3 und WAV ist eine Lüge von Sony, die mitgelieferte PC-Software "Sonic Stage" kann zwar diese Formate zu ATRAC umwandeln, damit sie auf dem Hi-MD abspielbar sind, nicht jedoch umgekehrt ATRAC zu WAV).

Es gibt jedoch meines Wissens keine Software, die ATRAC in gängige Formate umwandeln würde, so dass die mit dem Hi-MD aufgenommenen Dateien zwar im Computer abspielbar sind (dafür sorgt Sonic Stage), nicht jedoch mit einem normalen Schnittprogramm zu bearbeiten.

Es gibt jedoch noch eine alternative Info vom Spiegel zum Gerät. Die stellen Hi-MD vor und erwähnen dabei am Rande, mit dem Gerät könne auch unkomprimiertes Audio, also PCM-Format, aufgenommen werden. Das wäre eine gute Nachricht, denn dann taugte das relativ preiswerte Gerät (ca. 280-400 € im Vergleich zu den oben genannten vierstelligen Summen für digitale Rekorder!) vielleicht doch noch als Reportergerät. Wenn der Spiegel mehr weiß als die Sony-eigene Hotline. Wissen werden wir das erst, wenn die ersten Geräte verfügbar sind. So lange würde ich aber noch warten.

Wenn ich das Gerät für den Einsatz als Freier brauche. Für den Einsatz in der Firma, sprich im Netzwerk, finde ich die ganze Palette digitaler Rekorder so untauglich wie sie eigentlich praktisch sind. Sie sparen zwar Zeit. Aber sie sind eben auch Festplatten, auf denen Mitarbeiter wirklich alles einschleppen können, was es so gibt. Wer sich diesem Risiko aussetzt - bitteschön!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben