Rock Antenne oder Radio BOB? Was ist das bessere Rock-Radio im Land?


ENERGY würde ich aber auch nicht gerade als positives Beispiel erwähnen. Und mit RTL ist der Klang auch nicht wirklich vergleichbar. Dazwischen liegen Welten. Der Klang von ENERGY ist mindestens genauso blechern wie Bob. Die lokalen Ableger klingen allesamt besser, selbst die Berliner Version, die ja eigentlich das bundesweite ENERGY mitproduziert.
 
Zuletzt bearbeitet:

TS2010

Benutzer
Diese Nachricht hat mich diese Woche etwas verwundert: https://www.radiowoche.de/rock-antenne-erweitert-radio-netzwerk-um-rock-antenne-bayern/

Als Preuße und Nichthörer bin ich naiverweise immer davon ausgegangen, dass es sich bei der Rock Antenne originär um einen bayerischen Landessender handelt, der dementsprechend auch regionale Inhalte im Programm versendet. Auf der Seite der BLM steht dazu Folgendes:

24 Stunden Vollprogramm mit bayerischen Inhalten: Regionalnachrichten mit Bayernbezug (Rock Antenne Bayern Reporter) werktags zur halben Stunde zw. 05:30 Uhr - 08:30 Uhr und 15:30 Uhr -
18:30 Uh, zur vollen Stunde "Bayerisches Regionalwetter" und dreimal täglich "Event- und Veranstaltungshinweise aus Bayern" und individuelle Berichterstattung über bayerische Schwerpunkte bei entsprechender Themenlage {Landtagswahlen, Katastrophenfälle etc.)

(Rechtschreibfehler alle aus der Quelle)

Das galt doch mit Sicherheit auch schon vor der Verlängerung der UKW-Stützfrequenzen und der damit einhergehenden Umbenennung in "Rock Antenne Bayern", die die BLM diesen Sommer abgesegnet hat, oder?

In der Pressemitteilung klingt es so, als ob Rock Antenne ein bundesweiter Anbieter sei, der nun die Erweiterung um ein bayerisches Regionalprogramm plane.
 

TS2010

Benutzer
Und ich wunderte mich erst kürzlich, warum auf diesem Kukident-Rock-Sender auf einmal der Buchstabensalat: ROCKANBY im Display erschien!
Warum macht man sowas?
Damit man bei der Media-Analyse fein säuberlich aufschlüsseln kann, wer was hört. Regionale Werbekunden wollen schließlich nicht für bundesweite Hörer zahlen (und umgekehrt). Ob man sich bei Radio BOB jetzt auch zu seinem hessischen Programm bekennen wird?
 
Ich habe die Entwicklung von ROCK ANTENNE seit 2017 relativ gut verfolgt. Das war die Jahre vorher ein reines Bayern Programm, welches sich aber durch die dann neu kommenden Aufschaltungen zuerst in Baden-Württemberg, dann in Berlin-Brandenburg, Hessen und zuletzt schließlich im neuen Bundesmux immer weiter nationalisiert hat. Das separate Hamburg Programm kam 2018 ja auch noch hinzu. Der Bayern Bezug ist auf der heute bundesweiten ROCK ANTENNE in den letzten Jahren immer weniger geworden. Jetzt hat man den sich quasi mit einem separaten Programm wieder zurückgeholt, weil man gemerkt hat, dass man über das nun nationale Programm (welches früher mal das Bayern Programm war) den bayerischen Heimatwerbemarkt nicht mehr so gut erreichen kann, wie früher vor der Expansion in den Rest Deutschlands.

Nur deshalb gibt es "ROCK ANTENNE BAY"


@TS2010 Das mit der Kennung ist ja klar, allerdings hätte sich dafür auch ein schöneres "ROCK BAY" oder "ROCK BY" angeboten. Beim Hamburger Ableger heißt es ja auch nicht "ROCKANHH" sondern "ROCK HH" im UKW RDS und DAB-Shortlabel. Man weiß dort trotzdem noch was gemeint ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
In der Pressemitteilung klingt es so, als ob Rock Antenne ein bundesweiter Anbieter sei, der nun die Erweiterung um ein bayerisches Regionalprogramm plane.
Auch ich war bisher der Ansicht, dass die "Rockantenne", die wir seit 5.10. 2020 im DAB in ganz Deutschland hören können/konnten, analog (blödes Wort an der Stelle) zur dortigen "Antenne Bayern" beides die ursprünglichen Versionen, also die 1:1-Ausstrahlung der Version für Bayern, sozusagen die Ur-"Rockantenne Bayern" sei, und diese nur für Hamburg (ex. Alsterradio) um eigene Elemente erweitert/ergänzt wird. (dort ja auch andere Service-ID bzw. PI-Code).

Tatsächlich stellt man es nun aber so dar, als wolle man nicht für die bundesweite Version zusätzliche Inhalte für Hörer außerhalb Bayerns anbieten die sich von Bayern unterscheiden, sondern die (bis dato offensichtlich gar nicht vorhandenen) Inhalte nur für bayerische Hörer schaffen, indem man die DAB-Version (plus Augsburg und München UKW) weiter subregionalisiert, wobei sich das überwiegend auf die Werbung beziehen dürfte.

Die machen also gar keinen Hehl daraus, dass die eigentliche "Rockantenne (Bayern)", also das was schon vor dem 5. 10. 2020 in A+M über UKW sowie in Bayern, Berlin, Hessen etc. auf DAB gesendet wurde, derart inhaltsleer, austauschbar und ohne jeglichen Bezug zu Bayern war, dass man es bedenkenlos in ganz Deutschland senden konnte - und seit nunmehr fast einem Jahr eben auch im 2.BM.

Zu erkennen ist die Herkunft nur am teilweise starken Dialekt und der bajuwarischen Begrüßung (Griaß eich). Die wenigen Inhalte beschränken sich auf Konzerte, neue Alben usw.

Das ursprüngliche bayerische Regionalprogramm lief in Erding, Freising und Ebersberg über die früheren Frequenzen der Hitwelle und wurde im Zuge der neuen Münchner Frequenz eingestellt / aufgegeben. Dort sendet jetzt Top FM aus Fürstenfeldbruck.
 
Zuletzt bearbeitet:

Landwehrkanal

Gesperrter Benutzer
Gestern Abend habe ich zwischen 20 und 21 Uhr die Rockantenne Bayern (laut Jingle) gehört, die Sendung heißt Metal-Monday oder so ähnlich. Diese Sendung hatte mit Heavy Metal so viel zu tun wie ein Veganer mit einem Pfälzischen Schlachtfest, nämlich gar nichts.
Da liefen so weichgespülte und ausgelutschte Nummern von Sweet, Genesis, U2 usw., was sogar ab und zu auf Bayern1 läuft. Dieser Etikettenschwindel der Rockantenne ist eine absolute Frechheit.
Mittlerweile kann man auf ihr nur noch samstags am späten Abend TuffStuff hören, das ist wenigstens noch eine Metalsendung.

Es ist unglaublich, wie schlecht die Rockantenne mittlerweile geworden ist, anscheinend färbt sich das vom Stammsender Antenne Bayern ab.
Wie der Herr so's Gscherr!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: JP

Funker

Benutzer
Rock Antenne ist mittlerweile in der Daytime genauso durchhör- wie austauschbar.
Kann man im Hintergrund laufen lassen, stört nicht, weitgehend belanglose Klangtapete.

Von einem echten Rockformat ist die RA nicht erst seit der UKW-Aufschaltung in M weit entfernt.
BOB ist da schon deutlich progressiver, aber ich werde mit dem VT dort nicht warm. Ganz schlimm ist es, wenn Herr DeLisle wieder seine immer gleichen Satzbausteine abfeuert ("Hi ikke bins....und jetzt kommt...").
 

Landwehrkanal

Gesperrter Benutzer
Radio Bob kann wenigstens noch als Rocksender bezeichnet werden, auch wenn ich bei denen die Morgensendung der Anfangstage vermisse, als sich Ulf Hagge oder so ähnlich mit dem anderen Moderator, dessen Name mir entfallen ist, wegen ihrer Fußballvereine gefetzt hatten. Und dazwischen die unverwüstliche Saskia Schenk, die damals noch mit einem sexistischen Pfiff angekündigt wurde.
Heutzutage undenkbar in Zeiten der Cancelculture.
 
Wie sind eigentlich die Meinungen zum Rockland aus dem Hause SAW, welches ja mittlerweile in weiten Teilen Ostdeutschlands (Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg und drumherum) sendet? Ich finde, die machen ein gutes Programm abseits vom Mainstream. Zumindest sind mir dort noch keine Dauerbrenner, wie bei Rock Antenne begegnet. Manchmal kommt es aber arg Alternativ daher mit viel Indierock und Alternative. Ich vermute aber, dieses Rockland (bitte nicht verwechseln mit dem Radio 21 Plagiat) ist eher in der Nische unterwegs.
 
Zuletzt bearbeitet:

Landwehrkanal

Gesperrter Benutzer
Zu Rockland Radio kann ich nichts sagen, da ich den Sender bisher nur zweimal gehört habe. Einmal im Hessischen Ried bei meiner Schwester, die dort lebt, und einmal in Magdeburg in nem angesagten Currywurstimbiss nach nem Doro-Konzert.
In Magdeburg hat mir die Musik auf Rockland ganz gut gefallen, aber das war damals vor sechs Jahren an einem Samstag Abend.
Keine Ahnung, wie das Programm jetzt ist. Mit Indierockgeschraddel kann man mich jagen. Da könnte ich auch Antenne Bayern hören.
 

Lord Helmchen

Benutzer
@Deep House Lover:
Von allen "Rocksendern" ist das rheinland-pfälzische Rockland Radio der erste gewesen. Rockland Sachsen-Anhalt kam später. Es wundert mich, dass damals nicht wegen Verwechslungsgefahr gemeckert wurde.
Und Radio 21 ging ja erst 2000 auf Sendung, und hatte in der Anfangszeit programmlich nichts mit Rockland Radio zu tun.
 
Radio 21 ist doch kein Plagiat
Ja Radio 21 nicht. Aber das was da unter dem Namen "Rockland Radio" in Rheinland-Pfalz sendet ist für mich schon eines, da es ja wie @Lord Helmchen bereits erwähnte mal ganz früher ein eigenes war, welches wohl nicht lange hielt. Was da heute sendet ist ja nichts anderes als Radio 21 mit dem Namen Rockland drauf. Daher wirkt es auf mich eher wie ein Plagiat. Bei den österreichischen Programmen "Arabella relax" und "Arabella Hot" ist es das gleiche. Das sind die Plagiate zu den originalen Sendern Absolut relax und HOT.
 
Zuletzt bearbeitet:

Funker

Benutzer
@Lord Helmchen
War nicht die Rock*Antenne damals als "das Digitalradio" in einem angeblichem "Regelbetrieb" auf DABalt deutlich früher dran?
Ich meine schon.
Klar. Rock Antenne lief schon 1996 digital (ADR) über ASTRA und in Bayern über DAB.
Die News kamen von ABY, ansonsten war das Programm noch weitgehend unmoderiert und wesentlich "härter" als heute.
Rockland Radio in RP ging erst im August 98 an den Start.
 

s.matze

Benutzer
RockAntenne ist so langweilig und vorhersehbar, was da in der Metalsendung läuft hat nun wirklich nichts mehr mit Metal zu tun. Da ist das Stahlwerk bei Fritz um Längen besser, oder natürlich gleich STAR FM! Die RockAntenne war musikalisch nur solange gut, als sie noch auf DAB-Alt sendete und nur stündliche Nachrichten als Inhalte hatte. Heute ist das nur noch Mainstream mit den immer selben Classic Rock-Titeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Landwehrkanal

Gesperrter Benutzer
Halt du dich als Andy Borg-Fanboy aus Metal-Diskussionen raus!

Ich habe bei der Rockantenne nur die sog. montägliche Metalsendung kritisiert.
TuffStuff am Samstag Abend bzw. Nacht ist eine sehr gute Sendung. Das kann man auch sofort verstehen, wenn man einen Text inhaltlich durchdringen kann.

Also Schuster bleib bei deinen Schlagerleisten bzw.

Halt dei Lapp wie man in Karlsruhe sagt!
 

Nörgler50

Benutzer
Radio Bob kann wenigstens noch als Rocksender bezeichnet werden, auch wenn ich bei denen die Morgensendung der Anfangstage vermisse, als sich Ulf Hagge oder so ähnlich mit dem anderen Moderator, dessen Name mir entfallen ist, wegen ihrer Fußballvereine gefetzt hatten. Und dazwischen die unverwüstliche Saskia Schenk, die damals noch mit einem sexistischen Pfiff angekündigt wurde.
Heutzutage undenkbar in Zeiten der Cancelculture.
Richtig Ulf Hagge und York Lange hatten die Morgensendung
 
Oben