Rock Antenne oder Radio BOB? Was ist das bessere Rock-Radio im Land?


Lord Helmchen

Benutzer
War nicht die Rock*Antenne damals als "das Digitalradio" in einem angeblichem "Regelbetrieb" auf DABalt deutlich früher dran?
Stimmt. Die hatte ich vergessen.
Rockland Radio aus Rheinland-Pfalz müsste aber der erste deutsche Rocksender auf UKW gewesen sein.
Die erste UKW-Frequenz für die Rock Antenne kam ja erst mit dem "Ableben" von Radio KÖ in Augsburg.
 

RadioHead

Benutzer
Von den heutigen Rocksendern vielleicht.

Du vergisst aber die legendären Rocksender aus den frühen 90ern (Radio Xanadu, Radio M 1) sowie das delta radio von 1994-1996 (Classic/True) und 1998-2001 (Modern/Alternative)
 

JP

Benutzer
Rock Antenne scheint mir mittlerweile der Thomas Gottschalk der Privatsender zu sein.
Bei Bob laufen auch mal härtere Titel, die Moderation, wenn auch VT, ist authentischer. Wenn's auch für viele "prollig" rüberkommt, die Ansprache passt ins Format. Ich persönlich finde z.B. diverse Jugendsender wie big FM und Kiss FM prollig, einmal für Bauern und einmal für, ähh, Berliner.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Mal sehen, wie lange die ganzen Spartensender für Rockmusik durchhalten. Irgendwann ist der Markt auch abgeschöpft. In einigen Nachbarländern beginnt schon das große Sterben und Fusionieren der Rocksender. Lohnt sich nicht mehr. In der Slowakei schreibt man tiefrote Zahlen mit dem landesweiten Rockformat. Auch in CZ werden derartige Stationen munter zusammengelegt - es lohnt sich einfach nicht mehr, 2 oder 3 Rocksender anzubieten für diese (überschaubare) Hörergruppe.

Normalerweise kommt die Entwicklung aus dem Ausland ja mit einigen Monaten bis Jahren Verspätung irgendwann auch mal zu uns. Auf Dauer wird man sehen wer den längeren Atem hat: Die bayerische Rockantenne im Rest von Deutschland oder die dort früher etablierten lokalen Anbieter (Radio21, Antenne Sylt, Rockland, Rockland.FM, StarFM) die schon jahrelang ihre treue Hörerschaft aufbauen konnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich denke die Sender, die in ihren Heimatmärkten bereits etabliert sind, werden auch langfristig durchhalten. Kritischer sehe ich da die nationalen Rockmarken insbesondere Rock Antenne. Die wird es sehr schwer haben, gegen die regionalen Rockradios dort wo es welche gibt anzukommen, mit diesem seichten Programm.
Sonst befürchte ich aber keinen wirklichen Rückgang der Sender, da die meisten regionalen Rockradios ja Zweitprogramme von den örtlichen Privatfunk Platzhirschen sind und größtenteils ja eh schon auf low budget nebenbei mitlaufen.
 

Tweety

Benutzer
In den meisten Bundesländern gibt es mindestens 3 Rocksender. Die Hörer werden aber deshalb auch nicht mehr. Von daher ist fraglich, ob wirklich alle überleben können. Rockantenne hat ja Antenne Bayern im Rücken und Radio Bob die Regiocast. Somit dürften die als landesweite Angebote wohl überleben. Bei vielen kleineren, regionalen Stationen dürfte es da schon schwieriger werden.
 
Also Rockland in Sachsen-Anhalt und Brandenburg ist ein Programm von Radio SAW, also ebenfalls mit einem Teil der Regiocast im Rücken. Classic Rock Radio im Saarland ist von Salü. Star FM wird in Berlin von der Vermartungsabteilung von 104.6RTL vermarktet, hat also auch einen Großen im Rücken (keine Ahnung wie das in Bayern läuft). Lediglich der Sender, der je nach Bundesland unter dem Namen Rockland Radio, Radio 21 und Antenne Sylt auftritt, ist ein eigenständiger Sender, ohne einer finanzstarken Mutter (wenn ich falsch liege, bitte ausdrücklich berichtigen). Der könnte also am ehesten ins Wanken geraten, wenn es mal nicht gut läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
müsste man "Modern/Alternative Rock" und "Classic Rock" stärker trennen
100% Zustimmung. Das machen Planet/Bauer/Global schon lange.

In Dänemark "MyRock" für Modern Rock / New Metal und "Planet Rock" für Classic Rock / Rock Ballads. In Schweden ROCKKLASSIKER und auf der anderen Seite HARDROCK und eben BANDIT von der Konkurrenz.

Sowas wäre für Deutschland auch wünschenswert. Radio BOB mit Schwerpunkt auf Modern Rock / Hardrock / Metal und Rockantenne für Classic Rock und Soft Rock.

Vor allem erwarte ich auf Rocksendern keinen Poprock oder Rockpop. Also sowas wie "Brown eyed girl", "Sitting at the dock of the bay" oder "Westerland".
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioHead

Benutzer
Lediglich der Sender, der je nach Bundesland unter dem Namen Rockland Radio, Radio 21 und Antenne Sylt auftritt, ist ein eigenständiger Sender, ohne einer finanzstarken Mutter

Da steckt vor allem die Deutsche Rockradio Garbsen dahinter, bei Rockland außerdem RPR und Salü, bei 21 ffn und Antenne Niedersachsen und bei Antenne Sylt weiß ich es nicht. "Eigenständig ohne eine finanzstarke Mutter" sind die nicht. Vielleicht ist Salü jetzt draußen wegen Classic Rock Radio, aber früher war es mal wie beschrieben. Und Garbsen war damals schon bei Rockland drin!


Die Sender treten als Deutsches Städte-Network auf. Ein Klick, Bruder, ein Klick...


StarFM Berlin & Nürnberg gehört meines Wissens dem Gründer und Geschäftsführer David Dornier komplett selbst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.DAB

Benutzer
Für meinen Geschmack müsste man "Modern/Alternative Rock" und "Classic Rock" stärker trennen. Bei Radio Bob geht es ziemlich durcheinander.
Beim Funkhaus Nürnberg wird ja im Prinzip schon getrennt. Bei Gong 97.1 wird Classic Rock und bei Pirate Radio Metal, New Rock, Alternative usw. gespielt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Podogu

Benutzer
Also halten wir mal fest. Wir unterscheiden in diesem Thread ja zwischen Bob und RockAntenne.
Die Musik bei BOB ist um einiges abwechslungsreicher und progressiver. "Classic Rock" wird dort deutlich weniger gespielt, findet dennoch statt. Die Sondersendungen dürfen auch ein wenig härter sein. Die Moderation ist leider komplett vorab aufgenommen. Das hört man deutlich und macht die laufende Sendung definitiv abwertendet. Dennoch konnte ich in letzter Zeit feststellen, dass man wieder mit etwas mehr Wort sendet.

Rock Antenne besteht zum größten Teil aus absolut ausgelutschten Classic Rock Songs, die sowohl bei allen ARD-Oldiewellen, als auch bei den großen Privaten laufen. Gefühlt wurde das in letzter Zeit auch deutlich mehr. Dafür ist hier die Moderation merkbar live (bis auf die Telefonate mit den Hörern) und authentisch.

Ich würde mir eigentlich eine Kreuzung aus den Sendern wünschen.
Vielleicht sendet Bob ja irgendwann einmal Live. Vielleicht, wenn der Erfolg des Senders weiter steigen wird.
 
Bei Radio Bob konnte man in den letzten Jahren gut verfolgen, was passiert wenn "ein kleiner" Sender groß wird. Am 05.08.2008 ging Radio Bob mit Sitz in Kassel aus Skyradio hervor. Mit einer kleinen Mannschaft, einem durchdachten Konzept und damals noch "Hessen Rock'n Pop" wollte man damals kein Rocksender sein, sondern sah sich als Altnative auf dem hessischen Radiomarkt vgl. https://www.radioszene.de/9961/tom-adams-radio-bob-geht-vollig-neue-wege.html

Die Playlist der ersten Tage war klein und von Classic Rock geprägt. Nach und nach wurde das Musikarchiv erweitert und auch um Stillrichtungen ergänzt. Aktionen wie die "Hells Bells", der Livesong des Tages oder das Bed In 2009 mit Daniel Ebert und Maren Wiedemann machten den Sender bekannt. Nach und nach kam immer mehr Voicetracking hinzu - übrigens von anbeginn an ein fester Bestandteil. Zu nennen wäre hier zum Beispiel die Hall of Fame von Lutz Stollberg oder Rik De Lisle's Sendungen.

2011 kammen York Lange, Saksia Schenk und Ulf Haage schon aus Kiel. Nach und nach wurde Bob zum Rocksender, der Pop verschwand spätestens mit dem Slogan "Deutschlands Rockradio". Heute hören wir ausschließlich Voicetracking, der Erfolg gibt dem einst kleinem Spartensender aber recht. Spätestens 2016 - mit dem Ende von Radio Nora - begann Wachstum und Vergrösserung, bis hin zur momentan erfolgreichsten Rockmarke des Landes.
 

Funker

Benutzer
Da steckt vor allem die Deutsche Rockradio Garbsen dahinter, bei Rockland außerdem RPR und Salü
RPR und Salü sind bei Rockland Radio schon lange raus.
Deren Anteile haben die Klambt-Mediengruppe aus Speyer und die Verlagsgruppe Rhein-Main aus Mainz übernommen.
Hauptgesellschafter ist mit 49,9% weiterhin die Deutsche Rockradio GmbH.
 

Vorstadtdaemon

Gesperrter Benutzer
Mit großer Freude will ich heute die Mitteilung machen, dass seit letztem Mittwoch mittlerweile der von mir sehr geschätzte Ex-Radio Bob-Moderator Ulf Hagge hier im Forum registriert ist.

Ach waren das noch Zeiten, als @Ulf Hagge zusammen mit Yorck Lange und der unbeschreiblichen Saskia Schenk die Morgensendung moderiert hat. Das war noch eine Morgensendung.
 

Morningshow

Gesperrter Benutzer
Wie schätzt Ihr eigentlich Radio 21 ein, bezogen auf die Frage des Threads? Ich finde, Radio 21 schlägt mindestens die Rock Antenne, weil sie vielfältiger sind. Bei Bob! auf DAB+ schalte ich immer um, da die Artefakte nicht zu ertragen sind.
 
Also ich finde das Programm von denen relativ gut. Habe das zu meiner Zeit in Ludwigshafen oft gehört, wo es ja unter dem Namen Rockland Radio auf UKW und DAB+ läuft. Die Musik ist schmissig, nervt nicht und geht auch öfters nach vorne. Auch die Moderatoren sind sehr nett und nicht gekünstelt aufgeregt. Insbesondere Marius Hüne und Peer Eggers sind mir positiv aufgefallen. Bei der Rockantenne hab ichs dagegen noch nie länger wirklich ausgehalten, auch weil die ständig so "laut" claimen "Echte Klassiker - natürlich ausgespielt vom ersten bis zum letzten Ton". Denn das stimmt bei denen eigentlich nie. Michael Betz als Station-Voice macht das Programm dazu noch doppelt austauschbar, so oft wie der hierzulande eingesetzt wird, selbst Hitradio RTL Sachsen wird durch den für mich sehr unangenehm, auch wenn deren Programm eigentlich nicht mehr so schlecht ist. Hätten sie doch den Patrick Linke gelassen. Aber anderes Thema.

Radio Bob kenne ich leider zu wenig, wahrscheinlich höre ich es nicht weil ich weiß dass da nichts live oder zeitnah vorproduziert ist. Die paar Höreindrücke die ich davon aber bisher habe waren musiktechnisch eher alternativ, nichts langweiliges, aber auch nichts was irgendwie herraussticht.
Ist jetzt nicht das Programm was ich gezielt einschalten würde, wenn ich Rock im Radio will. Da sticht Radio 21/Rockland Radio positiv heraus, auch weil da eigentlich alles live ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Podogu

Benutzer
Das Live-Thema ist BOBs größtes Problem. Die Musik würde ich bei BOB doch von allen oben genannten Sendern, als am vielfältigsten und am rockigsten einordnen. Rock Antenne ist von der Musik schon sehr schläfrig und versteift sich eher auf die Classicer, während BOB mehr Alternative Rock spielt; auch die Auswahl ist größer. Jedoch schalte ich von BOB immer wieder weg, weil mich die aufgezeichnete Moderation echt nervt. Man hat das Gefühl, dass dort nur als Alibi überhaupt Wort eingebracht wird.
Hingegen ist Radio 21 so eine Mischung aus beiden. Tatsächlich gefallen mir die Moderation und die Wortbeiträge dort auch sehr. Recht informativ und sie dürfen auch einmal länger sein. Dennoch könnte man sich bei BOB etwas von der Musikauswahl abschneiden. Nichts desto trotz haben natürlich die drei Sender sehr Potenzial nach oben. Beispielsweise StarFM ist von der Auswahl deutlich weiter.
 

Vorstadtdaemon

Gesperrter Benutzer
Immerhin hat Radio Bob mit der Harten Saite am Montag Abend die Kurve gekriegt, seitdem die Nina Loges diese Sendung moderiert. Liegt daran, weil sie erstens einen ganz guten Metalgeschmack hat und zweitens ihre Moderation ziemlich frisch daherkommt. Dabei ist es mir egal, ob die Sendung live ist oder nicht.
 

Vorstadtdaemon

Gesperrter Benutzer
Nina Loges grad auf Radio Bob zur Eröffnung der heutigen Harten Saite:

"Ich hab nen ganzen Rucksack voll Musik dabei, den ich hier abladen muß. Jede Menge neue Musik, jede Menge CDs, jede Menge Kassetten."

🤣🤣🤣🤣🤣

Schön, dass man heutzutage ab und zu solche Moderationen noch hören kann. Auch wenn sie gevoicetrackt von nem Sender der Regiocast kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

HVt81

Benutzer
Ich war für Cannibal Corpse doch zu haben. Ja, damit fängt man mich immer wieder :D . Und jetzt dann Mayhem? Nun, das ist dann sehr gut, aber kein 100% Treffer.
 
Oben