RPR und Radio Regenbogen künftig unter einem Dach


Funker

Benutzer
Ob das so geschickt ist? Regenbogen erreicht ziemlich viel von Württemberg 100,4 vor allem, dann noch 102,8). Dass so was das FR 1 oder das damalige Schwarzwaldradio (Blauen) ähnlich wie im damaligen Dreisamstadion gemacht haben, ist ja für only local ok, nicht aber bei einem halben Landessender.
Radio Regenbogen wurde in der Ära Schunk konsequent als badischer Regionalsender positioniert und genau das führte ab den frühen 1990ern zum großen Erfolg bei Hörern und Werbetreibenden - soviel Lokalkolorit konnte SWF3 / SWR3 aufgrund der Größe seines Sendegebietes nie bringen.

Das "Badnerlied" bei RR war zwar schon immer ein Formatbruch, gehörte aber aufgrund der regionalen Positionierung des Programms einfach dazu. Zumal es - anders als bei FR 1 aus Freiburg - keinen so prominenten Sendeplatz hatte. Aber egal, ist ja jetzt eh vorbei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Landwehrkanal

Gesperrter Benutzer
Die Bayern-Hymne bei Bayern 1 finde ich genauso wie das Abspielen sonstiger Hymnen um kurz nach 0.00 insgesamt nicht gut. Verstockt, provinziell, konservativ bieder und ausgrenzend.
Jessas, lass doch den regionalen Sendern ihre regionalen Eigenarten.
Übrigens, ich als Hesse mit Badischem Migrationshintergrund, der zurzeit in der Oberpfalz lebt, wird von den Eingeborenen allein wegen meiner regionalen Herkunft geschätzt. Und dazu gehört nunmal das Badner Lied und meine hessische Eigenart mit dem Rhön-Lied oder der "Runkelrüberuppmaschin".

Kurz gesagt, solche Eigenarten sind weder ausgrenzend noch provinziell. Denn die Welt ist und bleibt ein Dorf!
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Nachrichtenredaktion von Radio Regenbogen und RPR1 scheint bereits vereint zu sein, denn die letzten Tage höre ich verstärkt Nachrichtensprecher von Radio Regenbogen auf RPR1 und auch umgekehrt z.B. Jannis Tirakis und Mareike Makosch waren auf RPR1 zu hören und Franka Wolf auf Radio Regenbogen.
Dazu wurden in den Nachrichten von Radio Regenbogen RPR1-Beiträge eingespielt und darin nichtmal RPR1 durch Radio Regenbogen ersetzt.
 

Funker

Benutzer
Die Nachrichtenredaktion von Radio Regenbogen und RPR1 scheint bereits vereint zu sein, denn die letzten Tage höre ich verstärkt Nachrichtensprecher von Radio Regenbogen auf RPR1 und auch umgekehrt z.B. Jannis Tirakis und Mareike Makosch waren auf RPR1 zu hören und Franka Wolf auf Radio Regenbogen.
Dazu wurden in den Nachrichten von Radio Regenbogen RPR1-Beiträge eingespielt und darin nichtmal RPR1 durch Radio Regenbogen ersetzt.
Dieser Schnitzer mit den O-Tönen von RPR1 auf Radio Regenbogen ist schon mehr als einmal passiert.

Bei Regenbogen 2 wird jetzt noch mehr gespart: Eigene Nachrichten gibts dort außerhalb der MoShow gar nicht mehr.
Zwar kamen die News bei Regenbogen 2 auch bisher schon vom Mutterschiff, allerdings wurde bis dato ein eigenes, auf die Metropolregion Rhein-Neckar zugeschnittenes Newsformat produziert. Jetzt werden einfach die Regenbogen-News übernommen.
Außerdem gibts bei Regenbogen 2 das komplette Wochenende lang überhaupt keine Moderation.
Nur Musik von der Festplatte, unterbrochen von Werbung, MoShow-Backselling und den News von Regenbogen.
 
Zuletzt bearbeitet:

_Radiohörer_

Benutzer
Radio Regenbogen wurde in der Ära Schunk konsequent als badischer Regionalsender positioniert und genau das führte ab den frühen 1990ern zum großen Erfolg bei Hörern und Werbetreibenden - soviel Lokalkolorit konnte SWF3 / SWR3 aufgrund der Größe seines Sendegebietes nie bringen.

Das "Badnerlied" bei RR war zwar schon immer ein Formatbruch, gehörte aber aufgrund der regionalen Positionierung des Programms einfach dazu. Zumal es - anders als bei FR 1 aus Freiburg - keinen so prominenten Sendeplatz hatte. Aber egal, ist ja jetzt eh vorbei.
Auf baden.fm wird weiter das Badnerlied kurz vor Mitternacht angestimmt.
 

Funker

Benutzer
Bei RR gibt es tatsächlich noch einen Timeslot, wo das besagte Lied gespielt wird: Samstag um 0:03 Uhr.
Liegt einfach daran, dass es die Nightlounge am Wochende nicht gibt. Sonntags um diese Zeit läuft Ostendorf.
 
Oben