Schlampig gemachtes Radio


Lord Helmchen

Benutzer
Ist das denn ein Wunder wenn man fast all sein Personal von dort rekrutiert?
Das könnte natürlich ein Grund sein.
Allerdings fand ich z.B. Jens-Peter Beiersdorf auf WDR 2 vor 2010 ganz OK.

Was für mich persönlich aber einen ÖR-Sender nach einem billigen Privatsender klingen lässt sind die furchtbar klingenden Jingles mit wie es heute überall üblich elektronisch verzerrten Stimmen. Wenn man dann nicht sicher weiß, dass es sich um ein öffentlich-rechtliches Programm handelt denkt man es wäre tatsächlich ein Privatsender.
 

Flo2211

Benutzer
Was für mich persönlich aber einen ÖR-Sender nach einem billigen Privatsender klingen lässt sind die furchtbar klingenden Jingles mit wie es heute überall üblich elektronisch verzerrten Stimmen. Wenn man dann nicht sicher weiß, dass es sich um ein öffentlich-rechtliches Programm handelt denkt man es wäre tatsächlich ein Privatsender.
Da stimm ich dir zu. Der ÖR-Sender mit den "besten" Jingles ist definitiv SWR3. Da es meist nur Drops bzw. Signation-Drops sind, ohne irgendwelche SFX-Bastelleien, hört es sich auch flüssiger und passender an, als irgendwelche Shotguns oder Short-ID-Jingles mit grausamen Gesang (MDR Jump u.a). Da SWR3 ja auch viele (sehr viele) Varianten seiner Drop-Ins besitzt, passen die auch zu 90% zum Takt oder Beat der jeweiligen Ramp...

Aber nun zurück zum eigentlichen Thema
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Seit einigen Jahren hat man den (seit etwa 2001/2002 im Einsatz befindlichen) Werbejingle bei HR3 in der Lautstärke dermaßen runtergeregelt, dass der ohnehin schon beim Autofahren etwa kaum noch wahrnehmbar ist.

Neuerdings hält auch noch zusätzlich die Unsitte dort Einzug, genau über den Werbejingle (bewusst oder unbewusst) drüberzuquatschen, so dass er für den Hörer nicht mehr als Trenner zwischen Moderation und dem nachfolgenden Spot erkennbar ist! Die Trennung zwischen Reklame und redaktionellem Inhalt / Wort des Moderators ist aber vorgeschrieben.

Dadurch, dass man die Hörer ja mit "Ihr/Euch" anredet und danach jedes Mal als erste Werbung der Spot kommt, der mit "Ihr habt das Land im Stillstand erlebt" beginnt (keine Ahnung, was das ist), ist die Trennung akustisch gar nicht mehr möglich und das zunächst schwierig bis gar nicht als Werbespot zu erkennen.

Ist das Nachlässigkeit oder soll das so sein? Gleiches war vor einigen Monaten zeitweise bei NDR 2 zu beobachten.

Wird sowas angeordnet? Nach dem Motto: "Macht es schön unauffällig, damit der Hörer nicht weiß, dass gleich die Werbung kommt und keine Chance mehr hat umzuschalten"? Oder ist das einfach nur Unfähigkeit oder Gleichgültigkeit?

Das ist eigentlich mal was womit sich der Rundfunkrat beschäftigen sollte! Ich finde sowas unmöglich.
Der Jingle wird schon viel zu leise abgespielt, und dann wird auch noch genau drübergequatscht. :thumbsdown:

Anbei zwei Hörbeispiele von heute Vormittag.
 

Anhänge

  • hr3 Werbung - unsauber.mp3
    69,4 KB · Aufrufe: 3
  • hr3 unsauber 2.mp3
    59,6 KB · Aufrufe: 2

s.matze

Gesperrter Benutzer
Am Ostermontag 2022 (vorgestern) entstand gegen 20:01 MESZ folgende Aufnahme. Die zunächst wahrnehmbare, offensichtliche Panne sind die "leeren" Musiknews. Dort ist nur der Jingle zu hören, aber die eigentlichen Musiknews fehlen - genauso wie rund 16 Stunden lang auch nur der Nachrichtenopener lief, aber keine Nachrichten. Die waren diesmal immerhin dran.

Irgendwie kam mir das mit dem Fußballspiel aber auch seltsam vor, am Feiertag um die Uhrzeit und dazu die Formulierung "am Dienstag nach Ostern" (statt "morgen", so als wäre das noch ewig weit hin) - ich habe eben mal nachgeschaut und laut der offiziellen St.Pauli- Seite (https://www.fcstpauli.com/7487) fand das Spiel gegen Sandhausen bereits am Samstag, dem 16.4. nachmittags statt! Auch der Spielbericht ist vom Samstag (https://www.sportschau.de/fussball/bundesliga2/sv-sandhausen-fc-st-pauli-spielbericht-100.html und https://www.fcstpauli.com/matches/2021-2022-30-sv-sandhausen-vs-fc-st-pauli/ ).

Warum also berichtet man am 18. April in den 20 Uhr-Nachrichten im Futur/Konjunktiv über ein Spiel, welches bereits zwei Tage zuvor stattgefunden hat? Da passt ja überhaupt nichts zusammen.
 

Anhänge

  • RAHH 20_01 -18apr.mp3
    573,1 KB · Aufrufe: 5

s.matze

Gesperrter Benutzer
Beim HR war man am Wochenende leider nicht gewollt oder fähig, einen mit einem Stereo-Aufnahmegerät eingefangenen Einsprecher für die Oton-Charts auf beiden Kanälen gleich laut auszupegeln oder beim anschließenden Schnitt entsprechend nachzujustieren. Ist doch kein Hexenwerk!
 

Anhänge

  • HR schlechter Oton.mp3
    471,8 KB · Aufrufe: 6

Perfectionist

Benutzer
Wieder was aus der Akte Deutschlandfunk: Die momentan laufende Sendung von 21:05 bis 22:00 ist nicht im DLF-Programm auf der Webseite zu finden. Im Player wird es zwar einerseits als Hörspiel beginnend um 20:05 dargestellt (das schon um neun zu Ende war), andererseits steht aber korrekt: Karl Lippegaus - "O Bruxo" - Hermeto Pascoal, ein Alchemist der Klaenge
 

Yannick91

Benutzer
Beim HR war man am Wochenende leider nicht gewollt oder fähig, (…) Ist doch kein Hexenwerk!

…sagt derjenige, der noch nie ein Radiostudio von innen gesehen hat.

Sag mal, was sind eigentlich O-Ton-Charts? Du verwendest diesen Begriff hier permanent. Wer ist denn auf Platz eins? Falls du damit die Nachrichten meinst: seit wann sind Nachrichten „Charts“? Weißt du überhaupt was der Begriff bedeutet?
 

Yannick91

Benutzer
@Habakukk Das hat er in einer Antwort selbst zugegeben. Und wenn ich keine Ahnung habe, dann kann ich nicht dem Hessischen Rundfunk erklären wollen wie man einen O-Ton für die Nachrichten aufbereitet. Ich würde eher sagen, dass so ein Verhalten „von oben herab“ ist, nicht, wenn man dieses Vorgehen kritisiert!
 

peschmi

Benutzer
Da passt ja überhaupt nichts zusammen.
Da passt alleszusammen.
Warum also berichtet man am 18. April in den 20 Uhr-Nachrichten im Futur/Konjunktiv über ein Spiel, welches bereits zwei Tage zuvor stattgefunden hat?
Hat man nicht.
Es ging nämlich um das bevorstehende DFB Pokal Halbfinale HSV gegen Freiburg.

Soviel zum Thema:
Wenn man nur mit dem halben Ohr zuhört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie bei Bayern 3 mit Musiktiteln vor den Nachrichten umgegangen wird, dürfte für die, die sich diesen Sender noch regelmäßig antun, nicht zu überhören sein.
Heute Morgen gab es wieder eine ganz besondere „Perle”: Um 58 1/2 noch diesen Titel angespielt (Club can't handle me), der m.E. so aufgebaut ist, dass er seine Stimmung erst nach und nach über die vier Minuten erzeugt, und mitten im Rap-Part den nächsten Teaser drübergeknallt.
An der Stelle hatte der Titel noch nicht ein einziges Mal richtig "Fahrt aufgenommen".

Schade, denn meiner Meinung nach gehört auch sowas dazu, wenn man sich schon auf die Fahnen schreibt, für einen guten Start in den Tag zu sorgen. Da passt so ein stimmungsvoller „Klassiker” (für Bayern 3-Verhältnisse) m.E. schon sehr gut, aber doch dann bitte auch ganz.
 

Anhänge

  • 20220426_Bayern_3_Timing.mp3
    715,8 KB · Aufrufe: 3
Das einige Bayern 3 Mods offensichtlich kein Backtiming beherrschen, ist ja nix neues. Bei Conrath vom Vormittag ist es besonders fürchterlich. Dann sollen sie halt die Nachrichten notfalls später starten, gepiepst wird ja sowieso nicht mehr. Macht Radio Eins genauso. Für eine Popwelle sind solche Ausblendungen unwürdig.

Seit wann laufen denn wieder diese überflüssigen Teaser vor den Meldungen? Hatten sie damit zwischenzeitlich nicht mal komplett aufgehört, also auch außerhalb der Abendschine? Oder war das nur ein blöder Zufall? Kapiere nicht, was das soll. Dafür haben sie also noch Zeit.
 

gerliman

Benutzer
Am besten streichen die Popwellen die Nachrichten ganz. Die stören offenbar nur den Programmfluss, weil die Musiktitel nicht in die volle Stunde passen.

Leute, Leute. Als die Musik noch von der Platte (TM: früher) kam, konnten die Techniker nur durch Blick auf die verbleibenden Rillen sagen, wie lange der Titel noch läuft. Und computergesteuert geht dann kein Backtiming mehr? Einfach lachhaft.

Kürzt Bayern3 nicht auch die langen Titel? Oder sagen wir besser - verstümmelt sie?
 
Seit wann laufen denn wieder diese überflüssigen Teaser vor den Meldungen? Hatten sie damit zwischenzeitlich nicht mal komplett aufgehört, also auch außerhalb der Abendschine?
Bei den Frühaufdrehern gibt es die Teaser noch plus wie im Ausschnitt zu hören immer auch gleich vier oder fünf Interpreten der folgenden halben Stunde.

Davon abgesehen finde ich die Nachrichten bei den Frühaufdrehern recht gut mit dem Dialog Sebastian Winkler ↔ Holger August zu Beginn. Das führt dann allerdings wiederum zu einer ziemlich unpassenden Gestaltung der Übernahme auf PULS (die steigen nach ein paar Sekunden beim „Guten Morgen” einfach ein).

Übrigens noch zum Timing: Was um voll so krampfhaft durchgesetzt wird, steht um halb (und da laufen morgens genau die gleichen Nachrichten mit 3 Min. Länge) hinten an, zwischen Minute 28 (erst heute wieder) und 33 herrscht da totaler Wildwuchs. Und um halb läuft auch noch eine ganze Menge Werbung vor den Nachrichten. Ich höre die deshalb mittlerweile kaum mehr live, sondern gleich zeitversetzt über die App.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Es ging nämlich um das bevorstehende DFB Pokal Halbfinale HSV gegen Freiburg.
Hast du dir die Datei überhaupt angehört? Ich frage ernsthaft! Aus der Aufnahme: "Der FC St.Pauli kann heute mit einem Sieg beim SV Sandhausen seine Aussichten auf den Bundesligaaufstieg weiter verbessern."

Und weil es deiner Meinung nach um den DFB-Pokal HSV gg Freiburg geht , berichtet man, dass Pauli den Klassenerhalt in der Liga (!) mit einem Sieg im Sandhausenspiel, was zu dem Zeitpunkt zwei Tage zurücklag, perfekt machen kann? 😁

Großartige Logik! Ich frage mich, wer hier "nur mit dem halben Ohr" zugehört hat. Lad dir die Datei runter und hör Sie dir an. Bitte. Es geht darin weder um den HSV noch um irgendein Pokalspiel sondern um Pauli in der Liga, und die Partie für die der Vorbericht gesprochen wurde, war zum Zeitpunkt der Aufnahme lange in der Vergangenheit.

Der selbsternannte St.Pauli-Sender hat am Ostermontag (18.4.) eine Vorschau auf das Spiel gegen Sandhausen am vergangenen Karsamstag (16.4.) gebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Und wieder ist es Bayern 3, das mich dazu bringt, diesen Thread nach oben zu holen, heute aus der Kategorie "Hektisch gemachtes Radio".
Wenn eine der besten Stellen des Titels der Instrumentalteil am Ende ist, sollten das denke ich nicht gerade die 3-4 Sekunden sein, die man opfert, wenn man spät dran ist, aber hört selbst :confused:

P.S.: Fürs Timing hat das ganze nichts gebracht, der letzte Titel wurde dann wieder wenige Sekunden vor dem Ende vom News-Jingle abgewürgt.
 

Anhänge

  • 20220611_1050_fehlendes_Outro.mp3
    193,4 KB · Aufrufe: 4

count down

Benutzer
Alte Weisheit: gekürzt wird nicht am letzten Titel, sondern am vorletzten.

Wenn der letzte allerdings zwangsläufig ebenfalls gekürzt werden muss, kann der vorletzte wenigstens gesund ausgeblendet werden.
 

Yannick91

Benutzer
@count down Das galt in den 90ern und 2000ern. Heute haben 99 Prozent der Songs ein Cold-End. Das heißt: gar nicht ausblenden sondern zum Backtiming gekürzte Versionen nehmen!!! Das stößt hier im Forum an aber normale Hörer empfinden das sicher als angenehmer als auszublenden. Heutzutage ein NoGo.
 

count down

Benutzer
Heute [Hervorhebung von mir] haben 99 Prozent der Songs ein Cold-End. Das heißt: gar nicht ausblenden sondern zum Backtiming gekürzte Versionen nehmen!
Na dann: gut rechnen und beizeiten Beiträge und -Achtung! - Moderationen auf die genaue Sekunde timen, damit es hinten passt. Wer kann das schon und vor allem: darf das schon?

Oldiesender bauen klugerweise die von der Planungssoftware ausgespuckte Stunde so um, dass der letzte Titel ein Cold End hat, der vorletzte ausgeblendet werden kann. Das klingt professionell.

Müssen aber richtige Menschen redigieren.
 

Südfunk 3

Benutzer
Man kann auch als letzten Titel ein instrumentalen auf Zeit fahren und den Übergang („die Naht“) kurz moderativ aufnehmen. Aber sowas will ja man nicht mehr.

Und die Titel dürfen in ihrer Reihenfolge auch nicht verändert werden.

Und eine Moderation ist an dieser Stelle nicht vorgesehen.

Und die davor darf eine gewisse Länge nicht überschreiten.

Und der Trailer muß auch noch unbedingt laufen.
 
Oben