Schwarzwaldradio bundesweit auf DAB+


STARSAILOR001

Benutzer
Die jetzige Funzelfrequenz in Prag an dem Flutlichtmast kann man vllt. in Zinnwald oder am Keilberg(Klinovec) outdoor mit Glück bekommen nicht aber zb.auf dem Weg von Dresden nach Prag im Tal unten.
Und mit den deutschen Standorten ist mit Mobilempfang hinter dem Erzgebirge auch relativ schnell Schluss .
Da müsste man dann wirklich noch Bukova Hora (Usti), Klinovec(Keilberg) und Plzen-Krasov hinzunehmen um da lückenlosen Empfang für das SW-Radio bis nach Prag zu gewährleisten. Aber das steht ja außerhalb der Diskussion und ist auch nicht geplant.

Die SW-Radio Abstrahlung in Prag ist eine sehr schöne , angenehme Spielerei...wenn man den Platz dazu hat und die Kapazitäten...warum auch nicht.

Schön wäre es auch den tschech. Privatmuxx vom Keilberg mal mit mehr Leistung zu versehen.
 
Ich habe mir von Bekannten sagen lassen, dass das nicht möglich ist. Die Umschaltung funktioniert trotz gleichem PI-Code nicht automatisch. Die Reichweite vom Ungerberg nach CZ hinein ist nicht das Problem, eher dass bisher in Prag nur mit sehr geringer Leistung (aktuell ca. 500 Watt) Richtung Deutschland gesendet wird, von einem eher niedrigen Standort (Flutlichtmast am Stadion)
Das ist das eine. Das andere Problem wird sein, dass die Umschaltung auf ebendiesen Prager Lokalmux gar nicht funktionieren kann, da diese in der Konfiguration des 5C erst signalisiert werden muss. Das Radio muss ja vorher schon "wissen" das es diesen Sender auch in einem anderen Multiplex gibt, wenn dieser noch gar nicht empfangen und eingelesen wurde. So ist das bei allen Sendern, die offiziell in mehreren Multiplexen senden. Gleiches gilt andersherum in Prag, da müsste die Umschaltung auf 5C auch erst signalisiert werden. Die gleiche SID in beiden Muxen reicht da noch nicht aus.

Man kann das in etwa mit AF-Listen auf UKW vergleichen: Wenn ein Autoradio zum Beispiel auf die nächstbessere Frequenz wechselt, dann oft nur, weil diese von der anderen Frequenz bereits signalisiert worden ist und das Radio dann weiß, es muss jetzt dahin umschalten, wenn die aktuelle Frequenz schlechter wird, sofern es sich keine AF Liste selbst anhand empfangener Frequenzen anlegt (ja, auch das gibt es tatsächlich). Im Nachbarforum haben das ein paar User mal sehr schön veranschaulicht, auch was die Arten der PI-Codes damit zu tun haben.

Und genau da ist die Frage ob man beim Schwarzwaldradio das überhaupt so einstellt, dass eine reibungslose Umschaltung nach Prag möglich wird. Denn die Ausstrahlung dort würde ich jetzt nicht fix in Stein meißeln, die Kapazitäten könnten jederzeit für etwas anderes gebraucht werden.

Zumal das Thema auf DAB+ um einiges komplizierter ist, als auf UKW. Es kann schon sein, dass es Geräte gibt, die da eigenständig in der Lage sind, sich die neue Mux-Frequenz inkl. korrekter automatischer Anwahl des entsprechenden Dienstes automatisch zu suchen, allerdings ist das nicht die Regel und funktioniert auch meist nicht sehr zuverlässig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwerg#8

Benutzer
Und mit den deutschen Standorten ist mit Mobilempfang hinter dem Erzgebirge auch relativ schnell Schluss.
Der Muxbetreiber in Prag meinte im Nachbarforum, daß der Bundesmux und der MDR-Mux auf 9A sehr gut in Prag und Umgebung gehen. Neustadt-Unger und Löbau hat er in diesem Zusammenhang genannt.

Und diese Karten zeigen eigentlich auch, daß der MDR-Mux ganz gut ankommt:


Und genau da ist die Frage ob man beim Schwarzwaldradio das überhaupt so einstellt, dass eine reibungslose Umschaltung nach Prag möglich wird.
Nein, diese Frage stellt sich nicht. Denn Schwarzwaldradio hat absolut nichts mit dieser Testabstrahlung in Prag zu tun. Das sollte beim Lesen des Threads doch egentlich klar geworden sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kohlberger91

Benutzer
Zumal das Thema auf DAB+ um einiges komplizierter ist, als auf UKW. Es kann schon sein, dass es Geräte gibt, die da eigenständig in der Lage sind, sich die neue Mux-Frequenz inkl. korrekter automatischer Anwahl des entsprechenden Dienstes automatisch zu suchen, allerdings ist das nicht die Regel und funktioniert auch meist nicht sehr zuverlässig.

Ist das bei die heutigen Werkrsradios nicht Standard das die selbstständig im Hintergrund suchen? Wenn der SID Code gleich ist, klappt da zumindest bei diesen Radios auch die Umschaltung bzw beim abrufen des Programmes das es erklingt. Da selbe auch bei einfachen Radios soforn selbst hand angelegt würde, das Programm abgespeichert würde und beide Muxe eingelesen werden.

Zum Rest was du geschrieben hast, das stimmt war, aber verzeich mir, ich hab Eindruck das alles nur geschrieben hast weil Habakukk in gekürzter Fassung es davor schon erklärt hat. Ob nun wirklich Papageien braucht die alles nochmal anders verpackt wiedergeben müßen, ich weiß nicht. Vielleicht liege ich auch falsch mit mein Eindruck. ;)
 

Cha

Benutzer
Ich habe mir von Bekannten sagen lassen, dass das nicht möglich ist. Die Umschaltung funktioniert trotz gleichem PI-Code nicht automatisch.
Ich hab das vorhin in meinem Toyota Touch & Go 2 Autoradio getestet. Die Umschaltung von 7C auf 5C funktioniert. Hab die 7C-Version vom Schwarzwaldradio eingeschaltet und nach paar Meter Fahrt hat das Radio auf die 5C-Version gewechselt. Zudem wird in der Programmliste sowohl der 5C-Eintrag als auch der 7C-Eintrag als aktuell abgespieltes Programm hervorgehoben. Das Radio erkennt also, dass es sich um das gleiche Programm handelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

grün

Benutzer
Ich finds gut.

Schminke etwas kürzer, dafür Sandra am Vormittag, Uwe Mo. - Fr. nachmittags, passt!

Und am Programm selbst ändert sich ja nix, höchstens die Zeiten.

Und ein bisschen "frischer Wind" zwischendurch tut jedem Programm mal gut.

Einziger Wehrmutstropfen: Die "Rock-Sendung" gibts nur noch eine Stunde, finde ich jetzt nicht so toll. Aber man kann nicht alles haben...
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Ich freue mich auch. Besonders darüber, Uwe Carsten viel öfter zu hören. Vielleicht ist auch ein Grund, dass Uwe momentan sicher kaum DJ-Buchungen hat und deshalb öfter bei Schwarzwaldradio eingesetzt werden möchte? Er liest ja mit… ;)
Uwe‘s Shows sind immer ein Highlight, er versteht es mit der Hörerbindung und bietet immer wieder, auch in einem Fast-Nur-Musikprogramm, den gewissen Mehrwert, gräbt einen Titel aus, den man ewig nicht mehr gehört hat (wie gestern Marcello The Mastroianni von Silicon Dream) oder weiß eine Story dazu…seine Repertoirekenntnisse insbesondere der 80er und 90er sind enorm. Das können reine Muskkstreams oder Spotifys nicht bieten und deshalb hört die Katze immer noch gerne Radio. Auf reine Festplatten hat sie keine Lust, auf Schwarzwaldradio schon!
 

mr. pianoman

Benutzer
Auch ich finde die Programmreform gelungen. What you hear is what you get :cool:: Morgens Schminke, mittags Laeske, nachmittags Carsten. Alle drei machen einen hervorragenden Job.

Schminke und Carsten sind frech, aber nie beleidigend. Carsten + Laeske haben enormes Musikwissen. An Schminke gefällt mir, dass er immer wieder geographischen Bezug auf den Wohnort der Hörer nimmt: Entweder weiß er z. B. dass ein Ort in Bayerisch Schwaben liegt oder er schaut rechtzeitig nach - das kommt gut. Frau Laeske hat eine wunderbare, beruhigende Stimme und eine sehr gute Englisch-Aussprache. Auch könnte sie locker eine Entspannungs-CD besprechen ;). Und Uwe ist eh ein Radio-Zugpferd erster Klasse - seine Schlagfertigkeit ist schon enorm.

Während ich das schreibe, laufen Little Feat und jetzt Michael Mc Donald, gestern Ian Dury + The Blockheads - wo gibt es das sonst noch in Radio-Deutschland? Das gab es zuletzt, als Thomas Schmidt (SWR1BW) noch lebte ...
 

Dickes Kind

Benutzer
Ob Uwe Carsten fest für den Nachmittag vorgesehen ist? Zumindest am Mo und Di der nächsten Woche sitzt Klaus Muth am Mikro. Vielleicht ist er aber auch im wohlverdienten Urlaub.
 

Local-Hoerer

Benutzer
Kann ich mir kaum vorstellen, dass er den gesamten Monat die Nachmittagsschicht übernimmt, zumal er ja auch noch seine Samstagsshow bei OHR hat und zudem die Specials, die ja auch noch bei SWradio laufen, auch noch vorproduzieren muss. Uwe hat auf jeden Fall keine zeitliche Langeweile derzeit.
 
Oben