Schwarzwaldradio bundesweit auf DAB+


DelToro

Benutzer
Ihr habt ein nettes Nachrichtenjingle.
Ja, und wirklich ein Lautstärkeproblem bei den Verpackungselementen. Die Stimme in den beiden Promos, die eben vor 18 Uhr liefen, war dünn, leise und schwer zu verstehen. Im Vergleich zum Werbeblock, der direkt im Anschluss lief, fiel es noch viel deutlicher auf. Seltsame Mischung jedenfalls.
 
Dass z.B. außerhalb des Werbeblocks der Schwarzwald beworben wird, stört vielleicht den einen oder anderen Hörer schon.
Ich verstehe nicht, warum ein Werbespot über den Schwarzwald mehr nerven sollte als einer z. B. über ein Kreditinstitut oder eine Supermarktkette. Einem Sender darf man ruhig anhören, aus welchem Gebiet er sendet. Und da sind doch regional bezogene Werbespots eher zu ertragen als solche, die man auf jedem anderen Sender auch hört.
Zumindest geht mir das so. Ich freue mich sogar hier in der Metropolregion Nürnberg, wenn ich in nem Lokalsender z. B. einen Werbespot über eine fränkische Kaffeerösterei hören kann oder einen über regionale Bratwurstsorten. Und das noch im Dialekt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marco 74

Benutzer
Nach so vielen Jahren finde ich es immer noch erstaunlich was die so für Titel rausholen. Besonders den Nachmittag mit Uwe Carsten empfinde ich als Genuss. In den letzten Tagen: Mezzoforte_Garden Party, Bang And Blame_R.E.M., Amazulu_Too Good To Be Forgotten, The End_John Carpenter. Also speziell die Instrumentaltitel die bei ihm öfter laufen, wenn man zum Beispiel mal Spotify oder Youtube nach solchen sucht, klar das bekannte Zeugs findet man...Uwe haut es in die Playlist, dann kommt der Moment, Jaaa klar den kenne ich irgendwoher. Und genau deshalb liebe ich diesen Sender.
Vorige Woche, Nachmittags rief ein Hörer an. Warum zwei mal Pink Floyd am Tag lief, es waren zwei unterschiedliche Titel. Uwe stellte nochmal klar, das ist legitim. Er sagte noch, die Moderatoren bestimmen die Playlist selbst, nichts ist vorgefertigt. Okay, zum Geburtstag von Rod Stewart lief zweimal 'Passion' morgens und nachmittags, cooles Teil, passt schon.
 

Morningshow

Benutzer
Eben war ich eine Runde zu Fuß im Viertel unterwegs und habe Schwarzwaldradio gehört. Einfach das Handy auf eine mobile JBL-Box gelegt, die kompensiert ganz gut den etwas dünnen und leicht mit Artefakten behafteten "sound" des Internet-streams. Es lief die Soulsendung (19-20h). Hat sehr viel Spaß gemacht, meine R&B/HipHop-Zeit hatte ihren Höhepunkt zwar schon in den 90ern, aber die Titelauswahl war einfach genial. Richtig begeistert hat mich der Track, der gegen 19:30 Uhr lief. Eine sehr melodiöse, äußerst verspielte Vocal Jazz-Nummer. Daraus sollte man eine eigene Sendung machen. So bekommt man auch Jazzunkundige zum Zuhören.

Überrascht war ich im Übrigen, als ich letztes Wochenende auf BR 2 nach Mitternacht die Jazznacht per Zufall einschaltete und einem mehrminütigem Gitarrensolo lauschte. So begeistert man nur die Freaks für das äußerst breit aufgestellte Genre Jazz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Trotzdem hat das Programm in ganz Deutschland so viele Hörer wie Energy Bremen. Schön dass es hier so gut ankommt. Aber „normale“ Hörer hat der Sender so gut wie keinen einzigen.
Quelle: MA Audio 2021
Trotz der ganzen Schwarzwald(radio)-Lobhudelei hier, ein richtiger und wichtiger Fakt.
@Yannick91 :thumbsup:
Ich verstehe nicht, warum ein Werbespot über den Schwarzwald mehr nerven sollte als einer z. B. über ein Kreditinstitut oder eine Supermarktkette.
Äh, das Kreditinstitut und den Supermarkt (so es nicht der Hundenetto oder Konsum sein sollten) könnte der Hörer auch in Kusel oder Leverkusen nutzen.
Den Schwarzwald erst nach einer Buchung...
Einem Sender darf man ruhig anhören, aus welchem Gebiet er sendet. Und da sind doch regional bezogene Werbespots eher zu ertragen als solche, die man auf jedem anderen Sender auch hört.
Zustimmung. Nur sind als "redaktionell" getarnte Berichte = Lobudeleien, außerhalb eines Werbeblocks mit Vorsicht zu genießen.
Ähnlich die Medizinseiten eines Anzeigenblattes bei dem auf der gleichen Seite gleich der Doktor mit seiner Praxis wirbt oder Reiseseiten, bei denen unten zufällig die Reiseveranstalter dran stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Morningshow

Benutzer
@Sieber
Noch schlimmer sind Radiosender, die überhaupt keine Inhalte haben.

Und zur Quote: RTL sind mit der bundesweiten DAB+ -Aufschaltung, gemessen an der durchschnittlichen Stundenreichweite, 25% der Hörer abhanden gekommen. Hier ist eine Riesenbaustelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Und zur Quote: RTL sind mit der bundesweiten DAB+ -Aufschaltung, gemessen an der durchschnittlichen Stundenreichweite, 25% der Hörer abhanden gekommen. Hier ist eine Riesenbaustelle.
Da gebe ich dir Recht. Blödsinnig ist in dem Zusammenhang, abends und nachts keine News zu senden (wobei lieber keine News als welche ohne Wetter wie bei Absolut TOP).
Aber dieses Problem hat ja der Scharzwaldfunk aus OG auch und sich einst als nachrichtenfrei blödsinnig zelebriert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Morningshow

Benutzer
Und RTL wieder live wäre genial. RTL in diesem Zustand bereitet mir als in frühester Teenagerzeit RTL-Radio-Sozialisiertem Schmerzen. Dieses Sterben auf Raten ist sehr schwer zu ertragen.

Aber zurück zum Schwarzwaldradio...
 
Zuletzt bearbeitet:

radiobino

Benutzer
@Sieber , ich als Amberger aus der Oberpfalz höre auch gerne Extra Radio aus Hof trotz der Werbung oder den Berichten aus Hof. Warum? Weil mir dass Format gefällt.

Genau das selbe ist bei Schwarzwaldradio. OK, die machen Werbung für den Schwarzwald. Ja und? Es bringt Geld in die Kasse und genau deswegen können die ein Programm abliefern dass nicht so langweilig daher kommt wie die Festplattendudler DPD Radio oder so sonst ein Sender aus dem selben Haus.

Ich höre mir Sender nicht wegen der Werbung an sondern wegen den Inhalt.
 

Sieber

Benutzer
Sie machen auch außerhalb der eigentlichen Werbung Werbung für den Schwarzwald. Getarnt in redaktionellen "Beiträgen". Und das emfinde ich als bedenklich negativ.
Die normalen Werbeblöcke interessieren eh keinen. Die kann man überhören. Die sind damit nicht gemeint.

ABY wird hier ja immer (teils zu Recht) kritisiert, weil sie via 2. BM stur ihr Bayernprogramm durchziehen und nicht auf den Rest des Empfangsgebiet eingehen. Schwarzwaldradio kann man das genauso vorwerfen. Schon vom Namen her.
 
Zuletzt bearbeitet:

radiobino

Benutzer
Also ich kritisiere Aby nicht wegen das Bayern Programm genauso wenig würde ich FFH wegen ihren hessischen Inhalt kritisieren. Ich kritisiere solche Programme weil ihnen die Seele abhanden gekommen ist die sie Mal hatten.

Und genau deswegen höre ich Sender wie Schwarzwaldradio oder Extra Radio. Weil sie noch mehr Seele im Programm haben als Aby, FFH oder eben auch RTL Radio.
 

Morningshow

Benutzer
Wann gab's beim Schwarzwald Radio das letzte Feature? Bei RTL TV die letzte Bundestagsdebatte komplett? Bei Amazon Prime die letzte Doku, die keine Lobhudelei war? Soviele Äpfel und Birnen gibt's gar nicht, wie dieser Vergleich hinkt... 🍏🍏🍏🍏🍏🍏🍐🍐🍐🍐🍐🍐

Nanananana. Bleib realistisch. RTL hat das erste Triell übertragen. Ob ZDF Info eine gekaufte Hitler-Doku ausstrahlt, oder ob ntv das tut, ist doch völlig egal. Und bevor ich mir Tatort oder Schwarzwaldklinik antue, schaue ich lieber, wie in den letzten Tagen geschehen, die 8. Staffel Homeland auf Amazon Prime an. Gerade läuft ein Actionthriller mit Harrison Ford auf Kabel 1, da kann die Unterhaltung von ARD/ZDF im Stil der 70er Jahre bis auf Greise niemanden begeistern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Habakukk

Benutzer
Eines beweist Schwarzwaldradio, zusammen mit RTL TV (für Nachrichten), Netflix und Amazon Prime: Die 9 Mrd. für ARD/ZDF sind schlecht angelegtes Geld.
Dann erklär mir mal, in welchen Privatradios ich die Inhalte finde, die ich tagtäglich von Bayern 2 und Deutschlandfunk, oder am Sonntag auch von BR24 geliefert bekomme?
So sehr ich mit vielem, was zu Öffentlich-rechtlichen geschrieben wird, überein stimme (zig Schlager-TV-Sendungen, Krimi-Schwemme, Radio-Dudelfunk der kaum von Privatradios zu unterscheiden ist), aber dieses pauschale Bashing der Öffis ist einfach Unsinn und langsam etwas ermüdend.

Sorry, aber das musste ich jetzt doch mal los werden.

Und an der Stelle: Schön, dass es Programme wie Schwarzwaldradio gibt, die - obwohl privat finanziert - nicht nach dem 0815-Strickmuster funktionieren (mit geringstem Aufwand und Maximalkompatibilität das Maximale raus holen). Ein Programm, das mal nicht von BWLern veranstaltet wird, sondern von Radiomenschen.
 

Morningshow

Benutzer
Dann erklär mir mal, in welchen Privatradios ich die Inhalte finde, die ich tagtäglich von Bayern 2 und Deutschlandfunk, oder am Sonntag auch von BR24 geliefert bekomme?

Das verteilt sich bei mir auf die Nachrichtenprogramme bei RTL, Themenschwerpunktprogramme im Tagesprogramm auf ntv und den Inhalten, die ein Spiegel-Abo bieten (Artikel hinter der Bezahlschranke und elektronisches Wochenheft).

Für den Deutschlandfunk (ohne Kultur und Nova) wäre ich noch bereit zu zahlen, aber keinen Cent mehr.
 

grün

Benutzer
Hier werden mal wieder Äpfel mit Birnen verglichen!

Nochmals: Schwarzwaldradio ist ein Musikradio und kein Nachrichtenradio.

Und die paar Beiträge zum Schwarzwald (so viele sind es ehrlicherweise wirklich nicht, hält sich mittlerweile in Grenzen) kann ich verschmerzen, so lange das Musikprogramm so ausgewogen ist. Diese Vielfalt bietet mir terrestrisch sonst kein Sender, obwohl ich auch nicht auf Dauer Oldies höre, schalte auch schon mal zu anderen Programmen.

Aber wenigstens kann ich Schwarzwaldradio meist über mehrere Stunden hören, ohne mich genervt zu fühlen, wie es mir bei den meisten anderen Sendern ergeht.
 

CosmicKaizer

Benutzer
Nanananana. Bleib realistisch.
Bleib ich. amazon und netflix sind eine tolle Ergänzung, die ich auch gerne nutze. Meine letzte Serie habe ich aber gestern in der ARD-Mediathek beendet. Ich bin so ein bisschen angespannt, wenn ein Medium, ein Anbieter aus welchen Gründen auch immer, verteufelt wird und andere so komplett über den grünen Klee gelobt wird. Ich habe es mit der Bushido-"Doku" und der über Borussia Dortmund auf Prime versucht. Die Dinger waren Werbung pur, hatten nichts mit einem kritischen Ansatz zu tun und sind letztendlich Reklame, für die wir Abonnent*innen auch noch zahlen. Zurück zum Thema, das Radioangebot bei Netflix ist auch ausbaufähig. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Lieber 5 Minuten Schwarzwald (Forêt noir für die Chat noir) pro Stunde als das Gesabbel hier im Forum, wo zu vielen Themen mittlerweile alles gesagt ist, und zwar immer von denselben Leuten. Ob Schwarzwaldradio keine „normalen“ Hörer hat? Also ich halte die zahlreichen Anrufer nicht für gefaked. Und Forenfreaks sind das zumeist auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

TORZ.

Benutzer
Eben, es ist in meinen Augen eine wunderbare Sache, dass wir sowohl private, als auch öffentlich-rechtliche Anbieter haben. Und während das Schwarzwaldradio viel mehr Titel in der Playlist hat als die Oldiewellen der ARD, sind diese im Punkto (regionale) Nachrichten bedeutend besser aufgestellt. Genauso im visuellen Bereich. Ich kann mir doch durchaus einen Film bei Amazon anschauen und trotzdem beispielsweise Satiresendungen von ARD und ZDF schauen. Das eine muss und darf das andere nicht ausschließen.
Ich kenne sowohl Leute, die partout keine Privatsender konsumieren wollen, als auch solche, die demonstrativ alles ablehnen, was vom "zwangsfinanzierten Staatsfunk" kommt. Beides ist mir nicht ganz eingängig, da es hier ganz offenbar gar nicht um Inhalte geht, sondern ums Prinzip. Wir haben hierzulande ein duales Rundfunksystem und ich möchte weder die Angebote der ARD, noch jene von privatwirtschaftlich orientierten Unternehmen missen. Früher gab es nur ÖR, das Radio wurde von vielen als langweilig empfunden und man versuchte, von außen einstrahlende Sender zu empfangen. Heute gibt es auch Privatsender, aber bei der Vorstellung, man könne die gesamte (Nachrichten)Kompetenz wie in den USA solchen gewinnorientierten Unternehmen überlassen, packt mich ein leichtes Unbehagen.
Seit also froh, das wir uns nicht zwischen zwei Monopolen entscheiden müssen/mussten, sondern beides nutzen können und sucht Euch von ÖR und Privaten jeweils das aus, was Euch am meisten gefällt. Ich bin mir sicher, dass für die meisten auf beiden Seiten irgendetwas dabei sein dürfte.
 

Habakukk

Benutzer
Lieber 5 Minuten Schwarzwald (Forêt noir für die Chat noir) pro Stunde als das Gesabbel hier im Forum, wo zu vielen Themen mittlerweile alles gesagt ist, und zwar immer von denselben Leuten. Ob Schwarzwaldradio keine „normalen“ Hörer hat? Also ich halte die zahlreichen Anrufer nicht für gefaked. Und Forenfreaks sind das zumeist auch nicht.
Es ist auch völlig egal. Es ist Sache des Veranstalters, und wenn der hinter diesem Konzept steht, weil er es irgendwie querfinanzieren kann, oder aus anderen Gründen nicht auf Platz 1 in der MA angewiesen ist, dann ist es doch ok. Ich glaube nicht, dass die irgendwelche schlauen Ratschläge aus dem Forum brauchen, welche nur zum drölfundumpfzigsten Antenne Bayern-Klon führen.
 
Oben