Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

rezzler

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Ich verstehe gar nicht, was das immer mit dem "de facto UKW" soll. Ob UKW hin oder her, das spielt heute dank Verkabelung und Digitalisierung doch eh keine Rolle mehr.

Sendet Sputnik auf DAB?
Sendet Sputnik auf UKW?

Nein -> kein mobiler Empfang möglich. Kommt mir jetzt nicht mit UMTS, das ist auch noch lange nicht flächendeckend.

Für Otto-Normal ist "Radio" immer noch "UKW". Und ein Sender der dort nicht ist wird ein Geheimtipp für versierte Techniker bleiben.
 

BISS.FM

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Hört doch endlich auf, Euch und anderen einzureden, die Linken seien nicht so schlimm und wollten nur Gutes, bla bla bla. Extremisten sind Extremisten, egal von welcher Seite.

Da hast Du absolut recht mit, aber Du verkennst trotzdem das entscheidende Moment der hier besprochenen Aktion, denn Sputnik sendet nicht für Berlin sondern für Sachen Anhalt, Sachsen und Thüringen (auch wenn in den letzten beiden Ländern nur per Stream) und hier gibt es nun einmal ganz andere Themen.

Linke Gewalt, Immigrationsprobleme, das mag bei Euch ein Problem sein, hier ist es das nicht! Hier sitzt die NPD im Landtag (Sachsen) und die Ausmaße rechter "Spontandemos" in mitteldeutschen Kleinstädten sind für einen Großstädter sicherlich nicht vorstellbar!

Also, die Aktion von Sputnik ist richtig und wichtig und nur einer von vielen Bausteinen im Auftrag von Information und Bildung, den der MDR nun einmal hat und den er mit JUMP komplett und rigoros ignoriert.

Davon abgesehen:

Du schreibst selber, dass die "Linken" soundso viele Autos angezündet haben, was ganz klar zu verurteilen ist, aber nicht gerade nach einer "Soli-CD" schreit...Rechte Gewalt richtet sich dagegen gegen Menschen und nicht gegen Autos, Gebäude oder das System in Form der Polizei.

Sprich, wenn Du eine CD für Opfer linker Gewalt herausbringen möchtest, dann geht die an Versicherungen und die Polizei (und dort landen sie wahrscheinlich im Papierkorb)

Wenn Du eine CD für Opfer rechter Gewalt (auch potentielle, da querdenkend) machst, dann richtest du Dich an mind. jeden 4. Jugendlichen in Mitteldeutschland, der schon einmal Zeuge oder Opfer einer Bedrohung durch Nazis war!
 

Hinhörer

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Linke Gewalt, Immigrationsprobleme, das mag bei Euch ein Problem sein, hier ist es das nicht!

Siehe dazu des Zwergs Bilderrätsel in #145 und sein folgendes Posting.

Sprich, wenn Du eine CD für Opfer linker Gewalt herausbringen möchtest, dann geht die an Versicherungen und die Polizei (und dort landen sie wahrscheinlich im Papierkorb)

Wenn Du eine CD für Opfer rechter Gewalt (auch potentielle, da querdenkend) machst, dann richtest du Dich an mind. jeden 4. Jugendlichen in Mitteldeutschland, der schon einmal Zeuge oder Opfer einer Bedrohung durch Nazis war!

Da haben wir es mal wieder: Achtung vor fremdem Eigentum muß man wohl nicht propagieren. Ist ja eh nur eine Frage von Versicherungen, Polizei und Papierkörben...
 

X_FM

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Sendet Sputnik auf DAB?
Sendet Sputnik auf UKW?

Nein -> kein mobiler Empfang möglich. Kommt mir jetzt nicht mit UMTS, das ist auch noch lange nicht flächendeckend.

Für Otto-Normal ist "Radio" immer noch "UKW"...

Ganz genau so sehe ich das auch! Und ich bin nunmal nicht der Typ, der sich vor den PC setzen oder in der Bude hocken will, um einen Sender, der auch zum MDR Versorgungsgebiet gehört, empfangen zu können.
Flächendeckend, witzig! :wall:
Radio und so auch SPUTNIK ist nunmal ein mobiles Medium und sollte wenigstens im Zuständigkeitsbereich des MDR ungehindert von allen empfangbar sein. Sorry, für mich ist das ganz einfach `ne Sauerei.
 

Makeitso

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

BISS.FM schrieb:
Rechte Gewalt richtet sich dagegen gegen Menschen und nicht gegen Autos, Gebäude oder das System in Form der Polizei.
Jetzt platzt mir aber wirklich gleich die Fontanelle: "Das System in Form der Polizei" sind in erster Linie mal Polizisten und das sind, auch wenn das in einschlägigen Kreisen und offensichtlich auch von Dir anders gesehen wird, durchaus Menschen. Von denen wurden am 1. Mai in Kreuzberg mehr als 400 verletzt, darüberhinaus einige Unbeteiligte, so zum Beispiel eine Passantin, die einen für die Polizei gedachten Mollotow-Cocktail abbekam und schwere Brandverletzungen davongetragen hat. Alles nicht so schlimm, oder was?

Man soll ja niemandem was Schlechtes wünschen, aber ein Brandsatz unter Deinem Auto oder ein verirrter Pflasterstein an Deinem Hinterkopf wären vielleicht angetan, Dein verklärtes Bild von den gar-nicht-so-schlimmen Linksextremisten ein wenig an die Realität anzunähern... :wall::mad::wall::mad:
 

BISS.FM

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Man soll ja niemandem was Schlechtes wünschen, aber ein Brandsatz unter Deinem Auto oder ein verirrter Pflasterstein an Deinem Hinterkopf wären vielleicht angetan, Dein verklärtes Bild von den gar-nicht-so-schlimmen Linksextremisten ein wenig an die Realität anzunähern... :wall::mad::wall::mad:

Du hast mich falsch verstanden oder ich habe mich undeutlich ausgedrückt: Ich verurteile JEGLICHE GEWALT! Und zwar absolut!

Ich habe einige gute Freunde, die bei der Polizei arbeiten! Es ging mir wirklich nicht darum, die Opfer dort schlechter zu stellen! Es ging mir hier ausschließlich darum, WELCHE Probleme ein öffentlich rechtlicher Radiosender WIE angehen sollte und da bleibe ich dabei, dass Berichte über Linke Gewalt definitiv zum Repertoire gehören müssen und auch Aufklärungsarbeit dort wichtig ist, dass aber das Problem rechter Jugendgewalt in Mitteldeutschland wesentlich größere und schlimmere Ausmaße hat!

Ich finde, das Thema gehört hier auch gar nicht her und darum sage ich Sorry und reiche die Hände zum Frieden
 

Hinhörer

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Radio und so auch SPUTNIK ist nunmal ein mobiles Medium und sollte wenigstens im Zuständigkeitsbereich des MDR ungehindert von allen empfangbar sein. Sorry, für mich ist das ganz einfach `ne Sauerei.

Es wird nicht besser, wenn Du es in mehreren Threads reinschreibst. Klotzkopf hat in diesem Thread, den Du 2007 wegen exakt derselben Frage eröffnet hast, bereits in #2 die zutreffende Antwort gegeben.

Ergo: Eigentlich dürfte es noch nicht mal in Sachsen-Anhalt Sputnik über UKW geben.
 

X_FM

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

@Hinhörer
klotzkopf schrieb damals:
Ergo: Eigentlich dürfte es noch nicht mal MDR Info über UKW geben.
und du schreibst: Ergo: Eigentlich dürfte es noch nicht mal in Sachsen-Anhalt Sputnik über UKW geben.
Und ich sage: Eigentlich müsste es, auf Grund der vorhandenen Fakten, SPUTNIK auch in Th. und Sachsen geben!
Ergo: Eine klare Linie seitens des MDR ist hier nicht zu erkennen. Entweder ich verbreite meine Programme für alle gleichermaßen zugänglich, wenn auch Schritt für Schritt, oder eben nicht.

MDR Info wurde, Jahre nachdem SPUTNIK schon existierte, auf UKW Funzeln im gesamten MDR Sendegebiet aufgeschaltet. Da darf doch doch die Frage erlaubt sein, warum ein zusätzliches MDR (Sprach)Programm die Lizenz für UKW Verbreitung in allen 3 Ländern erhielt und nicht SPUTNIK auf diesen Funzeln aufgeschaltet wurde?!
 
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

X-FM: Frag das doch den Landtagsabgeordneten in deinem Wahlkreis!?



Aber nur für dich drösel ich noch mal auf, warum weshalb und wieso. Vielleicht wird dir da ja was klarer:
Und alles Geschrei von dir musst du den Politikern in deinem Landtag zukommen lassen und nicht dem MDR.
( Edit: Ich habe gerade gelesen, dass wir versucht haben, dir das in dem anderen Faden vor langer Zeit klar zu machen, warum und wieso. Leider habe ich mir die Zeit genommen, den Grund ausführlich zu wiederholen. Danke es mir bitte! Und nimm das so hin, wie es nu mal ist, oder du gehst auf deine Politiker zu bzw. bemühst den Petitionsausschuss des Thüringer Landtages oder die Sprechstunde des Landtagsabgeordneten in deinem Wahlkreis. )


Es begab sich 1991, dass sich in der ehemaligen SBZ demokratische, westliche Medienstrukturen herauszubilden hatten. Die ARD-Anstalt für Mitteldeutschland hieß MDR und betrieb ab 1.1.1992 die 3 staatsvertraglich zugesicherten UKW-Wellen Life, Kultur und MDR 1. MDR info startete zu dieser Zeit über Mittelwelle. Warum, weiß ich nicht genau. Möglicherweise wollten die Länder möglichst viele Frequenzkapazitäten dem Kommerzfunk überlassen und/ oder die Frequenzen überhaupt mal den Länderstrukturen anpassen.
Doch die rebellische Jugend wollte nicht akzeptieren, dass das gute alte DT 64 verloren gehen sollte und erkämpften, dass kurz vor Ende DT auf UKW so lange weiter senden durfte, so lange die Privaten noch nicht sendeten, bis 30.6.1992. Danach ging es aber doch noch weiter und man übergab seitens des MDR die 1044 von MDR info und steigerte die Leistung deutlich. Da aber die Mittelwelle nur übergangsweise machbar war und dem Hörer nicht zuzumuten, entschied man sich kurze Zeit später (Monat? Jahr: 1992?), das Programm auf Satellit zu hieven udn umzubennen, so wollte es der König von Sachsen. UKW kam nicht in die Tüte, da nach Ansicht vieler Politiker vor allem in Sachsen und Thüringen galt, nach dem die Vorgabe, 3 UKW-Frequenzketten zu betreiben, keine Mindest- und keine Maximalvorgabe war, sondern eine Vorgabe. Und da in Sachsen und Thüringen die CDU regierte und es außerdem einen recht großen Privatradiomark in Sachsen gab mit einem Jugendprogramm mit dem Namen "Energy Sachsen", wollte man wohl keine Lösung des Problems erkennen. In Sachsen-Anhalt jedoch war nun die SPD an der Regierung und man konnte dem MDR-Satellitenradio auf einmal die starke 104.4 (wurde sie neu geschaltet?) überlassen, somit war Sputnik vom reinen Satellitenradio zum gebührenfinanzierten Lokalradio für Halle geworden und verkaufte sich als "Zone 104.4".
Später dann konnte die Landesregierung weitere Frequenzen auftreiben, um sie dem Jugendradio zur Verfügung zu stellen. Ob die Hörer von Sputnik als CDU-oder SPDaffin galten, ist nicht überliefert. Außerdem wollte der MDR info weiteren Hörerkreisen zur Verfügung stellen. Und weil es weder in Sachsen, noch in Thüringen ein privates informationsorientiertes Radio gab und sich außerdem die Provinzfürsten samt Ministern gerne im Radio hören, hatten sie wohl doch Interesse daran, für dieses tolle Programm Frequenzen aus dem Hut zu zaubern. Kurioserweise konnte in Sachsen-Anhalt auch und sogar noch Info geholfen werden.
Da die SLM nun phasenweise private UKW-Doppelversorgung zulässt, liegt es nahe, dass es Kapazitäten für Sputnik geben könnte. Da aber in Sachsen immer noch die CDU regiert und es immer noch Energy gibt, wird es in Sachsen so lange auch kein Sputnik geben. Und wo kein Wille, da auch kein Weg. Selbst wenn der MDR auf und nieder hüpfen würde.
Ach und in Thüringen regiert immer noch die CDU. Und man hat durch die Hintertür ja auch ein privates Jugendradio, das möglicherweise die Frequenzen blockiert, die eventuell davor von Sputnik hätten belegt werden können.

Also hast du, X_FM, möglicherweise durch deine Wählerstimme die Möglichkeit, dafür zu sorgen, dass Sputnik auch in deinem Bundesland über UKW empfangbar ist.

Ach und dass Sputnik im MDR-Sendegebiet nicht flächendeckend im Kabel ist, liegt einerseits viell. am fehlenden WIllen des MDR, aber auch an der Firmenpolitik von Kabel Deutschland, nämlich doppelt abzuzocken. Beim Kunden und bei den Sendern, die ein Interesse an einer Einspeisung haben könnten.

Eigentlich gehört dieses und das vorige Posting hierher.Ich wüßte nur nicht, wie das nun noch gedeichselt werden kann.
 

Zwerg#8

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Ich will den Thread nicht "crashen", es macht aber Sinn gewisse Dinge gleich an "Ort und Stelle" zu erledigen, damit der Zusammenhang erhalten bleibt.


Ein guter Freund von mir wurde vor ein paar Wochen in Leipzig zu einer Fete eingeladen (und auch regelrecht "abgefüllt"). Ganz normale junge Leute, gutbürgerlich. Also keineswegs Leute, denen ihre linke oder rechte Gesinnung "auf der Stirn" geschrieben steht.

Ich hinter meinen acht Bergen bin altmodisch, in LE geht man heute aber offenbar auch mit dem Laptop (natürlich Magnesiumgehäuse) zur Party. Und so kam es, daß ein neuer Partygast mit dem Laptop unterm Arm erschien.

Ich spare mir die darauf folgende Unterhaltung meines Kumpels mit dem Partygast wegen des Auftritts... Viel wichtiger sind einige Dinge, die sich später "beim Bier" (wie das unter Jungs üblich ist) ergeben haben.

Stolz präsentierte er meinem Kumpel beispielsweise "Udo Jürgens - Griechischer Wein" im Youtube-Video vom Laptop. Das reißt hier natürlich niemanden vom Hocker...

Mein Kumpel war leider auch schon etwas angetrunken, kann sich also nicht mehr 100%ig erinnern. Die "Vorführung" vom Laptop ging aber weiter. Was er heute noch weiß, ist folgendes: "Soldatenlied - Marlene Dietrich - Panzer im Video". Das kommt bei den Jugendlichen gerade richtig gut an.

Hä?

Natürlich meinte er http://de.wikipedia.org/wiki/Lili_Marleen . Als Video auf Youtube käme dieser Link in Frage: http://www.youtube.com/watch?v=XdGwKt0tzgA

Bitte mal ehrlich liebe Freunde: Waren wir früher auch so drauf?




[OT]

Was mich jetzt schon wieder maßlos aufregt, ist dieses "Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar"-Gelaber auf Youtube, wenn ich auf den gut sichtbaren "Ein Heller und ein Batzen - Wehrmacht full color" - Link klicke, um mich weiter zu informieren.

Ich, ein 43 Jahre alter, sozial gefestigter Zwerg, muß also Tricks anwenden, um mein Recht auf "Informationsfreiheit" auch (aus)leben zu können. Es stellt sich wirklich langsam die Frage, wer in diesem Land vor wem Angst hat...

Und dabei wollte ich nur weitere Hintergründe zum "Lili Marleen"-Lied recherchieren, damit ich hier im Forum keinen "Unsinn" erzähle bzw. bei Fragen zum Thema besser vorbereitet bin. Offiziell kann ich aber diese "Spur" nicht weiter verfolgen, da der Weg versperrt ist.

Ich bin darüber als alter Ossi stinksauer! Heute kann ich das alles hier im Forum noch schreiben. Und morgen?

[/OT]


vg Zwerg#8
 

Wuffi

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Und dabei wollte ich nur weitere Hintergründe zum "Lili Marleen"-Lied recherchieren, damit ich hier im Forum keinen "Unsinn" erzähle bzw. bei Fragen zum Thema besser vorbereitet bin. Offiziell kann ich aber diese "Spur" nicht weiter verfolgen, da der Weg versperrt ist.

Ich bin darüber als alter Ossi stinksauer! Heute kann ich das alles hier im Forum noch schreiben. Und morgen?

Du sollst auf dem rechten (:confused:) Weg bleiben. Vorsorglich hat die sperrende Stelle schonmal Deine IP-Adresse gespeichert. :cool:
 

Zwerg#8

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Du sollst auf dem rechten (:confused:) Weg bleiben.

Um mich brauchst du dir wirklich keine Sorgen machen. Viel interessanter ist doch die Zahl der Klicks (pro Zeitenheit) auf Videos aus im "Dunstkreis" alter Soldatenlieder bei YT. Wer klickt sowas (bewußt) an?


Ach so - bitte vergesst bei eurer Beurteilung der Lage nicht die Rolle der Bundeswehr bei der Erziehung junger Menschen: Wenn Kasernen nach "NS-Generälen" benannt wurden - wie soll ein junger Mensch so den Unterschied zwischen der Bundeswehr und der Wehrmacht herstellen?

"General XYZ und sein Regiment. Das waren gute Jungs! Sie sind unsere Vorbilder! Unsere Kaserne trägt mit Stolz den Namen von General XYZ! Wegtreten!"

So gehts los.

Klar waren das "gute Jungs", nur leider sind sie für eine hirnrissige Idee ins Feld gezogen und haben umsonst ins Gras gebissen. Jeder in diesem Regiment hatte sicher andere Pläne...

vg Zwerg#8
 

Flooo

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Im Übrigen, quasi über Nacht hat Sputnik das Webradioangebot erweitert. Hinzugekommen ist ein Stream zu Makossa (Weltclubmusik) und den Soundcheckbands der Woche (lokale/unbekannte/junge Bands/Musiker).
http://www.sputnik.de/programm/webradio

Hinzugekommen sind auch zwei neue Sendungen:
Roboton (ganze Bandbreite der elektronischen Musik) und Live (Musikmagazin zu Festivals, Konzerten, Unplugged Sessions ...).
http://www.sputnik.de/musik/sendungen/sputnik-roboton-mi-22-00-23-00-cet
http://www.sputnik.de/musik/sendungen/sputnik-live-so-18-00-19-00-cet
 

rezzler

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Hinzugekommen sind auch zwei neue Sendungen:
Roboton (ganze Bandbreite der elektronischen Musik) und Live (Musikmagazin zu Festivals, Konzerten, Unplugged Sessions ...).

Hatte der Waves nicht mal was von wegen "neuen Sendungen" gemauschelt?

Abgesehen davon: Mittwoch 22:00... Gibt es sowas wie einen Recorder fürs (Internet-)Radio? Und sagt jetzt bitte nicht "Dein PC!" :)
 

Radiowaves

Gesperrter Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Der Waver hat auch keine Glaskugel. Er liest nur ab und an den Twitter von Eric Markuse. Auch wenn Yoga definitiv gesünder als Twitter ist. ;)

@ rezzler
Ich kanns morgen, da im (Saale)tal der Ahnungslosen, auch nicht hören. Ich steck entweder ne DAT rein und eine Schaltuhr in die Steckdose (also wie früher) oder bekomme noch nen Freund dazu, es im DVB-Recorder zu programmieren. Bin mal gespannt, wer das moderiert.

Die letzten 4 Ausgaben werden doch aber auch im Stream auf der Sputnik-Webseite vorgehalten. Ich bevorzuge da aber ganz klar 320 kbps via Sputnik, ähmm, Satellit.
 

Flooo

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Ja, das hatte er schon vor einer ganzen Weile getwittert.

Das heißt, es sind inzwischen vier neue Streams ... heisa.

Vielleicht ist es doch ganz gut, dass Sputnik damals keine UKW-Frequenzen bekommen hat. Als Testlabor lebt es sich doch ganz herrlich.
 

Radiowaves

Gesperrter Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Das heißt, es sind inzwischen vier neue Streams ...
Vielleicht bin ich dafür zu alt, aber ich kann den Streams nach wie vor nix angewinnen. Zum einen bin ich in einer Situation, die es mir verbietet, Breitband-Internet haben zu können. Zum zweiten sind die Bitraten solcher Streams meist schäbig. Unter 192 kbps akzeptiere ich nichts, das ist Körperverletzung. Zum dritten mag ich nicht mit dem PC Radio hören. Aber da gibt es ja inzwischen auch HiFI-taugliche (und ohne Ekelgefühle anfaßbare) Streamempfänger, sie kosten halt bloß affig Geld.


Vielleicht ist es doch ganz gut, dass Sputnik damals keine UKW-Frequenzen bekommen hat. Als Testlabor lebt es sich doch ganz herrlich.
...unter Ausschluß der Öffentlichkeit. Radio ist für die Allgemeinheit UKW, daran hat sich auch 2009 nichts geändert.


Hersteller? Model? Empfehlungen?
TechniSat Digicorder HD-S2 Plus. TechniSat Digicorder HD-K2. Oder in Tateinheit mit USB-Stick halt TechniSat HD8-S bzw. TechniSat HD8-C.
Zu teuer? Dann mal am anderen Ende der Skala die üblichen Verdächtigen aus dem Onlineshop probieren und wenn die Aufnahme auf den Stick nicht funktioniert, halt zurückschicken. Zum Beispiel den Edision Trojan, der via USB-Stick aufnehmen können soll - für weniger als 80 Euro. Braucht man halt ne Schüssel.
 
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

...unter Ausschluß der Öffentlichkeit. Radio ist für die Allgemeinheit UKW, daran hat sich auch 2009 nichts geändert.

.

...und sich auch nach 2015 zunächst nix ändern wird.
Ich kann aber auch trotz vieler guter Dinge nicht erkennen, wo Sputnik hin will. Testlabor ist ja ganz gut. Aber ich will zumindest im herkömmlichen schnöden UKW-Programm nicht das Gefühl haben, das Test-Kaninchen zu sein. Mir fehlt Frechheit und ein erfrischendes Programm. Entweder die Mods wollen und können nicht oder sie dürfen nicht. An die Kessheit von Fritz und Radio Eins, von mir aus auch 1live, kommen sie nicht ran. Oft wirkt das Programm dröge und gestelzt.
Angst vor der eigenen Courage?
Immer wenn ich auf Sputnik stoße, werde ich überrascht. Entweder von einem gut gemachten Beitrag oder aber von gestelzten Zwigesprächen zwischen Nachrichtenmensch und Moderator oder anderen Dingen, die für mich langweilig und wenig durchdacht daher kommen. Die Nachmittagssendung zum Beispiel halte ich auf Dauer nicht aus. Und das nicht wegen der Musik.
 

rezzler

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Vielleicht bin ich dafür zu alt, aber ich kann den Streams nach wie vor nix angewinnen. Zum einen bin ich in einer Situation, die es mir verbietet, Breitband-Internet haben zu können. Zum zweiten sind die Bitraten solcher Streams meist schäbig. Unter 192 kbps akzeptiere ich nichts, das ist Körperverletzung.

128 kbit/s MP3 reicht bequem zum normalen Hören, selbst die 64k WMA bei fm4 klangen nicht nach Körperverletzung. Das mit dem nicht vorhandenen Breitband-Internet ist da schon das bessere Argument ;)

Der Edison hat bei Amazon nicht so die besten Bewertungen, vielleicht wird ja
der Comag SL 50 1/CI.
 

Wrzlbrnft

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

128 kbit/s MP3 reicht bequem zum normalen Hören, selbst die 64k WMA bei fm4 klangen nicht nach Körperverletzung. Das mit dem nicht vorhandenen Breitband-Internet ist da schon das bessere Argument ;)

Der WMA-Stream von FM4 kann zwar gehört werden, ein Genuss ist das Hintergrundgeschepper im dortigen Klang aber auf keinen Fall.
Allerdings müsste Radiowaves dann auch auf viele DVB-S-Radios verzichten. 192 kbps MP2 (in der Qualität sendet im Übrigen auch FM4 ;) ) kommen nämlich höchstens an 160 kbps MP3 ran. Bei Sputnik, TOP 40 *hust* und egoFM sind's immerhin 320 bzw. 256 kbps...

Für mich selber sind 128 kbps bei MP3 eigentlich zu wenig. Zum Nebenbei am Notebook mit den Schepperbrüllwürfeln hören ist's okay, aber auf der HiFi-Anlage oder via Kopfhörer fehlt eben doch einiges an Dynamik. Leider hat sich diese Bitrate im Internetradio-Bereich aber schon seit Jahren etabliert.
 

Radiowaves

Gesperrter Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Allerdings müsste Radiowaves dann auch auf viele DVB-S-Radios verzichten. 192 kbps MP2 (in der Qualität sendet im Übrigen auch FM4 ;) ) kommen nämlich höchstens an 160 kbps MP3 ran.
Das hängt nach meiner Erfahrung sehr vom Coder und dessen Betriebsart ab. Beispiel: 192 kbps via Astra Digital Radio (ADR) lief lange Zeit bei vielen Anstalten in joint stereo und matschte schrecklich. Erst um 2002 herum stellte man bei MDR, SWR und hr auf linear stereo um und erreichte damit - bei gleichem Coder (Barco RE660) und gleicher Bitrate - eine deutlich bessere Qualität.

FM4 klingt ohnehin lausig, der ORF hat den Dreh mit sauberem MPEG nicht raus. Ist glaube ich auch joint stereo. Ebenfalls grottig sind die 192 kbps von Kink FM. Da ist BBC 6music mit 160 kbps deutlich sauberer.

Bei Sputnik, TOP 40 *hust* und egoFM sind's immerhin 320 bzw. 256 kbps...
Top40 hat neuerdings 256? Wäre mir neu, habe da aber auch ewig nicht mehr reingehört. Deren 192 waren ja lange Zeit grausam (das lag im Verantwortungsbereich der T-Systems), das Problem dort wurde 2/2007 behoben. An den Sound via DAB kamen sie aber via Sat nie ran.

Bitte auch beachten: die Angaben bei DVB sind brutto-Angaben. Wenn man da noch diverse Spielereien (RDS, RaSS) einbaut, wird es weniger. Normalerweise ist das nicht viel, aber RaSS kann einiges kosten. Die Mindest-Audiobitrate auf dem ARD-Hfk-Transponder beträgt 256 kbps. Mehr kann, muß aber nicht für Audio verfügbar sein.

Leider hat sich diese Bitrate im Internetradio-Bereich aber schon seit Jahren etabliert.
Das ist ja auch eine Kostenfrage für den Anbieter. Solange erfolgreiche Internetradios noch durch höhere Bandbreite aufgrund höherer Zugriffszahlen bestraft werden, ...
 

Flooo

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Sachsenradio2 schrieb:
Mir fehlt Frechheit und ein erfrischendes Programm. Entweder die Mods wollen und können nicht oder sie dürfen nicht. An die Kessheit von Fritz und Radio Eins, von mir aus auch 1live, kommen sie nicht ran. Oft wirkt das Programm dröge und gestelzt.
[...]
Die Nachmittagssendung zum Beispiel halte ich auf Dauer nicht aus. Und das nicht wegen der Musik.

Nun geb denen doch noch ein bisschen Zeit. Überlege mal, wie sich der Sender bis zum Dezember 2006 angehört hat. Und wie er inzwischen klingt. Sowas geht nicht von heute auf morgen.

Im Übrigen sind die Doppelmoderationen am Morgen - insbesondere durch Michme und Buchwald - herrlich. Da sind Sachen dabei, da kommt Fritz schon lange nicht mehr ran. Auch die Art von Fichtenberger ist meistens ganz nett, auch wenn er sich wohl manchmal noch zu wenig traut. Ich gebe zu, anfänglich, also zum Beginn von "Next Level", auch arg über die Moderationen abgelästert zu haben. Aber da hat sich in der Zwischenzeit unglaublich was getan.

Und auch die träge Stationvoice wird ja jetzt immer öfter von einer erfrischenden Frauenstimme abgelöst, besonders bei den neuen Imagern (Gerade jetzt hören XX Menschen Sputnik ...). Die haben im Übrigen alle mal Fritz-und-FM4-Jingle-Niveau.
 

Brocken

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Was ist denn mit Sputnik passiert? Als ich heute Morgen Richtung Berlin auf der A 2 unterwegs war, hatte ich mal wieder Gelegenheit reinzuhören. Da jagt ja eine Mainstream-Dudelnummer die Nächste. Machen die jetzt einen auf SAW? Vor einem Jahr klang das noch deutlich anders, was ist nur passiert? Oder war das heute nur ein Ausrutscher?
 

twen2705

Benutzer
AW: Sputnik hat Bildungsauftrag erkannt...

Nein, es ist leider kein Zufall. Die Schnittmengen mit MDR-Hüpf werden immer größer, teilweise ist die Musik sogar seichter. Redaktionell macht Sputnik nach wie vor keiner was vor, aber die Musik ist echt lasch geworden für nen Jugendsender- vor allem fällt die sehr hohe Rotationsdichte der Titel auf. Da gibts echt Nachbesserungsbedarf.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben