radioforen.de Streitkultur - Was geht/was geht gar nicht bei unterschiedlichen Meinungen?


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Border Blaster

Benutzer
Ein neues Thema schlage ich vor. Ich möchte es „Streitkultur – Was geht/was geht gar nicht bei unterschiedlichen Meinungen?“ nennen. Ich weiß, der Titel ist sehr lange…. Vorschläge für Änderungen gerne an meine Adresse. Und ich meine, dass wir uns dazu alle ein paar Gedanken machen können und es wäre schön, wenn wir diese dann mit den anderen Teilnehmern teilen würden.

Ausschlaggebend für diesen neuen Thread ist ein Beitrag meinerseits im Thread „Was ist neu bei FM4?“ aufgrund der Gerüchte, dass FM4 sich in den nächsten Jahren wesentlich verändern könnte. Dazu gibt es auch ein Strategie-Papier mit dem schönen Namen Strategie ORF 2025. Siehe dazu auch diesen Link: https://netzpolitik.org/2021/neues-aus-dem-fernsehrat-72-rezension-die-strategie-orf-2025/

Ich werde jetzt auch nicht lange herum-eiern und einfach sagen, was ich falsch gemacht habe. Ich habe meine persönliche Meinung zu FM4 relativ ungeschminkt kund getan, habe gemeint, dass, wenn es nach mir geht, FM4 ohne weiters auch in Richtung Radiosender ähnlich 1Live vom WDR oder DasDing vom SWR „umgebaut“ werden könnte. Ich dachte in dem Moment, als ich den Beitrag schrieb, nicht an die treuen Fans von FM4, sondern nur an die Jugendlichen/jungen Erwachsenen, welche weder in Hitradio Ö3 noch in FM4 ihren Sender sehen, und für welche es innerhalb des ORF kein vernünftiges Angebot gibt, sei es als lineares Radio-Programm, sei es als Content-Netzwerk ähnlich wie es funk bei ARD und ZDF ist bzw. PULS beim BR. Ich habe es gelinde gesagt unterschätzt, was ich bei FM4-Fans mit dieser, meiner Meinung auslösen könnte.

Was mich betroffen macht, ist die Art, wie manche auf meinen zugegeben sehr polarisierenden Beitrag geantwortet haben. Angry-Smileys, Ansagen mit 3 Rufzeichen bzw. 3 Fragezeichen. Weiters die Aufforderung eines Teilnehmers, ich soll mich bei selbigen sofort „entfolgen“. Diese Ansage kam noch dazu von einem Teilnehmer, dessen Beiträge ich eigentlich – fast immer – sehr geschätzt habe.

Was mir aber schon seit Wochen auffällt ist, dass sich der Ton in vielen Debatten/zu vielen Themen so verschärft hat, dass man – außer der eigenen Meinung – keine andere zulässt, sich oft nur noch einen verbalen Schlagabtausch liefert, jeden, der eine von der eigenen Meinung abweichende Meinung hat, oft nur noch mit Missachtung und vielleicht sogar mit Hass begegnet. Ständige Sticheleien und Grüppchenbildung wie seinerzeit am Schulhof. Ich finde, dies hilft niemanden. Ich meine, jeder von uns sollte die Meinung des anderen zumindest anhören und allenfalls dazu stehen, dass auch die Gegenseite mit ihren Standpunkten recht habe könnte/recht hat. Es gibt bei vielen Themen nur noch das Denken in Gut oder Böse, Schwarz oder Weiß. Alles andere, Grautöne zum Beispiel, werden nicht akzeptiert.

Ich hoffe, ich habe meine Gedanken einigermaßen verständlich vorbringen können, aber ich bin immer noch sehr verunsichert über den kleinen Shitstorm, der wegen meinem FM4-Beitrag über mich herein gebrochen ist. Der Umkehrschluss wäre dann, dass ich in Zukunft nur noch solche allgemein gültigen Beiträge schreibe, die von der großen Mehrheit geteilt werden, ich keinen Stress habe und daneben sogar noch ein paar Likes sammeln kann.

Aber, ob dies dann der richtige Weg ist, sprich Konfrontationen von Anfang an aus dem Weg zu gehen, sei einmal dahingestellt. Daher wäre es gut, wenn man sich trotz unterschiedlicher Standpunkte vor allem respektiert.

Vielleicht hat ja von Euch dazu noch etwas zu sagen. Wenn nicht, ersuche ich Administrator/Moderator, diesen Thread ehesmöglich wieder zu schliessen. Vielen Dank.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokid71

Benutzer
Ich habe schon lange so ein Thema gesucht.
Mir geht es wie dir. Ich bin Stammhörer von Hamburg Zwei und wurde dafür schon öfters von der Seite blöd angemacht. Warum? Kann doch jeder zu seinem Sender stehen, ist ja ein Radioforum.
Dann habe ich im Thema "Coronavirus" die Maßnahmen kritisiert und ich wurde übelst angegangen mit Drogenkonsum etc, ja sogar Drohungen gab es: "Halt die Füße still, Freundchen."
Wie tief müssen die Leute noch sinken?
 

Mannis Fan

Benutzer
Angry-Smileys, Ansagen mit 3 Rufzeichen bzw. 3 Fragezeichen. Weiters die Aufforderung eines Teilnehmers, ich soll mich bei selbigen sofort „entfolgen“.
Das muss man aushalten. Es fällt eh auf diejenigen zurück, die solchen Krawall verursachen. Manchmal hilft ignorieren. Es gilt die alte Weisheit: Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung.
 

Border Blaster

Benutzer
Ich bin Stammhörer von Hamburg Zwei und wurde dafür schon öfters von der Seite blöd angemacht.
Keiner sollte sich rechtfertigen müssen, warum er einen bestimmten Sender oder eine bestimmte Musikrichtung bevorzugt. Manch einer in den Kommentaren gibt einem aber fast das Gefühl, bemitleidenswert zu sein, nur weil man halt anstatt des "elitären" Senders XY lieber den "Mainstream-Sender" ABC hört.

Es sollte im Normalfall eigentlich keine mentale Krise auslösen, wenn man in Foren einen Wütend-Smiley oder eine Aufforderung zum "Entfolgen" geschickt bekommt.
Ich habe mit meiner Einleitung versucht, ein paar Denkanstösse zu geben, wie man bei verschiedenen Meinungen trotzdem respektvoll miteinander umgehen kann. Der klitze-kleine Hinweis auf die erhaltenen Angry-Smileys und die Aufforderung zum Entfolgen haben aber bei mir sicher nicht die von Dir vermutete Lebenskrise ausgelöst. Ich finde es schade, dass der Rest meines Beitrages übersehen wird:mad::mad::mad: (Ach ja, falls dies jetzt wieder falsch gedeutet wird: die 3 Angry-Smileys sind nur ironisch gemeint)

Eine Anmerkung noch:
Unten angeführter Beitrag stammt auch von mir, im Thread Gesperrte Benutzer veröffentlicht am 13. August und passt ebenso zum Thema Streitkultur:
Das ist an ALLE gerichtet: Wie wäre es, wenn einfach ein jeder bei seinen Kommentaren einen Gang herunter schaltet? Ein jeder möge auch die Meinung eines anderen akzeptieren, auch wenn es nicht die eigene ist. Hier wird mehr über Wut-Smileys diskutiert als nötig. Oder es wird gemutmaßt, StabsstelleIV = Ukulele ist und so weiter... Wie wäre es, wenn wir ALLE nachdenken würden, über welches radio-relevantes Thema es sich lohnen könnte, zu reden.

Und.... immerhin wurde dies von StabststelleIV und von Thomas Wollert geliked.

@StabsstelleIV Dass von Dir zu JEDEM meiner Beiträge nunmehr ein Angry-Smiley gesetzt wird, überrascht mich ein wenig. Aber ich habe nachgeschaut und sehe, dass der Angry-Smiley von Dir sowieso öfters als von jedem anderen Teilnehmer verwendet wird. Am Montag, 5 Angry-Smileys gesetzt in 2 Minuten.....:oops::eek::eek::eek:

Aber soweit ich mich erinnern kann, haben gewisse Teilnehmer auch schon auf Deine vielen Wut-Smileys Bezug genommen. Da bin ich aber froh, dass andere das auch so sehen.

Mich würde interessieren,was da in einem Jahr so zusammen kommt mit Wut-Smileys. Für mich ein Indiz, dass man Dich schnell wütend machen kann.

Und jetzt...... warte ich auf Deinen neuesten Wut-Smiley, extra wütend;)
 

RadioHead

Benutzer
Prognose: Die Emotion-Likes sind in 30 Tagen wieder weg. Dann geht nur noch das normale Like.

Sachfremd ist sein Thema nicht. Es ist ein Thema über Radioforen, wo es jetzt auch richtig eingruppiert wurde. Gestartet wurde das Thema allerdings in Radioszene Österreich, was mich doch etwas verwundert hat.

Ich habe noch nie verstanden, warum man Satzzeichen oder Smileys mehrfach setzt.
 

Ukulele

Benutzer
Weil Border Blaster nicht damit umgehen kann, dass andere Teilnehmer anderer Ansicht sind als er und dass seine zu Posting gebrachte Meinung, die er natürlich gerne haben darf, Widerspruch erfährt, gibt es nun diesen seltsamen Faden. Eventuell ist ein Diskussionsforum nicht der richtige Ort für ihn.
 
  • Haha
Reaktionen: iro

Landwehrkanal

Gesperrter Benutzer
Ich lese in diesem Forum seit ca. zwei Jahren mit, weil ich als radiobegeisterter Hörer mich hier am besten informieren kann. Gestern abend habe ich mich angemeldet und bin seit heute früh freigeschaltet. An dieser Stelle erstmal vielen Dank an die Administration und Hallo an die Forumsgemeinde.

Zum Threadthema möchte ich folgendes äußern:

@Border Blaster hat, wenn ich ihn richtig verstanden habe, eine etwas sachlichere Diskussionskultur ohne (für ihn empfundene) persönliche Angriffe "angemahnt". Und das ist sein gutes Recht.
Ansonsten kann ich aufgrund meiner Erfahrungen in anderen Diskussionsforen empfehlen, evtl. auftretende Missverständnisse per persönlicher Nachricht zu klären. Wenn das nicht klappen sollte, dann ist es auch nicht weiter schlimm, man muss nicht alles im Leben so furchtbar ernst nehmen, auch nicht dieses Forum.
Wir sind alle nur Menschen.
 
Wo denn bei jedem? Ich habe zwei Beiträge in diesem Faden, die ich für besonders seltsam und inhalgsleer halte markiert, selbst das Ausgangsposting nicht. Wir müssen dringend über den Begriff "alle" sprechen.
Du setzt auch fast immer auf meine Beiträge diesen Wut Smiley. Magst Du mir vielleicht mal erklären, was Du damit bezweckst und was ich ändern sollte, damit Du nicht mehr so reagierst? Denn es nervt einfach nur noch. Vor einiger Zeit warst Du noch nicht so schlimm.
 
Ist es dir wirklich nicht peinlich, jetzt schon im zweiten Thread eine "Diskussion" darüber loszutreten, dass und wieso Stabsstelle Wutsmileys verteilt? Ist Dir bewusst, dass die Nutzungsbedingungen eine Teilnahme am Forum erst ab Vollendung des 18. Lebensjahres erlauben? Ich an Stelle der Admins würde mir schon überlegen, ob Du diese Voraussetzung erfüllst.
 

Landwehrkanal

Gesperrter Benutzer
Fragen zu den Punkten für Reaktionen:

Ich bitte um Verzeihung, ich bin neu hier, wie verhält sich das mit den Wutsmilies? Wenn man welche bekommt, wirken die sich negativ auf die Gesamtpunktzahl, die man durch erhaltene Likes gesammelt hat, aus?
Wenn ja, dann verstehe ich, warum hier einige Forumszeilnehmer sprichwörtlich in Tränen ausbrechen, wenn sie Wutsmilies kassieren.

Kann man eigentlich durch kassierte Wutsmilies auch eine negative Punktzahl für Reaktionen erhalten? Steigt man dann aus diesem Forum ab und muss dann im Parallelforum posten?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Haha
Reaktionen: iro

drod

Benutzer
Zum MDR darf man ja z.B. gar nix sagen, weil die ja per Definition kack Programm machen. Hier wäre auch etwas mehr Neutralität angebracht. Allgemein dieses unnötige Senf dazu geben müllt nur die Threads voll.
 

s.matze

Benutzer
Es wird doch immer soviel Toleranz gefordert.
Ja, ich äußere mich auch oft sehr kritisch über die Kommerzialisierung und Ausdünnung gewisser Sender, aber soll doch jeder seine Dudelwellen hören, wie es ihm beliebt.

Nur persönlich finde ich, sollte es nie werden.
Beleidigungen, Vorwürfe, Anfeindungen. Stört zudem den Lesefluss im jeweiligen Thema.

Kann sich jeder von uns zu 100% davon freisprechen? Es wäre schön...
 

Hans Maulwurf

Gesperrter Benutzer
Fragen zu den Punkten für Reaktionen:

Ich bitte um Verzeihung, ich bin neu hier, wie verhält sich das mit den Wutsmilies? Wenn man welche bekommt, wirken die sich negativ auf die Gesamtpunktzahl, die man durch erhaltene Likes gesammelt hat, aus?
Wenn ja, dann verstehe ich, warum hier einige Forumszeilnehmer sprichwörtlich in Tränen ausbrechen, wenn sie Wutsmilies kassieren.

Kann man eigentlich durch kassierte Wutsmilies auch eine negative Punktzahl für Reaktionen erhalten? Steigt man dann aus diesem Forum ab und muss dann im Parallelforum posten?
Vielmehr ist es so, dass Du zuwenig Geld, zuwenig Sex, keine Freunde, keine Kohle und keinerlei Credibilty vorzuweisen hast wenn Du einen solchen bekommst.

Ganz anders verhält es sich mit den von einigen titulierten "Auslachsmileys". Dann bist Du nämlich einfach nicht "Woke", hast keinen Humor und einen Bartwischstängel dort, wo die Sonne niemals hinscheint.
 

dea

Benutzer
Das Internet ist etwas für Leute, die im wirklichen Leben keine Freunde finden.

Die einen brauchen es, um auf anderen in einer Art und Weise herumzuhacken zu können, für die sie von einem realen Gegenüber gründlich auf die Fr***e... ähm.... Nasenspitze bekämen. Die anderen brauchen es, um genau das zu provozieren, ohne die unweigerliche Folge in Kauf nehmen zu müssen.

Man muss sich ja auch nicht aktiv an einem Forum beteiligen, in dem das Gang und Gäbe ist. Man kann ja vor einer Anmeldung lesen, um was es dort geht und mit wem man es ggf. zu tun bekäme. Finalemente gibt es Themen, über die man schlicht weder sinnvoll diskutieren kann noch muss. Hörrundfunk iist eines davon.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Maulwurf

Gesperrter Benutzer
Wie bemisst man das, nach Anzahl der Beiträge? Dann tut es mir leid!

Im Übrigen war weder der vom Threadersteller gemeinte Beitrag, noch meine Reaktion darauf diesen Thread wert. Da hat derjenige einfach beides auf der Goldwaage hochgekocht und sollte sich vielleicht wirklich fragen, ob der offene Diskurs in einem Forum empfehlenswert ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben