radioforen.de Streitkultur - Was geht/was geht gar nicht bei unterschiedlichen Meinungen?


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Mannis Fan

Benutzer
Finalemente gibt es Themen, über die man schlicht weder sinnvoll diskutieren kann noch muss. Hörrundfunk iist eines davon.
Diese Einlassung verstehe ich nicht. Selbstverständlich kann man über Hörrundfunk auch sinnvoll diskutieren. Es gibt viel berechtigte Kritik und Verbesserungsvorschläge, ebenso gibt es viel Lob und unbedingt Erhaltenswertes. Das lohnt jederzeit eine Diskussion.
Wenn man mit Herzblut dieses Medium schätzt, dann "muss" man es sogar diskutieren. Oder willst Du es widerstandslos den Idioten überlassen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Philclock

Benutzer
Das ist ein sehr interessanter Faden hier.
Ich hab über 10 Jahre Erfahrung mit dem Betreiben eines Forums und kann dazu ein paar Sachen erzählen. Insgesamt merkt man recht schnell, ob man ein Mitglied im Forum hat, was sachlich diskutieren will oder ob man einen Störenfried hier hat. Manchmal sind die Grenzen aber sehr fließend und dann kann man das nicht so einfach einordnen. Aber was ich zum Beispiel immer gemacht hab, war das Löschen von Doppelaccounts und dies sehr konsequent. Man kann alleine damit schon einige Trolle aussieben. In meinen Augen ist es teilweise offensichtlich, wer hier unter mehreren Namen schreibt. Dann frage ich mich auch immer wieder, wie das einige hier sich organisieren. Ich meine da gibt so viele Radiosender Weltweit und man kann doch nicht zu all diesen Sendern eine Meinung haben?

Ich persönlich beschränke mich auf Berlin und die Technik bzw. das Handwerk des Radiomachens, das ist mein Interessengebiet und dabei bleibe ich auch. Wenn Jemand mich nervt oder mit seiner Art belästigt, dann kommt so Jemand auf meine Ignorierliste. Für eine konstruktive Diskussion, bin ich aber immer zu haben.

In meinen Augen, macht die Forenleitung bei der einen oder anderen Person zu wenig, ich denke da steckt aber eine ganz pragmatische Haltung dahinter. Lieber ich sehe die Problemfälle gleich, als dass ich immer rätseln muss, wer sich da nun wieder neu angemeldet haben könnte.

Zu diesem Phänomen, gibt es einen netten Beitrag von Funk:


@Border Blaster

Wenn ich eine Empfehlung aussprechen darf, es wird immer Leute geben, die einen versuchen abzuwerten und auch behindern. Du kannst aber einfach gelassen bleiben und sachlich weiter schreiben. Es ist eine Art des Aussitzens, die schon in anderen Welten sehr gut funktioniert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
gibt es Themen, über die man schlicht weder sinnvoll diskutieren kann noch muss. Hörrundfunk iist eines davon
Das ist Quatsch. Über alles lässt sich meiner Meinung sinnvoll diskutieren. Man muss es nur einfach tun und sich konstruktiv unterhalten. Soetwas ist doch nun wirklich nicht schwer. Der Energy Thread von @_Stefano war da so ein Beispiel. Dort hätte man wirklich mal was ernsthaftes schreiben können. Aber es kamen nur Kommentare von Leuten, die es irgendwie nicht ernst nehmen konnten und das fand ich sehr schade. Eigentlich sollten hier doch auch Leute aktiv sein, die fürs Radio richtig brennen. Ansonsten kann man nur sagen, was wollt ihr hier, wenn ihr für Radio nicht den Enthusiasmus zeigt?
 

Landwehrkanal

Gesperrter Benutzer
Man muss es nur einfach tun und sich konstruktiv unterhalten.
Ein hehrer Wunsch. Als Mitleser vor meiner Anmeldung in diesem Forum ist mir negativ aufgefallen, wenn jemand einen Thread erstellt, um etwas konkretes von Leuten, die etwas wissen könnten, zu erfahren, er dann nur Spekulationen erntet. Da wäre es doch sinnvoller, dass dann nur Leute was schreiben, die seine Frage wirklich beantworten können.

Hinweis: Ich habe das generische Maskulinum benutzt. Von mir wird es kein Gendern geben.
 

_Stefano

Benutzer
Immer dann, wenn es wirklich interessant wird argumentativ, wird entweder abgebrochen oder sich aber herabwürdigend oder polemisch geäußert. So ein wirkliches Interesse sich mit Argumenten zu beschäftigen besteht bei einigen nicht. Ganz schlimm fand ich den Gender-Thread.

Mancher User* fühlte sich persönlich gekränkt oder gar bedroht, wenn man Argumente dafür aussprach. Vokabeln wurden benutzt, die man in Verbindung mit Straftaten sonst anwendet usw
 
Zuletzt bearbeitet:

_Stefano

Benutzer
"Er" wurde ja wieder entsperrt, war es dieser zusammen mit @AgnesGerner dort, der nur noch seitenlang polemisierte und Gift in die Debatte streute und jede ernsthafte Diskussion lächerlich machte....
 
Zuletzt bearbeitet:

_Stefano

Benutzer
Ja, dazu stehe ich sehr. Dass mir dort deshalb bis heute das Schreiberecht entzogen worden ist, zeigte mir, dass die Forenbetreiber mit zweierlei Maß hier messen. @Mannis Fan war da nicht einfach anderer Meinung, sondern die Art und Weise, wie er dies machte, empfand ich so. Und auch bei anderen Nachrichten zuvor (und danach) noch. "Eklig" empfinde ich als wirklich harmlos.
 
Zuletzt bearbeitet:

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
Es ging nicht allein um den Begriff „ekelig“, wie jedermann nach wie vor öffentlich nachlesen kann:
Wegen dieser unsachlichen und intoleranten Äußerung sowie wegen Deines Versuchs, bestimmte Teilnehmer von der Diskussion auszuschließen, habe ich Dich nun für dieses Thema gesperrt und werde das auch bei anderen Mitgliedern machen, die sich so oder ähnlich verhalten.
Wegen Deines Versuchs, diesen sehr wichtigen Aspekt zu unterschlagen und erneut eine Bühne für dieses „Problem“ zu erschaffen, wirst Du im Wiederholungsfalle sowohl von diesem als auch von allen weiteren Threads dauerhaft ausgeschlossen, in denen Du es erneut probierst. Weitere Beiträge hierzu werden wir löschen.
 

Landwehrkanal

Gesperrter Benutzer
Er" wurde ja wieder entsperrt, war es dieser zusammen mit @AgnesGerner dort, der nur noch seitenlang polemisierte und Gift in die Debatte streute und jede ernsthafte Diskussion lächerlich machte....
Ich habe gerade mit großem Vergnügen nachlesend den Gender-Thread überflogen. Auch wenn die Diskussion größtenteils kontrovers verlief, so richtig schlimme persönliche Angriffe habe ich keine gefunden. Und von Gift und Galle konnte ich auch nichts ausfindig machen @_Stefano.
Übrigens, das nur nebenbei bemerkt, dich hätte ich nicht wegen deiner "Entgleisung" gleich aus der Diskussion ausgeschlossen, aber es steht mir nicht zu, darüber zu urteilen. Ich kann und will nicht wissen, was für PN die Moderatoren bekommen haben.

Aber ich bin noch immer regelrecht erstaunt, wie viele User mittlerweile gesperrt sind, vor allem gerade auch solche, die sich durch sachliche und fachlich fundierte Beiträge in meine Erinnerung eingeprägt haben. Ich lese hier schließlich schon seit gut zwei Jahren mit.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Aber ich bin noch immer regelrecht erstaunt, wie viele User mittlerweile gesperrt sind, vor allem gerade auch solche, die sich durch sachliche und fachlich fundierte Beiträge in meine Erinnerung eingeprägt haben.
Damit meinst du nicht zufällig Diacetyl, Agnes Gerner, Sigurd Wonraven, Bellmann, Valentin Gjertsen und wie sie alle heißen, deine ganzen Vorgänger? 🤓
 

Zwerg#8

Benutzer
Oder es werden inflationär angry-emojis vergeben.
So ist es. Was ich davon halte, habe ich ja schon an anderer Stelle kundgetan.

In diesem Zusammenhang - letztens schrieb ein User sinngemäß "Ich fühle mich bei DLF, rbb & Co gut aufgehoben". Meine erste Reaktion war: "Das merkt man - deutlich!". Man merkt am Inhalt der Postings, daß der übermäßige und einseitige Konsum dieser Medien wohl schon etwas auf das Weltbild des Verfassers Einfluss genommen hat. Nun, jeder kann machen was er will und für richtig hält, gut - im Sinne einer allseits informierten Persönlichkeit - ist das aber nicht.

Ich, als gelernter DDR-Bürger, weiß von was ich hier rede: Die "Wahrheit" lag früher fast immer in der Mitte zwischen "Aktuelle Kamera" und "Tagesschau". Und darum ist es (heute erstrecht) extrem wichtig, mehrere Quellen zu nutzen und sich erst danach eine Meinung zu einem Thema zu bilden. Dann bricht auch nicht gleich das eigene Weltbild zusammen, wenn es hier mal wirklich richtig "zur Sache" geht. Der Einsatz von "Angry-Emojis" als symbolischer Ersatz für "wie ein bockiges kleines Kind mit den Füßen auf den Boden stampfen, weil es seinen Willen nicht bekommt", erübrigt sich dann von ganz allein.
 

radiobino

Benutzer
Oder es werden inflationär angry-emojis vergeben.
Wobei ich dann auch gerne von dem User der sie inflationär nützt auch eine Begründung haben möchte was ihn an dem ein oder anderen Beitrag nicht gefällt. Ich mein ich bin auch kein großer Fan von @Deep House Lover oder wie er sonst noch heißt aber bei zwei Usern habe ich dass Gefühl dass sie nicht wegen seiner Beiträge sondern rein weil sie ihn nicht mögen ein Angry Smiley unter seine Beiträge machen.
 

Hans Maulwurf

Gesperrter Benutzer
Wobei ich dann auch gerne von dem User der sie inflationär nützt auch eine Begründung haben möchte was ihn an dem ein oder anderen Beitrag nicht gefällt.
Wieso sollte nun irgendjemand irgendwem Rechenschaft ablegen? Entweder schafft der Admin sie ab oder Sie werden weiterhin verteilt. Warum oder weshalb hast Du solange aber einfach so hinzunehmen, gilt auch für denjenigen, welcher mich regelmäßig per PN vollpöbelt!
 

StabsstelleIV

Benutzer
Mir ist meine Zeit schlicht zu kostbar, hier alles ausführlich zu begründen. Ich habe ein Leben und eine Familie. Da sind die Smileys in der Tat ein probates Mittel. Und wie hier weiter oben steht, die Smileys wurden von der Moderation als Ausdrucksmlglichkeit implementiert. Dann muss die Nutzerschaftveben damit rechnen, dass sie auch genutzt werden. Sieht die Moderation eine Notwendigkeit, diese zu entfernen, kann sie dies problemlos jederzeit. So einfach ist das.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben