sunshine live - wo gehst du hin? Warum sagst du nichts?

Handydoctor

Benutzer
Die Stimmen von Sunshin Live werden in Berlin fehlen, die das Programm authentisch gemacht haben. Eric SSL wird nicht nach Berlin gehen, Falk hat noch keine Meinung in dieser Richtung abgegeben.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Was passiert mit den früheren Angestellten? Werden diese beim Nachfolgeprogramm zu hören sein? Da läuft bislangt nur Musik.
Oder dürfen die die Arbeitslosenstatistik anfüllen? Die Politik schert sich bei derartigen Entscheidungen einen Dreck um das Persone.
 

Radiokult

Benutzer
Natürlich ist es mit elektronischer Klangerzeugung sehr viel einfacher geworden, Reissbrettmusik zu machen, die nur auf dicke Verkäufe abzielt und kein Herzblut hat.
Mit Verlaub, die gab es aber auch schon lange bevor der PC Einzug in die Musik fand. Mike Oldfield, Kraftwerk, Jean Michel Jarre, Tengerine Dream, in Teilen Depeche Mode... Ist der Unterschied erkennbar?
 
Zuletzt bearbeitet:

Maschi

Benutzer
So ganz nebenbei (um mal wieder OT zu werden): das was so auf sunshine live läuft, ist wirklich nur eine sehr kleiner Ausschnitt aus dem riesigen Spektrum an elektronischer Musik.
Und zwar "zufällig" auch genau das, was die Mainstream-Sender auch spielen, nur in noch engerer Rotation.
Die Stimmen von Sunshin Live werden in Berlin fehlen, die das Programm authentisch gemacht haben. Eric SSL wird nicht nach Berlin gehen, Falk hat noch keine Meinung in dieser Richtung abgegeben.
Dann frage ich mich natürlich, ob sie intern nicht mehr wussten oder die Hörer möglichst lange im Unklaren gelassen werden sollten, denn noch vor wenigen Woche teilte Eric in "WTTC" mit, nun quasi den gesamten Sommer über der "Verstelltreter" zu sein.
Wäre ein kurzer Sommer dann...
 
Zuletzt bearbeitet:

Diggy

Benutzer
1.) woher stammt die aussage, dass eric nicht mit nach berlin gehen wird? da wüsste ich gerne die quelle.

2.) vermutlich wird er noch im hause sein, bis dieses eben nach mannheim umziehen wird. daher die sommerverstelltretung.
 

Habakukk

Benutzer
@Radiokult:
Ich gehe mal davon aus, dass du das falsche Zitat aus meinem Beitrag gewählt hast, da gerade die von dir genannten Bands/Künstler ja nun wirklich alles andere als Reissbrettmusik machen und auch live zu überzeugen wissen.

Aber das unterstreicht ja nur meine Aussage, dass elektronische Klangerzeugung an sich noch überhaupt keine Aussage über die Qualität der Musik zulässt.

sunshine live, das sich als Sender für elektronische Musik positioniert, ist in Bezug auf elektronische Musik halt ungefähr so spannend wie das neue "Regenbogen 2" in Bezug auf Rockmusik. *Gähn*

Es fehlt einfach der Mumm in Deutschlands Radiolandschaft. Noch nicht mal abends traut man sich mehr was...
 

Radiokult

Benutzer
Da sind wir uns dann wieder einig. Die elekronische Musik ist in der Tat sehr vielfältig. Mir ging es dabei eher darum, dass SSL dieses nie ausgereizt hat, früher nicht und heute schon gar nicht. Leider.
 

TH

Benutzer
Gibt es zwischenzeitlich mit PureFM einen zweiten Sender (mit elektronischer Musik) der neben seiner DAB+ Ausstrahlung jetzt sich jetzt auch auf UKW-Stützfrequenzen bewirbt.

Hallo SSL-Gesellschafter...ihr seid jetzt nicht mehr die Einzigen. :)
 

Sunshiner

Benutzer
@Radiokuls,
in gewissem sinne hast du nicht unrecht aber gerade bei Depeche Mode greift eric, sofern sie wieder mal on Tour sind manchmal tief in die Chatskiste.
Vlt hast dus auch mitbekommen: solche Sachen wie "My Secret Garden (Live)" und andere Raritäten aus dieser Zeit sind dort oft zu hören.
Falk hat sich schon mehrfach mit einem Kraftwerkspecial versucht, hat aber vermutlich durch die vielen Hörerschelten auf Facebook, die ich auch selbst gelesen hab das Ganze dann Zurückfahren müssen.
Eric muss es noch schlimmer erwischt haben mit den Hörerschelten, denn ihr erinnert euch sicher, dass es bei ihm in der Sendung mal sehr viel Italodisco gegeben hat.
Ihr könnt aber ruhig versuchen euch was zu wünschen (was ich auch schon getan hab und es wurde meist auch erfüllt), vlt ist die eine oder Andere Sache mal dabei.
Find ich von Falk richtig mutig, denn da laufen ab und an mal solche Sachen wie: Erasure, Yazoo, Humanleague etc.
Ja und hat denn jetzt jemand den Wechsel mitgeschnitten, denn der interessiert mich auch. Gruß
Sunshiner
 

Diggy

Benutzer
ich denke es ging radiokult nicht darum, dass man sich was wünschen kann oder alle quartal mal etwas aus der rubrik "80er synthie" aus der mottenkiste kramt. vielmehr birgt elektronische musik so viele genres und facetten, die man hätte einbringen können, dass hinterher tatsächlich so etwas wie abwechslung oder vielfalt entstanden wäre. eine sendung über drum'n'bass, goa, psy, anderes house, insudtrial und EBM hätte man ebenso fest und dauerhaft ins programm aufnehmen können, wie den 23ten podcast, der schon tage zuvor durchs internet geisterte und nur mit grossem namen statt echtem mehrwert punktete.
 
Ich wundere mich doch tatsächlich, wie relativ diskussionslos a) der Frequenzwechsel und b) der Umzug nach Berlin hier vonstatten geht. Erstaunlich - und lässt diverse Rückschlüsse zu.

Da ja bereits die Computersendung vom vergangenen Sonntag angesprochen wurde,... ich kann mich ja über die inhaltliche Darstellung der 2 Mods nur wundern (wie überhaupt auch über die Argumentation von UH), die wohl kaum der Realität entsprechen dürfte. Der Umzug ist wohl eher gewählt worden,... um -so mein Eindruck- ansonsten schwer kündbare Mitarbeiter mal loszuwerden? Lustig auch die Argumentation der Mods, weshalb einerseits UKW tot ist und andererseits die Frequenzen an der Ostsee und in S weiterbetrieben werden. Sorry, aber das war völlig unglaubwürdig. Vielmehr dürfte tatsächlich die MA-Entwicklung die Entscheidung deutlich erleichtert haben.

Fakt ist doch viel eher, dass KS offensichtlich erreicht hat, dass nun endlich auch, nach der bereits erfolgten "Übernahme" 2000 das Imperium weiter ausgebaut werden kann. Und dass es außergewöhnlich bzw. erstaunlich lange dauert, bis auch in Rheinland-Pfalz endlich mal das schon vor langer Zeit anvisierte Ziel realisiert wird. Personaltechnisch ist da ja schon lange einiges entschieden worden,.... aber der Rest dauert doch überraschenderweise sehr lange.

Und das Regenbogen2 ein "Gemeinschaftsprojekt" von RNO und Regenbogen ist,... (oder sein soll?)... das setzt dem ganzen noch die Krone auf!
 
Zuletzt bearbeitet:
Machen wir uns nichts vor: sunshine live wurde alleine wegen Erfolglosigkeit im alten Sendegebiet eingestellt. Das war eine Notbremse. Gebe es heute nicht die Digitalisierung, wäre dieses Programm komplett von der Bildfläche versdchwunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Immerhin haben sie es geschafft, dass die "Sprachregelung" von den Moderatoren erstaunlich realistisch rüber gebracht werden.
Bis auf die Schrecksekunde, als das Wort "Flashlight" am Sonntag fiel...
 

baum89

Benutzer
Der ist 2007 schon out of Lokal-Signal gezogen ... und seit längerem (Charlys Ausstieg) sunshine-cleen ...
Inzwischen sogar deutsches Radio ... höre überwiegend SRF3 (stream) ... ansonsten "Radio Festplatte" oder RTE Pulse

"sunshine-clean" würd ich mich schon länger bezeichnen ... Charlys Ausstieg hat dem Verfall da nur noch die Krone aufgesetzt, auch wenn ich nie ein großer Fan von ihm war.
Bei mir wurde es dann mit den Jahren vor allem 3FM und SLAM.

Hat denn echt keiner den Wechsel mitgeschnitten? Mein kleines Privatarchiv (auch gründlich gespeist durch sunshine-sounds.de) schreit danach. Wäre sozusagen das "letzte Kapitel" - ich glaube nicht wirklich daran, hoffe es aber, dass SSL nochmal richtig "interessant" wird ... :(
 

TH

Benutzer
Ich wundere mich doch tatsächlich, wie relativ diskussionslos a) der Frequenzwechsel und b) der Umzug nach Berlin hier vonstatten geht. Erstaunlich - und lässt diverse Rückschlüsse zu.

Da ja bereits die Computersendung vom vergangenen Sonntag angesprochen wurde,... ich kann mich ja über die inhaltliche Darstellung der 2 Mods nur wundern (wie überhaupt auch über die Argumentation von UH), die wohl kaum der Realität entsprechen dürfte. Der Umzug ist wohl eher gewählt worden,... um -so mein Eindruck- ansonsten schwer kündbare Mitarbeiter mal loszuwerden? Lustig auch die Argumentation der Mods, weshalb einerseits UKW tot ist und andererseits die Frequenzen an der Ostsee und in S weiterbetrieben werden. Sorry, aber das war völlig unglaubwürdig. Vielmehr dürfte tatsächlich die MA-Entwicklung die Entscheidung deutlich erleichtert haben.

Fakt ist doch viel eher, dass KS offensichtlich erreicht hat, dass nun endlich auch, nach der bereits erfolgten "Übernahme" 2000 das Imperium weiter ausgebaut werden kann. Und dass es außergewöhnlich bzw. erstaunlich lange dauert, bis auch in Rheinland-Pfalz endlich mal das schon vor langer Zeit anvisierte Ziel realisiert wird. Personaltechnisch ist da ja schon lange einiges entschieden worden,.... aber der Rest dauert doch überraschenderweise sehr lange.

Und das Regenbogen2 ein "Gemeinschaftsprojekt" von RNO und Regenbogen ist,... (oder sein soll?)... das setzt dem ganzen noch die Krone auf!

Naja schaut euch lieber die facebook-Diskussion bei Sunshine-live an. In diversen Gruppen zu den Classics geht es ab. Letztendlich ist es egal, denn Sunshine-Live ist im Rhein-Neckar-Raum seit gestern irrelevant. Die wahren Gründe werde ich als langjähriger Hörer nie erfahren.

Im ehem. Sendegebiet ist in weiten Teilen das DAB+ Signal nicht zu empfangen.

Interessant finde ich jedoch wie wir Hörer mit Regenbogen 2 belogen wurden. Dass die LfK das überhaupt ohne erneute Ausschreibung zulässt. Eine Antwort habe ich diesbezüglich noch nicht erhalten.
 

Maschi

Benutzer
Wer es glaubt...:rolleyes:
http://www.radioszene.de/92100/regenbogen-zwei-sunshine-live.html schrieb:
Frage: Wird es meine Lieblingssendung auch weiterhin geben?

Antwort: Ob Classics, Felix Kröcher, Karottes Kitchen, Robin Schulz, Vonyc Sessions, Carl Cox Global oder die Charts – im vielfältigen Programm von sunshine live wird es keine Änderungen geben.
Zum "vielfältigen Programm" sag ich mal nix weiter...
 
Zuletzt bearbeitet:

robbe1990

Benutzer
Im ehem. Sendegebiet ist in weiten Teilen das DAB+ Signal nicht zu empfangen.
Also wenn ich mir die Karte anschaue gibt es hier maximal noch in Nord BW Probleme mit dem DAB+ Empfang.
Und selbst Richtung Schwarzwald wo laut Karte noch weiße Flecken sind hatte ich im Firmenwagen mit Adapter Lösung keine Probleme.
Man merkt aber bei FB sehr deutlich das Radio kaum etwas Wert ist, so wie einige rumpoltern sich etwas nachzurüsten oder mal bis zu 200€ auszugeben, dafür aber jedes Jahr einen neuen Flachmann ins Wohnzimmer stellen, die neuste Spiele Konsole und ein aktuelles Smartphone und da geht es meist ab 500 erst los.
 
Zuletzt bearbeitet:

Diggy

Benutzer
Man merkt aber bei FB sehr deutlich das Radio kaum etwas Wert ist, so wie einige rumpoltern sich etwas nachzurüsten oder mal bis zu 200€ auszugeben

sehr oberflächlich und pauschal analysiert. so einfach ist es nicht, man muss es differenzierter sehen. erfahrungsgemäss poltern die hörer nicht weil sie geld ausgeben müssten, das haben sie für "ihren sender" nämlich bisher immer getan, wenn sie einen sinn darin gesehen haben. und eben da liegt der hase im pfeffer. aus dem was bei mir seit bekanntgabe der abschaltung alles aufgelaufen ist, lässt sich uni entnehmen, dass das weite gross der hörer einmal mehr von der informationspolitik angewidert ist. diese faxen machen sie ja wahrlich nicht das erste mal mit und dass sie langsam aber sicher den kaffee auf haben, das ist bei weitem kein wunder. man hätte sich wohl einen besseren und offeneren umgang gewünscht, eine auf zeit abzusehende deutlichere ansage. es wäre eben besser gekommen zu sagen "hey, passt auf, wir haben jetzt januar und in sechs monaten werden wir uns vom terrestrischen UKW-segment verabschieden". das wäre sicher eine andere nummer gewesen als zu sagen "in 10 tagen ist basta!". aber diese neue art der hörerfreundlichen transparenz in der kommunikation hätte bei mitbewerbern, neidern und konkurrenten ja störende fragen aufwerfen können. etwa solche wie "weshalb hat man sich dann erst neu um diese UKW frequenzen beworben, wenn man sie doch aufgibt?". dazu seitens der bedrückten fans die ebenfalls berechtigte frage, wie viele widersprüche man in so eine pressemitteilung eigentlich hineinstopfen kann. man setzt voll auf digital, bewirbt sich janz weit draussen auch um jede noch so winzige funzel, schaltet aber aus trendgründen die hauptschlagader überfallartig ab? das ist nicht fisch, nicht fleisch und will nicht zusammenpassen. parallel bekommt man zu lesen, dass man an UKW nach wie vor interessiert sei, sofern dies nicht an lokale auflagen geknüpft sei. vordergründig leicht zu begründen mit der bundesweiten gleichheit, spart man so hintergründig gleich das lästige haustier der redaktion ein. dann wäre da diese pressemitteilung des holiday parks, zur absage der veranstaltung. selten konnte man einem autor seine wut deutlicher anmerken als in diesen zeilen. die begründung liegt in der aufgabe der terrestrischen frequenzen. das ist vollkommen verhaltensschizophren, denn gleichzeitig wird man nicht müde zu betonen, dass sich doch nichts ändern würde und man den sender immer noch unverändert hören könne. wozu dann der aufriss? und man wird ja auch nicht müde zeitgleich die hauseigenen events in mannheim in der maimarkthalle anzupreisen, gleich den weg für das nächste grosse "20 jahre"-event zu ebnen. wer will sich da ernstlich wundern, wenn ihm ein bus voller hörer stocksauer vor die füsse kotzt, dass da von vorne bis hinten überhaupt nichts mehr zusammen passt und sie sich nur noch verarscht und belogen vorkommen? das ist durch nichts mehr zu widerlegen. endgültig dampf in der bluse bekommen die verärgerten hörer dann, wenn sich eine schar "jubelperser pro dab+" unters diskutierende volk mischt und jeden mit den selben plattitüden an die wand tippt, der sich dem dab+ trend aus welchen gründen auch immer nicht anschliessen will. die UKWler pauschal als altbacken, ängstlich oder gar zu doof für dab+ zu diffarmieren ist die signatur unter der bescheinigung jegliches mass, mehrere sinne und verhältnismässigkeiten völlig verloren zu haben. dass viele in besagtem programm keinerlei anreiz für eine solche anschaffung mehr sehen, wird sträflich ignoriert und bisweilen als argument nicht anerkannt. und schliesslich die frage "wie geht es weiter ?". die antwort reiht sich passend zum bisherigen spiel ein: "es bleibt alles wie gehabt, ein paar eurer moderatoren könnt ihr weiter hören bei regenbogen". war das der versuch absichtlichen sarkasmus als stilmittel zu nutzen oder tatsächlich ernst gemeint? für mich die langstilblüte der letzten jahre. weiter äussert man sich zu belangen wie dem umzug nach berlin und möglichen personellen oder programmlichen änderungen wie immer ebenfalls gar nicht oder so nichtssagend, dass man zwischen den zeilen schon wieder zu vieles lesen kann. bei soviel verlorenem hopfen und malz ergriffe jeder imageberater die flucht. wenn ich das aufaddiere, dann bleibt als schluss zur eingangsthese nur übrig: nein, nicht das radio ist kaum mehr etwas wert, sondern der, der es hören soll. wenn es den hörern nämlich nichts mehr wert wäre, dann würden sie nicht so dagegen wettern, es ginge ihnen heimlich, still und vorallem leise sonst wo vorbei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jupiter

Benutzer
endgültig dampf in der bluse bekommen die verärgerten hörer dann, wenn sich eine schar "jubelperser pro dab+" unters diskutierende volk mischt und jeden mit den selben plattitüden an die wand tippt, der sich dem dab+ trend aus welchen gründen auch immer nicht anschliessen will. die UKWler pauschal als altbacken, ängstlich oder gar zu doof für dab+ zu diffarmieren ist die signatur unter der bescheinigung jegliches mass, mehrere sinne und verhältnismässigkeiten völlig verloren zu haben. dass viele in besagtem programm keinerlei anreiz für eine solche anschaffung mehr sehen, wird sträflich ignoriert und bisweilen als argument nicht anerkannt. und schliesslich die frage "wie geht es weiter ?". die antwort reiht sich passend zum bisherigen spiel ein: "es bleibt alles wie gehabt, ein paar eurer moderatoren könnt ihr weiter hören bei regenbogen". war das der versuch absichtlichen sarkasmus als stilmittel zu nutzen oder tatsächlich ernst gemeint? für mich die langstilblüte der letzten jahre. weiter äussert man sich zu belangen wie dem umzug nach berlin und möglichen personellen oder programmlichen änderungen wie immer ebenfalls gar nicht oder so nichtssagend, dass man zwischen den zeilen schon wieder zu vieles lesen kann. bei soviel verlorenem hopfen und malz ergriffe jeder imageberater die flucht. wenn ich das aufaddiere, dann bleibt als schluss zur eingangsthese nur übrig: nein, nicht das radio ist kaum mehr etwas wert, sondern der, der es hören soll. wenn es den hörern nämlich nichts mehr wert wäre, dann würden sie nicht so dagegen wettern, es ginge ihnen heimlich, still und vorallem leise sonst wo vorbei.
Die "Jubelperser" (oder sind es eventuell Trolle, so hartnäckig wie die sind?) nerven mal so richtig. Wie die die Leute dissen und Diskussionen überhaupt nicht zugänglich sind, das ist schon echt heftig. Da wird man aggressiv beim Lesen.

Und was ich auch nicht verstehe: Wie kann alles bleiben wie gehabt, wenn man künftig von Berlin senden will (nicht jeder wird umziehen) oder ein paar Stimmen bei Regenbogen auftauchen werden. Was interessiert mich Regenbogen2, wenn ich eh nicht im Sendegebiet wohne? Fragen über Fragen...
 

Radiofreak11

Benutzer
Und was machen sie wohl, wenn Regentonne 2 mit dem Oldie-Rock-Dudelfunk bei den Hörern nicht ankommt und die Quoten noch tiefer in den Keller gehen? Kommt dann wieder ein neues Programm auf UKW?
 
Oben