sunshine live - wo gehst du hin? Warum sagst du nichts?


TH

Benutzer
offenbar A-L-L-E-S ! *lol

die entscheidung in mannheim zu verbleiben würde ich nicht zu hoch loben. man ist in den musikpark gezogen und just der wird zum jahresende umziehen. es pfeiffen alle mannheimer spatzen von den dächern, dass diese büros in die bejamin franklyn village ziehen soll, wo man sich einer ganz anderen infrastruktur erfreut. das gebäude musikpark selbst bleibt freilich schon da stehen wo es steht, wechselt aber wohl den besitzer. was daraus wird ist bisher noch reine spekulation, die von umbau, anderer nutzung, kernsanierung und abriss absolut alles beinhaltet. tatsächlich ist das eine hütte, die wohl auch nur durch fördergelder haltbar war, nach aussen schon irgendwo trendy und hip aussieht, aber auch ziemlich unökologisch sein dürfte. egal was aus der hütte wird, der verblieb des neuen "studios mannheim" darin hat also auch schon ein verfallsdatum. final besiegeln wird es ohnehin die MA2017/II.

Diggy, jetzt mal doch nicht den Teufel an die Wand. Du hast wahrscheinlich mehr Infos...aber:

Die Probleme sind doch anscheinend die finanziellen Sorgen innerhalb des aktuellen Programms. Gepaart mit der Einfallslosigkeit einer Regiocast und der damit verbundenen Schwerfälligkeit bei Innovationen löst das Ganze bei der ehemals "sehr kreativen SSL-Crew" (davon gehe ich mal aus, wenn ich die Vergangenheit Revue passieren lasse) natürlich Frustration aus. Die Regiocast macht Radio zum Geld verdienen. Ein Teil der alten Belegschaft will existieren können und Spaß bei der Arbeit haben. Irgendwie passt das oft nur schwer zusammen.

Wenn ich von außen ein halbes Jahr zurück blicke, ist das aktuelle Sunshine-Live Außenstudio schon erheblich mehr, als ich befürchtet hatte. 2 Stunden DAW, die Classics, Karotte, Talla und andere senden weiterhin aus Mannheim...einem kleinen Studio, aus dem man anscheinend doch viel rausholen kann. Jedenfalls ist die Qualitätsdichte pro qm in Mannheim aktuell erheblich höher als in Berlin. ;)
Leider lässt sich das derzeit vielleicht nicht unbedingt finanziell abbilden...und dort sehe ich das Problem.

Leider ist die Kreativität bei einigen Sendestrecken auf der Strecke geblieben. Das liegt daran, dass man auf Personalitys verzichtet hat und einfach teilweise nur noch Radio gemacht hat. Aber das ist Geschichte und nicht mehr zu ändern.

Sollte der Musikpark wirklich in die alten Kasernen ziehen (hier halte ich die Taylor aber für wahrscheinlicher), dann gibt es drei Optionen:

1. Das SSL-Außenstudio zieht mit (immer ne Frage der Kosten und des Nutzens)
2. Das SSL-Außenstudio wird geschlossen (die verbliebenen DJ gehen nicht mit und Mannheim ist Geschichte)
3. Das SSL-Außenstudio sucht sich neue Büros (Kosten / Nutzen).

Jetzt kann man auf der einen Seite SSL natürlich abschreiben und sagen das wars. Oder man sucht bereits jetzt nach Alternativen für Punkt 3. Es wird doch irgendwo im Rhein-Neckar-Dreieck kostengünstige Büros mit einer nutzbaren Infrastruktur geben. Zum Sendebeginn gab es doch auch kreative Menschen, die Technik, Programm und vieles in einer Person gemeistert hat. Das Mannheimer Programm muss nicht perfekt sein. Es muss kreativ sein.

Übrigens muss ich über die Regiocast doch auch anmerken, dass man auch anders kann.
Mittlerweile gibt es Bundesländer in denen die Regiocast-Beteiligungen 5 DAB+ - Sender und deckt durchaus auch ein paar Sparten ab. Auch wenn es vielleicht nicht unbedingt an der Regiocast liegt, so ist laufen diese Sender.
 

Handydoctor

Benutzer
Bei den Klickzahlen in Facebook und Co. kann doch SSL jetzt schon sehen, wohin der Kutter läuft. Früher 4-5 stellig, jetzt teilweise nur noch einstellig. Der einzige Lichtblick sind die Gruppen um Classics.
 

Dabbeljuu

Benutzer
Ich glaube trotzdem, dass der Barry beim Zielpublikum ankommt. Er hat definitiv Drive - da könnt Ihr jetzt motzen und sagen was Ihr wollt. Auch wenn er die gleichen Titel wie sonst auch spielt, macht es mir hier mehr Spaß zuzuhören, weil er eben Drive hat. Auch fällt mir auf, dass die Musikauswahl seit endlich der Musikcomputer ordentlich mit Titeln gefüllt wurde, um einiges besser ist. Ich glaube, sie sind auf einem guten Weg. Gar nicht so einfach, dass Programm extrem einzusparen und trotzdem qualitativ weiterzusenden. Ich finde, sie machen das echt gut und heavy rotation ist normal. Und sie heben sich trotzdem von anderen Sendern ab. Nur dürfen sie sich auf keinen Fall von den Ergebnissen der nächsten MA beeindrucken lassen.

Wie gesagt, alles nicht so einfach. Hauptsache es geht mit dem Sender weiter und gleich kommt Special Squad wieder :)

Und ich bin übrigens kein Mitarbeiter von ssl oder Freund der Mods.
 

sunshine1978

Benutzer
Nachdem die Hoffnung auf eine UKW-Frequenz in Berlin einer der Hauptgründe war, wieso man Mannheim verlässt und nach Berlin geht, ist das baldige Ende des Senders damit wohl besiegelt.
 

dnS

Benutzer
Mich wundert, dass es hier noch gar nicht angesprochen wurde, aber Falk hat gestern in den Classics gesagt, dass sich Sunshine Live eigentlich gar nicht so verändert habe. Die Musik sei generell viel langsamer geworden. Und dafür, dass die Hitradios alle auch EDM & Co. spielen, dafür könne SSL schließlich nichts. Wir (Hörer) sollten uns vielmehr selbst hinterfragen, ob wir nicht von einer elektronischen Musik ausgehen, die es so derzeit gar nicht mehr gibt. SSL würde schon immer die Masse der EM-Hörer ansprechen. Und die habe sich eben verändert.
 
Hat sich seit dem Umzug eigentlich irgendwas am Soundprocessing geändert oder pumpt der Laden immer noch vor sich hin?


Ja da hat sich was getan. Die Bitrate ist zwar noch gleich (72kbps) aber das klang vorher wie 40kbps (das soundprocessing war vorher sowasvon mies). Jetzt klingts für mein empfinden richtig gut. könnte aber noch besser wie ENERGY Digital beweist. Eine Wohltat für die Ohren unter allen 72kbps Sendern

Wurde da eig. was an der Slideshow verändert seit ssl besser klingt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Schweriner

Benutzer
Mich wundert, dass es hier noch gar nicht angesprochen wurde, aber Falk hat gestern in den Classics gesagt, dass sich Sunshine Live eigentlich gar nicht so verändert habe. Die Musik sei generell viel langsamer geworden. Und dafür, dass die Hitradios alle auch EDM & Co. spielen, dafür könne SSL schließlich nichts. Wir (Hörer) sollten uns vielmehr selbst hinterfragen, ob wir nicht von einer elektronischen Musik ausgehen, die es so derzeit gar nicht mehr gibt. SSL würde schon immer die Masse der EM-Hörer ansprechen. Und die habe sich eben verändert.


Danke Falk, genau das habe ich noch gebraucht. Jemanden, der mir erklärt, was ich für einen Musikgeschmack habe. Entweder ist der blöd oder taub - beides Schei... als "DJ". Wer das nicht mitkriegt, dass SSL sich verändert, der hat echt nicht mehr alle Lat... .....

Und tschüß
 

Handydoctor

Benutzer
Die merken am Feedback der Hörer auch, wo noch eingeschaltet wird. Wer das ignoriert, ist fehl bei dem Sender! Nicht umsonst hat der Eric sich schon ein neues Standbein gesucht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dabbeljuu

Benutzer
Ach ja? Er hat sich ein neues Standbein gesucht? Was denn z. B. ?

Aber es stimmt trotzdem. Die Musik hat sich verändert. Und leider sollte man sich trotzdem in der Primetime an die Musik halten, die vermutlich die Meisten potentiellen Zuhörer hören wollen. Alles andere war ja in der Vergangenheit auch nicht von Erfolg gekrönt. Wie gesagt - man fährt wohl die gleiche Schiene wie alle anderen Sender auch. Der Zuhörer soll tagsüber immer die aktuelle Musik bekommen, sobald er einschaltet. Für den Dauerhörer natürlich unerträglich. Aber dafür gibt es halt abends die Specials. Wenn ich sehe, was so abends im TV für eine ********* kommt, schalte ich gerne dann auch mal einfach nur sunshine live ein oder tagsüber einen Internet-Sender, der meine bevorzugte Musik spielt. Diese Möglichkeit haben wir ja alle. Und Moderationen sind immer Geschmackssache :thumbsup:
 

FrankSch

Benutzer
Mich wundert, dass es hier noch gar nicht angesprochen wurde, aber Falk hat gestern in den Classics gesagt, dass sich Sunshine Live eigentlich gar nicht so verändert habe. Die Musik sei generell viel langsamer geworden. Und dafür, dass die Hitradios alle auch EDM & Co. spielen, dafür könne SSL schließlich nichts. Wir (Hörer) sollten uns vielmehr selbst hinterfragen, ob wir nicht von einer elektronischen Musik ausgehen, die es so derzeit gar nicht mehr gibt. SSL würde schon immer die Masse der EM-Hörer ansprechen. Und die habe sich eben verändert.

Das war die Antwort auf meine Whatsapp, in der ich die Angst geäussert hatte, dass die einzige noch hörbare Sendung auf SSL auch noch weg fällt, da der Rest des Programmes noch nicht mal mehr wert ist, verspottet zu werden.
 

TS2010

Benutzer
Wir (Hörer) sollten uns vielmehr selbst hinterfragen, ob wir nicht von einer elektronischen Musik ausgehen, die es so derzeit gar nicht mehr gibt.

Ach, dann bilde ich mir wohl jede Woche die neuen Techno-, Trance- und House-Releases bei Beatport nur ein... Sorry, aber für wie dumm hält Falk die Hörer von Sunshine Live?
 
Zuletzt bearbeitet:

Diggy

Benutzer
Ach, dann bilde ich mir wohl jede Woche die neuen Techno-, Trance- und House-Releases bei Beatport nur ein... Sorry, aber für wie dumm hält Falk die Hörer von Sunshine Live?

ganz offensichtlich für saudumm!
es ist der versuch sich hinzustellen und eine einleitende predigt zu halten die wind und see beruhigen soll. das klappte bisher ja auch immer fantastisch, zum beispiel mit der ewig alten leier "seid froh, dass wir uns 28 stunden am tag den hintern für euch aufreissen, 9 tage die woche" oder "seid mal froh, dass es uns überhaupt noch gibt, so wie es uns gibt, sonst gäbs ja gar nix mehr" oder noch plumper "wenn ihr abschaltet bin ich arbeitslos". drumherum das übliche chiffrierte fünününününününü und mimimimimimimimi. verlustangst schüren gepaart mit stories aus dem jammerlappen - ein fragwürdiges erfolgskonzept der hörerbindung, mit noch fragwürdigerer halbwertszeit. bisher ging doch wirklich jeder dieser erklärungsversuche mit clouseauhafter vorhersehbarkeit irgendwo daneben. und dieses enervierende rumgeheule und stets missglückte schon zwanghaft wirkende sich erklären müssen ist dem rahmen in dem es geschieht gegenüber einfach nur noch unwürdig. wie weit kann man die bühne dieser einst wirklich klasse sendungen noch einschrumpfen, damit sie endlich passt? statt die nächsten platzpatronen und rohrkrepierenden erklärungsversuche zu trompeten, wäre es überfällig endlich einmal beim hörer abzuliefern.
er sollte nicht von sich auf andere schliessen. seine anpassungsfähigkeit oder eher wandelbarkeit an jenen tenor, der gerade die meiste milch aus dem euter pumpt, hat sich seit jahren in dem satz "ausserdem spiele ich ja auch schon immer gerne mal..." manifestiert und ist ein ähnlich abgewetzter klagegesang wie das zuvor erwähnte opus "stirb nicht, sondern friss und halt die klappe" aus dem absatz darüber. gerade in der musikredaktion wird seit mehr als zehn jahren latent tief geschlafen, was in deren besetzung aber auch kein wunder ist. die eigenen karrieren zu forcieren und am laufen zu halten ist ein job für sich, erst recht, wenn es glückt. da wird es schwer noch das eigentliche kunststück zu vollbringen, das man vom sprachrohr der elektronischen musik erwarten würde, nämlich trends zu setzen und zu etablieren, zu entdecken und aufzugreifen. und je mehr man sich auf den eigenen kleinen orbit konzentriert, umso weniger realisiert man dabei, dass die umlaufbahnen enger werden und man dem boden näher kommt. und es ist nicht nur das. den vorausgehenden posts nach zu urteilen spiegeln die votings der doch so wichtigen und repräsentativen charts sich in den airplays und der rotation ja auch nur bedingt wieder.
es ist nicht so, dass es keine alternativen gäbe. man müsste sie nur sehen wollen und sich ein paar fixe ideen und altlasten aus dem kopf schlagen, notfalls mit dem hammer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Technofan

Gesperrter Benutzer
Ach, dann bilde ich mir wohl jede Woche die neuen Techno-, Trance- und House-Releases bei Beatport nur ein... Sorry, aber für wie dumm hält Falk die Hörer von Sunshine Live? ----- ganz offensichtlich für saudumm!

Das Problem ist, dass die Verkäufe bzw. Streaming-Abrufe aktuell insgesamt derart im Keller sind, dass selbst Top-Stars wie Armin van Buuren oder David Guetta heute nur noch Verkaufszahlen erreichen, die vor 20 Jahren als Underground galten. Und echten Underground hatte auch SSL früher zumindest im Tagesprogramm nicht gespielt.
Und die Trends verändern sich offenbar: Mitte der 90er schwappte eine riesige Happy-Hardcore-Welle durch Europa: Charly Lownoise & Mental Theo, Blümchen, Mark Oh, Dune, Marusha, Scooter... Mit dem Aufkommen des Internets wurden einige Jahre später mehr Titel in diesem Genre veröffentlicht als je zuvor (MP3's ins WWW abladen kann ja jeder). Aber offensichtlich wollte das Publikum in der "breiten Masse" (die es auch im Elektronik-Genre gibt) diese Platten nicht mehr. Die fuhren auf einmal alle auf 140 BPM Trance von Schiller, Paul Van Dyk, Blank & Jones, Kai Tracid usw. ab. Mitte der 2000er wiederholte sich die Geschichte in Richtung Electro-House/EDM. Dieser Hype flaut aber in letzter Zeit auch immer mehr ab, während jetzt noch seichterer Electro-Pop dominiert.
Letztlich sind aber aufgrund der zurückgegangenen bzw. sich zersplittenden Plattenkäufe offenbar die Charts heutzutage das Einzige, was sich überhaupt noch lohnt. Sicher gibt es auf Beatport & Co. ständig neue Songs auch in exotischsten Genres (wie gesagt: Veröffentlichen kann jeder), aber wie groß ist denn die Nachfrage nach diesen Titeln real?
Ich finde es auch doof, dass im Radio diese Vielfalt nicht mehr läuft, aber letztlich scheint es keine Nachfrage mehr danach zu geben. Und das ist selbst bei denjenigen der Fall, die das Mainstream-Radio kritisieren. Es gibt genug Online-Sender, die genau diese Titel tatsächlich spielen, die SSL da ignoriert. Auch wenn man Webradio und UKW nicht direkt vergleichen kann, so scheint am Desinteresse doch was Wahres dran zu sein, wenn man sieht, dass die Online-Sender meist bei 0-5 Hörern rumkrebsen.
 

Diggy

Benutzer
Ich finde es auch doof, dass im Radio diese Vielfalt nicht mehr läuft, aber letztlich scheint es keine Nachfrage mehr danach zu geben. Und das ist selbst bei denjenigen der Fall, die das Mainstream-Radio kritisieren. Es gibt genug Online-Sender, die genau diese Titel tatsächlich spielen, die SSL da ignoriert. Auch wenn man Webradio und UKW nicht direkt vergleichen kann, so scheint am Desinteresse doch was Wahres dran zu sein, wenn man sieht, dass die Online-Sender meist bei 0-5 Hörern rumkrebsen.

es würde mich wirklich interessieren, wer diese these des desinteresses in die welt gesetzt hat. würde man es mehr im radio einsetzen, dann wäre auch das interesse wieder da, es würde wieder in die clubs kommen... so rum, nicht umgekehrt!

guck dir die vielzahl der webstreamer an. man verliert den überblick und als ob das noch nicht reicht, klingen manche eben auch wie der krampfhafte versuch sich im starlicht zu wähnen. schau dir gerade die grossen anbieter an...
 

sunshine1978

Benutzer
Das mit der Musikredaktion ist ein interessanter Punkt, Charly. Gibt es die in Berlin noch? Oder teilt man sich die mit Kiss FM? Dann würde mich die Musikauswahl natürlich nicht wundern.
 

TS2010

Benutzer
Sicher gibt es auf Beatport & Co. ständig neue Songs auch in exotischsten Genres (wie gesagt: Veröffentlichen kann jeder)

Wenn du mir sagen willst, dass House, Trance und Techno exotische Genres sind, dann zweifel ich ehrlich gesagt an deinem Benutzernamen. Auf deine Revision der Musikgeschichte will ich jetzt erst gar nicht eingehen... :censored:

Aber wie groß ist denn die Nachfrage nach diesen Titeln real?

Ich weiß, es ist ganz verrückt, aber es scheint durchaus einen Markt dafür zu geben, sonst würde Armin van Buuren nicht weltweit seine Hallen füllen und man müsste sich in Berlin nicht drei bis vier Stunden die Beine in den Bauch stehen, um in die House- und Technoclubs (und die sind alles andere als Mainstream) reinzukommen.

Ich finde es auch doof, dass im Radio diese Vielfalt nicht mehr läuft, aber letztlich scheint es keine Nachfrage mehr danach zu geben.

Ja, genau das ist es, was uns Falk und die SSL-Geschäftsführung weismachen wollen, nachdem sie den Sender seit 2014 immer mehr Richtung Mainstream positioniert haben (zuerst durch den Wegfall von Trance, dann im Sommer 2015 durch einen Komplettumstieg auf ein elektronisches CHR-Format) und das überraschenderweise zur Folge hatte, dass die Hörer nach und nach verschwunden sind. Sowohl die ma-Zahlen als auch die Reaktionen auf der Facebook-Seite zeigen, dass sehr wohl Nachfrage nach elektronischer Musik besteht (habe ich jetzt hier übrigens so bestimmt schon zum zwanzigsten Mal in diesem Thread erklärt... ich komm mir schon vor wie das SSL-Tagesprogramm: alle drei Seiten dieselbe Leier und keiner hört mir zu! :D).
 
Oben