SWR 3 - aktuelle Entwicklungen


Haki

Benutzer
Das erste New Pop Festival fand 1998 statt, das erste Rockpalastkonzert war 1977.

rbb wurde 2003 gegründet.

An dem, was der Vorgänger des SWR, der Südwestfunk schon 1998 an Bindung zwischen Musikern und Hörern (inzwischen über die zweite Generation) aufgebaut hatte, kann man rbb in der Tat nicht messen.
 

RadioHead

Benutzer
Man kann SWR 3 nur mit Bayern 3 oder HR 3 oder MDR Jump oder SR 1 oder NDR 2 oder WDR 2 vergleichen.

Nein, auch mit RPR1., Radio Regenbogen, Hitradio Antenne 1 oder Radio 7, weil das die direkten Mitbewerber von SWR3 sind. Und natürlich auch mit den direkten Mitbewerbern der von dir genannten Sender, also auch mit Hit Radio FFH, ffn oder Antenne Bayern.

BTS mit Dynamite aus 2020, Love tonight von Shouse aus 2017 (!!!), Imagine Dragons - Enemy (VÖ Oktober 2021). Das ist keine neue Musik für ein Jugendradio.

Als ob Jugendliche 24/7 Stück an Stück nur bandneue Musik hören wollen. Gönn den Leuten doch etwas Pause. Das N-Joy Radio von 1999 spielte Musik aus den letzten drei Jahren, das erste N-Joy Radio von 1994 aus den letzten acht Jahren (da liefen noch die Bangles). Bei Eins Live war es ähnlich. Das sind völlig normale Zeitabstände für ein Jugendradio.
 
Zuletzt bearbeitet:

Haki

Benutzer
Das erste New Pop Festival fand 1998 1994 statt, das erste Rockpalastkonzert war 1977.

rbb wurde 2003 gegründet.

An dem, was der Vorgänger des SWR, der Südwestfunk schon 1998 1994 an Bindung zwischen Musikern und Hörern (inzwischen über die zweite Generation) aufgebaut hatte, kann man rbb in der Tat nicht messen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Haki

Benutzer
Ich, ich, ich......Glauben ist nicht wissen.
Richtig. Ich glaube, ich finde, ich denke, dass... sind Meinungsäußerungen. Musst Du wohl im Deutschunterricht krank gewesen sein als das dran war. Manch einer versucht hier ja seine Meinung mit "Das ist so" Phrasen zu vertuschen. Das wiederum würde dann in die Kategorie fakenews fallen. Insofern alles gut ;)
Und jetzt bitte keine ausschweifende Off Topic Diskussion... Danke.
 

Bolero

Benutzer
Lustig, dass der Deutschpop plötzlich als Begründung für 80er verwendet werden, wo sie doch hier nicht selten verurteilt werden......

RTL spielt auch Deutschpop und braucht dazu keine 80er....

Na, jetzt mal bitte nichts durcheinander werfen. Ich sage nur: SWR3 spielt 80er, Antenne Bayern nicht. SWR3 spielt Deutsch-Pop, Antenne Bayern nicht. Das sind erst mal 2 verschiedene Paar Schuhe. Aber letztlich wirkt das Programm von Antenne Bayern auf mich wesentlich eingeengter als das von SWR3.

Deutschpop kannst Du bei RTL mit der Lupe suchen, egal ob Du 104.6 RTL oder RTL Radio nimmst. In den heutigen Playlisten habe ich nichts gefunden. Also ist das Programm eher in die Nähe von Antenne Bayern einzuordnen. Auch bei "RTL" wirkt mir das Programm zu beschnitten. Das kann SWR3 wesentlich besser,
 
Unsinn, 104.6 RTL spielt von den hier geschassten Giesinger, Forster und Weiß alles mögliche, wenn auch aktuell nicht alles in der A-Rotation.

Viel Spaß beim recherchieren.
 

mathepauker

Benutzer
Beim sogenannten "Jugendradio" laufen auch immer noch BTS mit Dynamite aus 2020 oder Love tonight von Shouse aus 2017 (!!!) oder auch Imagine Dragons - Enemy (VÖ Oktober 2021), obwohl die längst durch sind. Das ist alles keine neue Musik für ein Jugendradio.
Bei DASDING läuft hin und wieder auch im Tagesprogramm:
  • Pony (Ginuwine), 1996
  • Changes (Tupac Shakur), 1998
  • Ms. Jackson (Outkast), 2000
  • Let Me Blow Ya Mind (Eve feat. Gwen Stefani), 2001
  • Leave (Get Out) (JoJo), 2004
 

Yannick91

Benutzer
Dann braucht der SWR aber auch nicht vier Wellen

Seit zwei Jahren erklären dir immer wieder User, dass DU die Musik irgendwie einteilen möchtest. Es geht aber um Zielgruppen. Und dann wird die Musik gespielt, die die Zielgruppe mag. Das haben wir jetzt schon 800 Mal besprochen. Merkst du nicht selber, wie du das Forum mit deiner Hotrotation aus Fakenews und Dauergenörgel kaputt machst? Du bist die letzen drei Wochenenden von den Admins verwarnt worden, für ein Thema sogar gesperrt worden. Is jetzt nicht mal gut?
 

Timo Saar

Benutzer
Ich finde das gekasperl von Wirbi und Zeus morgens zunehmend als immer nerviger. Muss das so sein? Es ist Privatradioniveau. Gibt es wirklich keine Morgensendung mehr, die den Spagat zwischen umfangreicher, seriöser Berichterstattung und kurzweiliger Unterhaltung schafft?
 

Podogu

Benutzer
Es geht aber um Zielgruppen. Und dann wird die Musik gespielt, die die Zielgruppe mag. Das haben wir jetzt schon 800 Mal besprochen.
Seit etlicher Zeit versuchen wir dir auch zu erklären, dass die genannten Sender mit hoher Sicherheit nicht das spielen, was deren Zielgruppe hören möchte. Das, was die Jugendwellen von sich geben, hören in dem alter wohl die Wenigsten. Der einzige Sender, der das in dieser Zielgruppe richtig macht, ist Bremen NEXT.
SWR3 ist von den Charthitdudlern wohl noch das am liebevoll gestaltetste. Dass die Quoten immer noch recht hoch sind, wird wohl daran liegen, dass es kaum Alternativen gibt und die Leute sind mit der Materie nicht so auseinandersetzen, wie wir.
Bitte hör auf, in JEDEM Beitrag irgendwelche Floskeln über s.matze zu schreiben. Seine Kommentare haben durchaus ihre Daseinsberechtigung. Er schreibt halt mit einer gewissen Schärfe, die das Forum aber durchaus bereichern. Die Posts als Fakenews zu bezeichnen, halte ich für harte Fakenews.
 

Flo2211

Benutzer
Ich finde das gekasperl von Wirbi und Zeus morgens zunehmend als immer nerviger.

Das "gekasperl" fällt mir ebenfalls verstärkt auf, was womöglich daran liegt, dass ich dies aus ihrem Podcast "Morgensonne für alle - der Podcast mit Wirby und Zeus" gewohnt bin und dann immer sofort an jenen denken muss. Allerdings ist das deren Art und im Gegensatz zu Politis akkustischer Schlaftablettenhochdosierung bei weitem motivierender und auch lustiger.
Aber beide ziehen ihre doch autentische Art und Weise seit 25 Jahren erfolgreich (und nicht nur im Radio) durch, was man vom Gegenpart der Morningshow nicht sagen kann.


Wie gesagt, es ist ihre Art.

Es ist Privatradioniveau.

Wer Privatradioniveau haben will, schaut sich bitte mal in Halle um.
(Hinweis: Bitte nicht in Halle hängen bleiben, sonst könnten psychische Folgeschäden drohen ;))

Gibt es wirklich keine Morgensendung mehr, die den Spagat zwischen umfangreicher, seriöser Berichterstattung und kurzweiliger Unterhaltung schafft?

Zeus und Wirby ;) zumindest im ÖR-Popwellenmilieu.
 

Mannis Fan

Benutzer
@Podogu
Du sprichst mir aus der Seele. Die Gesinnungspolizisten und Polizistinnen hier im Forum fordern gerne Toleranz, Diskussionskultur und Freiheit der Meinungen, verstehen darunter aber ausschließlich ihren eigenen Tunnelblick, dem man gefälligst nicht widersprechen soll.
Ich kann all jene verstehen, die SWR3 gut finden, weil es in vielen Teilen noch die Perle unter den Sendern ist. Dort moderieren Profis, die ihr Handwerk beherrschen und aus dem Zwang des Formats noch überraschend viel herausholen (wie zum Beispiel Wirby und Zeus). Selbst die Sidekicks im Verkehrs- oder Wetterfunk sind dort besser ausgebildet als so mancher Morningshow-Anchor bei den Privaten.
Kann ich das beweisen? Habe ich dazu Fakten, Fakten, Fakten? Nein! Ist nur meine Meinung.
Dennoch kann ich auch all jene verstehen, die an SWR3 herummäkeln. Denn der Sender könnte viel mehr liefern. Er hat das Personal dazu, er hat die technischen Mittel dazu, er hat die Power und die Hörer. Die Selbstbeschränkung, die die Programmverantwortlichen dem Sender durch die Formatierung und Zielgruppenfixierung auferlegt haben, ist völlig überflüssig. Hier wäre mehr Selbstbewusstsein, mehr "eigener Weg", mehr "Radio neu erfinden" angebracht. Jeder, der hier in diesem Sinne seine Stimme erhebt, hat meine volle Unterstützung. Aber deswegen hämmer ich doch nicht auf Diejenigen ein, die mit dem Angebot zufrieden sind oder es gar supertoll finden. Die kann ich verstehen und akzeptieren und mit denen diskutiere ich auch gerne.
Aber nicht mit den "Du hast keine Ahnung und Du bist ein Schwurbler"-Experten, die sich hier in letzter Zeit breit gemacht haben. Dafür ist mir dann doch die Zeit zu schade.
 

Bolero

Benutzer
Unsinn, 104.6 RTL spielt von den hier geschassten Giesinger, Forster und Weiß alles mögliche, wenn auch aktuell nicht alles in der A-Rotation.

Viel Spaß beim recherchieren.

Bei den RTL-Sendern muss ich mich wohl ein wenig revidieren. Laut "Onlineradiobox" hat RTL Deutschland heute bislang 5 deutsche Titel gespielt, 104.6 hat 3 Titel gespielt. Das war aber schon anders. Da hat man vergeblich nach deutschen Titeln gesucht. Auf vielen Sendern gab's allenfalls den Mark Foster als Quotenmann. Mark Foster und kein Anderer. Das ist mir damals extrem aufgefallen.

Jetzt aber wieder der Bogen zu SWR3. Da konnte ich für heute bislang 7 Titel zählen. Ist also noch ein wenig mehr als bei den RTL-Sendern. Das ist jetzt auch keine übermäßig hohe Quote, aber auch das trägt zu einer gewissen Vielfalt bei, die ich bei SWR3 als angenehm empfinde.
 

Ukulele

Benutzer
Vor zwei Jahren noch konnte man sich hier wie dort einem bis zwei solcher Titel je Sendestunde sicher sein. Testet Deutschpop nicht mehr so gut oder mangelt es an aktuellem Material?
 

Yannick91

Benutzer
Seit etlicher Zeit versuchen wir dir auch zu erklären, dass die genannten Sender mit hoher Sicherheit nicht das spielen, was deren Zielgruppe hören möchte.

Geil. Da würde ich mal gerne die Reaktion eines SWR-Wellenchefs sehen. Hier im Forum erklären Nicht-Radiomenschen den Radio-Menschen dass die Sender nicht spielen was die Zielgruppe will.
H I L F E - es wird immer abstruser.
 

RadioHead

Benutzer
Im Januar wurden "im Magazin" (zum ca. fünften Mal) Musikchefs und Musikredakteure zu den aktuellen Musiktrends im Radio befragt. Sofort im ersten Teil auch der Kollege von SWR3. Leider fließen diese Ergebnisse, diese harten Fakten mit keinem Wort in die Diskussionen im Forum ein.
 

Morningshow

Gesperrter Benutzer
Geil. Da würde ich mal gerne die Reaktion eines SWR-Wellenchefs sehen. Hier im Forum erklären Nicht-Radiomenschen den Radio-Menschen dass die Sender nicht spielen was die Zielgruppe will.
H I L F E - es wird immer abstruser.

SWR3 spielt schon alleine deshalb nicht, was die Zielgruppe will, weil von vornherein nur eine begrenzte Zahl von Titeln abgefragt wird. Der Versuch, die Zielgruppe für neue oder unbekannte Musikstücke oder gar Genre jenseits von Pop/Rock/Urban/Dance zu begeistern, ist stark begrenzt oder findet gar nicht statt.

Im Ergebnis verharrt man immer in derselben musikalischen Hit-Grütze.
 
Oben