SWR1: Großes Radio mit Macken


listenerXL

Benutzer
Das kommt daher, weil 90 % der Berater das überall so vorschlagen.
Scheinbar funktionieren deutsche Ohren anders. Wer sich beispielsweise ein Morgenmagazin auf France Bleu in Frankreich oder bei einem lokalen BBC-Radio anhört wird staunen, wie wenig Musik dort gespielt wird. Dafür sind die Sendungen randvoll mit Informationen und anderen Beiträgen. Bei SWR-1 gibt es neben der Oldie-Dauerberieselung höchstens noch ein paar Informationshäppchen, die auch noch zunehmend von albernen Pop-Histörchen abgelöst werden. Anstatt mich zu informieren, was in naher oder ferner Umgebung passiert, werde ich damit zugelabert, wie die Band Bon Jovi ihren Ursprung nahm. Unerträglich.

Warum? Weil angeblich Hörgewohnheiten heute anders sind, Programme durchhörbar sein müssen, der geplagte und gestresste Zeitgenosse keine Zeit mehr hat, stundenlange Informationsprogramme zu hören, sich seine Informationen lieber gezielt anderswo (neue Medien blabla) sucht. Und dann ist da ja noch der Wettbewerb mit den Privaten um die Hörerzahlen. Also klingt man zunehmend wie jene, die praktische ohne Programm, nur mit Musik (und Werbung) und mehr oder weniger flotten DJ-Sprüchen und vielleicht noch ein paar nicht minder dämlichen Gewinnspielchen durchaus Erfolg haben. Der Hörer will es eben so. Und ist begeistert, zum (gefühlt) zwanzigtausendsten Mal eine Nummer von Queen (SWR BW) oder Abba (SWR RP) zu hören.

Wenn sich aber die ÖR-Programme zu schwach moderierten Playlisten mit ausgesprochen langweiliger Musik zurückentwickeln, kann man sie getrost abschalten und den Rundfunkbeitrag zusammenstreichen.

Ich bin ein absoluter Anhänger des ÖRs - aber keines ÖRs, der sich wie ein Privater (mit weniger Werbung) anhört. Es geht auch anders und besser, andere Länder machen es vor. Seltsamerweise sind das alles Länder, in denen es keine föderale Struktur gibt, sondern Zentralismus. Aber selbst dort wird man über regionale und lokale Ereignisse besser informiert als durch die föderal aufgebaute deutsche ÖR-Radiolandschaft. Ein Unding.
 

grün

Benutzer
Jetzt erst höre ich in die Hitparade bei SWR1 RP rein. Ich habs echt vergessen.

Daran merkt man, wie "nebensächlich" SWR1 (beide Versionen) mittlerweile geworden ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Weiß eigentlich hier jemand etwas von den neuen Werbeplakaten von SWR1 BW? Darauf ist ein Handy abgebildet und darunter steht irgendwas mit „Bohemian Rhapsody“. Könnte sie nicht genauer lesen, da ich nur daran vorbei gefahren bin. Ich habe sie an Säulen in der Nähe des Karlsruher Hauptbahnhofs gesehen, die werden aber bestimmt auch noch irgendwo anders hängen. Was hat es damit auf sich oder hat das irgendwas mit der Hitparade zu tun?
 

Dickes Kind

Benutzer
Ich kenne das Plakat nicht.
Aber die Tatsache, dass die Hitparade in BW ab 24.10. läuft und die letztjährige Nr. 1 genannt wird, lässt schwer darauf schließen
 

listenerXL

Benutzer
Schlimmer geht's nimmer. Heute "musste ich doch tatsächlich als Beifahrer während einer längeren Autofahrt eine ganze Zeit SWR-1 RP ertragen. Eigentlich müsste ich jetzt ab zur Rehab. Versucht man in Mainz eigentlich, das Radio-Luxemburg-Flair der 70er Jahre zu kopieren? Gut, ich muss einräumen: Der Sender schafft es immer wieder, "super-zufriedene" Hörer aufzuschalten, die begierig darauf sind, das lahme Programm euphorisch zu loben.

Die Musik? Gerade läuft die alljährliche Hitparade, und da ist die Musik noch langweiliger als sonst. Natürlich gibt es zwischendurch auch mal eine Überraschung: da laufen dann Birth Control und Pink Floyd und man überschlägt sich förmlich damit herauszustellen, wie abwechslungsreich die Musik doch wäre. Bevor dann zweimal Queen mit den üblichen Kamelen kommt usw usw. Ach halt, der Hörer hat ja so abgestimmt. Zumindest der, der sich (noch) beteiligt.

Und sonst? Durften die Hörer beim Sprecherwechsel miterleben, dass Hans Lohmann gerade Pizza aß. Wir sind eben alle eine große Familie.

Was würden die Hörer im Land wohl ohne SWR-1 tun?

Eigentlich gehört diese famose Top-1000 abgeschoben auf irgendeinen Digital-Kanal, wo sie dann herunterdudeln darf, ohne jene Menschen, die von ihrem Radio mehr erwarten, endlos zu nerven. Oder zumindest solte sie in die Abendstunden abgeschoben werden, damit tagsüber endlich die Aktualität im Mittelpunkt steht.

Aber was schreib ich da: Was lang' nicht war, das wird auch wohl nichts mehr.

SWR-1 RP: der größte Langweiler aller Zeiten!
 

Radiofreak01

Benutzer
Gut, ich muss einräumen: Der Sender schafft es immer wieder, "super-zufriedene" Hörer aufzuschalten, die begierig darauf sind, das lahme Programm euphorisch zu loben.

Ich habe mir dese Hitparade auch imner mal wieder gegönnt! Es war, ist und bleibt eine ganz, ganz schwache Kopie der Orginals (Top 1000x von SDR 3). Und ja das mit den Höreren habe ich auch mitbekommen.

Frage mich dann wieviel Geld die den geboten haben oder obdie denen irgendwas eingeschmissen habe. Videolivestreams sind jetzt wrijlich nichts mehr Neues. Und ds immer noch soviele Hörer gibt, die noch nie eine Radioproduktion live gesehen haben.

Nun gut. Bin dann mal auf das baden-württembergische Pendent gespannt. Erwarte mir aber nicht allzu viel davon.
 

listenerXL

Benutzer
"Die anonyme Giddarischde" mit Palzlied auf 2 und Lewwerworscht auf 6. Aha
Mir sagt das eine ganze Menge. Und zwar, dass da irgendwelche Fanclubs ziemlich fleissig waren und damit die Titel ganz schön weit nach oben gehievt haben!
Erinnert mich an die Hitparade von Radio Luxemburg. Da gab es auch manchmal höchst merkwürdige Spitzenreiter, dank gehäufter Post aus ganz bestimmten Ecken, wie der der Sender irgendwann selbst mal klagte.

Ganz vorne, dieses mal also, wie auch im letzten Jahr und im vorletzen Jahr (?) und....blabla schon wieder Queen und Bohemian Rhapsody.

Das ALLES ist so aufregend wie ein abgestandenes Glas Wasser.

Wie ich schon schrieb: Eigentlich hat sowas in SWR-1 nichts zu suchen.
 
  • Like
Reaktionen: STH

listenerXL

Benutzer
Ich habe mir dese Hitparade auch imner mal wieder gegönnt! Es war, ist und bleibt eine ganz, ganz schwache Kopie der Orginals (Top 1000x von SDR 3). Und ja das mit den Höreren habe ich auch mitbekommen.
SDR-3 war auch der richtige Rahmen. SWR-3 wäre ebenfalls der bessere Ort. Schliesslich ist das eine bekennende Pop-Welle, und nicht eine als Informationsprogramm verkleidete Oldie-Welle, wie SWR-1. Zum Zweiten ist das Musikprogramm bei SWR-3 viel abwechslungsreicher als bei SWR-1, das immer nur denselben alten Kram spielt. Vielleicht wäre möglicherweise auch die Hitparade interessanter, würde mehr aktuelle Titel beinhalten. Vielleicht.

So wird in den Ersten eben weitergedöst....Queen zum Erbrechen, Led Zeppelin, Abba...

Einfach nur furchtbar.
 

FraFis

Benutzer
SDR-3 war auch der richtige Rahmen. SWR-3 wäre ebenfalls der bessere Ort. Schliesslich ist das eine bekennende Pop-Welle, und nicht eine als Informationsprogramm verkleidete Oldie-Welle, wie SWR-1. Zum Zweiten ist das Musikprogramm bei SWR-3 viel abwechslungsreicher als bei SWR-1, das immer nur denselben alten Kram spielt. Vielleicht wäre möglicherweise auch die Hitparade interessanter, würde mehr aktuelle Titel beinhalten. Vielleicht.

So wird in den Ersten eben weitergedöst....Queen zum Erbrechen, Led Zeppelin, Abba...

Einfach nur furchtbar.
SWR3 sendet leider schon lange keine Hitparade mehr. Wobei doch die Programmreform (neue Namen für fast jede Sendung) ein passender Anlass dafür gewesen wäre.
Wobei die ehemalige Chartshow am Sonntagabend nie den Kultcharakter ausstrahlt den z. B. die Wilden Zwanzig auf SDR3 frühers hatten.
Inzwischen senden auch Privatsender wie Die Neue 107,7 regelmäßig ganz passable mehrstündige bzw. mehrtägige Dauer-Hitparaden. Und die sind im Gegensatz zum "Original" auf SWR1 wieder ganz spannend und interessant, weil das Ergebnis, also die platzierten Titel teilweise ganz andere sind.
 

RadioHead

Benutzer
Wobei die ehemalige Chartshow am Sonntagabend nie den Kultcharakter ausstrahlt den z. B. die Wilden Zwanzig auf SDR3 frühers hatten. / Inzwischen senden auch Privatsender wie Die Neue 107,7 regelmäßig ganz passable mehrstündige bzw. mehrtägige Dauer-Hitparaden.

SWR3 ja, spätes SWF3 vielleicht auch (Elch Open), aber die Glanzzeit* der SWF3-Hitline mit Elmi war deutlich kultiger als es Die wilden 20 (erst 18-20, später 18-22 Uhr, auf dem ehemaligen Sendeplatz von Sunday-Point und, ich glaube, einem der vielen von Dr. Music) je hätten sein können.

Die neue 107,7 wusste ich noch garnicht, nur Die neue Welle und Radio Ton.

1986-1992 oder so, als der Sportreport zu SWF1 wechselte und die Elmi-Show drei Stunden ging (15-18, statt einst 14-15, später 15-16), hat er die Hitline nicht mehr gemacht.

@listenerXL Viele Hörer und Macher von SDR3, die damals die Hitparade miterlebt haben, sind heute aber bei SWR1. Die Hitparade lebt ja auch viel von der "Früher war alles besser"-Nostalgie. SWF3 hatte so eine Hitparade nie, außer zur Fusion. Warum sollen sie jetzt eine machen, wo die heutige Zielgruppe des Senders garkeine Beziehung dazu hat? Und natürlich ist die Hitparade damals völlig richtig bei SDR3 gestartet, weil SDR1 auch damals schon ein Informationsprogramm mit damals noch vielen deutschen Schlagern war. Da wäre die Hitparade damals auch völlig falsch gewesen. In RP ist die Hitparade ein Nachgeäffe, das könnten sie sich eigentlich sparen, denn diese Notalgie, die es in BW gibt, gibt es in RP natürlich nicht. Das ist halt ein typischens "Me too"-Produkt, "lass den Kleinen halt auch mal". Es gehört halt zum Konzept, ist hier pures Pflichtprogramm. "Wenn es in BW eine Hitparade gibt, muss es in RP auch eine geben". SWR3 ist die Fotsetzung von SWF3, SWR1 BW ist die Fortsetzung von SDR3, SWR4 BW ist die Fortsetzung von SDR1, SWF1 BW und S4 BW, SWR4 RP ist die Fortsetzung von SWF1 RP und SWF4 und SWR1 RP ist die Fortsetzung von SWF1. Viel Infozeug ist dann zu SWR Aktuell gewandert. Dem sollte man sich immer bewusst sein. Der Geist von SWR1 BW ist SDR3, der Geist von SWR1 RP ist aber SWF1. Und so klingt das Programm dann auch.
 

grün

Benutzer
Du hast in vielen Punkten völlig recht.
Und damit ich nicht alles zitieren muss bezüglich SWR1, speziell BW:
"Der Lack" ist schon lange ab, seitdem sich SWR1 so verändert hat und die "Größen" von damals nur noch selten moderieren.
Auch bezuügllich der SWR1 BW-Hitparade, ein "Überbleibsel" aus nostalgischen Zeiten, hält sich meine Vorfreude arg in Grenzen. Ist schon lange nicht mehr das, was es früher mal war.

Und genau das ist das Problem von SWR1 vs. SWR3: Bei SWR1 hält man an alten Zöpfen fest, bei SWR3 hat zumindest eine "kleine" Programmreform stattgefunden.
SWR3 ist mir mittlerweile deutlich lieber, weil moderner.
Bei SWR1 hingegen habe ich mittlerweile das Gefühl, in einer "Dauerzeitschleife" festzuhängen, ohne spürbare Veränderungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

listenerXL

Benutzer
SWR3 ist die Fotsetzung von SWF3, SWR1 BW ist die Fortsetzung von SDR3, ...

Das mag in der Tat so sein, und damit beschreibst Du auch bereits das eigentliche Problem. SWR-1 sollte eine - sicher modernisierte - Version von SDR-1 bzw. SWF-1 sein. Bei der Fusion von SWF und SDR war das Ziel wahrscheinlich nicht, alten Wein in neuen, anders genannten Schläuchen zu konservieren.

Das erste Hörfunkprogramm sollte in beiden Bundesländern zuallererst ein Programm sein, das aus und über das Land informiert (Regionalprogramme eingeschlossen) und nicht eine alberne Musikwelle, die ausschließlich alte Schinken spielt und wegen einiger Moderatoren in BW so klingt wie vor Jahren SDR-3.

Ich wünsche mir z.B. ein richtiges Morgenmagazin. Das, was heute auf SWR-Aktuell abgeschoben ist, sollte zu großen Teilen ins jeweilige Erste übernommen werden, vereinzelt auch ins Zweite.

Bleiben zwei reine Musikwellen, eine für Pop (SWR3) und eine eher für Schlager und Volksmusik (SWR-4), sowie eine Jugendwelle (Das Ding). Die könnten durchaus mit anderen Sendern kooperieren, aber das ist eine andere Geschichte.

Es ist aber absoluter Unsinn, ein öffentliches Radioprogramm zu einer "80er oder 70er Dudelstation" zusammenzustreichen. Eine solche Verengung auf ein Minimalprogramm sollte man den Privaten überlassen - es ist im Grunde eine Frechheit, dafür Gebühren zu kassieren. (Noch mal: Ich bin ein absoluter Anhänger des ÖRs!).

Und Hitparaden, egal welchen kolossalen Namen sie haben, sind auf Popwellen zweifellos besser aufgehoben.
 

listenerXL

Benutzer
...solange es nicht um alberne Pop-Histörchen geht. Die könnten, wenn man schon nicht auf sie verzichten will, in einer Spezialsendung zusammengefasst werden.

Aber sie sollten nicht die Tagesaktualität im Programm ersetzen.
 

RadioHead

Benutzer
Das erste Hörfunkprogramm sollte in beiden Bundesländern zuallererst ein Programm sein, das aus und über das Land informiert (Regionalprogramme eingeschlossen) und nicht eine alberne Musikwelle.

Das ist das Problem des SWR, dass er zwei Landeswellen hat. Ich würde auch den kompletten regionalen Inhalt von SWR4 zu SWR1 schieben (viel ist es nicht mehr) und aus SWR4 "eine alberne Musikwelle" für beide Bundesländer machen - mit genauso wenig Inhalt wie das alte WDR4. Oder besser - ganz BR-like - aus SWR2 zwei Programme machen, eins für Kultur und eins für Klassik. Und Aktuell endlich mal zu einem richtigen Programm ausbauen, aber das habe ich schon oft geschrieben. Die zwei Landeswellen sind historisch so gewachsen (beim hr auch), aber jede Stunde nur für die Regionalnachrichten den Sender zu wechseln, ist "nicht mehr zweitgemäß". Der Hörende will fluffig durchhören.

Und Hitparaden, egal welchen kolossalen Namen sie haben, sind auf Popwellen zweifellos besser aufgehoben.

Hitparaden auf Popwellen sind megaout. Keine Popwelle hat mehr Hörercharts, weil sich heute keiner mehr vier Stunden hinsetzt und die halbe normale Rotation jede Woche neu gemischt mit einer Platznummer davor hört, plus ein paar Neuvorstellungen, die dank YouTube usw. schon lange nicht mehr neu sind. SWR3, 1LIVE, Fritz, You FM, kaum jemand hat heute noch Hörercharts. Das ist echt nur noch ein Ding, das man im Alte-Leute-Radio (Oldie oder Schlager, 1 oder 4) hört. MDR Sachsen, meines Wissens, DO 19-23 und SWR4 DO 21-22 doch auch, oder? Da stand auch mal die Frage im Raum: Wird die Hitparade oder zumindest die Volksmusik-Hitparade eingestellt?
 

listenerXL

Benutzer
Hitparaden auf Popwellen sind megaout.
Na ja immerhin gibt es noch Chartshows auf diversen Sendern, auch wenn das keine "Hörerhitparaden" sind. Diese famose Top-1000 läuft ja auch nur einmal im Jahr, und außer ein paar Hardcorefans wird sich sicher niemand die komplette Hitparade anhören. Völlig anspruchslos das Ganze, auch noch ziemlich billig (wenn man mal von den Reisekosten absieht).

Ich finde diese Sendungen so nötig wie einen Kropf, aber es gibt wohl Menschen, die sind regelrecht aus dem Häuschen, wenn Queen es mal wieder auf Platz 1 geschafft hat und es auf Platz 635 sensationellerweise eine weniger bekannte Aufnahme von Black Sabbath (oder wem auch immer) gibt. Und dann gab es ja dieses Jahr offensichtlich pfälzische Lokalpatrioten, die "Ihrer" Band einen Spitzenplatz verschafft haben.

So etwas braucht kein Mensch.

Wenn ich diese "Hitparaden" in den Ersten Programmen deplatziert finde, dann nur, weil sie mit ihren programmfreien Stunden kostbare Sendezeit blockieren. Auf den Popwellen wird man sowieso nur mit Musik zugeballert, mal mehr, mal weniger amüsant, das hängt davon ab - aber da richtet diese geballte Langeweile keinen großen Schaden an.

Der geeignete Platz wäre irgendeine Digitalwelle, wer will, kann einschalten.

Aber ansonsten, verschone mich bitte....
 
Zuletzt bearbeitet:
Bayern 3 hat noch (wöchentliche) Charts, genauso Antenne Bayern.
Radio Fantasy (Augsburg) hat sogar 2 Charts
Einmal top 30 (ganz normale Hörercharts)
Zum 2. Die unter anderem von sunshine live bekannten dance 50
Welle1 (AT) hat noch Charts
Ö3 Austria top 40 gibt's noch
Auf x Radiosender läuft https://radiosendungen.net/102/show/Top_20_Countdown diese Sendung.
Radio Gong Würzburg die Würzburg top 30
Um nur einige zu nennen, also ich würde behaupten, dass Charts durchaus alles andere als megaout sind
 
Zuletzt bearbeitet:
Welcher Sender bzw. Programm macht überhaupt noch eine "Hörerhitparde" ausser die jetzt auf SWR 1?

Ich bin mir fast sicher, dass alle dieses Format seit Jahren abgeschafft haben. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren!
FFH hat sogar so einen Stream
 

Radiofreak01

Benutzer
Der Geist von SWR1 BW ist SDR3,

Dem muss ich jetzt aber schon widersprechen. Viele der Moderatoren des alten SDR 3 sind in Rente. Einer weilt ja schon nicht mehr unter den Lebenden.

Und die, die noch da sind (z. B. Petra Klein, Janet Pollok, Stefanie Anhalt usw.) haben für mich nicht den Kultstatus wie Thomas Schmidt oder auch Matthias Holtmann. Einzig Patrick Neelmeier sticht hier noch hervor.

Ganz davon abgesehen, dass auch die alten Musikredakteure (Jost und auf den anderen Namen komme ich gerade nicht) sind ja auch schon in Rente.

Da ist für mich mittlerweile nix mehr mit dem Geist von SDR 3. Mit Sicherheit nicht.

Und @Möchtegern_Dxer : ich meinte natürlich wöchentliche Hörerhitparaden a la SWF Top Ten später Hitline u. ä.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben