SWR3 wircklich so gut?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

radiobayern

Benutzer
Ich finde SWR3 super! Denn dank SWR3 ist wenigstens das Nachtprogramm von B3 hörenswert! Da sendet nämlich SWR3 auf den Frequenzen von B3! Das ist irgendwie Kultradio mit persönlicher Note. Der Moderator ist dort noch der "Kumpel", der Dich durch die Nacht begleitet und kein claimrunterbetender Roboter.

<small>[ 05-09-2002, 22:38: Beitrag editiert von radiobayern ]</small>
 

JunkFM

Benutzer
Nachdem ich nun einige Zeit HR XXL gehört habe, um es beurteilen zu können, sich aber inzwischen hier keiner mehr dafür interessiert, habe ich mich nun die letzten Tage SWR3 zugewendet.

Also erstmal muss ich der Aussage, es kämen fast keine 80er, massiv widersprechen. Ich finde es genau die richtige Mischung und habe mich sehr gefreut, Titel zwischendrin wiederzuhören, die ich auch in dieser 80er-Revival-Zeit sonst noch nicht wiedergehört habe. Ich kann sie aber auch nicht benennen, da ich die Namen nicht kenne.

Daher stimme ich denen zu, die gemeint haben, dass SWR3 eine gute Rotation hat. Und auch sonst ist das Programm im Vergleich zu vielen Privatstationen sehr gut durchhörbar.

Ich stimme ausserdem auch der Aussage zu, dass nicht zuviel geclaimed wird oder zuviele Jingles laufen.

Heutzutage ist dieser Mangel an Negativerscheinungen durchaus unter die positiven Merkmale hinzuzuordnen, d.h. wir beurteilen einen Sender inzwischen daran, ob er gut ist, wenn wir betrachten, was er alles nicht macht <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

Und was "Staufrau" oder Wettermann anbelangt: Über Stimmen lässt sich immer Streiten, das ist Geschmackssache, aber über die Existenz einer solchen Person lässt sich nur sagen: Es arbeiten bei größeren Sendern nunmal tatsächlich Leute in einer Verkehrs- oder Wetterredaktion. Warum sollte dann nicht ein Redakteur von dort zu Wort kommen, so wie bei Nachrichten schließlich auch ein Redakteur aus der Nachrichtenredaktion spricht (sofern nicht ein eigener Sprecher dafür vorhanden, wie z.B. bei den Nachrichtenkanälen).

Hmm, was wollte ich jetzt eigentlich noch sagen?
Achja, zu den Moderationen im allgemeinen: Sie klingen "anders" als Privatradio-Moderationen. Ich weiß nicht, woran ich das festmachen kann, aber das fällt mir bei anderen ARD-Programmen noch mehr auf. Vielleicht passt der Begriff "seriöser" ganz gut. Ausserdem wird auch zwischendurch mal wirklich etwas gesagt und nicht nur geredet.

Schluss-Fazit: SWR3 ist wirklich gut, auch meine Meinung!

Gruß in die Runde,
radiosi.
 

supersonic

Benutzer
Also bitte. Ich hab den Eindruck, Ihr könnt Euch auch nicht entscheiden, wann ein Radio "gut" ist oder nicht.

Für die einen ist Quote gut. Und dann rechnet Ihr aus, dass die SWR3-Konkurrenz zusammengerechnet die bessere Quote hat. Für die anderen zählt aber, wie gut das Programm ist.

Und wie sieht die Wirklichkeiot eines Programmdirektors aus: Wir alle wissen, dass wir uns Quote kaufen können: Je mehr Gewinnaktionen, je enger die Rotation, je weniger Wort, je mehr geclaime, desto mehr Quote. Jeder, der mal mit BCI reden musste, weiss das.

Und vor dem Hintergrund macht SWR3 ein klasse Programm (gemessen an der direkten Konkurrenz!!!): Nirgens läuft weniger Werbung, weniger nervige Tages-Promo für die Gewinnaktion, weniger geclaime und richtig aufwendig produziertes Wort als bei SWR3.

@mischpult:
Mir scheint, wir beide hören ein unterschiedliches SWR3. Trotz des Hit-Mülls: Ich bin Wort-Fan und versteh Dich nicht. Interviews sind nach wie vor auch unter Journalisten unumstritten gut und Reportagen kein dumpfes O-Ton-aneinanderreihen von Praktikanten, denen offenbar niemand das Reportergerät erklärt hat. Selbst Reportagen klingen klasse.

Und dass SWR3 auf die Quote schauen muss ist klar. ABER:

Dass sie das aber trotzdem offenbar gegen den Rat von BCI mit so viel Abwechslung und trotz des Wortanteils schaffen, finde ich sehr wohl anders, als bei der gesamten Konkurrenz.

Der Kompromiss zwischen "Quote" und "Anspruch" wird immer ein gegensätzlicher Kompromiss bleiben. Und dafür alle Achtung.

Danke, Tschööö.

<small>[ 09-09-2002, 00:37: Beitrag editiert von supersonic ]</small>
 

Mischpult

Benutzer
@supersonic:

Glaube ich langsam auch :) Ich finde bei SWR3 extrem wenig Wortthemen. Nicht vergessen - SWR3 ist eine öffentlich-rechtliche Welle mit knapp 80 Leuten und da liegt die Latte ja wohl etwas höher als bei kleinen Klitschen, die ab 20.00 Uhr die Automation anwerfen, oder?
SWR3 hat immer noch eine hammerharte Rotation. 80er gibts mal mehr, mal weniger. Aber eher weniger. Wer die hört, sollte wohl SWR1 hören, das ist auch insgesamt besser für den SWR. Promos für "die SWR3-Morningshow" laufen mir als SWR3-Wenighörer auch öfters über den Fuß, von daher müssen sie schon recht häufig ausgestrahlt werden. Und wenn sie selbst nachts um 2 kommen, zeugt das auch von wenig Plan - so ist es aber bei SWR3. Geclaimt wird vielleicht im Vergleich zu den Privaten viel, aber was ist B3 dagegen? Oder Radio 1?
Merkst du, worauf ich hinaus will? SWR3 hat keine guten Quoten im Vergleich mit flächenmäßig gleichen Privaten und vom Programm her mögen sie besser als die Privaten sein, aber keinesfalles supergut. Es gibt halt nix besseres da unten.

<small>[ 09-09-2002, 06:59: Beitrag editiert von Mischpult ]</small>
 

FREDDI

Benutzer
Ich war einigermaßen schockiert, als ich gehört habe, dass SWR3 jetzt auch Blitzer meldet.

1.) Das ist ja wohl absolut Privatradio
2.) Wenn die wirklich eine zeitlang ihre Hörer aufrufen, Blitzer zu melden, und alle/die meisten on air weitergeben, dann haben sie bald einen Blitzerreport, der 5 Minuten dauert (+5 Minuten Verkehr, da kommt man als Ö-R auch auf seinen Pflicht-Wortanteil...)

Weitere Anmerkung: Die Verkehrsredakteure sind/waren ganz normale Redakteure/Reporter/Producer, die nicht in der Verkehrsredaktion arbeiten. Ausserdem haben durch die Einführung eines Verkehrs-Anchors die Mods noch weniger zu sagen --&gt; Find ich nicht gut

Bisher hatten die einzelnen Sendestrecken noch Namen. Seit Anfang Sept. heisst Puls nur noch die SWR3-Morningshow. Und die anderen Sendungen? Haben die ihre Namen auch verloren? Das mit den Namen fand ich besser.

Wie denkt ihr darüber?
 

Mischpult

Benutzer
Freddi:

Ja, das "Verkehrszentrum" wird eben nicht vom Verkehrscomputer angesagt. Extra-"Ansager" gibt es derzeit von 6-19 Uhr. In der Frühsendung werden die Meldungen _nicht_ von einem der beiden Mods vorgelesen, diese beschränken sich seit Mitte August darauf, diese melden sich eigentlich nur noch mit drei Wortfetzen zu Wort.

Meine Meinung dazu dürfte klar sein - ich sehe den Sinn nicht. Ind wenn mir jemand erzählt, dadurch würde die "Kompetenz" erhöht, kann ich eigentlich nur noch sagen - wo bleibt dann Arno Nüm aus der Musikredaktion, der die Songs ansagt?

Nein, nur Puls heißt jetzt Morningshow. Und auch nicht erst seit August, der Name wurde gleitend angeglichen, indem Puls zunächst schon den Untertitel Morningshow erhielt.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
Mir gefiel SWF3 viel besser. Heute hört es sich wie bei einem Kindergeburtstag an. Dauernd werden pubertierende kreischende Weiberstimmen eingespielt, begleitet von Atomic Kitten & Co.
Redaktionell wird auf deutlich kleinerer Flamme gekocht.
Billig!
 

Handydoctor

Benutzer
Ja ,teilweise wird jetzt SWR 3 auch schon wieder bei den Kidies unter 10 Jahren gehört.Wenn ich diese Zeilgruppe frage warum SWR3 im Radio läuft und bei der Mama ein XY-Dudelsender,dann kommt die Antwort:Die reden nicht immer das gleiche,und haben nicht so viele blöde Werbung!(Original Kindermund).Also Hoffnung für die Radiozukunft!
 

driver

Benutzer
Wenn ich mehr Wortanteile und mehr 80er hören will, dann schalte ich SWR1 ein! Da ich das will, höre ich halt SWR1 und nicht SWR3.
"Mehr Hits - mehr Kicks, wer es braucht, warum nicht.
Immerhin läuft das Programm dieser Sender weitgehend störngsfrei, was man z.B. von "Radio FR1" nichtbehaupten kann. Unterbrechungen im Programm und stotternde Moderatoren lasse ich bei einem Sender durchgehen, der neu im Äther ist, nicht aber bei einem Sender der bereits mehrere Jahre sendet!
 

FREDDI

Benutzer
@Driver

Was meinst du denn mit deinen Aussagen über RadioFR1? Immerhin gibt's ja hier in BaWü den ein oder anderen, der seinen Job verloren hat (Ex-welle z.B.) und mit dem Gedanken spielt, nach Freiburg zu wechseln. Was läuft denn da nicht?
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
Im Hinblick auf das riesige Sendegebiet und der komfortablen Finanzierung aus Gebühren UND Werbung, ist das Ergebnis lächerlich!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben