Tide Radio Hamburg - Ist das noch Bürgerfunk?


s.matze

Gesperrter Benutzer
An wen richtet sich eigentlich Tide Radio, wen will man damit erreichen?
Abgesehen von den recht fragwürdigen Aufrufen für "Sponsoren", deren "Werbung" man dann "als Audio" im Programm bringen oder "darüber reden" will (siehe Anhang) läuft da irgendwie immer wenn ich einschalte türkische Popmusik. So wie auch heute Nacht wieder.

Da läuft mehr türkische Musik als bei Cosmo. Früher kamen da sehr gute DJ-Mixe und Partysendungen.

Oft wird bei Tide Radio auch türkisch moderiert und sogar klassische Werbespots für türkische Läden habe ich dort schon gehört. Muss ich bei Zeiten mal raussuchen.

Ich war bisher der Meinung, dass Tide ein nichtkommerzielles Programm, also eine Art Bürger- und Ausbildungssender wäre - und keine Popwelle für die türkische Community wie es z.B. MetropolFM bekanntlich ist.

Aber wie passt dann diese merkwürdige Sache mit den "Sponsoren" ins Bild?
Hört die zuständige Aufsichtsbehörde eigentlich auch mal rein was die da so treiben oder haben die Narrenfreiheit?

Ich kann mir kaum vorstellen, dass diese Art von "Werbung" die Kernaufgabe eines solchen Programms ist.
Vielleicht haben die auch nur einen merkwürdigen Humor, den ich nicht verstehe. Bitte um Aufklärung!
Was hat es mit dieser "Werbung" von "Sponsoren" die man "als Audio einblenden" will auf sich?
 

Anhänge

  • Werbe-Aufruf Tide.mp3
    938 KB · Aufrufe: 6
Zuletzt bearbeitet:
Ich weiß nur, dass manche Radioproduzent*innen, die bei TIDE eine Sendung haben, gesponsert werden. Daher auch die Werbung für Türkische Läden. Dafür sind aber die Produzent*innen selbst verantwortlich.
So etwas, wie oben zu hören ist, habe ich dort allerdings noch nie vernommen. Ich wusste auch nicht, dass das nicht rechtens ist.
Was das Programm angeht: Da hat @s.matze recht. Türkische Musik und türkischsprachige Moderation hat da einen sehr hohen Anteil. Warum, weiß ich aber auch nicht.
Partysendungen und DJ-Mixe gibt es da aber immer noch, lieber Matze. Die laufen natürlich vor allem am Wochenende. Ich selbst habe dort seit geraumer Zeit auch eine Partysendung.😉
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Das stimmt, die Partysendung kam nach 1 Uhr (Wdhlg.). Sehr gute House-Show. (https://www.hsh-radio.net/)
Läuft laut Ansage immer jeden 2. und 4. Freitag im Monat. :thumbsup:

Ist Sponsering ("Sendung wird präsentiert vom Barber Shop Sowieso") laut Landesmediengesetz SH erlaubt beim Bürgerfunk? Immerhin erhalten die Medienanstalten für derart nicht-kommerziellen Lokalfunk ja einen (verschwindend geringen) Teil aus der Rundfunkgebühr / Beitrag. Wer kassiert die Einnahmen daraus? Also aus den Sponsor-Spots. Der Betreiber von Tide (ein Verein?), oder die Sendungsmacher selber? Sehr merkwürdig.

Mich würde mal interessieren, was die kommerziellen Anbieter in Hamburg dazu sagen, wie ihnen hier das Feld abgegraben wird. Immerhin sind diese auf die Einnahmen aus Werbung angewiesen und leben davon. Gerade in dieser Zeit der Entbehrlichkeit wachsen Werbekunden bekanntlich nicht auf Bäumen. Warum halten die da die Füße still? Es sind ihre Werbekunden, die ihnen dadurch verloren gehen.

Nachtrag: Die Frühsendung dort ist auch zweisprachig, immer im Wechsel deutsch und türkisch moderiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

CSTRJB

Benutzer
DJ Mixe laufen auf TIDE.radio immer noch, in der Regel Freitags und Samstags in den Abendstunden so 20, 22 Uhr.
Desweiteren, ist grundsätzlich ein Sendungssponsoring möglich bei TIDE. Das ist auch von der Medienanstalt genehmigt. Die eingenommen Gelder erhalten die jeweiligen Produzenten, die sich eigenständig um Sponsoren kümmern. Informiere dich bitte mal, bevor hier irgendwelche Behauptungen oder böswillige Unterstellungen aufgestellt werden. Und die Frage ob jemand zuhört? na klar! Laut aktueller MA soll Tide in HH einen Marktanteil 0,9 % Prozent haben. Nach zulesen in der Pressemitteilung der Medienanstalt Hamburg/Schleswig Holstein.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Hier wurde gar nichts boshaft unterstellt. Aber als Hörer wundert man sich, wenn in dieser Weise wie oben dokumentiert zu Schleichwerbung aufgerufen wird in einem solchen Programm. Oder wenn die Hälfte der Sendezeit am Morgen in einer Fremdsprache bestritten wird, welche nicht Amtssprache in der BRD ist.

Und warum ein NKL dafür zahlt, in der MA ausgewiesen zu werden, die nur für die privatrechtlichen, kommerziellen, gewinnorientiert arbeitenden Werbewellen relevant ist, ist genauso wenig zu begreifen.

Das sind Fragen, die man stellen muss, da derartige Programme einen geringen Teil aus dem Beitrag erhalten.

Die Aufsichtsbehörde sollte hier mal mit einem Ohr hinhören.
 
Zuletzt bearbeitet:

CSTRJB

Benutzer
Und warum dürfen beim öffentlichen Rundfunk Sponsoren genannt werden? Die bekommen den Großteil der GEZ Gebühr! Das ist auch nichts anderes. Außerdem wird ja auch ganz klar unterschieden zwischen klassischer Werbung und einem Sendungssponsoring. Das sind zwei ganz unterschiedliche Bereiche.
 

CSTRJB

Benutzer
Ja habe ich, und das ist doch durchaus legitim wenn man öffentlich nach Sponsoren sucht. Hast du eine ungefähre Ahnung was eine Sendung kostet? Rein nur vom Material her (Internet, Musik, Papier etc.)?
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
wenn man öffentlich nach Sponsoren sucht
...darf man aber nicht dazu aufrufen, "Werbung als Audio einblenden" zu wollen oder im redaktionellen Teil der Sendung über ein kommerzielles Produkt oder Unternehmen "zu reden", denn wie du zurecht anmerkst, ist Werbung nicht erlaubt - weil Werbung eben de jure etwas anderes ist als Sponsoring. De facto ist es aber das selbe, weil ein kommerzielles Produkt oder eine Dienstleistung angeboten / beworben wird.
Dann muss man eben sauber und rechtssicher formulieren. Andernfalls gibt es www.programmbeschwerde.de wegen Verstoß gegen die Werberichtlinien, denn Schleichwerbung ist verboten.
Zurecht auch, denn die Privatsender verlieren dadurch ihre Existenzgrundlage. Die leben von legaler Werbung.

Hast du eine ungefähre Ahnung was eine Sendung kostet?
Das ist nicht das Problem des Hörers oder der Medienanstalt.
Wer kein Geld hat, sollte es besser gleich bleiben lassen.

So wie das im Mitschnitt rüberkommt, kann das keine Lösung sein. Ich empfinde das als hochgeradig unseriös. Wenn das für dich kein Problem ist, spricht das Bände. Es gibt in deutschland zu Recht eine ausdrückliche Trennung zwischen Produktwerbung und redaktionellen Inhalten. Wir werden sehen, was die MAHSH dazu sagt bzw. wie der Medienausschuss dazu positioniert. Ob die das auch "in Ordnung" finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

CSTRJB

Benutzer
Es werden garantiert bestimmt keine Sponsorenspots einfach so eingeblendet im laufenden Programm. Soweit ich informiert bin werden die Sponsoren zum Anfang und am Ende einer Sendung in Form eines Spot genannt. Es soll tatsächlich ein scharfes Regelwerk bzw Richtlinien geben, welches ein Sendungssponsoring bei Tide erlaubt. Sponsoring ist nicht gleich Werbung.
 
Zuletzt bearbeitet:

CSTRJB

Benutzer
Verstehe allerdings auch nicht wo das Problem an dem Audiofile liegt. Hier wurde doch überhaupt kein Produkt genannt, was auch nur Ansatzweise nach Werbung klingt. Ich verstehe das lediglich als Aufruf für potentielle Sponsoren.
 

Chepper91

Benutzer
Ist Sponsering ("Sendung wird präsentiert vom Barber Shop Sowieso") laut Landesmediengesetz SH erlaubt beim Bürgerfunk?

Bei den Offenen Kanälen in Schleswig-Holstein (Kiel FM/TV, Lübeck FM, Westküste FM & Flensburg TV) ist Werbung und Sponsoring jeglicher Art untersagt. wie hier aber bereits schon erwähnt wurde, ist Sponsoring bei Tide mit Absprache mit der Leitung erlaubt.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
So unterschiedliche Regelungen, trotz der selben Aufsichtsbehörde ? Stammt das wohl noch aus ULR-Zeiten?
 

chapri

Benutzer
Da der OK abgeschafft wurde gilt das OK-Gesetz NICHT für Tide. Daher beziehen sich die Tide-Nutzungsbedingungen doch auf den Staatsvertrag bzw. die Medienanstalt HH/SH. Da die gemeinnützige Tide gGmbH ein Teil der Medienschule ist, ist gemäß der eigenen Nutzungsbedingungen Sponsoring in Absprache zulässig:
Nutzungsbedingungen schrieb:
Nach dem Staatsvertrag über das Medienrecht in Hamburg und Schleswig-Holstein (Medienstaatsvertrag HSH) dürfen Beiträge in TIDE keine Werbung enthalten. Erhält der/die ProduzentIn für den Programmbeitrag Geld oder geldwerte Leistungen von Dritten, ist dies der Betreiberin gegenüber offen zu legen. Sponsoring ist nur im Zusammenhang mit Projekten der Kinder- und Jugendarbeit, der Integration und der Stadtteil- und Regionalkultur sowie zur Ausbildung im Medienbereich zulässig und bedarf der Zustimmung der Betreiberin.
 

Lorenz-Mayer

Benutzer
Die Aufregung verstehe ich auch nicht. Wenn keine Sponsorenspots bei Tide Radio erlaubt wären, würden sie auch keine senden. Warum ist daran so schlimm? Die Moderatoren haben ja auch Kosten um die Sendung. Zum Beispiel Homepage und so. Außerdem sind es auch nicht so viele Sponsorenspots. Ich sponsere eine Sendung ebenfalls, weil ich die Sendung klasse finde und sie so unterstützen kann. Und wenn es dann auch noch ein paar Aufrufe mehr für meinen kleinen privaten Blog bringt, ist doch für die beiden Seiten gut oder nicht?

Und dass türkische Sendungen bei Tide Radio laufen, ist auch keine Aufregung wert oder was ist daran störend? Das ist doch Vielfalt. In Hamburg leben viele Türken und manche möchten eben nicht nur deutsch im Radio hören, sondern auch mal türkisch. :rolleyes:
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Es geht um die Art und Weise, wie das präsentiert wird im laufenden Programm. Im Übrigen sind einige der Sponsorenspots komplett auf Türkisch, da stellt sich schon die Frage nach den Inhalten und der Überwachung, oder sprechen alle bei der zuständigen Aufsichtsbehörde alle fließend Türkisch und verstehen das was da im exakten Wortlaut gesagt wird?

Türkisch ist nicht Amtssprache in Deutschland und gefühlt besteht das Programm zu rund 40 Prozent oder mehr aus Sendungen in denen türkisch moderiert oder türkische Musik gespielt wird. Es gibt sicherlich auch andere Sprachgruppen dort, warum wird z.B. derziet nichts auf Ukrainisch gemacht?

Es wäre im Übrigen nicht das erste Mal, dass ein Sender unzulässigerweise Schleichwerbung sendet, soll ja schon mal vorgekommen sein bei diversen Stationen, laut fair-radio.de. Auch hier war darüber zu lesen. Wie es in diesem Falle ist, nun ja, damit wird sich sicherlich die Medienanstalt beizeiten mal befassen...

Die Art und weise wie das angeboten wird, finde ich mehr als unprofessionell und wirkt nicht gerade seriös. Bitte bedenken, dass Bürgerfunk sich nicht in Konkurrenz zu den privaten Programme stellen darf und soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

CSTRJB

Benutzer
Wo steht das, dass sich ein Bürgerfunk nicht in Konkurrenz zu den privaten Programmen stellen darf? Mal ernsthaft, ich glaube darauf läuft es nicht hinaus, und wird auch nicht passieren. Das geht allein von der durchhörbarkeit nicht, da hier ja verschiedene Sendungen und Musikstile laufen. Und es doch auch egal ob, türkisch, deutsch, oder sonstige Sprachen gesprochen wird, TIDE ist ein Community Sender! Ich weiß das gerade auch die deutschen türkischen Sendungen bei Tide eine enorme Reichweite haben.

Aber mal so ganz nebenbei, ist es schon bemerkenswert wie viel Reichweite einige Bürgerradios haben wie z.B. Tide. Und letztlich entscheiden doch die Hörer:innen welches Programm sie hören wollen egal ob Privat, öffentlich rechtlich oder Bürgerradios.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben