Trennung von Werbung und Programm


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

RadioNerd2018

Benutzer
Hallo in die Runde,

immer öfter fällt mir bei vielen Stationen - die die Werbung nicht vor Nachrichten oder festen Rubriken haben - auf, dass diese oftmals ohne Jingle, Drop o.ä. beendet wird und sofort in die Musik übergegangen wird.

Ich hatte damals in meinem Volontariat gelernt, dass Werbung immer akustisch vom Programm getrennt sein muss.

Wie handhabt ihr das? Welche Möglichkeiten kennt ihr? :)

Gruß, Nerd.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stimme zu. Wenn nach der "eigentlichen" Werbung keine Hinweise auf Programm oder Aktionen des Senders kommen, gehört zwischen dem letzten Spot und dem erstem Song ein Jingle/Trailer o.ä. eingespielt..

Diese oben geschilderte Praktik ist mir schon häufiger negativ bei NDR 2 aufgefallen.
 

JP

Benutzer
Es gibt allerdings viele Sender, bei denen es keinen Werbecloser gibt, und das schon seit Ewigkeiten. Der Anfang der Werbung muss gekennzeichnet sein.
 

Olf Reden

Benutzer
Gar kein Problem. Es geht einfach mit Musik weiter. Ohne Closer. Oft gehört, angenehm. Wo sollte ein Problem sein? Dass nicht erkennbar ist, die Werbung ist vorbei? Oje!
 
Naja die Werbung an sich sollte dann aber schon so gestaltet sein, dass sie auch als Werbung erkennbar bleibt. Oft ist das nämlich nicht der Fall. Mancher Werbespot klingt zu Beginn wie das Intro eines bekannten Hits und erst nach ca 10 Sekunden entpuppt es sich dann als Spot. Die Corona-Impf-Werbung habe ich zum Beispiel am Anfang, als ich sie das allererste Mal hörte, in den ersten Sekunden für eine Coverversion eines bekannten Schlagers gehalten ("Hello again, du ich möchte dich heut noch sehen" keine Ahnung wie der Titel heißt) . Soetwas sollte nach Möglichkeit schon seitens der Werbetreibenden vermieden werden, bzw. das ganze sollte so verpackt werden, dass es nicht nach dem Intro eines Liedes klingt.
 
Eine Ansage oder ein Trailer/Jingle sagt aus, dass das Programm weitergeht. Sonst wird man doch auch nach jedem Song daran erinnert, welcher Sender läuft. Warum also auch nicht unmittelbar nach der Werbung? Hat man etwa Angst, dass gerade die MA mit dem Hörer telefoniert und fragt, welcher Sender gerade die meiste Werbung gesendet hat??? Abgesehen davon werden die Nachrichten auch von Moderator, Sprecher oder Station Voice vorher angekündigt......Und nicht die erste Meldung nach dem letzten Song/Spot einfach so vorgelesen.

Nach der Werbung mal eben unangekündigt das weitere Programm ohne Hinweis abzuspulen, klingt zudem amateurhaft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordi207

Benutzer
Ich würde sagen, dass hier in Hessen eigentlich zu viele Jingles/Promos gefahren werden.
Ich wünschte, es wäre wie früher zB bei RPR maxi mal, als nach dem letzten Werbespot langsam ein Song anfing (meist natürlich Trance der Techno) ganz ohne irgendwas dazwischen. Da früher in der Werbung mehr gesungen wurde, hat man manchmal erst beim genauen hinhören feststellen können ob Werbung oder Schallplatte.
Ähnlich im TV: Gegen Werbung an sich habe ich nix, aber die anschliessend noch Minutenlangen Promos und Gewinnspiele nerven mich.
 

Wanderdüne

Benutzer
Trennung von Werbung und Programm ist doch ohnehin nur noch eine Farce. Bestes Beispiel: AIDA Radio. Ist es nur noch Werbung? Gibt es überhaupt objektiven Content? Akustisches Urlaubsfeeling, was mich zu einer Buchung veranlassen könnte, ist eine "unterschwellige Technik", die nicht eingesetzt werden dürfte. Und wer kontrolliert es? Oder doch Grauzone?

Tatsächlich ist es aus der Zeit gefallen, denn im Netz gibt es diese Trennung faktisch nicht mehr. Und der User, zumindest der durchschnittlich intelligente Nutzer, bekommt es noch sortiert. Und hier beanstandet man allen Ernstes einen fehlenden Werbetrenner? Genau mein Humor!
 

Morningshow

Gesperrter Benutzer
Auf Radio Luxemburg haben sich die Moderatoren immer mit einer aufgezeichneten "Claudia" locker über Produkte unterhalten, quasi Werbedialoge mit den Moderatoren. Jingles, die Spotwerbung ankündigten, gab es sowieso nicht. Auch waren die Werbeblöcke mit anderthalb bis zweieinhalb Minuten sehr kurz, liefen dafür in der prime time sogar alle zehn Minuten. Hat niemanden gestört, mich auch nicht. Selbst als Kind habe ich erkannt, daß es Werbung war. Manchmal kam nach der Werbung tatsächlich ein / das hier besprochene Stationsjingle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordi207

Benutzer
Man kann ja währenddessen im RDS „Werbung“ oder „Dauerwerbesendung“ einblenden. Mind. Einem Forenuser würde das jedoch nicht gefallen. ;)
 

Sieber

Benutzer
Womit sich manche beschäftigen und Probleme zu erkennen glauben...
Jeder halbwegs normale Hörer erkennt auch ohne Schlussjingle oder direkt danach folgenden Nachrichten das Ende der Werbung. Und wenn nicht, macht das was?
Nein. Ob ein Sack Reis in China umfällt ist wichtiger, als ob z. B. hr3 um ca. Min. 48 einen Trennunsjingle von der Werbung bringt.
 

RadioNerd2018

Benutzer
Themeneröffner
Wenn man nichts konstruktives zu einem allgemeinen Austausch beizutragen hat, kann man sich auch einfach einen Beitrag sparen.

Einfach weiter klicken und nicht alle Beiträge lesen. Aber das ist ja immer mehr das Klientel dieses Forums...

Hauptsache zu allem seinen Senf dazu geben.

Zum Thema: Da viele Sender ja zu jeder Möglichkeit mit Jingles und Verpackungselementen "zuspammen" ist das doch teils wirklich "verschenkter" Platz 😉
 

kaninchenbau

Benutzer
So sinnlos, wie hier zuweilen geschrieben wird, war die Frage nicht...wenn man bedenkt, dass in Österreich mit dortigem Medienrecht sowohl zu Beginn eines Werbeblockes, als auch an dessen Ende, der Werbesounder des Senders platziert sein muss...
 

XERB 1090

Benutzer
In Österreich gibt es darüber hinaus vor und nach jeder Sendung den Hinweis "Diese Sendung enthält/enthielt Produktplatzierungen". Dies ist vor allem bei Gewinnspielen im Radio erforderlich, wenn der jeweilige Kooperationspartner genannt wird/genannt werden möchte. Genaue Erklärung im Link unterhalb.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben