Valerie Weber schmeißt als WDR-Direktorin hin


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

freiwild

Benutzer
Zuletzt bearbeitet:

lg74

Benutzer
Meine Güte, diese Pressemeldung... da kannste ja nen Eimer drunterstellen und der läuft noch über.

Dieses Gesülze, Frau Weber wollte den WDR zerstören, ist wirklich unerträglich und beruht auf Aussagen aus diesem Forum, hat aber nichts mit der Realität zu tun.
Zeitlich korreliert ihr Wirken dort mit einer Zugrunderichtung bis hin zu den Nachrichten (der WDR-Hörfunk hat ja seit Jahren keine Nachrichten mehr). Tatsache ist aber auch: sie wurde dafür geholt. Wäre sie diesem Ruf nicht gefolgt, hätte es jemand anderes gemacht.

Ist eigentlich irgendwo ein Posten frei, der als nächste Station in der ARD dienen könnte? Am Dornbusch kandidiert ja gerade eine andere Frau Weber...
 

thorr

Benutzer
Dieses Gesülze, Frau Weber wollte den WDR zerstören, ist wirklich unerträglich und beruht auf Aussagen aus diesem Forum, hat aber nichts mit der Realität zu tun.
Zerstören nicht - warum sollte sie am Ast sägen, auf dem sie sitzt? Aber ihre Leitlinien sind einigen Teilen nicht kompatibel mit denen eines öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Das Rad zurückdrehen wird keiner, neu erfinden auch nicht.
Aber zumindest gehen Veränderungen im Programm in Zukunft wieder in eine andere Richtung.
 

s.matze

Benutzer
Aber ihre Leitlinien sind [in] einigen Teilen nicht kompatibel mit denen eines öffentlich-rechtlichen Rundfunks.
Anders ausgedrückt: Ihre Vorstellungen von einer öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt, die von allen Bürgern mitfinanziert wird, laufen den staatsvertraglich vereinbarten Anforderungen an den WDR konträr und widersprechen dem public service-Gedanken.

Das was Wellen wie 1live, Diggi, WDR 2, WDR 4 und Cosmo abliefern, ist Aufgabe der kommerziellen Anbieter. Das sind verkappte Privatwellen im gebührenfinanzierten Gewand.
 
Zuletzt bearbeitet:

radiov

Benutzer
Der BR in München hat ja bereist ein Plätzchen in der Programmdirektion Kultur frei… sowas aber auch
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Wow
Reaktionen: JP

hassa0

Benutzer
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" (Helmut Schmidt)
Da folgt Frau Weber sicherlich bald der / die nächste Visionär/-in.
Und ändern wird sicherlich etwas, aber wohl kaum zum Besseren.

Schade, dass sie geht. WDR 2 ist immer noch unhörbar. Mir fehlt hier einfach ein Pop Programm wie hr3 oder sowas wie SWR3. Da hätte sie gerne noch etwas mehr Hand anlegen können. Sehr bedauerlich!!
Mir kommen gleich die Tränen😢
 
Hoffentlich wird einer dort mal die Bitraten wieder etwas erhöhen. Dass die ganzen WDR 2 Versionen 24h gesendet werden ist ja auch auf Valeries Mist gewachsen.
 

Morningshow

Benutzer
Weber hat den WDR-Hörfunk inhaltlich und musikalisch zugrunde gerichtet.



 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben